» »

Erektionsprobleme, was kann man als Frau tun?

M*ylxl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

würde mich über eure Erfahrunsberichte freuen, zu einem sensiblem Thema.

Vor ca. 8 Wochen hab ich einen Mann kennen gelernt und es entwickelte sich Richtung, wir verbringen Zeit miteinander, kuscheln und auch gern mehr, aber eben keine Beziehung. Das können wir uns beide auf Dauer nicht mit dem anderen Vorstellen, aus verschiedenen Gründen. Von mir aus nennt es Zweckgemeinschaft.

Jetzt zum "Problem". Wir waren schon oft im Bett am kuscheln, auch wild rumfummeln und Co. aber es kam nie zum Sex, weil er einfach keine Erektion bekommt. Für ihn ist das sehr schlimm. (kann ich als Frau wohl auch nur erahnen, wie das wohl ist) und ich merk ihm an, wie sehr es ihn ankotzt... Kann ich mehr tun, als ihm zu sagen, dass es für mich nicht schlimm ist, will Mann das überhaupt hören?

Er sagt, dass es nicht an mir liegt, dass er ja auch sehr gern mit mir schlafen würde, es klappt halt nicht. Die Situation an sich, hatte er wohl auch noch nie.

Kann mir jemand was raten, was ich tun kann? Was ich sagen kann?

Für mich ist es nicht so, dass er ein "Versager" oder so ist, aber ich erwarte halt auch nicht unbedingt was von ihm, er aber von sich selbst schon.

Antworten
N'ormahlixx


Machst Du mit, oder wartest Du nur? Nimm ihn doch mal in den Mund oder wichse ihn zärtlich. Das müßte doch klappen.

MYyll


Sicher warte ich nicht nur ab...

Hand anlegen oder blasen hat nichts genützt.

N}ormaalixx


Vielleicht hat der gute Mann Angst. Das kann sich mit Einfühlungsvermögen vielleicht geben. Wie wäre es mit einem spielerischen "Willst Du mir mal die Muschi rasieren?" o.ä.?

HQypelrioxn


Myll

Er sagt, dass es nicht an mir liegt, dass er ja auch sehr gern mit mir schlafen würde, es klappt halt nicht. Die Situation an sich, hatte er wohl auch noch nie.

Das passiert vielen Männern, v.a. wen sie einen neue partnerin haben. Das ist nicht schlimm. :-)

Was könnt ihr tun:

Ihr beide könnt versuchen durch schöne und intensive Vorspiele den Penis zu stimulieren um dadurch die sexuelle Erregung zu steigern.

Am besten stimuliert, verwöhnt und erregt ihr euch beide sexuell so wie es euch gefällt und spass macht ( vermehrt natürlich deinen Penis)

Schaut das ihr das Kondomüberziehen in euer Liebsspiel mit einbaut bzw integriert. Du kannst deinem Partner auch dabei helfen, indem du ihn stimmulierst und gleichzeitig auch das Kondom überstreifst. Also Teamwork ;-)

Am besten stimuliert, verwöhnt und erregt ihr euch beide sexuell so wie es euch gefällt und Spass macht ( vermehrt natürlich deinen Penis und Hoden) .Auch wenn dein Partner dabei nicht die volle Erektion bekommt, solltest ihr das Liebesspiel trotzdem genießen. Wenn er es nicht genießen kann, blockiert das wieder unbewußt in deinem Gehirn und Unterbewußtsein und verhindert erst recht die Erektion.

Nur wenn ihr beide es genießt, schön findet, Spass habt und ihr eich beide auf die sexuelle Erregung freut, wird sich mit der Zeit auch die volle Erektion wieder einstellen.

Probiert das mal aus.

Gruss

MUylxl


Danke Hyperion,

allerdings kam es nie so "weit" dass wir dazu kamen überhaupt ein Kondom über zu ziehen.

Mit viel Glück, wird er mal halbsteif. Mehr aber auch nicht. Und das jetzt halt schon über Wochen.

Ich befürchte, dass ich ihm halt nicht wirklich "helfen" kann.

Er sagt immer wieder, ich könne ihn ja nicht verstehen, was in ihm vorgeht. Wie es sich anfühlt und Co.

Das stimmt schon, aber ich hab nie irgendwie gesagt, dass es mich stört oder sonst was. Finde es zwar schade, aber ich kann es ja wohl nicht ändern. mh

Hmyp}erixon


Myll

Mit viel Glück, wird er mal halbsteif.Er sagt immer wieder, ich könne ihn ja nicht verstehen, was in ihm vorgeht. Wie es sich anfühlt und Co.

Für einen Mann ist das ganz schrecklich und seelisch belasten wenn er keine Erektion mehr bekommen kann. Das Problem ist, je länger dieser Zustand anhält, desto schlimmer wird der Leidensdruck. Frust, Ärger, Depression, Wut, Agressionen kommen dann oft nch hinzu, wenn es mit der Erektion nicht klappt. Man wird unzufrieden mit sich selsbt und mit der Welt um sich herum.

Auch andere Probleme, Sorgen,Ängst, Stress z.B. Arbeit, Familie usw können eine Erektion verhindern oder sie schwächer ausfallen lassen.

Vieleicht befragst du ihn nochmal ob es noch etwas anderes gibt was ihm Sorgen bereitet!

Vorschlag:

Probiert es noch eine Zeit so wie ich es euch oben aufgeschrieben haben. Auch könnt ihr mal einen romatischen Abend machen oder an einem schönen fremden Ort rummachen, also alles was sexuell erregt.

Wenn sich dann immer noch kein Erektion einstellt, dann ist es sinnvoll, wenn dein Partner einen Urologen aufsucht der die Durchblutung des Penis kontrolliert und ihn wg der erektilen Dysfunktion untersucht.

Gruss

N\ick%_1R0


wie wärs mit augen verbinden? ... alle sinne die ihn ablenken erstmal abschalten. und seinen kopf kannst du auch noch beruhigen ... sag du willst gar keine erektion ... einfach nur eine gute zeit für ihn (also nichts verlangen oder erwarten) .... und wenn er will, darf er jederzeit kommen ... er muss auch nicht durchhalten oder sonstiges.

ohrenstöpsel, augenbinde ... dann liegt er einfach nur da und du berührst seinen körper ... streichelst sein ding zärtlich und fummelst an seinen eiern rum ... also wenn er dann nicht hart wird (du darfst das natürlich sagen), dann habt ihr echte probleme ... und es liegt wirklich nicht an dir oder der nervösität sondern an irgendner extremen erfahrung die er beim psychologen verarbeiten sollte.

H_yper!ixon


Nick

und es liegt wirklich nicht an dir oder der nervösität sondern an irgendner extremen erfahrung die er beim psychologen verarbeiten sollte.

Eine erektile Dysfunktion kann auch körperliche/organische Ursachen haben, dass muss nicht immer seelisch bedingt sein.

Lies hier

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Erektile_Dysfunktion]]

Ich denke ein Psychologe sollte erst dann hinzugezogen werden, wenn der Urologe nichts organisches finden kann.

:-)

M_yll


Nick,

das mit dem Augen verbinden ist eine gute Idee, das werde ich das nächste Mal testen.

Zum Thema Arzt und Psychologe: würdet ihr euch da nicht so vorkommen, als ob ihr mit voller Wucht was vor den Latz geknallt bekommt, wenn ich damit ankomm?

Mag ihm halt auf gar keinen Fall das Gefühl geben, dass ich es schlimm finde oder sonst was. Denke es belastet ihn schon selbst mehr als genug

H<ype7riton


Zum Thema Arzt und Psychologe: würdet ihr euch da nicht so vorkommen, als ob ihr mit voller Wucht was vor den Latz geknallt bekommt, wenn ich damit ankomm?

Das mit dem Psychologen lass erstmal sein, dass kann dan immer noch eine spätere Möglichkeit sein.

TjomaxsG


wie sieht es mirt der '*morgenlatte* aus? hat er morgentliche oder nächtliche errektionen? wenn ja, wäre es ein inditz für ein psyschiches problem.

ich habe mal gelesen, das es für den mann auch ohne errektion angenehm sein kann, den penis stimuliert zu bekommen, und das sogar ein orgasmus sein klann, ganz ohne das er steif ist!

wie alt ist er denn? und ist er gesund, oder hat er gewisse vorerkrankungen? nimmt er regelmäßig medikamente?

also wenn es ihm gefällt, solltest du dich auch ohhne das er eine errektion bekommt um seinen penis kümmern, blasen und lecken oder auch mit der hand+öl...

evtl in 69er stellung, oder auch einfach so...

bei mir ist es so, das ich sobald ich ein kondom in die hand nehme die errektioon verliere, das hat aber psysche ursachen bei mir...

ohne klappt es... aber wenn ich nen gummie drüber tun wil, geht garnix mehr... ist total bescheuert....

Mjykll


Tomas,

Morgenlatte... mh gibts nicht immer, hab ich aber auch schon gesehen.

Er sagt ja auch, dass es "klappt" nur eben bei mir nicht. Allerdings glaube ich ihm schon, wenn er sagt, dass es nicht an mir liegt. Zumindest nicht optisch.

Er ist noch recht jung (wird 27) also auch nichts mit "Problemen im Alter" und soweit ich das beurteilen kann, fit und gesund. Nicht übergewichtig, kein Diabetes, was ich auch schon gelesen hab, was ein Indikator sein kann...

Von Medikamenten weiß ich nichts. Falls es aber so wäre, denke ich, würde er ja von selbst drauf kommen und nicht sagen, dass er nicht weiß, warum es so ist...

Habe schon öfter auch am schlaffen Penis "Hand angelegt", aber es hat nichts verändert. Ich hab ihn gefragt ob ihm das unangenehm sein, verneinte er aber, ich kann gern weiter machen usw.

Am Kondom kann es nicht liegen, er besteht genau so darauf wie ich und, wie gesagt es kam ja gar nicht erst so weit. hmpf

H7yperixon


Wie gesagt Myll, wartet nochmal ein wenig ab ob es mit der Zeit besser wird. Vieleicht braucht er noch etwas Zeit :-)

D`an%te


Lass dich von ihm lecken!

Was er brauch ist das Gefühl dich befriedigen zu können!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH