» »

Was ist laut Bibel erlaubt und was nicht?

urhu2


wat denn das fürn quatsh, nach der hochzeit stellste dann fest das er sie es nichts im bett taugt.

Ich kenne einige Leute, die bis zur Hochzeit gewartet haben. Sie sind samt und sonders bis zum heutigen Tag, auch nach Jahrzehnten noch glücklich miteinander. Kennst du Gegenbeispiele, also Leute, die ebenfalls gewartet und sich damit unglücklich gemacht haben? Oder vermutest du nur, dass es so kommen würde?

Selbst machen ist ja laut Bibel auch nicht.

Könntest du mir mal die Bibelstelle nennen, wo du das gelesen hast?

SetaYlfOyxr


wat denn das fürn quatsh, nach der hochzeit stellste dann fest das er sie es nichts im bett taugt. was machste dann

Was für ein hohler Mist. "Nach dem Kauf stellste fest das Gerät ist kaputt"... ;-D

Oh mann...

atmadeonnxa


ich denke auch das das quatsch ist. viele paare lassen sich scheiden weil irgendestwas in ihrer ehe nicht stimmte. weil sich der partner veränderte, oder weil man einfach nicht mehr miteinander klar kommt oder die liebe flöten geht... ich denke es ist blödsinn zu sagen das eine ehe evtl nicht funktionieren kann, da man vorher keinen sex hatte. :|N

Selbst machen ist ja laut Bibel auch nicht.

Könntest du mir mal die Bibelstelle nennen, wo du das gelesen hast?

ich kenne diese stelle auch nicht... belehrt mich aber ruhig eines besseren... ??? :=o ???

M%onimka6x5


ich denke es ist blödsinn zu sagen das eine ehe evtl nicht funktionieren kann, da man vorher keinen sex hatte. :|N

Ich denke, dass es absolut kein Blödsinn ist. Aber ihr habt ja Sex.. ;-D

P%ros^pexro


@ uhu2:

Meine Bibel besteht aus Altem und Neuem Testament. Ist das wirklich so sonderbar, dass man das erklären muss? Nicht zum Kanon gehören die Apokryphen und selbstredend alle späteren kirchlichen Papiere und Beschlüsse.

Ja, das ist sonderbar, denn wenn Du das NT (nach Luther) als solches akzeptierst, frage ich mich ob Du nicht mit zweierlei Maas misst. Die Quelle des NT setzt sich aus über 25 in griechischer Sprache verfassten Schriften verschiedenen Ursprungs zusammen und wurde mit dem 39. Osterfestbrief des Athanasius (367) als gültiger Teil des Bibelkanons anerkannt. Das sind dann keine kirchlichen Papiere mehr? Griechisch war ja auch die Muttersprache aller damaligen Zeitzeugen ... Versteh das bitte nicht als Kritik; ich verstehe es einfach nicht warum die verbreitetsten Kopien von Quellen, die 350 Jahre später zusammengetragen wurden als Offiziell gelten (speziell, wenn sie abermals 1200 Jahre danach "renoviert" wurden), aber andere authentische Zeitzeugnisse, die nicht ins Konzept gepasst haben konsqent ausgeschlosser werden können und man dabei auch noch behauptet – es sei das einzig wahre. Mir erscheint ein solches Vorgehen als Anmaßend und Bigott. Es ist mindestens genauso verwerflich, wie das, was eins Luther der Organisation seiner Ex-Glaubensgenossen vorgeworfen hat.

Da wundert es mich nicht, dass es Bewegungen gibt, die ein fliegendes Spaghetti-Monster oder ein rosafarbenes unsichtbares Einhorn als Gottheit stilisieren und für sich genau das gleiche Recht auf Ernsthaftigkeit in Anspruch nehmen, wie es andere Theoreme tun. Schließlich kann auch niemand empirisch beweisen, dass Jesus nicht der Sohn des fliegenden Spaghetti-Monsters ist (Wer es dennoch kann, dem winkt ein Preisgeld von 1 Mio USD). Die Anhänger des Spaghetti-Monsters, die Pastafari, sind mittlerweile auf über 10 Mio angewachsen, ok – gegenüber fast 2 Mrd Christen ist das noch wenig, jedoch haben Christen auch einen Vorsprung von 2000 Jahren Propaganda.

Dumm an der ganzen Sachlage ist nur, dass die eigentliche Botschaft der historischen Person Jesus, effektiv verloren gegangen ist und lediglich durch seine Anhänger bzw denen, die heutzutage dafür gehalten werden "bekannt" ist, was es genau mit der Bewegung auf sich hatte. Irgendwelche Schamanen predigen und halten sich an ein von ihren Vorgängern in minutiöser Weise angepasstet Werk, dass dann als das Buch der Bücher "verkauft" wird. Klar, die Geschichten die dort enthalten sind, sollen die moralische Grundhaltung und eine Ethik vermitteln, schlussendlich jedoch bewirkt es lediglich, dass die angepassten Menschen all jene, die nicht diese Werke für sich annehmen und sich nach ihnen anpassen anfangen diese zu denunzieren, beschimpfen oder schlimmeres. Das Spiel nennt sich Macht. Jene Kaste, welche für sich herausnimmt alleine zu wissen, wo der Hase entlang läuft unterwirft alle, derer sie habhaft werden kann.

Das hat schon vor viel mehr als 5000 Jahren Zarathustra herausgefunden und für schlecht befunden. Nach ihm noch viele andere. Zuletzt war das der Enkel von Abdul-Muttalib aus Mecca – auch bekannt als Mohammed. Davor war es Yeshua ben Yousef, der von den Griechen als Jesus bekannt gemacht wurde. Davor gab es Gautama, der wir als Budda kennen. Davor gabs einen der heute mit dem Namen Moses benannt wird. Davor gab es Amenhotep IV aus Ägypten, der als Akhenaten von Amarna in die Geschichte einging. Jeder von Ihnen hat erkannt, dass das System doof ist und wenn man nur noch an eine Entität glaubt und sich nicht mehr Gegenseitig die ganze Zeit auf die Nase haut es doch für alle viel besser wäre. Und immer hatten deren direkte und indirekte Nachfolger diese Einsicht nicht begriffen jedoch die bereits vorhande Machtbasis für eigene Zwecke genutzt und dabei immer hübsch die Fahne des Ahnen hochgehalten. Die Geschichte wiederholt sich jedoch und solange solche "pazifistischen" Ideologien im Notfall mit Gewalt verteidigt werden, gibt es immer wieder neue Menschen, die für sich den Anspruch erheben zu wissen, was Gott – diese unbegreifliche und allmächtige Entität – von uns ganz genau will.

Jeder darf das Glauben, was er oder sie möchte. Wer das jedoch nicht macht, dem droht ewige Verdammnis, das Paradies wird verwehrt, oder andere möglichst gruselige Strafen für die ganz besonders Uneinsichtigen notfalls auch Gewalt, Krieg und Terror – natürlich im Namen des Friedens, denn darum geht es ja die ganze Zeit.

L/ovHGus


amadonna

Die Bibel ist die Geschichte der Erfahrungen der Juden mit Gott. Zwar finden sich auch Teile, in denen versucht wurde, aus diesen Erfahrungen Verhaltensregeln abzuleiten (und diese Gott als Ursprung unterzuschieben), aber dass jedes Urteilen danach unzulässig ist, hat Jesus klargemacht: Lebe, wie du liebst, nicht wie "es geschrieben steht"! Das sagt also die Bibel selber!! Jesus wurde dafür noch ans Kreuz genagelt. Das muss dein Freund nicht mehr befürchten, obwohl ihn gewisse "christliche" Kreise genauso schief ansehen werden, wie seinerzeit die Juden Jesus, wenn er Ernst macht mit der Freiheit, die Jesus für uns errungen hat.

Die beste Zusammenfassung stammt von Augustinus: "Liebe - und tue, was du willst." Mit weniger Freiheit würde ich mich nicht zufrieden geben.

FtermTagli


also mal ganz ehrlich: ich glaube ja auch, dass die Straßenverkehrsordnung ihre Berechtigung hat, mache mir aber wegen gelegentlicher Überschreitungen keinen Kopf.

Und was das Christ sein und die Bibel angeht: der Teil, der von Christus handelt, verbietet in Fragen Sex nun gar nichts. Die 10 Gebote übrigens auch nicht. Also kann Gott selbst dem Thema nicht allzuviel Gewicht beimessen.

Aber für die Fundis: schaut mal nach, was die olle Bibel über das Mindestalter der Bräute von damals sagt. Wer das als Richtschnur nehmen will ... Im Ernst: das ist ein altes Buch mit netten Gedanken und weniger netten Gedanken. So ernst zu nehmen, wie ein Buch über mittelalterliche Heilkunde. Nicht immer falsch, aber keineswegs immer richtig.

syensib-elxman


In diesen Quellen steht bei mir in den Bibeln nichts von "kein Sex vor der Heirat", vielmehr wird immer Bezug auf Hurerei genommen, was aber nicht gleichsetzbar mit "kein Sex vor der Heirat" ist.

Ich behaupte jetzt einfach mal, das speziell diese Quellen aus dem NT nicht unbedingt in Hebräisch verfasst wurden, sondern eher auf Griechisch ....

Das ist bekannt- dennoch sind alle Begriffsdarstellungen und Begriffsverständnisse des Altgriechischen (<> neugriechisch) über unsere heutige Sichtweise gebrochen, selbst wenn der Versuch unternommen wird, sich weitgehend an historischen Schriften zu orientieren.

Wie man es dreht und wendet: es ist nicht eindeutig n der Bibel formuliert- jedenfalls nicht aus unserer heutigen Sprachwelt. Und wenn es Gott auch für unsere heutige Zeit so wichtig gewesen wäre, hätte er den Begriff Hurerei klar und eindeutig definiert- denn Hurerei kann sehr vieles bedeuten.

was den Worturpsrung aus dem Griechischen angeht, habe ich mich bereits zu geäußert.

Ja, die Mehrdeutigkeit ist unverkennbar.

Sprachlich ist ja nicht einmal eindeutig definiert, was Ehe ist.

Ansonsten für die AT Quellen, die es noch so gibt, sei Dir dieses Angeraten: WiBiLex: Bibelwissenschaften über Hurerei im Hebräischen Orginal

Diese Quelle bestätigt meine Aussagen bezüglich Mehrdeutigkeit zum Begriff Hurerei.

Vielmehr wird in der von Dir verlinkten Darstellung auch deutlich, dass die Deutung des Begriffes Hurerei im Sinne von Ehebruch in der Bibel eher von geringerer Bedeutung ist.

Was in Gottes Wort aus heutiger Sicht nicht eindeutig verstanden werden kann, kann für die heute Lebenden nicht von großer Bedeutung sein.

Tele der Bibel stellen lediglich einen historischen Abriss dar, um ein Verständnis für das Leben der Menschen, die in der Bibel beschrieben werden zu entwickeln- dazu gehören auch die Gesetze und Regeln der historischen Personen.

Das einzige was klar ist, dass eine Hure oder ein Hurer mehrer Sexualpartner hat oder hatte. Das konnte aber z.B. eine Witwe auch haben, ohne als Hure zu gelten.

Nach heutgem und auch damaligen Verständnis war eine Prostituierte eine Hure...

PQrosBpero


Selbst machen ist ja laut Bibel auch nicht.

Könntest du mir mal die Bibelstelle nennen, wo du das gelesen hast?

ich kenne diese stelle auch nicht... belehrt mich aber ruhig eines besseren...

Aus der wikipedia:

Meist wird die Bibelstelle [[http://www.bibleserver.com/index.php?mode=text&ref=Gen38,8-10&trl_desig=LUT&language=de&gw=go#/text/LUT/1.Mose38 Gen 38,8-10 LUT]] als Lehrmeinung gegen Masturbation zitiert. Allerdings bestraft Gott Onan (daher der Begriff Onanie) nicht wegen Masturbation, auch nicht wegen des Coitus interruptus, sondern wegen des Nichtvollzugs des im Judentum vorgeschriebenen Levirats (Heirat der Witwe seines verstorbenen Bruders, um ihr Nachkommen zu gewähren, die sie im Alter versorgen und den Namen des Bruders weiterbestehen zu lassen).

Andere Bibelstellen befassen sich mit übersteigerten Grundbedürfnissen und kritisieren z. B. in [[http://www.bibleserver.com/go.php?lang=de&bible=LUT&ref=Gal5%2C19-26 Gal 5,19-26 LUT]] Sucht und suchtähnliche Gewohnheiten. Hier geht es auch um die Frage, inwiefern die betroffene Person noch über ihre eigenen Gefühle herrscht.

Erwähnenswert ist noch der Abschnitt [[http://www.bibleserver.com/index.php?mode=text&ref=1+Kor7,9&trl_desig=LUT&language=de&gw=go#/text/LUT/1.Korinther7 1 Kor 7,9]]

Wenn sie sich aber nicht enthalten können, sollen sie heiraten; denn es ist besser zu heiraten, als sich in Begierde zu verzehren.

Ansonsten gibt es nichts weiteres außer der generellen Grundhaltung, dass Ejakulation von einem Mann als unrein zu gelten hat. Vgl. 3. Mos 15

Im 1.Kor 6,12-20 schreibt Paulus noch ein paar ermahnende Worte über Hurerei. Hier hat sich schonmal einer über das Thema, den Wortursprung und diverse Interpretationsmöglichkeiten ausgelassen [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/514302/13969396/ med1 Forum Beitrag über JZ und Sex]]

M3onoik9a6x5


Prospero

Worauf willst du eigentlich hinaus?

hpa>mbur[gerde/ernx72


*:)

also, mein mann ist heide, dh: er hat keinen glauben..... :|N

und glaubt mir, der machts mir wie ein junger gott %:| %:| %:| %:| %:| ]:D

was manche leute doch für "probleme" haben.....da hab ich lieber nen heiden ;-D ;-D ;-D

und einen heidenspaß ]:D ]:D ]:D

gute nacht zzz

ajnna6le>nAa4x0


hamburgerdeern72

:)^ :)^ :)= :)= :)= ;-D ;-D ;-D ]:D ]:D ]:D

RRajM>erchxant


Und wenn es Gott auch für unsere heutige Zeit so wichtig gewesen wäre, hätte er den Begriff Hurerei klar und eindeutig definiert- denn Hurerei kann sehr vieles bedeuten.

Das ist ja noch mal ein ganz anderes Thema: Wenn Gott so allwissend und allmächtig ist (wie war das mit der Frage, ob der dann auch eine Kiste erschaffen kann, von der er nicht weiß, was drin ist?), warum offenbart er sich dann nur in so verschwurbelter Sprache, die man vor 1000 Jahren vielleicht mal verstanden haben mag? Sonderprüfung für sündhafter gewordene Zeiten? Ist es wirklich so gemeint, dass all die Albernheiten orthodoxen Judentums (für den Sabbat abschaltbare Kühlschrankbeleuchtung, Zeitschaltuhren in Krankenhäusern etc.) der einzige gottgefällige Weg sind? Und warum? Prüfung? Schikane?

Und wenn – was ich bei einem allwissenden Gott nicht anzweifeln würde – absehbar war, was sich die Menschheit so alles zum Lustgewinn ausdenkt, und wenn Gott aber gleichzeitig an der Einhaltung klarer Regeln gelegen gewesen sein sollte: Warum gibt es dann in der Bibel (die ja, nicht zu vergessen, die göttliche Offenbarung und Leitlinie und all das ist) nicht irgendwo einen kleinen, für Menschen des 20. Jh ohne große Übersetzungsverrenkungen verständlichen Katalog von dos und don'ts? Nicht so komisch angedeutet mit "Lager teilen", "erkennen" etc, sondern klar und deutlich: Arsch nein, Pussy ja, Ehe heißt diesundjenes, bißchen aufgeilen ist nett, ohne Zeugungsabsicht in die Gegend spritzen ist böse (oder auch nicht)? Um mal häretisch zu sein: Was ist das für ein Gott, der sich hinter Übersetzungsfehlern und Kreuzworträtseln versteckt? Da hat ja jeder afrikanische Waldgeist klarere Direktiven. Absichtslosigkeit kann man da wohl nicht unterstellen, allwissend und so. Bleibt der Spaß am Verarschungsspiel. Das allerdings ist eines Gottes unwürdig. Im humanistischen und aufgeklärten Rechtsstaatsdenken könnte man den unvermeidbaren Tatbestandsirrtum zur eigenen Entlastung anführen. Ich bin mal gespannt, obs vor dem jüngsten Gericht so läuft.

SYtalxfyr


also, mein mann ist heide, dh: er hat keinen glauben

Diese Gleichung ist so nicht korrekt. Heiden sind Anhänger einer Naturreiligion. Keinesfalls ist der Begriff "Heide" mit "Ungläubier" zu übersetzen, aber dies nur am Rande. :)z

hqamburcgersdeer$n72


dann lebt er halt seine natürlichkeit aus...... ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH