» »

Bin ich so unnormal

aDnnPalenPa40


Mal ganz davon abgesehen das es bei mir ein absolutes no go ist, Sex einmal im Monat zu haben. Dafür ist die Liebe zu dolle, die Emotionen zu viel und das Verlangen viel zu groß. Deine Libido ist sicher nicht kaputt, wenn du ausser dieses eine Mal im Monat Sex auch SB machst. Dann funktioniert dein Körper. Einige Frauen haben, wenn sie älter sind, ganz einfach auf "ihre " Männer keine Lust mehr. Haben schon einige bei mir im Freundeskreis auch zugegeben. Also jeder hat einen anderen Geschmack. Also ich liebe meine Frau mit Haut und Haaren ganz innig und da kommt der Geschmackt auf verschiedene Dinge ganz von selber. Und wir sind nicht erst frisch verliebt, sondern 10 Jahre zusammen.Und der Sex ist täglich, ausser wenn sie beruflich mal über Land muß :-( Aber das dein Mann das sehr lange einfach so hin genommen hat und nun plötzlich sich "aufregt" , finde ich auch seltsam......

Denk ein Gespräch ist dringend erforderlich. Aber im Grunde genommen..... was ist "normal" und was nicht. Auf dieser Welt gibs nichts, was es nicht gibt.

Wlolf9ganrg


Nein, Nikita, du bist nicht unnormal. Denn sogar ich, der hier so manche Beiträge schreibt, glaube, dass hier nicht das "statistische Mittel der deutschen Bevölkerung" schreibt, sondern, dass es eine Auswahl ist, die relativ offen über 6 schreibt. Ob da alles ehrlich so ist, wie es geschrieben ist, bzw. wieviel da geflunktert wird, darüber gibt es nur Dunkelziffern, die bekanntlich im Dunkeln liegen.

Es ist normal, wenn mensch wie Mönch und Nonne bzw. wie Bruder und Schwester zusammenleben.

Es ist normal, wenn ein Paar sich mehrmals täglich paart.

Es ist normal auch alles, was dazwischen ist.

Problematisch wird es aber, wenn die Paarung nicht stimmt und eine/r ganz andere Bedürfnisse als der / die andere hat. Dann ist Kompromissbereitschaft und ein gegenseitiges Aufeinanderzugehen gefordert.

MWae082


Ich fühle mich dabei gut und kann es auch genießen.

Das ist doch schön :)^ .

Der Alltag könnte ruhiger sein....

Bei wem nicht... ;-D

Ja, es gibt so schon immer wieder Zärtlichkeiten. Wir küssen und umarmen uns öfter mal.

Auch das ist schön, zu lesen. Das heißt, ihr zeigt euch eure Liebe auch körperlich. Heißt "öfter mal" "öfter mal am Tag", oder "öfter mal in der Woche"? @:)

1^nikpita1


Wie sich es ergibt. Auch mal öfter am Tag.

T<hor6x4


Muss man wirklich auf blasen stehen? Ja

Seinen Samen in den Mund nehmen oder gar schlucken? Ja

Sich lecken lassen? Seinen eigenen Muschisaft mögen?Ja

Mindestens 2-3x in der Woche Sex haben? Eher mehr

Jedenfalls für mich trotzdem bist du sicherlich nicht unnormal wärst aber für mich und sicherlich für vieeele Männer nicht die Erfüllung. Sex ist nicht alles aber das gehört für MICH dazu :)z

I t's_3Justx_Me


Weder du noch dein Mann sind unnormal. Die von deinem Mann erwähnten Sexpraktiken sind nicht ungewöhnlich, aber es mag sie auch nicht jeder. Das Problem ist, dass eure sexuellen Bedürfnisse einfach sehr unterschiedlich sind.

Aus Gesprächen mit männlichen Freunden weiß ich, dass viele Männer schon durch einfach Zärtlichkeiten im Alltag Lust bekommen. Sie empfinden es als Provokation, wenn sie mehrmals täglich von ihrer Frau/Freundin umarmt, gestreichelt und geküsst werden – und dann kommt nichts mehr. Dein Mann steht vor dem Dilemma, dass du ihn öfter mal unbewusst scharf machst und ihn dann auf dem Trockenen sitzen lässt.

Das soll kein Vorwurf oder eine Aufforderung sein, dann jedesmal sofort mit ihm ins Bett zu springen. Aber führ dir mal vor Augen, dass du ihn wahrscheinlich des öfteren ganz ohne es zu wollen erregst und er deine Körpersprache z.T. anders interpretiert, als du es beabsichtigst.

Darüber solltet ihr reden und schauen, ob ihr eine Lösung im Umgang miteinander findet, bei der sich weder der eine sexuell überfordert fühlt, noch der andere ständig eine süße Frucht vor die Nase gehalten bekommt, die er niemals (oder viel zu selten) essen darf.

-vUnscYhuuldsenygelx-


Das gibt es doch schon tausende von Jahren und die entsprechenden Lösungen müssen auch nicht neu erfunden werden. Die zärtlichen Gesten im Alltag stimmen, das ist schon sehr gut. Ich würde in so einer Situation fremdgehen, die Klappe halten und gut ist. Offensichtlich ist die TE nicht so sonderlich sexbegeistert, es nützt dann auch nichts was herbeizaubern zu wollen. Das erzeugt nur unnötigen Druck und ändert auch nichts.

MWaez82


es nützt dann auch nichts was herbeizaubern zu wollen

Nein, herbeizaubern kann man nichts. Aber offen sein für neue Gefühle, das kann man schon. ;-)

nikita, wenn du Sex genießen kannst, dann ist das doch eine gute Voraussetzung, dies auch öfter zu tun. Wenn ihr euch immer wieder umarmt und küsst, dann zeigt mir das, dass ihr körperliche Nähe sucht und schön findet.

Sex kann ja schrecklich kompliziert sein: man muss Zeit haben, ungestört sein (bei erwachsenen Kindern hat man das aber schon öfter), beide müssen in Stimmung sein und dann muss man sich das noch gegenseitig so zeigen, dass es für beide schön ist... Puh! ;-D

Aber Sex kann auch ganz einfach sein: man liegt beieinander und genießt die gegenseitige Nähe. Allein die Wahrnehmung (bewusste Wahrnehmung!) des geliebten Menschen löst Gefühle aus. Gefühle der Geborgenheit, des Wohbefindens zunächst, wenn man mit der Achtsamkeit beim Partner bleibt (und nicht mit den Gedanken abschweift, wie es uns Frauen oft genug passiert ;-) ), dann können durchaus auch erotische Gefühle kommen. Aber auch ohne Lust ist es schön, einander intensiver zu spüren, Haut an Haut, dann auch, indem er in dich eindringt. Versucht einmal, nach dem Eindringen einfach ruhig liegen zu bleiben und zu spüren, wie eure Geschlechtsteile (schreckliches Wort :-/ ) aufeinander reagieren. Du wirst merken: Sie "unterhalten" sich. Und irgendwann kommt dann auch der Wunsch, sich zu bewegen und zum Höhepunkt zu kommen.

Diese Art von Sex ist es wahrscheinlich nicht, die dein Mann meint, wenn er gerne mehr hätte ;-) . Aber vielleicht könnt ihr euch gemeinsam auf die Entdeckungsreise machen in ein Land, das schon bekannt scheint, aber in dem es noch viele verborgene Winkel zu entdecken gibt. :)*

GbraueTr Maxnn


Ich denke jeder ist so auf seine Art schon normal. Die Frage ist war es bei uech immer schon das ihr so selten Sex hattet? Wenn ja dann ist doch dein Mann mitschuldig das er in die Ehe gegangen ist. Dann soll er sich jetzt auch nicht beklagen.

Für meine Begriffe ist es aber schon arg wenig. Frau muss ja nicht alles machen aber man hat doch vor der Ehe genügend Zeit sich auszutoben und sich zusammenzufinden.

->Unsgch+ul>dsenPgel-


Diese Art von Sex ist es wahrscheinlich nicht, die dein Mann meint, wenn er gerne mehr hätte ;-) .

Eben! ;-)

M:aex82


Diese Art von Sex ist es wahrscheinlich nicht, die dein Mann meint, wenn er gerne mehr hätte ;-) .

Eben! ;-)

Aaaaaber, er kann ja auch mal was Neues ausprobieren ;-) . Erstens könnte es ja sein, dass es ihm auch gefällt :p> , und zweitens könnte so etwas ein Türöffner sein :)z .

Es geht doch darum, das Land der Sexualität gemeinsam zu entdecken. Und da kann man nicht einfach von seiner Frau fordern, sofort mit auf den höchsten Gipfel, der ihm aus der Ferne soo schön aussieht, zu steigen, wenn sie davor Angst hat. Aber miteinander Hand in Hand schauen, was da so neben dem Weg liegt, das ist leichter. Dann kann man sich ja gegenseitig auf das eine oder andere aufmerksam machen, mal dies oder das anschauen, betasten, probieren... Passieren kann ja nicht viel, man ist ja zusammen. :)_

P3IA


In dieser Situation bist du natürlich nicht unbedingt diejenige die Forderungen stellen kann, aber schlag deinem Männe doch mal vor das er sich einer Vasektomie unterzieht, das entspannt das Ganze dann noch zusätzlich da die blöden Gummis wegfallen. Wir haben dshalb nicht mehr Sex als vorher aber den dafür wesentlich entspannter...

Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich nun ein paar Frauen die es so lange genau so gemacht haben wie es für sie richtig war (das erträgliche Mindestmaß ??) und nun ohne Partner dastehen da der sich nicht zuletzt sexuell neu orientiert hat. Soll jetzt natürlich kein Vorwurf an dich sein. Sexualität gehört zur Partnerschaft und Partnerschaft ist etwas zu dem 2 gehören.

Die schwierigkeit ist denke ich oftmals die das man sich immer wieder neu entdecken muss um nicht in alten Routinen hängen zu bleiben. Dazu gehört für mich auch der (verzeihe den Ausdruck) doch recht mechanische, routinierte Gutenachtkuss oder die Bussibegrüßung. Das ist zwar noch Körperlichkeit, aber überlege mal was dir/euch dabei durch den Kopf geht. Ist es eher etwas wie: "Die Bügelwäsche ist noch nicht fertig" oder "Hallo lieber Mann, schön das du wieder bei mir bist".

PS: sicherlich musst du nicht keine Praktik ausführen die du nicht magst. Ich blase z.B zwar leidenschaftlich gerne, muss es jetzt aber nicht unbedingt haben das er mir in den Mund spritzt. Ist nunmal Situationsabhängig.

Gruß Pia

-qUnscOhul0dsengxel-


Mit Dir Mae82 sicher kein Problem und wahrscheinlich auch ohne große Diskussion von alleine zu entdecken. Es liegen aber eben Welten bei der Lustfähigkeit von Frauen. Jeder, der den Unterschied kennt, weiß wovon ich rede.

Das kann man auch nicht an Schlucken, Anal und sonstwie festmachen. Das wäre ja einfach. Das ist auch nicht das, was ich immer haben müßte, aber es mal erleben zu dürfen, ist auch nicht verkehrt. Man beruhigt sich auch wieder. ;-) Ist ja auch nicht jede Frau in allen Spielchen gleich gut, gilt für uns Männer auch, aber es muß halt schon etwas da sein, was sich nicht nur auf rumliegen beschränkt. Ich kann auch manche Frauen nicht verstehen, daß sie das Machtmittel über Männer schlechthin oft so dilettantisch nutzen und dann noch Forderungen bis der Arzt kommt stellen.

bwengqelx666


Hallo Unschuldsengel.

Machtmittel über Männer......

Das hast du hervorragend ausgedrückt. >:( Auch bei uns läuft nichts mehr, weil sie nicht möchte. Ich würde gern Sex haben wollen. Zärtlichkeiten werden täglich ausgetauscht. Aber mal etwas neues ausprobieren, da führt überhaupt kein Weg hin. Also es sieht so aus - wenn ich sie mal auf Sex anspreche, bin ich ein alter Bock. Mach ich mal, gezungenermaßen, SB bin ich eine alte Sau. Fremd gehen kommt für mich nicht in Frage - ich liebe sie immer noch sehr.Gespräche lehnt sie grundsätzlich ab. Sie macht mich teilweise mit Gesten, Worten und Blicken an. Wenn ich dann richtig scharf bin, dann möchte sie nicht mehr. :)z Ich weiß nicht mehr weiter.

R#ianQak!am~ixe


@ nikita

Was du erzählst klingt traurig, denn im Endeffekt seid ihr ja beide nicht zufrieden. Er ist nicht zufrieden da er Dinge möchte die du ihm nicht geben kannst/ willst und du bist unzufrieden, weil du (verständlicherweise) nichts tun möchtest dass dir keinen Spass macht. Zwickmühle! Nur daran arbeiten solltet ihr auf jeden Fall....

Wenn ich ehrlich bin kann ich nicht ganz verstehen weshalb dir die beschriebenen Dinge keinen Spaß machen oder du sie kategorisch ablehnst, aber nicht jeder Mensch ist gleich. Was dein Mann möchte finde ich (heisst ja nicht dass es jeder so sehen muss) ganz natürlich, da ist aus meiner Sicht nichts Schlimmes dabei. Mir würde da auch einiges fehlen. Was nicht heisst, dass ich deshalb "normaler" bin.

Aber um dem Ganzen mal etwas auf die Spur zu kommen: hast du das schon immer abgelehnt? Und kannst du Gründe nennen weshalb du es genau nicht magst, ausser dass du es eben einfach nicht willst? Vielleicht stecken da ja auch behebbare Gründe dahinter....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH