» »

Bin ich so unnormal

z8uendJstoff


Eine Sexualtherapie macht Sinn bei gravierenden sexuellen Funktionsstörungen mit Krankheitswert, unter denen der/die Betroffene unabhängig vom Partner leidet: Anorgasmie, Vaginismus, vorzeitige Ejakulation, Potenzstörung. Eine Sexualtherapie kann aber aus einer Frau mit mäßiger Libido kein dauergeile Fickstute machen, und jeder verantwortliche Therapeut würde dich nach Hause schicken, wenn er hört, dass du durchaus Sex, Berührung und Zärtlichkeit erfährst und das genießt (es sei denn, du bist Selbstzahler ;-) ).

Ich denke, für euch käme eher eine Paarberatung – aus der gegebenenfalls eine -therapie werden könnte – in Betracht, bei der du herausfinden könntest, ob eventuell ein geheimer Groll oder eine sonstige aus der Paarinteraktion stammende Blockade deine Lust hemmt.

L`ovHxus


Was immer passt, die Leute bei ProFamilia bekommen das schnell raus und können entsprechend empfehlen. Selber raten und grübeln erinnert mich eher an uns Männer, denen man nachsagt, niemals nach dem Weg zu fragen :=o .

s:mowotfhMxAN


@ 1nikita1

Das Thema Sex war und ist mir nicht wirklich wichtig, gehört halt ab und zu dazu (ca. 1x im Monat).

Einmal im Monat ein Nümmerchen? Das soll dann noch SEX sein? Das ist bestenfalls eine monatliche Pflichtübung. Wäre ich dein Mann, dann würde ich zu dieser Pflichtübung gar nicht mehr antreten.

Meinem Mann ist das natürlich viel zu wenig.

Das kann ich gut verstehen. Aber wenigsten weißt du, daß es für deinen Mann ein Problem ist. Ein Problem zu erkennen ist der erste Schritt zur Problemlösung.

Dadurch kommt es immer wieder und immer öfter zum Streit.

Das wundert mich nicht! Hat es diese Streitereien wegen Sex schon die letzten 20 Jahre gegeben? Oder hat sich die Situation erst in letzter Zeit zugespitzt? Es sieht für mich so aus, als ob du gerade deine "letzte Chance" bekommst.

Ich finde aber alles wie es ist in Ordnung.

Entzückend Baby!

Du selbst hast sagst: "... ist das natürlich viel zu wenig."

Du selbst hast die Worte natürlich UND viel hinzugefügt.

Dir ist absolut klar, daß die Quantität eures praktisch nicht vorhandenen Sexlive für deinen Mann beschissen ist. Und trotzdem findest du alles sei in Ordnung. Entweder bist du bescheuert oder die perfekte Egoistensau.

Es war auch nie wirklich anders. Er hat das auch all die Jahre akzeptiert. Jetzt will er aber immer mehr.

Wenn ein Mann 20 Jahre lang der perfekte Schlappschwanz ist, dann heißt das nicht, daß er bis zu seinem Lebensende weiterhin der Volltrottel vom Dienst bleiben muß. Dein Mann hat sehr lange gebraucht. Jetzt fängt er endlich an zu kapieren. Er hat offenbar vom Baum der Erkenntnis gegessen.

Daher haben wir mittlerweile Beziehungsprobleme wegen dem Thema Sex.

Wundert dich das? Allerdings hast du noch Glück. Du hast wenigstens ein Beziehungsproblem. Das bedeutet, daß dein Mann zumindest einen Versuch unternimmt, das Problem mit dir zu lösen. (der Ausdruck "mit dir" ist absichtlich zweideutig - denk darüber nach).

Andere Männer würden schon längst fremdficken oder hätten dich wahrscheinlich schon vor Jahren in die Wüste geschickt.

Jetzt stelle ich mir aber immer öfter die Frage: Bin ich unnormal?

Du bist sicher nicht unnormal. Frauen von deiner Gattung gibt es viele. Unnormal ist eher dein Mann. Er macht sich derzeit noch die Mühe an eurem Problem zu arbeiten. Während du findest, daß immer noch alles in Ordnung ist wie es ist.

Andere Männer hätten ein Problem wie dich schon längst am Müllplatz der Geschichte entsorgt. Ich habe in meinem Umfeld in den letzten Jahren mehrfach beobachtet wie schnell und einfach das geht. Die Kinder waren erwachsen und haben das Nest verlassen. Kurz darauf gab es dann die Scheidung. Die Frauen standen vor den Trümmern ihrer ehemaligen Existenz und die Männer haben sich einfach eine um zehn bis zwanzig Jahre jüngere Lebensgefährtin zugelegt. Diese Männer holen jetzt das nach, was sie vorher mit ihren Ex-Weibern versäumt haben.

Nikita mich würde nicht wundern, wenn es dir in Kürze ähnlich ergeht. Das was ich bisher gelesen habe, deutet jedenfalls darauf hin. Ich glaube auch, daß das schneller geschehen kann, als dir lieb ist. Deine egoistische Einstellung beschleunigt das sicher noch.

Muss man wirklich auf blasen stehen? Seinen Samen in den Mund nehmen oder gar schlucken? Sich lecken lassen? Seinen eigenen Muschisaft mögen? Mindestens 2-3x in der Wocke Sex haben?

Müssen tut man(n) und frau gar nichts. Das was du beschreibst gehört für mich allerdings zum 08/15 Standardprogramm. Wenn du schon damit Probleme hast, wie öd war denn dann euer bisheriges Sexualleben. Es scheint so, als ob deine sexuelle Entwicklung in der Pubertät stecken geblieben ist.

Du solltest vielleicht die Ratschläge von Mae82 und LovHus umsetzen. Die beiden gehören zusammen und wissen von was sie reden. Mae82 beschreibt dir eine sehr behutsam Vorgehensweise die etwas Zeit brauchen wird. Ob du noch so viel Zeit hast, daß muß dein Mann entscheiden. Ich würde es euch beiden wünschen.

Bin ich deswegen eine schlechte Frau/Ehefrau?

Irgend etwas muß deinen Mann 20 Jahre bei dir gehalten haben. Ich getraue mir aber zu behaupten, daß das nicht deine sexuelle Attraktivität war. Aus meiner Sicht bist du betreffend Sex drittklassig. Also muß es etwas anderes gewesen sein.

Vielleicht warst du die optimale Erzieherin eurer Kinder? Oder vielleicht bist du ein gute Köchin, oder die perfekte Putzfrau, oder ... oder ... ?

Kannst du dir eigentlich vorstellen, warum dich dein Mann bisher noch nicht verlassen hat?

Warum er nicht schon längst mit anderen Frauen vögelt?

Was glaubst du, daß deinen Mann bisher bei der Stange gehalten hat?

Was hat sich geändert, daß er nach 20 Jahren auf einmal Sex möchte, den er bisher nie bekommen hat?

Oder sind hier im Forum eher die sexuell Aufgeschlossenen vertreten?

In diesem Forum sind Menschen, welche sich für Sex interessieren. Manche davon sind aufgeschlossen und viele sind ziemlich verklemmt. Das Gesamtspektrum in diesem Forum ist sehr breit. Allerdings Menschen wie du, die sich eigentlich für Sex weniger interessieren, die sind hier eher selten.

Wenn man das alles verfolgt was hier geschrieben wird, dann muss ich wohl in eine Sexualtherapie gehen.

Therapie kostet Geld und die meisten Therapeuten sind absolute Flaschen und Abzocker. Die Chance gute Hilfestellung von einem dritten zu bekommen ist etwa so groß, wie die berühmte Nadel im Heuhaufen zu finden - vergiß das!

Wie seht ihr das?

mMn.: Du bist zum Zeitpunkt der Pubertät in deiner sexuellen Entwicklung stecken geblieben. Deine Einstellung zum Sex entspricht einer pubertären Zicke. Dein Mann hat dir 20 Jahre auch nicht weiter helfen können. Und jetzt steht eure Beziehung vor dem Big Bang.

Dein Mann bekommt Sex von dir, der qualitativ und quantitativ beschissen ist. Und jetzt muß er sich fragen, ob er den Rest seines Lebens praktisch ohne Sex auskommen muß. Für ihn stellt sich die Frage: "War´s das?"

Bei den Menschen dient Sex auch der Paarbindung! Wenn der Sex nicht stimmt, dann ist die Gefahr groß, daß sich der Mann den Sex bei einer anderen Frau holt. Er übergibt die Schwanzsteuerung an eine andere Frau, die damit besser umgehen kann.

g"auDl>oisOe


Holla, smoothMAN, schlechte Mondphase? ;-D ;-D

LCovqHDus


Ich finde aber alles wie es ist in Ordnung.

Aus dem Zusammenhang wird sehr klar, dass Nikita meint: Ich finde aber alles wie es ist für mich in Ordnung. Dass es für ihn damit für das Paar nicht in Ordnung ist, ist ja der Anlass hier zu schreiben.

zKue9ndstxoff


Holla, smoothMAN, schlechte Mondphase?

Gauloise, seinen Beiträgen nach zu beurteilen befindet er sich permanent in einer solchen. :=o

TTomaxsG


wenn ihr seit 20 jahren immer den gelich sex habt, ohne mal was neues zu probieren, dann muss das doch langweilig werden..

du musst irgendwie deine abneigung überwidnen, und mal was neues ausprobieren, es gibt so viele sexuele spielarten..

und wichtig ist natürlich auch das du dich nicht vor dir selber ekelst!

weil du sagtest das du deinen muschisaft ekelig findest..

du musst auf deinen mann zugehen, sonst wird es sicher böse enden.

es muss ja nicht gleich analverkehr sein, aber es gibt doch auch sachen die etwas *harmloser* sind..

und wenn man sich nie auf was neues einlässt, und alles neue ablehnt, kann man auch nichts schönes neues entdecken!

das ist nicht nur beim sex so, sondern überall!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH