» »

Hodensack, warum hat man da eine Linie?

c_h`nCop#f


ob nun XY oder XX, bei beiden ist der weibliche Teil enthalten, es entscheidet nur, welches davon dominant bleibt

Was meinst du damit ???

kqirschlaolxli


Naja XX weiblich XY männlich.

In beiden ist ein X Chromosom bzw. im Xx halt 2 ;-) und das X ist nunmal das weiliche Chromosomen

cPhnoxpf


Das ist mir schon klar. Aber was ist gemeint mit: "es entscheidet nur, welches davon dominant bleibt"???

*]Cor~azón*


Phantomschmerz:

was ich eher interessant finde, ist das geile Gefühl, wenn man exakt entlang dieser Linie geleckt wird: von der Eichel bis zum Damm und wieder zurück. Unglaublich ;-D :-q Selbst wenn sie keinen wirklichen Sinn macht, diese Linie, sie ist doch zu was gut! :)^

Da würde mich ja mal interessieren, ob das noch mehr Männern so geht^^

F\ermpagl0i


@ chnopf

Y ist wohl in dem Sinn "dominant", dass sich setzt sich die männliche Ausprägung gegenüber dem X durchsetzt. Ist zwar eine eher seltsame Erklärung, das sich das Geschlecht nicht dominat-rezessiv vererbt, aber so ist's wohl gemeint. Ich würde eher sagen, X-Anlage hat jeder Mensch als Grundbauplan und das zweite Chromosom X oder Y entscheidet über das Geschlecht. Dominant rezessiv ist da nicht wirklich ok, weil es sich um zwei unterschiedliche Funktionsformen handelt und nicht um Erscheinungsformen.

Es ist eher wie bei Autos: erstes Chromonsom, immer X = technische Plattform, 2. Chromoson entscheidet, ob Coupé oder Kombi (und jetzt frage niemand, ob X oder Y für den Kombi stehen).

Zur "Sacktrennlinie": es ist halt wie mit der deutschen Einheit abhängig vom Standpunkt der Betrachtung. Entweder ist das zusammengewachsen, was zusammen gehört, und der Mann das Ziel der Menschwerdung :-p , oder die Natur hat beim Mann rechtzeitig gemerkt, dass daraus nie eine funktionierende Frau wird und schnell wieder zugemacht :-p :-p

Ist aber doch eh wurscht, da der Mensch auch andere "Trennlinien" für die zwei Körperhälften hat. Bei der Frau sind die halt nur sorgfältiger verlegt und daher nicht sichtbar. Bei Adam hat "ER" halt noch geübt, aber wenigstens hat "ER" bei der Rippen-Entnahme keine weitere Narben hinterlassen ....

FgermKaglki


@ *Corazón*

Ich sehe das linien-unabhängig – von der Eichel bis zum Damm ist immer gut. Da braucht's kein Navi für die exakte Linienführung und zwischendurch kann frau gerne auch zart!!! an "Fundstücken" saugen und knabbern.

cFhnopxf


Fermagli, witzige Ausführungen :-) Aber solche Sätze verwirren mich halt:

ob nun XY oder XX, bei beiden ist der weibliche Teil enthalten, es entscheidet nur, welches davon dominant bleibt

dass sich setzt sich die männliche Ausprägung gegenüber dem X durchsetzt

Vielleicht nächstes Mal nochmals durchlesen bevor du's absendest @:)

* CorNazóVn*


Fermagli:

Ach so ist das gemeint, ich hatte es jetzt so verstanden, dass diese Linie selber besonders empfindlich ist ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH