» »

Potenzprobleme mit 22?

D`avid32t223 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute!

Hab da ein ziemlich dummes Problem. Bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner Freundin zusammen, und es hat noch kein einzigesmal beim Sex funktioniert. Er ist entweder gar nicht steif geworden oder bevor ich in Sie eindringen konnte wieder in sich zusammengefallen. Obwohl Sie mich zärtlich mit der Hand verwöhnt hat. Bei meiner Ex hatte ich diese Probleme noch nicht, ich denke das es irgendwie mit der Psyche zusammenhängt, vielleicht sollt' ich auch die Zigaretten weglassen ;-) Hab auch schon was von diesen Androxan-Pillen gelesen. Bringen die was? Was könnte man sonst noch unternehmen? Wäre für ein paar nette Antworten dankbar!

Antworten
b/earmuxtz1


Diagnose

Um die Ursache für erektile Dysfunktion zu eruieren muss man ganz systematisch vorgehen.

1. Spontane Erektionen, z. B. Morgenlatte, wie oft, qualität ausdauer.

2. Erektion durch Selbstbefriedigung, wie oben

3. Erektion durch sb vor der Partnerin

4. Erektion durch manipulation der Partnerin

5. Erektionen bei nicht-coitalen sexuellen Betätigungen

Wenn das alles klappt, dann spricht man von einer situations-spezifischen Dysfunktion, und da hilft dann nur eine psychologische Intervention. Oft handelt es sich in solchen fällen um eine unterbewusste Angst vor einer Schwangerschaft, muss aber nicht sein.

sctring_)melanxie


ah ja.

mein freund hatte diese Probleme auch. nicht so oft, aber halt zwischendurch. kaum hatte er aufgehört mit dem rauchen klappte es wieder wunderbar. probiers aus.

cu mel

t=heun1kn0own


wo kann man sich beim psychologen in der hinsicht beraten lassen und wie stelle ich das an

ohne das dass jemand mitbekommt ??? ?

bin 20 und habe das gleich problem

dazu kommt aber

das ich 1. nicht rauche

2. sporttreibe

3. IMMER morgenlatte habe

4. selbstbefriedigung immer klappt

5. sb von partnerin noch nicht ausprobiert

6. beim fummeln erektion auch biem küssen etc.

eigentlich immer bin sehr leicht erregbar

7. ucn auch errektion bei nicht coitalen betätigungen

ich raff das net

ich bekomme immer ne ladde sb klappt immer

und jetzt habe seit 3 monaten ne freundin haben wir 4x versucht mit einander zuschlafen

wäre mein erstes mal

beim erstenmal war nix vorher errektion sobald ich draufgehüpt bin war se schon wieder weg

und dann hats einmal geklappt aber da habe ich irgendwie nicht viel gespührt keine ahnung warum

und dann hats wieder 2 x nicht geklappt

und das ist mir echt zu peinlich am liebsten würde ich das garnicht mehr versuchen

da lass ichs doch lieber bei dem einenmal

aber bin echt schwer enttäuscht !!

brauch da dringend hilfe glaube ich

brearMmutzx1


Nikotin

string_melanie hat recht, rauchen kann generell Erektionsstörungen verursachen, aber nicht situations-spezifische. Deshalb ist eine komplete Anamnese erforderlich. David sollte sowieso das Rauchen aufgeben ;-)), aber wenn er sonst dem Alter entsprechend gute Durchblutung hat, wird er als Nichtraucher die selben Probleme haben wie vorher. BTW, es gibt noch eine Menge anderer Substanzen die generelle erektile Impotenz auslösen können, z. B. blutdrucksenkende Medikamente und bestimmte Antidepressiva und Antipsychotika.

cQinq-uetexrre


ich denke das du einfach nur nervös bist und es deshalb nicht klappt.........

solange du dich so unter druck setzt wird es auch nicht klappen, entspann dich

r otezis!ka


dumme sache,

und gerade deswegen so schade, weil du /ihr euch nach so einer "schlappe" oft unbewusst unter druck setzt. hatte auch mal einen liebsten, der nach langer "enthaltsamkeit" (die ex wollte keine penetrierenden sex) bei ersten mal mit mir dann so viel panik hatte, das nix mehr ging. danach hatte er dann panik, dass ihm das wieder passiert. und schon war der schönste zirkelschluss im gange.

hilfreich fand er, dass wir drüber reden konnten, und ich ihm klargemacht habe, dass ich das nicht schlimm, sondern ganz natürlich finde. ein mann ist -und sei er noch so jung, fit und eigentlich "geil"- eben keine maschine. manchmal ist es stress, müdigkeit, emotionaler stress, und manchmal eben leistungsangst. wir haben einfach eine zeit lang andere sachen gemacht, und irgendwann hatte er anscheinend sowohl genug vertrauen in mich als auch in sich selbst, dass es ganz von selbst "geklappt" hat.

LG

E9goisnt Plat|inxum


@David2223

7 Monate ist eine sehr lange Zeit um mit einem solchen Problem zu leben. Du solltest es dringend mal angehen!

Also!

Warst Du schon beim Urologen? Nein, dann mach es. Auch wenn es nichts zu finden gibt, so hilft es Dir zu wissen, dass es grundsätzlich möglich ist und nur an Deinem Kopf hängt.

Evtl. solltest Du es auch mit Viagra probieren, damit die Versagensangst nicht mehr da ist.

Was für ein Bild hast Du mittlerweile von Dir? Versager, Niete, kein Mann. Sex und Selbstbewußtsein gehören zusammen. Du mußt Dich von dem Bild frei machen, dass Du eine Maschine bist.

Wie reagiert Deine Freundin? Ist Sie rücksichtsvoll oder setzt Sie Dich unter Druck? Sofern Sie dich unter Druck setzt, so wirst Du bei Ihr ohne Änderung in der Beziehung keinen mehr hoch bekommen. Denn wenn es früher immer geklappt hat und jetzt garnicht mehr, dann ist evtl. Sie der Grund. Hört sich hart an, aber manchmal ist es so. Sag Ihr, dass Du einfach, dass Du deine Zeit brauchst. Evtl solltet Ihr auch das Thema "miteinander schlafen" auf Eis legen und euch um andere Zärtlichkeiten kümmern. Immer mit dem Stress "bekomme ich einen hoch" ins Bett zu gehen ist auch nicht hilfreich. Ist dieser Druck genommen, dann kannst Du auch wieder Lust und Erotik empfinden.

Wie fühlt sich Deine Freundin?? Wahrscheinich hat Sie das Gefühl das unattraktivste Wesen auf der Welt zu sein. Wir Männer machen immer wieder den Fehler, dass wir bei Erektionsstörung total still werden (übertragen gesprochen) anstatt einfach mal zu sagen: Hey, jetzt habe ich die heißeste Maus der Welt und ich bin aufgeregt / brauche noch ein wenig Zeit / noch ein wenig stimulation.

Für Deine Freundin ist, wie für viele Frauen, Deinen Erektion ein Zeichen für Ihre Attraktivität. Hört sich doof an, ist aber so. Wir Männer denken auch in vielen Klischees. Und dieser Frust, den die Frauen dann haben, führt dazu, dass Sie den Druck evtl. auf Dich erhöht.

Also: Geh zu Deiner Freundin und sager Ihr, dass Du sie liebst und Sie die Frau ist, die Du schon immer wolltest, von Ihrer Art und von Ihrem Aussehen und dass Ihr beide (!!) ein Problem habt, von dem Du dir wünschen würdest, dass Sie Dir hilft, es in den Griff zu bekommen.

Sucht euch evtl. auch professionelle Hilfe (Urologe, Psychiater auch wenn jetzt wieder ein paar meckern) und redet dort darüber. Nach einer Zeit habt Ihr ein ganz anderes Bild und Verständnis und dann werdet Ihr auch Sex haben können.

DOavZid2Q22x3


sind ja schon viele gute Tipps dabei

vielleicht sollt ich noch dazusagen das es bei Sb keine Probleme gibt, wobei man das Rauchen als Ursache eigentlich ausschließen könnte. Oder? Meine Freundin hat sich bis jetzt wenig dazu geäußert, da es ihr natürlich aufgefallen ist, dass es mir megapeinlich ist darüberzureden. Hab ihr aber auch schon gesagt das es wohl nicht an ihr liegt oder sie in meinen Augen unattraktiv ist. Es ist denk ich mal Situationsbedingt also eine Sache vom Kopf her (Aufregung, selbst unter Druck setzen usw.) Nur wie kann ich das abschalten? Ist gar nicht so einfach seine eigenen Gedanken zu umgehen.

EAgoist yP'lat_inuxm


@David2223

....., dass es mir megapeinlich ist darüberzureden......Nur wie kann ich das abschalten? Ist gar nicht so einfach seine eigenen Gedanken zu umgehen.

Das die Situation Dir peinlich ist mir schon verständlich, aber Du hat eine liebevolle Freundin und Du solltest mit Ihr darüber reden:

1. Was fühlst Du genau in diesem Augenblick?

Wahrscheinlich sehr viel Stress.

2. Wie kann dieser Stress vermindert werden?

Macht euch einen Zeitplan:

2 Wochen:

Am besten ihr last den Sex erstmal sein und Kuschelt nur und redet sehr viel darüber, wie Du dir Sex vorstellst und Sie darüber, wie sie sich Sex vorstellt. Dabei solltet Ihr nicht diskutieren, sondern die Aussagen des anderen aufnehmen.

Ziel des ganzen ist es ersteinmal den Stress wieder aus dem Bett zu bekommen und sich auf andere Dinge, die eine Beziehung ausmachen zu konzentrieren. Das Reden hilft auch, wieder Vertrauen aufzubauen. Auch wenn es nur das eigene Vertrauen ist.

2 Wochen:

Auch jetzt versucht Ihr noch nicht miteinander zu schlafen. Alles andere ist erlaubt. Ihr könnt nun die Dinge perfektionieren, die Ihr vorher besprochen habt und die nichts mit dem miteinander schlafen zu tun haben.

Sexualität besteht nicht nur aus miteinanderschlafen, auch wenn man es sehr vermisst. Lernt einfach in den anderen Dingen besser miteinander umzugehen und ziehe Deine Erfolgserlebnisse von dort. Du bist in der Lage eine Frau zu befriedigen und Du wirst dann auch bestimmt in der Lage sein mit dieser Frau zu schlafen. Du mußt Dich auch nicht unter Druck setzen, denn ihr dürft ja nicht miteinander schlafen ;-D

1 Woche:

Nun könnt Ihr es wieder probieren. Deine Freundin nimmt dabei aber eine sehr passive Rolle ein und Du bestimmst, wann der richtige Zeitpunkt ist, miteinander zu schlafen.

Wenn es am Anfang nicht funktioniert, dann lasst es einfach sein und Ihr kuschelt ein wenig und verwöhnt euch anders. Brecht es aber nicht an der Stelle ab, denn das ist wieder scheisse für das Ego.

Die ganze Prozedur dauert also 5 Wochen und verspricht damit keine schnelle Lösung, aber Sie wird Dir helfen wieder Selbstvertrauen aufzubauen und euch helfen, ein erfülltes Sexualleben zu erreichen. 5 Wochen erscheinen lang, aber 7 Monate sind länger und auf Dauer würde euch nur die Trennung bleiben. Denn, wenn ich ganz ehrlich bin, glaube ich nicht, dass Ihr beide mit anderen Partnern die gleichen Probleme hättet.

DYavid,222x3


bin mir da nicht ganz sicher

Das iat zwar ein schöner Zeitplan den du da aufgestellt hast, aber ich glaub nicht das, das was bringen wird. Wenn's drauf ankommt sitzt dir immer wieder die Angst im Nacken das es nicht funktionieren könnte, da ändern auch 5 Wochen nichts dran. Mit ihr darüber reden wäre zwar schon befreiend, hatte aber bis jetzt noch nicht die Gelegenheit dazu. Vielmehr interessieren mich jetzt diese Wunderpillen. Hab ne' Menge über Androxan gelesen, die eine Steigerung der männlichen Hormonproduktion erwirken sollen. Ist sowas ähnliches wie Viagra, nur auf natürlicher Basis. (angeblich) Das mit den Pillen soll ja kein Dauerzustand werden, wenn's einmal geklappt wird's denk ich mal auch beim nächsten Mal wieder funktionieren. Hab in den letzten 48 Stunden mal ein wenig auf den Kleinen bzw. Großen geachtet, der hat sich kein bisschen bewegt. Nichtmal ne' Morgenlatte saß drin, deswegen erhoffe ich mir eigentlich einen Erfolg mit den Pillen.Wäre schön wenn jemand hier wäre der mit sowas schonmal Erfahrungen gesammelt hat...

E_goisUt( "Platixnum


@David2223

Die Idee mit diesen 5 Wochen stammt nicht von mir, sondern von einem Therapeuten, der Paare behandelt, die genau euer Problem haben. Wenn ein Mann auf Dauer solche Probleme mit der Erektion hat, so liegt das nicht an Ihm alleine (auch wenn Du das im Moment manchmal glauben magst), sondern an der Beziehung und daran, wie dort mit Sex umgegangen wird. Ausnahme: Die EDS ist körperlich bedingt. Du empfindest das vielleicht nicht so, aber so wird es wohl sein.

Auch habe ich in meinem ersten Beitrag geschrieben, dass Du mal zum Urologen gehen solltest, um eine Analyse zu machen. Du brauchst Dir auch keinen Kopf zu machen, denn der hat täglich mit Männer zu tun, die keinen Hoch kriegen. Und er wird Dir schon was verschreiben, aber die Frage ist, ob das wirklich euer Problem löst. Du kannst, wenn Du die Pille nimmst, aber ist das ausreichend. Du bist 22 und nicht impotent!

Die Pille alleine wird nicht reichen, zumal es normalerweise auch seine Zeit braucht, bis es wirkt. Viagra braucht ne Stunde und wenn Zeit bei euch im Bett keine Rolle spielen würde, dann bräuchtest Du auch kein Viagra!

EMgoist Polati8num


@David2223

Ach ja, schau mal in Deine Mailbox

ITnexp>licablEe Persxon


@david

dieses problem hatte ich auch schon einmal. ich halte es für eine reine kopfsache. da "er" ja, wie du schreibst, in allen anderen situationen steht.

ich hatte das problem bei meiner 2. freundin. geprägt durch meine 1. freundin, die immer klagte, wenn ich vor ihr gekommen bin oder mir ihren ekel zum ausdruck brachte, wenn sie einmal in berührung mit meinem sperma etc., wollte ich bei meiner 2. freundin natürlich alles richtig machen! als wir es zum ersten mal versuchten, lief alles perfekt, bis ich in sie eindringen wollte - zack, mit einmal war er wieder schlaff! dieser druck, nicht versagen zu wollen, lies ihnen dann jedesmal wieder erschlaffen. daraus ergab sich dann ein dummer kreislauf, denn dann machte ich es mir selbst zum problem, dass er immer schlaff geworden ist. also druck, druck, druck!

du hast, glaube ich, auch geschrieben, dass ihr noch nie probiert habt, dass sie dich mal so befriedigt/verwöhnt, mit der hand oder so. also bei mir hat genau das die blockarde gebrochen! nachdem meine partnerin mich dann mal bis zum höhepunkt verwöhnt hat (ich glaub zu dem zeitpunkt wollte sie selber mal wissen, ob ich einen solchen überhaupt kriege), mir dabei im gegensatz zu meiner 1. freundin zeigte, dass sie sich auch vor dem sperma und so nicht ekelte, klappte es von nun an wunderbar.

tja, blockarde ist nun zwar gebrochen, nun gibt es andere probleme oder besser gesagt unzufriedenheiten, aber naja, das gehört jetzt nicht zu diesem speziellen thema.

also david, probiere das auch mal - mache den kopf frei und stelle dich nicht unter druck!

D6avidx2223


@Inexplicable Person

Ich glaube deine Schilderung trifft das Problem schon eher. Als wir das erste Mal Sex haben wollten war tierisch müde und hatte sogar leichte Kopfschmerzen. Sie war aber verdammt heiß und ich eigentlich auch, schließlich lag der Sex bei ihr auch ein halbes Jahr zurück und bei mir auch bereits vier Monate. Wir hatten dann ein langes Vorspiel wo "Er" die ganze Zeit stand wie eine Eins, aber dann langsam in sich zusammenfiel. Beim zweiten Mal war der Druck dann natürlich umso höher, dass es klappen muss. Und so ist schließlich dieser Kreislauf entstanden. Ich werd mit ihr darüber reden, sonst war ich nämlich derjenige der die aktive Rolle im Bett übernommen hat, aber veilleicht klappt's ja.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH