» »

Was haben sich Männer immer mit diesem dämlichen Analsex?

gyrimohirxe


@ vanny45

Ich habe nie behauptet dass ich meinen Beruf so gar nicht mag. Dass mit der Kotze war übrigens in einem anderen Job und den mache ich nicht mehr.

Warum geht man anschaffen? Man hat in diesem Beruf so unwahrscheinlich viele Freiheiten. Es stimmt, heutzutage verdient man dabei nicht mehr so viel, aber leichter geht es eigentlich nicht. Ich habe auch schon andere Sache gemacht. Letztes Jahr habe ich drei Monate pausiert und was anderes gemacht. Aber das hat sich mit meinem Studium nicht so gut vertragen. Also bin ich zurückgegangen. Sobald ich mit der Uni durch bin und einen festen Beruf habe höre ich auf.

V=annky4x5


Danke für die Antwort

T5unvgusxka


Ich habe mich jetzt bei euch mal durchgelesen. Ihr ward sehr fleißig.

Ich muss sagen ich kann beide Seiten verstehen, sowohl die von den Analfreudigen und die von Grimore. :-)

Ich denke jeder hat seine Grenzen woanders. Was normal ist und was nicht, dass ist schwer zu definieren in der heutigen Zeit. Vieles was lange Zeit als normal angesehen wurde verliert irgendwann seine Normalität, sobald sich etwas in der Betrachtungsweise ändert. :-)

Im Tantra spricht man beispielsweise von energetischen Zentren. Es wurde hier einmal von einem jungen Mann gut beschrieben, welche Erfahrungen er damit gemacht hat. Und zwar, dass bei der Penetration, ohne eigenstände Bewegung von ihm, der Penis sich bewegte und die Vagina darauf reagierte. Sein Orgasmus war dabei auch ein völlig anderer. Im analen Bereich würde das nicht funktionieren. Dafür macht man damit sicher andere Erfahrungen.

A&ndiEfrexak


Die kleine Tochter meiner Ex hat mal in den Teller der Mutter gekotzt. Na und? Nach einem Spülgang war der wieder dauber und ich habe trotzdem wieder daraus gegessen. Ok, mir macht das nicht so viel aus, wenn jemand vor mir kotzt, aber schön ist das nicht.

Ich würde auch niemals einer Prostituierten den Anus lecken, wenn ich mal dort gewesen wäre. Aber gut, ich gehe da eh nicht hin. Denn wie grimore ja geschrieben hat, erfüllen die eh die meisten Wünsche nicht (in einem anderen Thema schrieb sie, dass es kienen Verkehr ohne Gummi gäbe und auch kein Lecken bzw. keine Penetration usw.).

Es ist immer noch ein Unterschied, um das aufzugreifen, was hier schon andere Schreiber erwähnten, ob man mit einem geliebten Partner eine solche Praktik teilt oder ob man dies bei wildfremden Menschen tut. Und weil wir hier schon in einem medizinischen Forum sind: Beim eigenen Partner kann man viel eher einschätzen, ob dies Folgen hat oder nicht; bei einer Prostituierten muss man immer mit einer Ansteckungsgefahr rechnen, gleich wie die Krankheiten heißen.

Gruß Andi

Ngico4x4482


Ist alles was nicht 50% der bevölkerung machen abnormal?

Wenn weniger als 50% der Frauen prostituieren ist prostutution abnormal?

Also es spielen weniger als 50% Fussball dann ist Fussballspielen abnormal?

Wenn sich mehr als 50% der frauen intim rassieren ist es abnormal es nicht zu tun?

Wenn mehr als 50% der autolenker zu schnell fahren ist es abnormal das tempolimit einzuhalten?

Ich habe grosse mühe damit alles abnormal zu finden was nicht mehr als 50% der bevölkerungmacht.

N=ightxer


Gute Darstellung Nico, die die problematik dazu frei legt.

Im eigentlichen (mathematischen) Sinn des begriffs NORMalität, wäre wohl das tatsächlich so (im Sinn von Durchschnittlich).

Im hier gemeinten Begriff von "Normal" ist wohl eher der begriff "im allgemeinen akzeptiert" gemeint .. und in dem Sinn hast Du recht.

Also könnte man fragen in Sinn der Normalität, ob Analverkehr oder Anilingus unter Partnern "im allgemeinen, gesellschaftlich akzeptiert" ist (im Sinn von nicht-abartig).

Haaxjor


Hat eigentlich jemals schon einmal eine Frau einen Mann gebeten: "Mach es mir doch mal anal!" - ?

(Und der Mann dann vielleicht geantwortet: "Das kenne ich noch gar nicht, das habe ich noch nie gemacht." - ?)

gsrimmoixre


@ andifreak

Das stimmt so nicht. Es gibt nicht generell keine Penetration. Das habe ich auch expliziert erklärt. Auch das mit dem Lecken stimmt nicht. Die meisten Frauen bieten es an, aber einige haben halt schlechte Erfahrungen gemacht und bieten es deshalb nicht. Und dass es keinen Verkehr ohne Gummi gibt ist ja wohl klar. Ich habe nicht die Aufgabe deine Fraundin zu spielen. Ich biete eine Dienstleistung und sonst gar nichts. Verkehr ohne Gummi mit einem komplett fremden Menschen (und das ist ein Freier ja) ist in der heutigen Zeit einfach nicht machbar. Außerdem fände ich dass echt eklig. Und an meinem Hintern kannst du dich nicht mit merh Krankheiten anstecken als bei jeder anderen auch. Ich bin wahrscheinlich sauberer und gesünder als viele andere hier. Ich dusche bevor ich in die Arbeit gehe, nach jedem Gast und bevor ich ins Bett gehe. Ich wasche mir dabei auch gründlichst alles was da untenrum so ist. Ich gehe einmal alle drei Wochen zum Frauenarzt. TUt deine Freundin dass auch alles?

aGfrxi


Hat eigentlich jemals schon einmal eine Frau einen Mann gebeten: "Mach es mir doch mal anal!"

Jepp, meine. Und ich habe sie ums gleiche gebeten, wenn auch nur mit Finger oder Zunge.

"Kenne ich noch nicht, habe ich noch nicht gemacht"? Ja, das gab es, allerdings als Unfall, meine damalige Partnerin gab sich mir hin und ich habe versehentlich ins falsche Loch gestoßen. Die Nummer war plötzlich vorbei, aus naheliegenden Gründen. Beide hatten Schmerzen und das war nicht schön. Schön war aber, als ich von einer folgenden Partnerin erstmals aufgefordert wurde, den anderen Eingang zu benutzen.

jZamZes6T6


eine frau – meine ex – (glaubts oder glaubts nicht) bat mich, sie "härter in den arsch zu ficken".... *:) ]:D

Fuer2ma gli


@ Nico44482 und Nighter

Wenn über 50% der Amis Waffen tragen, finden wir's auch nicht normal.

Dass über 50% Hitler wählten finden wir (heute) auch nur noch krank, jedenfalls kaum noch normal. Nur soviel zur Frage, ob die Mehrheit das Recht hat, zu bestimmen was richtig und falsch ist und nicht um geäußerte Meinungen zu bewerten.

Lasst uns von Wortklaubereien weg- und zurück zur Sache kommen.

Ersetzt mal die "Anomalie" durch "das verletzt meine persönlichen Tabus", dann kommen wir der Sache näher und können entspannter diskutieren.

Ich stehe übrigens in allen Fragen auf dem Standpunkt, dass beim Sex nichts unnormal ist, womit alle einverstanden sind und was keine bleibenden Schäden verursacht – wer also lecken will, der leckt, wenns beiden gefällt, von mir aus vorne wie hinten und oben wie unten.

Vor noch gar nicht langer Zeit war aber Analsex, in Mitteleuropa zumindest (das war bei den "alten" Griechen zumindest anders), "Schweinkram". Das tat man einfach nicht. Daher nennen es andere Sprachen auch Sodomie und verdammen es biblich begründet. In den letzten 20 Jahren wurde das eben systematisch enttabuisiert und erregt heute, wenn einvernehmlich praktiziert, auch keinen Anstoss. Es ist aber nun einmal so, dass sich gesellschaftliche Strömungen wie ein Pendel verhalten. Zwischen "ist nicht normal" und "gehört dazu" liegen Welten. Bestimmte "Informationsmedien" wie das Internet vermitteln aber den Eindruck, anal = normal (im Sinne von die Regel).

Wenn ich nun Dienstleister bin und bin es nicht aus Lust an der Freud, sondern weils ein lukrativer Job ist und ich gehöre nicht zu denen, die Analsex aus Überzeugung und weils ihnen Spaß macht praktizieren, dann habe ich das Dilemma, dass ich entweder etwas um des Geldes wegen mache, was mein Tabu verletzt, oder ich verzichte auf Geld, das ich brauche. Und wie übel man reagiert, wenn ein Tabu verletzt werden muss, das merkt die Mehrheit (der Deutschen) bei der Vorstellung, Hund oder Made oder (für unsere Tierfreunde) Froschschenkel zubereiten oder gar essen zu müssen. Für andere Völker ist das aber alles "normal" (Wem's nicht reicht, ersetzt Froschschenkel durch verstorbene Angehörige).

Es ist schon seltsam – der ethisch motivierte Vegetarier wird gesellschaftlich akzeptiert (obwohl der Mensch nun wirklich als Allesfresser konzipiert ist), der Analsexgegner hat Rechtfertigungsdruck. Warum darf ich ohne Protest Abscheu äußern, wenn jemand ein Tier ißt und und ihn als sittlich-moralisches Wrack darstellen, aber wenn jemand auf's Ars.. lecken steht, dann darf ich nicht ohne Massenprotest sagen, dass das aus meiner Sicht nicht normal ist ?

N%ico>449482


Ich denke auch dass das thema prostitution und patnerschaftlicher sex zwei verschiedene dinge sind.

ich kann jede frau sehr gut verstehen, die keinen analsex praktiziert mit eimem mann dem sie nicht vertraut.

Und ich gehe mal davon aus dass die wenigsten prostituierten ihren freier vertrauen können in diesem tieferen sinn.

Und ja es gibt frauen die wenn man vaginal dabei ist plötzlich nach analsex schreien.

ich frage dan jeweisl nach wiso den plötzlich ob vaginal nicht auch geil sei und meistens kommt eine antwort wie ic möchte dich nähr spühren oder intensiver oder etwas in der richtung.

Es gibt viele dinge im bereich sexualität die ich niemals machen möchte würe mich aber niemals dazu herablassen menschen die diese dinge tun zu verurteilen.

Wenn alle beteiligten freiwillig mitmachen und erwachsen sind, dann finde ich sollten diese menschen tun wozu sie lust haben.

Ich finde beispielsweise den gedanken an zwei männer die sex haben sehr grässlich aber diese menschen zu verurtteilen steht mir nicht zu. es gibt noch heute verschiedene staaten auf der welt in der homosexuelle verurteilt werden dafür, dass sie homosexuell sind und dies finde ich falsch.

A^ndifrxeak


@ grimoire

Ich habe mich auf einen Deiner Beitrage in einem anderen Thema gestützt, in dem Du verschiedene Dinge in einer Anzeige im web anbietest, Die Du gar nicht wirklich anbietest: AV, mit Strap-on, Dildo, und "dass der bei mir ein bißchen "kuscheln" darf".

Ich ging davon aus, dass Verkehr und lecken deshalb gar nicht angeboten wird. Wenn ich das falsch interpretiert habe, tut mir das leid. Aber ich weiß schon aus anderer Quelle, dass es viele Frauen gibt, die sich darum drücken, was Kunden wollen und nur darauf bedacht sind, den Mann möglichst schnell zu befriedigen, sei es auch, um Verkehr zu vermeiden. Ich kenne eine Frau, die hat im Rotlichtmillieu "gearbeitet" und kennt sich dort bestens aus, die hat mir einiges zum Thema erzählt.

An Deiner Einstellung zur Hygiene hege ich keine Zweifel. Ich finde es vorbildlich, dass Du darauf achtest und dabei auch alle medizinischen Aspekte mit einbindest (Gummi, regelmäßige Arztbesuche usw.)

Meine Liebe geht nicht alle drei Wochen zum Frauenarzt, sie bietet ja auch keine Liebesdienste an, und so bin ich mir sicher, mich nicht mir Geschlechtskrankheiten anzustecken. Aber auch sie achtet auf Hygiene und duscht täglich, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Mit meinem Satz

bei einer Prostituierten muss man immer mit einer Ansteckungsgefahr rechnen, gleich wie die Krankheiten heißen.

wollte ich eine allgemeinde Warnung aussprechen, weil es in diesem Geschäft wirklich Frauen gibt, die als Prostituierte arbeiten, dabei aber Krankheiten verbreiten. Und die gibt es leider genug, nicht zuletzt weil der Markt von osteuropäischen Huren überschwemmt wurde, wobei Krankheiten wie Syphillis wieder auf dem Vormarsch sind. Somit ist diese Aussage nur als eine allgemeine Warnung zu verstehen und bestimmt nicht auf Dich persönlich gemünzt. Aber weiß man als Freier, og die Hure gesund ist, deren Dienste man in Anspruch nimmt? Schwarze Schafe gibt es in jedem Geschäft, nur kann es hier lebensgefährliche Folgen haben!

N0euhiexr_1


Hey Nico,

genau meine Worte!

Super Beitrag!** :)=

gyrimQoire


@ andifreak

Kuscheln ist in diesem Job immer so ein geflügeltes Wort. Weil irgendwie jeder was anderes drunter versteht. Ich habe zum Beispiel kein Problem damit einen Gast mal in den Arm zu nehmen wenn ich merke dass er einen schlechten Tag hatte oder so. Oder wenn er "nach getaner Arbeit" seinen Kopf auf meinen Bauch legt und noch eine raucht, oder so. Ich würde das eigentlich schon als kuscheln bezeichnen. Wenn ich aber meinen Kolleginnen zuhöre verstehen die unter kuscheln etwas ganz anderes! Und das würde ich dann auch nicht anbieten.

Strap- On zum Beispiel würde ich sogar machen, ich habe halt nur keinen und für die drei Hansel die da danach fragen kauf ich auch nicht extra einen. AV geht super auf Falle. Mache ich aber nicht. Ich sage dann immer gleich dass ich das nicht mache und es wohl ein Fehler in der Anzeige ist. Ich weiß dass das nicht 100% korrekt ist, aber die Zeiten sind hart geworden. Ich verarsche meine Gäste nicht. Bei mir bekommt jeder der sich halbwegs anständig benimmt auch das wofür er bezahlt. Das wird ja vorher ausgemacht. Leider gibt es schon einige Damen bei denen dass anders ist. Zum Beispiel in Hamburg wird oft (nicht immer aber oft) auf abzocken gearbeitet. Aber das ist ja acu irgendwie nachvollziehbar. Keine zwei Meter weiter ist der nächste Laden, und da sind auch 30 Frauen. Und alle wollens immer billiger. Ich bin eine Frau, ein Mensch aus Fleisch und Blut, keine Packung Nudeln von Aldi. Deshalb arbeite ich so gerne in Clubs. Wenn der Gast sich für eine Dame entschieden hat trinkt man erst mal was zusammen. Lernt sich wenigstens ein bißchen kennen. Dann geht man auf Zimmer und ist gleich ein bißchen entspannter.

Im Übrigen kann man sich gewisse Infektionen schon auf Toiletten in Cafes zuziehen, du solltest also auch bei deiner Geliebten vorsichtig sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH