» »

Devote Fantasien durch mangelndes Selbstbewusstsein?

s6ven@ja2x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich finde devot sein ist ja auch eine art fallen lassen. also man hat überhaupt keine verantwortung mehr, man ist ein nichts und nichts mehr wert, die angst wie andere einen sehen ist also nicht mehr wichtig, weil man ja eh völlig unten ist. Darum finde ich dass das klische mit dem chef der zur domina nach der arbeit geht sinn macht. er hat krasse verantwortung und kann dauernd fehler machen die seine karriere kaputt machen. devot in seiner sexuellen fantasie ist für ihn dann ein fallen lassen. darum klingt es doch logisch das leute die unsicher sind und zweifeln, mit verantwortung probleme haben, krass angst haben wie einen leute sehen auch devote sexuelle fantasien haben oder?

seid ihr vielleicht sexuell devot und würdet auch sagen dass das bei euch so ist? was meint ihr?

Antworten
Naightxer


gefühlt würde ich den umgekehrten Fall annehmen, das sexuelle devote Menschen her eine strakes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl haben.

Nicht immer an der regel.

scvenxja27


und wieso meinst du das?

s.cxhieb!etor


Mir geht es so. Hab den ganzen Arbeitstag die volle Verantwortung für vieles – und habe da keinerlei Probleme mit. Auch mein Selbstbewußtsein ist sehr ausgeprägt.

Trotzdem liebe ich es mich beim Sex durchaus mal devot zu verhalten, mich z.B. völlig willenlos Anal durchpoppen zu lassen, mag auch dabei geschlagen, gefesselt und gequält werden – ich kann dabei so phantastisch abschalten und hab da ganz andere Orgasmen.

Also deine These stimmt einfach so sicher nicht :-)

s'venAjax27


na ja ich sage ja auch nicht dass das bei allen so ist ;-) aber vielleicht sind so leute wie du tatsächlich überzeugte devote die das auch echt genießen und für die anderen die ich beschrieben habe ist das eher ein katalysator? bei den frage ich mich eben: wenn die ihr selbstbewusstsein verbessern würden würden dann solche fantasien weniger werden?

C0ontrQamxore


Widersprichst du dir da nicht selber?

Du hast ja das Beispiel mit dem Chef angeführt. Chefs sind wie du sagst den ganzen Tag angespannt und haben große Verantwortung. Chefs sind außerdem doch meißtens auch sehr selbstbewusst, weil sie sonst nicht so hoch gekommen wären.

Also haben vllt gerade selbstbewusste Menschen devote Fantasien, weil ihnen da endlich mal die Verantwortung abgenommen wird.

lg Conramore

E%he5maligerK NutLzear (#4382x45)


Für mein Gefühl bringst du bei deiner Fragestellung einiges durcheinander.

Mangelndes Selbstbewußtsein = devote Phantasien, nein, so funktioniert das sicher nicht.

Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass das eine zwingend etwas mit dem anderen zu tun hat?

Wie sich mangelndes Selbstbewußtsein auf sexuelle Phantasien auswirkt, habe ich mir ehrlich gesagt

noch nicht so genau überlegt.

Devote Phantasien finde ich nun weder gut noch schlecht. Wie es zu diesen kommt, kann meiner

Meinung nach ganz unterschiedliche Gründe haben.

Eher tue ich mir bei der Vorstellung schwer, dass jemand, der angstbesetzt ist, sich freiwillig in eine devote Rolle begibt. Da muss er ja noch mehr Angst haben (was mit ihm passiert) - oder?

Aber vielleicht ist das ja alles viel komplizierter. ":/

Asn1nambia8>4


Ich habe vor einiger Zeit festgestellt (aufgrund meiner Beziehungsprobleme hab ich mich stark mit mir selbst befasst, um die Beziehung zu retten), dass ich überwiegend deshalb devot bin, weil ich ein totaler Kontrollmensch bin. Ich möchte mich selbst und meine Beziehungen zu anderen Menschen immer völlig unter Kontrolle haben (was sehr, sehr viele Probleme mit sich bringt!) und Sex ist das Einzige, bei dem ich die Kontrolle völlig abgeben kann und es auch will!

C<ontlramoxre


kann man daraus eigentlich auch den kehrschluss zeihen (unsichere Menschen haben dominate fantasien)??

und kann man dann eine Verbindung dazu ziehen, dass amokläufe oft von zurückhaltenden und wenig auffalenden Menschen begannen werden??

Das soll jetzt nicht dominate Fantasien mit einem Amoklauf gleichsetzten, aber irgendwie hat das doch schon was miteinander zu tun oder??

s,ven-jax27


also amokläufe haben doch nichts mit dem thema hier zu tun. sorry...

und ich meine ja gerade das gegenteil das unsichere menschen eher devot sind. vielleicht ist ja geringes selbstbewusstsein falsch aber kontrollmenschen sind doch sehr unsicher. von daher stimmt mein beitrag doch wieder: unsichere menschen neigen zum devotsein oder wegen fallen lassen und keine verantwortung mehr?

ARlteVsLXexder


hmpf... eine devote fantasie und dies in realität zuzulassen sind zwei paar schuhe! dazu kommt das in der realität ja nicht nur bosse zur domina gehen, sondern frauensich auch versklaven lassen. es ist das gleiche!° man muss dazu keine verantwortungsvolle position haben. viele die dies praktizieren sind dazu viel zu jung! denk auch daran das zu sowas ne portion vertrauen gehört!!! ich selber hab gegenüber anderen zwar sol eine fantasie, wäre aber niemals bereit in diese rolle zu schlüpfen! es macht hat den unterschied. frag doch mal dev menschen, warum und weshalb und was es ihnen gibt.

mfg

s;vtenjna27


das mit dem chef war ja nur ein beispiel. gibt ja auch krass unsichere leute ohne so einen beruf. ich meine halt das es unsichere menschen sind die dauernd sich fragen was andere über die denken und dann als sub ist es egal weil man eben nichts wert ist.

und ja stimmt devote fantasien und dies in realität zuzulassen sind zwei paar schuhe. vielleicht sind die mit den nur fantasien ohne das ausleben eher die die krass unsicher sind und ein kleines selbstbewusstsein haben? weil klar das ausleben das braucht mut...aber gibt doch vielleicht viele die nur so fantasien haben und nichts ausleben und bei denen meine theorie dann stimmt?

E5hemaliGger Nutzzer !(#43824x5)


...aber gibt doch vielleicht viele die nur so fantasien haben und nichts ausleben und bei denen meine theorie dann stimmt?

Ich verstehe noch nicht ganz, was du dir von solch einer Theorie versprichst. Suchst du nach einem Erklärungsmuster für dich selbst oder "suchst" du nach jemanden der deiner Theorie entsprechend funktioniert?

Selbst wenn deine Theorie auf soundsoviel Prozent der devot fantasierenden Leute zutreffen sollte, weisst du immer noch nicht die wahren Ursachen desjenigen Menschen, den du gerade im Blickfeld hast. Und der oder diejenige selbst, wird dir wer weiss was für eine Erklärung dafür liefern. Also irgendwie ist das alles nicht zielführend oder gewinnbringend.

Aber vielleicht hat Kinsey ja schon damals was darüber rausgefunden, was mir jetzt nicht bekannt ist ":/

sPve@nja2x7


ok hast recht. also ich habe devote fantasien schon seit der pubertät. Nur will ich die nicht ausleben. nicht weil ich mich nicht traue oder verklemmt oder so was bin sondern weil ich es wirklich nur als kopfkino will. ich habe da so fantasien die kann man gar nicht wirklich leben. ich finde ekelige dinge im kopf geil doch real finde ich die richtig krass ekelig. sind einfach Fantasien die ich nicht ausleben will. selbst mein ehemann weiß nichts von meinen devoten fantasien. ich weiß er mag es nicht und ich wollte es auch nicht mit ihm oder anderen menschen ausleben! Und na ja mein Selbstwertgefühl ist auch nicht so toll. Ich will es anderen menschen immer recht machen, mache mir immer sorgen was andere von mit denken, habe Angst nicht gemocht zu werden und das mich leute dumm finden. und alles was ich tu bezweifel ich dann selbst wieder. und ich denke schon das diese devoten ideen so ein fallen lassen sind für mich so eine art erleichertung sexuell. glaube ich denn dann bin ich einfach ein nichts. doch real will ich zärtlichkeit und romantischen normalen sex mit meinem mann.

ich finde es nicht schlimm oder krank das ich so fantasien habe aber da ich es ja auch nicht leben möchte kann auf die auch verzichten. also eigentlich würde ich es schön finden wenn die weniger in meinem kopf da wären.

Jetzt frage ich mich ob meine devoten fantasien weniger sein würden wenn ich krass selbstbewusst wäre. was meint ihr? geht es manchen hier mit devoten fantasien auch so? gibt es viele die ihre devoten fantasien auch nicht ausleben wollen und das heimlich sich als kopfkino vorstellen?

E&hemaligeur NutzTery (#4382x45)


Also der geilste Sex passiert immer noch im Kopf, der Phantasie sei Dank.

Allerdings sind deine devoten Phantasien und dein Selbstbewußtsein zwei völlig verschiedene Baustellen. Da würde ich eher mal behaupten, dass dein Selbstbewußtsein von deinen Phantasien nix weiss und umgekehrt.

Dass du deine devoten Phantasien lieber im Kopf behalten, statt sie ausleben möchtest ist auch völlig in Ordnung.

Tagträumereien gibt es ja deren viele...

Sollte sich dein Selbstbewußtsein "krass steigern", dann werden deine devoten Phantasien meiner Meinung nach immer noch da sein, da ja das eine mit dem anderen nix zwingend miteinander zu tun hat.

Die meisten devoten Phantasien werden wohl eher für immer und ewig in irgend welchen Köpfen schlummern und die wenigsten davon ausgelebt werden. Aber warum sollte man sie deshalb nicht haben.

Gut möglich, dass sie eines Tages von selbst verschwinden, wenn deine Phantasie was anderes entdeckt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH