» »

Verklemmte Freundin will nicht geleckt werden,

Vhere?hdrer


Genüsslich lecken

Da hat die Monika vollkommen Recht,

es gibt doch nichts schöneres, als sich gegenseitig so zu verwöhnen. Wenn man sich das wünscht und daheim nie bekommt, kann es schon ein Problem werden. Irgendwie sucht man dann so lange, bis man diesen Wunsch erfüllt bekommt. Ich denke auch, dass guter Sex einfach dazugehört und dass man sich daheim schon möglichst alle Wünsche gegenseitig erfüllen sollte. Dabei ist doch geleckt zu werden sicher zu ertragen- also ich bin absoluter oral-Fan. Melde Dich mal bei mir, Monika !

ROeming-ton S)teelxe


Wenn du sehr aufgeschlossene Frauen suchst, dann rate ich dir, in den Puff zu gehen und dafür zu bezahlen, da bekommst du dann das was du willst, gezwungenermaßen

*LOL*

Tut mir leid, diesen Ausdruck habe ich noch nie verwendet. Es gibt immer ein erstes Mal.

So einen Quatsch habe ich noch nie gehört, zu kringeln.

Ok, das, was du beschreibst mit deiner Ex Freundin alle 4 Wochen Sex, das ist hart und nicht normal für eine Beziehung, da gebe ich dir Recht, dass ist nicht schön für den Mann.

Für den Mann? Aha, das ist sehr aufschlußreich, spiegelt Deine ganze Einstellung.

Oral ist normal. Wer das nicht mag, hat, ich behaupte das mal einfach so, ein Problem mit seinem eigenen Körper. Lecken ist schön, und da ist es egal, wo.

Anal ist ebenfalls normal. Nennt sich auch "griechische Liebe" und wird seit ewigen Zeiten praktiziert. Mit einem einfühlsamen Lover kein Problem...

Wer oral nicht mag hat ein Problem mit seinem eigenen Körper, das ist einfach so. Nicht nur mit seinem Körper, Probleme mit sich selbst und dem Partner(in) überhaupt – sage ich mal so.

Ihr beide scheint Probleme zu haben... irgend was zu machen, was ganz natürlich und logisch ist und noch dazu Spaß macht. Verweisen auf übermäßigen Pornokonsum... lächerlich. Um eure eigene Unsicherheit, eure Angst zu verbergen.

Dieser Verweis (Porno) ist ebenso lächerlich, wie der auf den Puff.

@Calacirya

Es ist KEIN Egoismus, wenn ein Partner etwas will, was imho völlig im "normalen" Bereich liegt.

Natürlich ist das kein Egoismus! Das ist eingeredeter Egoismus (die Männer sind Schuld), um ihre eigenen Probleme nicht erkennen zu müssen.

Eigentlich haßt Du dieses Wort, Grainne. Aber Du siehst: Manchmal geht es nicht ohne diese Begriffe "normal" und "konventionell".

Remington

M#ichPa25


ist ja interessant

bei dem Thema kann ich auch mitreden...

Meine Verflossene mochte das genauso wenig, weder orlasex geben noch oralsex nehmen. Ich habe das nie so ganz verstanden warum, sie mochte da auch nicht drüber reden.

Ich empfinde das rückblickend so, daß das für mich super wichtig, ich liebe oralsex, und vorallem es zu geben, die Frau zu spüren, schmecken und sie mit der Zunge zu befriedigen finde ich einfach nur geil.

Bekommt oder darf man das nie tun, dann bleibt man grundsätzlich unbefriedigt, es fehlt immer was.

Auf diesem Boden dann Woche für Woche die Probleme in einer Beziehung zu lösen, fällt einem sicherlich sehr schwierig, irgendwann vergeht einem die Lust an der Beziehung und es war aus. War nicht der einzige Grund, aber er spielte im Unterbewußtsein sicherlich immer ganz stark mit.

Grüße

snchmuqsekatTer_


Re: @Remington

Naja, die Frage ist halt immer, was als "normal" gilt für beide Beteiligten. In Punkto Oralsex sehe ich es allerdings sehr ähnlich wie Du...

siehe [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/54263/4/]]

cHinquewtexrre


ich weiß nicht welchen sex ihr praktiziert........vielleicht hat deine freundin einfach andere vorstellungen von sex!!!!!!!?

kommt so bei deinem theard herraus

viellicht redet ihr mal offen und ehrlich miteinander oder macht gemeinsam eine therapie um wirklich voneinander mehr zu diesem thema zu erfahren.....

mit drängen und ständiges fragen erreichst du nichts bei ihr das nervt sie nur.....würde mich auch nerven, wenn immer wieso, wehalb, warum gefragt wird......kann auch sein das sie dir nichts sagt weil du ihr vielleicht zu dominant bist und sie denkt das reden mit dir sowieso nichts bringt........... ?

denk mal drüber nach

sJchmusseka-ter_


Das Reden nichts bringt, ist mir schon aufgefallen. Dadurch verkrampft sie nur zusehends. Daher mache ich das auch nicht mehr (meine Wünsche zum xten Mal wiederholen und darüber reden, warum sie dies oder das nicht möchte).

Mein Posting bezog sich eher darauf, dass relativ viel geheuchelt wird, was das Thema Sex und Zufriedenheit anbetrifft...kommt wahrscheinlich nicht so rüber. :-)

Außerdem: Wenn Du sagst, wir Männer müssen "begreifen", dann frage ich mich: Was genau müssen wir denn begreifen?

1. Das Sex ekelig ist?

2. Das Frauen nicht auch mal etwas aus Liebe zum Mann ihres Herzens (*g*) machen können, was ihnen persönlich nicht so gefällt?

Gut, meine erste Antworten ist nicht ernst gemeint. Aber meine zweite trifft doch ziemlich den Kern der Sache. Das "sich nicht überwinden können". Ich habe allerdings den Eindruck, dass Frau oft gar nicht erst versucht, sich zu überwinden. Und das finde ich schade. Man sollte immer an sich arbeiten. Dieser Spruch gilt auch für mich. Auf anderen Gebieten möchte Frau ja auch, dass Mann dazu lernt und Dinge macht, die nicht so toll für ihn sind (bügeln, abwaschen, was weiß ich...). Es ist halt ein geben und nehmen.

Wenn ich sie übrigens fragen würde, ob sie mit mir eine Partnerschaftstherapie macht, dann könnte ich wohl meine Sachen packen...das wäre wohl der "Supergau".

RzeminPgton SWteelxe


@schmusekater_

Anal ist imho normal. Natürlich brauchst Du es nicht zu praktizieren, wenn es Dir nicht gefällt, gar keine Frage. Wenn es aber Deine Frau gerne möchte, würdest Du doch nicht sagen: Nimm Dir einen Call-Boy, oder ???

Die Tatsache, daß sich zwei Frauen hier anmaßen, zu beurteilen und zu werten, diese Engstirnigkeit ist einfach nicht akzeptabel.

Remington

sVcBhmus<ekaterx_


@Remington:

so sehe ich es halt auch: in dem unvorstellbaren fall, dass meine freundin diesen wunsch äußern würde, würde ich es ihr zuliebe tun...für mich persönlich ist es halt nichts, was mich "anturnt" - und darauf kommt es ja an :-)

l?afaygette


Interessante Debatte! Ich denke, schmusekater hat den Nagel auf den Kopf getroffen:

... Das "sich nicht überwinden können". Ich habe allerdings den Eindruck, dass Frau oft gar nicht erst versucht, sich zu überwinden. Und das finde ich schade. Man sollte immer an sich arbeiten.

Kennt ihr das Märchen vom Froschkönig? Die Prinzessin muss den häßlichen glibberigen Frosch küssen, der in Wahrheit ein verwunschener Prinz ist. Die Botschaft der Geschichte ist, dass sich auch häßliche Dinge bei genauerer Betrachtung als sehr schön erweisen können und man nicht vorschnell urteilen soll (wobei ich jetzt natürlich einen Schwanz nicht mit einem grünen Laubfrosch vergleichen will ;-D)

Als ich das erste Mal eine Frau geleckt habe, hätte ich fast kotzen müssen. Ich hab das für die Frau getan und weil man das halt so macht, aber ich fand es super ekelig (hab aber versucht mir nichts anmerken zu lassen) :-o

Weil es ihr aber offensichtlich gefiel, hab ich mich auch noch öfter "überwunden" - was soll ich sagen, es gehört inzwischen schon seit langem zu meinen absoluten Lieblingspraktiken 8-)

Es ist sehr schade, wenn man das von vornherein ablehnt und gar nicht mal versucht, sich darauf einzulassen oder neues zu entdecken.

Was bleibt dann noch? Das alte Rein-Raus-Spiel" ist auf Dauer doch etwas eintönig und langweilig, oder? Da darf sich der Betreffende dann auch nicht wundern, wenn der Partner sich jemand anderen sucht...

S$chlpumpPfinxa


[Beleidigung vom Moderator gelöscht]

Remington, die Sache mit Normal haben wir schon geklärt. Für dich ist Anal was normales für andere nicht! Wie Schmusekater schon sagte, das kommt drauf an, was man als "Normal" empfindet. Eigentlich ist es lächerlich in diesem Thread weiterzuschreiben, da jeder seine eigene Meinung dazu hat und die auch durch solche radikalen Leute wie Remington nicht geändert wird. Ich finde Anal trotzdem nicht normal, und dabei bleibe ich auch.

@ Lafayette,

@Schmusekater: Ich habe es schon probiert, und mir gefällt es nicht, ich habe nichts von vorneherein gesagt. Aber ich bin echt glücklich, dass ich noch nie auf solche Leute wie hier getroffen bin. Wie ich schon sagte, stellt ihr es euch ganz einfach vor, den Pimmel einfach ins Hintertürchen zu schieben, das ist es aber nicht.

Bewerten tun wir hier überhaupt nichts, wir merken nur, dass ihr unsere Meinungen nicht akzeptieren könnt und auf uns los geht. Ihr könnt ja alles für euren Partner machen, macht was ihr wollt, deshalb tun wir das noch längst nicht, aber Remington, schön, dass du es aufgefasst hast: "Natürlich brauchst du es nicht praktizieren, wenn es dir nicht gefällt"! Es ist immer noch ein Unterschied, etwas irgendwo reinzustecken, als etwas reingesteckt zu bekommen. Klar würde bestimmt jeder Typ seinen Pimmel ins Hintertürchen schieben, wenn er es dürfte, aber schon mal davon gehört, dass es der Frau weh tun kann... anscheinend nicht :-).

Ich sage hier nicht, dass irgendwer dumm ist, ich akzeptiere eure Meinung und ihr meine und wir sind Freunde :-). Ihr werdet sehen, dieser Thread führt eh zu keinem Ergebnis, weil es hier um Geschmacksfragen geht, der eine mag Anal der andere nicht bla bla bla. 8-)

S)chlumxpfina


Nachsatz

Es ist übrigens nicht so in meiner Beziehung, dass ich nur Dinge ablehne, es gibt genauso gut Dinge, die mein Partner auch ablehnt. Also bitte, stellt uns Mädels hier nicht so dar, als würden wir alles ablehnen (Bsp. Anal), gibt genauso gut Sachen, die unsere Kerle auch nicht möchten. :-)

H$erzm}ann |Köln


@Schlumpfina

... mit welcher Spezies Partner bist Du eigentlich zusammen? Deine *Allgemeinplätze* über Männer lassen nur schließen, daß Dein Partner etwas anderes als ein Mann sein muß. Sollte es doch ein Mann sein, so tut er mir sehr leid, ständig beweisen zu müssen, daß er viel besser als alle anderen M... ist.

Hör bitte auf, alle Männer über einen Kamm zu scheren und sie kollektiv zu beleidigen. Es gibt mehr 'Menschen' unter ihnen als Du glaubst. Du bist auch nicht deswegen was BESONDERES, weil Du einen der "ganz seltenen NICHT-Ärsche" für Dich gewinnen konntest.

Du liebst - schön - doch eben fast alle anderen ausdrücklich nicht. Ich wünsche mir von Dir mehr allgemeine Menschenliebe und Respekt.

s@chmus[ekater_


@Schlumpfina

Scheinbar hast Du Dir meine Postings nicht richtig durchgelesen, vor allem das längere auf der vierten Seite nicht...

...und was das mit dem "Anal" angeht, hast Du mir ebenfalls falsche Worte in den Mund gelegt. Ich mag es gar nicht.

RXemingJton Sxteele


Weil es ihr aber offensichtlich gefiel, hab ich mich auch noch öfter "überwunden" - was soll ich sagen, es gehört inzwischen schon seit langem zu meinen absoluten Lieblingspraktiken

Das ist nicht ungewöhnlich. Aus vielen Gesprächen weiß ich, daß es anderen Männern ebenso erging.

Es ist sehr schade, wenn man das von vornherein ablehnt und gar nicht mal versucht, sich darauf einzulassen oder neues zu entdecken.

Zustimmung, sehr trefflich formuliert. Das Bessere ist der größte Feind des Guten.

Remington

H$erzmamnn4 xKöln


@ A L L E

Merkt Ihr eigentlich, daß Ihr Euch hier um jemanden bemüht, den es offensichtlich nicht interessiert der es doch deshalb wohl kaum noch wert ist. ....oder schon mal wieder was von @Christian HSK gehört ???

@ schmusekater_ (,

@Christian HSK falls er noch lebt)

Ick denke mal, Du liebst Deine Partnerin, doch vermutlich nicht alles an ihr. Ebenfalls liebst Du an anderen manches, doch auch da wieder nicht alles. Oder ist es Dein Ding, so einer Porno-Dame die Traumvilla und ständiges Ich-bin-DER-Größte zu bieten, damit sie Dir nicht nur den Anblick auf Ihre Möse öffnet(für 19,90 EUR), sondern ihr ganzes Herz (Das hat die nämlich auch).

Mal ganz ehrlich: Du liebst auch andere Frauen. Ich für meinen Teil finde das relativ gewöhnlich, nomal und OK. Aber mach Dir und Deiner Partnerin nichts anderes vor. Eine, an der Du alles liebst, hat Dir bisher noch nie ihr Herz geöffnet. Da bist Du sicher nicht alleine. Krank finde ich, angeblich 99,9% der Menschheit nicht zu lieben.

Ich denke mal, Ihr beide habt, jeder für sich, das ein oder andere große Problem, und es ist nicht lustig, dem anderen nicht alles bieten zu können, was er sich sehmlichst wünscht. Kaum einer ist perfekt, doch alle haben sich zu dem entwickelt, wo sie stehen (..zugegeben, manche hatten einen leichteren Startpunkt), und das macht richtig Spaß, wenn man anfängt, sich behutsam das moralische Brett vorm Kopf abzunagen. Leben kommt von Lebendigkeit und ist, wenn nicht alles so bleiben soll wie es ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH