» »

Was ist laut Bibel erlaubt und was nicht?

s!ensiMbelmaxn


Das habe ich im Internet passend dazu gefunden:

[[http://2beers.eu/sex.html]]

Eine Kernaussage ist dort:

Betrachtet man aber die alttestamentlichen Bibelstellen zum Thema Ehe bzw. Sex (z.B. 1.Mo 2,24, 1.Mo 4,1, 1.Mo 24,67, 2.Mo 22,15, 5.Mo 22,28-29) im Zusammenhang, deutet sich an, dass es Sex vor der Ehe nach Gottes Verständnis wahrscheinlich gar nicht gibt. Mit Sex hat die Ehe vermutlich bereits begonnen.

dMorne"nkronxe


amadonna

bezieht es sich nur auf den Akt welcher der Fortpflanzung dient? dann haben wir keinen sex. Schließt keuchheit alle handlungen ein, welche der befriedigung sexueller bedürfnisse dient, dann ja...

Keuschheit:

Keuschheit (keusch aus lat. conscius, "bewusst"), lat. castitas ist ein ethisches Konzept der Mäßigung im Umgang mit Sexualität, zumeist aus religiösen Gründen. Keuschheit ist nicht dasselbe wie sexuelle Enthaltsamkeit.

Im Christentum ist die Keuschheit eine erworbene, sittliche Tugend des Menschen [1][2] Thomas von Aquin hat diesen wichtigen theologischen Sachverhalt unter dem Thema der "eingegossenen Tugenden" erörtert. [3]. Martin Luther bezeichnet die Keuschheit als die Haupttugend des Evangeliums[4]

Oft wird unter Keuschheit lediglich sexuelle Enthaltsamkeit verstanden. Das Ideal der gewollten und bewussten Keuschheit geht jedoch weiter.

Keuschheit bezeichnet das Verhalten einer Person, sich vermöge eines erworbenen Schamgefühls oder kraft eines bewussten Grundsatzes schamhaft zu verhalten und das Unschamhafte zu meiden, seien es auch nur Andeutungen anderer oder eigene Anwandlungen. In vielen Kulturen spielt die Aufforderung zur Keuschheit eine Rolle als religiöses Gebot.

Den Gegensatz zur Keuschheit, also die Unkeuschheit, bildet die Lüsternheit, die als Wollust (luxuria) in der mittelalterlichen Theologie eines der sieben Hauptlaster darstellt, aus denen Sünden entstehen und die man daher auch "Wurzelsünden" nennt. In der christlichen Ikonographie stehen den sieben Todsünden oftmals die sieben himmlischen Tugenden gegenüber; dabei ist der Wollust die Keuschheit als Gegenpart zugeordnet (siehe auch Psychomachia)

Christentum [Bearbeiten]

Die christlichen Kirchen verstehen unter Keuschheit die Bewahrung der Augen, Ohren und Gedanken vor Dingen, die die natürliche oder erworbene Schamhaftigkeit verletzen. Dazu gehören auch der bewusste Verzicht auf sexuelle Handlungen bei unverheirateten Personen und beim Ehepaar der Verzicht auf sexuelle Handlungen außerhalb der Ehe. Die Keuschheit wird als christliche Tugend und moralische Anforderung aus dem 6. Gebot (Du sollst nicht ehebrechen) und den Worten des Apostels Paulus abgeleitet, der den Leib als einen Tempel des Heiligen Geistes bezeichnet. Die Keuschheit ist auch eine Frucht des Heiligen Geistes (Gal 5, 22). Die Tugend der Keuschheit wird dabei auch von der Kardinaltugend der Mäßigung abgeleitet.[5]

Auf den Punkt gebracht, bedeutet das, dass man noch nicht einmal an sexuelle Handlungen denken sollte, da diese eindeutig schon unkeusch sind. Schon wegen solcher Gedanken (ohne das auch nur irgend eine Handlung bzw. Umsetztung folgte), gingen viele Menschen in der Vergangenheit zum Beichtvater und mussten Buße leisten. Aber da du dich mit der Bibel und der christlichen Religion auseinander setzt, wirst du das sicherlich zu genüge wissen.

Nun ist es aber so, das wir verschiedene, andere sexuelle Handlungen praktizieren, zb Oralverkehr, Analverkehr...

Da ihr beide dem Christentum angehört, hättet ihr auf sexuelle Handlungen verzichten müssen. Da Oral- und auch Analverkehr eine sexuelle Handlung darstellt, dürfte deine Frage sich wohl damit geklärt haben. Ja ihr habt beide schon sehr oft miteinander geschlafen und euch der Wollust hingegeben, aber ist das denn wirklich so schlimm? Davon mal ganz abgesehen haben das schon sehr viele gläubige Christen vor euch so praktiziert, aus meiner Sicht stellt es sich ein wenig Scheinheilig dar, denn wenn ich mich schon einem Sektenverhalten hingebe, dann doch bitte richtig und nicht nur so ein wenig, damit mein Gewissen sich geschont fühlt. Ich hoffe nur, dass sich dein Liebster nicht so als fanatisch Gläubiger darstellt, denn mit dieser begnadeten Leistung wäre er bei mir schon mal unten durch, denn das nennt man auch Doppelmoral.

Alternativ könnt ihr auch einfach den Glauben wechseln, es gibt bestimmt auch welche, die nur die Enthaltsamkeit fordern, damit würdet ihr wiederum gut fahren. Denn bei dieser müsst ihr nur auf die SB und dem GV verzichten. Jedoch wird das für ihn als bekennender Christ kaum in Frage kommen, somit bleibt noch die Option Buße tun oder ihr fangt einfach wieder mit dem selbstständigen Denken an. Denn ich muss gestehen, dass mich irgendwie beim grübeln folgendes stört:

Es wird doch immer gesagt Gott ist allmächtig und allwissend. Wenn dem so ist, wie kann ein Mensch sich dann anmaßen zu wissen, was Gottes Wille denn nun ist. Hat Gott jemals klar und deutlich zu irgend einem Menschen gesagt, du darfst keinen GV vor der Ehe haben? Und wenn dem so gewesen sein sollte, bedeutet das gleich, dass dies auf alle Menschen zutrifft? Oder würde es für diesen "Befehl" noch andere Gründe geben, die nur auf die eine Person sich beziehen. Woher nimmt sich denn der Mensch nun das Recht heraus, zu wissen, dass das Gottes Wille ist und er diesem nach zu gehen hat. Ist es nicht vielmehr so, dass der Mensch, sich in diesem Fall zum Gott erklärt, da er ja meint zu wissen, was dessen Wille ist? Vermutlich würde so mancher eher Gottes Willen entsprechend, wenn er seiner Natur nachgehen würde, denn so wurde er doch von dem "Gott" erschaffen. Folglich wenn er einen großen Trieb mitbringt (ob nun weiblich oder männlich), sollte er sich diesen nicht verweigern, nur weil irgendjemand vor 3400 Jahren einen Gedanken nieder geschrieben hat, der zufällig einen Platz in der Bibel gefunden hat und zudem etwas ganz anderes ursprünglich mit diesem Gedanken ausdrücken wollte. Hinzu kommen noch zahlreiche Übersetzungsfehler, die ganz neue Interpretationen ermöglichen.

sEomxmerki>nd8x9


@ sensibleman:

Dass man vor Gott verheiratet ist, wenn man Sex hat, habe ich auch schon vielerorts gelesen und scheint mir so allgemein auch die schlüssigste Aussage. Das widerspiegelt sich ja auch schön in "sie werden ein Fleisch" usw.

Trotzdem bleibt die Frage bestehen: Ab wann ist es (gemäss Bibel) Sex (und damit Ehe)? Beim AV ist man ja auch "ein Fleisch", bildlich betrachtet. Trotzdem sehen das anscheinend nicht alle so (e.g. TE).. Und was ist mit OV? Wie viel Petting darf's sein? Das sind Fragen, welche die Bibel nicht behandelt, aber moderne Christen beschäftigen.

cUhicsco46


Die Bibel ist ein von Menschen erschaffenes "Reglement", ich sehe dies alls Lebensfaden an und nicht als Vorschrift. Die Bibel wird von verschiedenen "Kirchen gedreht und gewendet" bis sie den "Kirchenführern" Macht über ihre "Schäflein" verschafft. Ein Beitrag von "amadonna" ist zu lesen:hab nen test gekauft, werd aber noch warten. da ich meine tage erst nächste woche mo/di/mi bekommen müsste. wär für anzeichen echt sehr früh. aber die schmerzen in der brust müssen ja irgendwo herkommen. so hatte ich das echt noch nie. Kam das vom AV und dann fängt ein keusches Leben an??

lBuoma2ren


Mich wundert, dass noch niemand das Hohelied Salomos angeführt hat. Auch wenn es im Alten Testament steht, scheint der Autor jedoch Zärtlichkeiten nicht abgeneigt gewesen sein. Allerdings ist dies auch Auslegungssache.

Gruß,

Foarbbemnsc9hmelz


Meine Güte! Da treiben dies wie die Tiere in Hündchenstellung und lecken sich gegenseitig die Geschlechtsorgane ab, aber hier fragen ob die Bibel sowas erlaubt.

Wenn man sich sexuell für die Ehe aufhebt schließt das mit ein, das man sich gegenseitig auch keine sexuelle Befriedigung gibt. Welchen Sinn hat dieses Aufheben denn sonst?

Ich finde ihr solltet es lassen mit eurem "Aufheben".

IIch lie{be xes


Das ist ein heikles Thema, deswegen werde ich mich dazu auch nicht allzu dolle äußern.

Die Hure Babylon:

Damit ist die "Kirche" gemeint (Vatikan). Sie bereichert sich, geht koaliationen mit Regierungen ein, um Einfluss zu bekommen. Gibt falsches Zeugnis von dem Wort Gottes ... zum eigenen Nutzen, usw.

Hier kann man, einiges darüber lesen (... und sich eine eigene Meinung bilden). Viel Erfolg [[http://www.johannesoffenbarung.de/0babylon2.htm]]

Sex in der Ehe:

Es ist erlaubt, was im beiderseitigen Einverständnis ist / geschieht.

Fragt mich nicht, wo das steht. Vielleicht fällt es mir wieder ein. Falls das geschehen sollte, melde ich mich noch mal.

Sex vor der Ehe:

Alles was vor der Ehe in "Geschlechtliche Versuchung" führt, ist nicht erlaubt. :°(

Dieser Passus gefällt mir übehaupt nicht, denn ich will wissen, was ich mir ins Haus hole :-D

... ich kann von mir behaupten "Ich hab die richtige Frau gefunden!" ... und dafür, dass ich nicht das tat, was in der Bibel steht, wird mir ganz sicher der Arsch versohlt, am Tag des jüngsten Gerichts. :-/

Trotzdem danke ich Gott dafür, dass ich ... ohne lange suchen zu müssen, die richtige Frau gefunden habe!

tSobi8x1


Wobei man bei all dem sagen muss, dass dieses Keusch sein etc. nichts göttliches ist und auch nicht von Gott kommt, sondern von den vom Menschen hervorgebrachten Religionen. Und das ganze soll nur eines zum Ziel haben. Kontrolle und Macht über andere Menschen.

Von daher hat das ganze rein gar nichts mit Gott zu tun, sondern basiert auf religiösen Regeln die von Menschen aufgestellt wurden (die sich selber kein bisschen an ihre Regeln halten, siehe kath. Kirche) um Macht über andere auszuüben.

Liebe ist das wichtigste auf der Welt, es löst sämtliche Blockaden, es heilt und ist die beste Medizin. Für die Liebe wurden Kriege geführt und Frieden vereinbart. Sex bzw. die Liebe zweier Menschen ist demnach das höchste was wir kennen, von daher würde kein Gott uns eine Keuschheit aufbürgen.

Machtgeile Religionsoberhäupter schon eher...

nNewDcionxysos


Zuerst dachte ich, amadonna's Faden ist ein fake, aber möglicherweise gibt es doch ein echtes Problem. Nun, dazu auch die bestmögliche Lösung:

Die Bibel, dieses verlogene, Gewalt initiierende Machwerk im Müll entsorgen, dann ist der grösste Teil des Problems bereits gelöst. Auch im ebenfalls von Fälschungen strotzenden neuen Testament-Flickwerk, geht die sexuelle Askese, der eigentliche Inhalt des Christentums, zweifellos höchstens auf Paulus zurück; also weg mit dem Schund.

Wenn Ihr euch selbst und einander gegenseitig liebt, dann gibt es keinen Grund die lustvoll, sinnlich gelebte Sexualität auszugrenzen.

Das wär's dann schon.

a/madpoxnna


@ chicco

dieser Beitrag, den du von mir gelesen hast ist schon rel lang her.

wie ich in meinem 1. beitrag schrob sind mein freund und ich seit 4 monaten ein paar und seid 6 monaten befasse ich mich intensiv mit dem glauben an gott. man wird nicht als christ geboren bzw. ist es nicht jeder weil es die eltern vieleicht durch eine taufe als kind für ihn so beschlossen. Menschen ändern sich und das Leben auch. Ich habe bereits geschrieben das ich keine Jungfrau mehr bin und schon geschlechtsverkehr hatte. Ich denke Beiträge von anno keine ahnung was tun doch hier bei diesem thema nichts zur sache...

gglykxys


auch Gegenstände, die in direkten Kontakt mit dieser Frau kommen, wie ihr Sitzplatz oder ihr Lager, werden unrein und können diese Unreinheit dann an einen Menschen, der diese Gegenstände berührt, weitergeben.

:-o was es nicht alles für kreative sachen gibt. ich kenne das aus meiner kindheit: "du hast die pest!" ;-D ;-) entschuldigung für diesen belanglosen kommentar, aber darüber habe ich nicht schlecht gestaunt..

M7onik[ax65


Damit ist die "Kirche" gemeint (Vatikan).

;-D Das ist ja mal reine Auslegungssache, ich denke, die katholischen Theologen sehen das anders. Wie dem auch sei, sie hat ihre Wurzeln sozusagen ja schon beim Tanz um das Goldene Kalb und was man später daraus macht, ist reine Ansichtssache. Aber ich denke, das geht hier zu sehr ins Detail..

Aber wo wir schon bei Theologen und Auslegung sind, es ist eben nicht einheitlich, und jeder muss das für sich selbst entscheiden, das nimmt einem kein Priester oder Pfarrer ab.

s ensib!elm!axn


Ab wann ist es (gemäss Bibel) Sex (und damit Ehe)? Beim AV ist man ja auch "ein Fleisch", bildlich betrachtet. Trotzdem sehen das anscheinend nicht alle so (e.g. TE).. Und was ist mit OV? Wie viel Petting darf's sein? Das sind Fragen, welche die Bibel nicht behandelt, aber moderne Christen beschäftigen.

Historisch gesehen wurde unter Sex oder besser Geschlechtsverkehr/Beischlaf immer der Vaginalverkehr (Penis--->Scheide) mit Samenerguss verstanden.

Was den Sex oder den Geschlechtsakt als solchen betrifft, wird dies Im Übrigen auch bezüglich inzestuöser Beziehung so gesehen.

Das Petting bzw. Anal-/Oralverkehr als Sex im "ehelichen Sinne" betrachtet wird, ist meines Wissens erst neuzeitlich. Und was die Bibel betrachtet, sollte für einen Christen relevant sein- nicht irgendwelche neuzeitlichen freien "Interpretationen" (der Kirchen).

Mdarq|ui*sSal^acxe


Traurig traurig...

Also zum einen darf man hier einiges Unterscheiden...

Die Bibel im Altertum, die Bibel in der Neuzeit, Katholiken, institution Kirche , Katholiken und Protestanten...

Alle sind nämlich komplett anders zu werten.

Die Bible, bzw. das alte Testament ist vor allem ein Ratgeber und Gesetzesbuch bzw. Niederschrift der damaligen Gesellschaft.

Man muss sehen, dass die Ehe früher wesentlich wichtiger war als heute.

Heute kann man verhüten, kann alleine für die Kinder sorgen und Frauen sind den Männern halbwegs gleichberechtigt.

Damals war es gefährlich vor der Ehe Sex zu haben.

Die Frau könnte schwanger werden und sexuelle Krankheiten können sich besser übertragen... alles ohne Absicherung! Eine Frau konnte nicht alleine für sich sorgen, geschweige denn für ihre Kinder!

Ebenso das Zitat mit der Menstruation... Fremdes Blut kann Krankheiten übertragen!

Dazu musste die Bibel und der Glaube immense Lücken der Wissenschaft abdecken.

Der Glaube diente damals dazu, 60% der Welt zu erklären... von der Biologie des Menschen, seiner Herrkunft usw. usf.

Versteht ihr, was für einen Zweck die Bibel hat?

Dazu wurde all dies nach Jahrhunderten der mündlichen Überlieferung aufgeschrieben!

Sogar die Evangelien sind erst im Zeitraum um die 100 Jahre nach dem Tode Jesu aufgeschrieben worden...

Wieviel dazu gedichtet wurde etc. kannst du dir bestimmt denken...

Die Kirche hat sowieso genug dinge dazu erfunden, was zum Teil aber wichtig für die Gesellschaft war, da es einen immensen Nachteil für die Gattung Mensch gehabt hätte, wenn dieser rumfickt ohne Bindung usw. wie es ihm gefällt.

Für die Kirche z.B. darf Sex nur zum Zeugen von Kindern dienen.

Das bedeutet, das der Mann einmal drauf soll, bis er kommt und Ende.

Da gibt es kein Vorspiel, kein Nachspiel... nichts, getrennte Betten etc.

Im Grunde ist Analverkehr für 90% sogar intimer als Vaginalverkehr...

Ihr habt ein gutes Stück eurer sexuellen Laufbahn einfach übersprungen...

Was ihr da macht ist einfach Selbstverhehrlichung durch eine bescheuerte Doppelmoral...

kompletter Schwachsinn also.

Habt normalen Sex und fertig. Was ihr da macht ist unnötig.

Gut, ihr könnt es aus "liebe" machen und darauf warten, dass ein Dokument beglaubigt, dass ihr nun Mann und Frau seid... Gratulation...

Ich finde, dass Liebe und Partnerschaft sich nicht durch die Ehe definiert oder Sex oder sowas...

eher durch echten Respekt, Vertrauen, Ehrlichkeit und Liebe...

Trotzdem habe ich mal wieder herzlich lachen dürfen...

erinnert mich daran, wie die kath. Kirche bis zu 3 Kinder komplett mit Unterhalt eines Priesters versorgt... obwohl er ja keinen Sex haben darf, geschweige denn Kinder.. unehelich auch noch...

Gott ist toll, der Glaube auch!

Aber jede Kirche und jede andere anmaßende Interpretation eines Menschen von Gott für alle, endet immer im Chaos.

Auch die Bibel ist ein solcher fehlgeschlagender Versuch...

lg

BHe rryfTina


hallo amadona,

also wenn gott sex erst nach der ehe möchte, dann kann man bestimmt nicht rumtricksen indem man eben analverkehr macht! ;-D

da wollt ihr gott wohl ein schnippchen schlagen was? *g*

Also ich denke nicht das sich gott da nur auf den vaginalen verkehr festgelegt hat.

wobei es ja totaler schwachsinn ist, das gott sich sowas überhaupt ausgedacht haben soll.

das haben nur die menschen gemacht um ihre bevölkerung bevormunden zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH