» »

Was ist laut Bibel erlaubt und was nicht?

RHaine;rSmanxn


Die Kirche hat vor allem das geschrieben und als Dogma erklärt, wo sie meinte einen eigenen Vorteil von zu haben.

Daher vergesst den ganzen kirchlichen Müll. Das hat nichts mit Gott zu tun!

LeovHuxs


hamburgerdeern

also, mein mann ist heide...und glaubt mir, der machts mir wie ein junger gott

Kann ja nicht jede so ein Glück haben wie du @:) . Auf der anderen Seite: Heiden brauchen nicht treu sein, oder? Also lass anderen auch ihr Vergnügen an deinem Gott :=o ]:D .

v0ik)imauxs


@ wiseman86

was du da zitiert hast, steht im alten Testament und hat somit für die Christen heutzutage nicht wirklich viel zu sagen ;-) Das waren eher die damaligen Reinheitsgebote von der Juden.

@ amadonna:

ich habe die selbe Frage mal im JuGo gestellt und habe als antwort bekommen, dass nirgendwo in der Bibel der Satz geschrieben steht: Du sollt vor der Ehe keinen Sex haben, aber dass, so wie Beziehungen, Ehen und Menschen in der Bibel beschrieben werden, es nur auf die eine Tatsache rauslaufen kann, dass Gott von Anfang an 1 Mann und 1 Frau füreinander bestimmt hat, die sich durch die Ehe verbinden sollten.

Ganz oft steht in der Bibel, dass man(n) "sich nicht gelüsten lassen soll", also keinen anderen Partner auch nicht nur in Gedanken begehren, weil man dann schon mit seinem Ehepartner die Ehe in Gedanken "gebrochen" hat.

Der Sinn: So lange ihr nicht verheiratet seid, könnte es passieren, dass ihr doch noch getrennte Wege geht - und wenn ihr dann schon Sex gehabt hättet, dann wäre das schlecht. Dann hättet ihr euch dadurch "verunreinigt" und das würde eurem neuen Partner, der vielleicht selbst noch "rein" ist, immer zu schaffen machen, da er sich mit dem-/derjenigen mit der ihr schon mal sex hattet, immer vergleichen würde, oder Angst hätte, dass ihr an den Vorgänger denkt.

Hoffentlich verstehst du was ich meine.. kann's irgendwie nich so wirklich ausdrücken ;-D

Und: Sex ist Sex! Ob Anal, Oral... was auch immer! :°_

sze;nsibe_lman


Und wenn – was ich bei einem allwissenden Gott nicht anzweifeln würde – absehbar war, was sich die Menschheit so alles zum Lustgewinn ausdenkt, und wenn Gott aber gleichzeitig an der Einhaltung klarer Regeln gelegen gewesen sein sollte: Warum gibt es dann in der Bibel (die ja, nicht zu vergessen, die göttliche Offenbarung und Leitlinie und all das ist) nicht irgendwo einen kleinen, für Menschen des 20. Jh ohne große Übersetzungsverrenkungen verständlichen Katalog von dos und don'ts? Nicht so komisch angedeutet mit "Lager teilen", "erkennen" etc, sondern klar und deutlich: Arsch nein, Pussy ja, Ehe heißt diesundjenes, bißchen aufgeilen ist nett, ohne Zeugungsabsicht in die Gegend spritzen ist böse (oder auch nicht)? Um mal häretisch zu sein: Was ist das für ein Gott, der sich hinter Übersetzungsfehlern und Kreuzworträtseln versteckt?

Gott ist nicht allwissend. Spätestens in dem Moment, wo er dem Menschen (und seinen Engeln inklusive Satan) einen freien Willen gab, wusste er über einzelne Begebenheiten genausoviel, wie ich über den Weg eines Quantums.

Und wenn etwas für uns nur noch verklausuliert rüberkommt, was für die historischen Personen noch gut verständlich war, bedeutet das für mich nichts anderes, als dass es für heutige Menschen eher unbedeutend ist (dennoch unser Denken und unsere Neugier anregen kann). Gleiches gilt z.B. für zukünftige Entwicklungen: Das was in der Offenbarung des Johannes beschrieben ist, ist teilweise auch sehr verklausuliert. Was aber bedeutet, dass wahrscheinlich der Sinn erst dann verständlich ist, wenn die Zeit dafür reif ist.

hne Zeugungsabsicht in die Gegend spritzen ist böse

Das sagen zwar Teile der katholischen Kirche- die Bibel sagt das nicht...

c*hichcxo46


Mich würde es noch interessieren welcher Kirche "amadonna" angehört oder möchte (obschon ich die Diskussion verfolge habe ich es vielleicht auch nicht gelesen). Da wäre dann noch das "Problem" der operativen Wiederherstellung der Reinheit dies ist auch so eine verleugnerische Tat.

Duevixl2


Wenn ihr schon derart intim seid, sucht ihr mit eurer Frage nur eine Ausrede. Denn ihr habt Angst (vor der Bibel) und habt schon Fakten geschaffen, die die zehn Gebote verbieten. Also treibst es wie euch gelüstet. Ihr kommt eh nicht mehr unter den Birnenbaum.

Fqerma-glxi


Nochmal, das Buch der Bücher hält Sex mit 12jährigen Mädchen für ok – wenn's in der Ehe ist. Dafür fährt man heute (hoffentlich bald wirklich) lebenslang ein. Dafür kann die Braut nach belieben verstoßen. So eine Anleitung zum Leben kann man doch nicht ernst nehmen. Schon Jupp van de Latten hat das lockerer gesehen – wo wäre denn Maria Magdalena nach den Vorstellungen der heutigen Bibler gelandet ? Mit viel Glück auf dem Scheiterhaufen, mit weniger Glück wäre sie gesteinigt. Jesus wars wurscht.

Und was das Geschwafel von "Ich kenne kein Paar, das sich bis zur Ehe 'aufgesprat hat' und wieder auseinderging" angeht, so sagt das nichts darüber aus, ob die Ehe denn auch glücklich ist. Wer so verbrettert ist, dass er das eine Dogma akzeptiert, der fürchtet sich doch den Allerwertesten ab zuzugeben, dass er einen Fehler begangen hat, oder nicht glücklich ist.

Wo Scheidungen verboten sind, da gibt's auch keine.

swenSsib1elm^an


Jesus wars wurscht

Naja, Wust war es ihm nicht, aber er kannte Vergebung und er wusste, dass wir Menschen allesamt fehlerhaft und schwach sind. Gerade beim Schuldigsprechen sind wir Menschen oft sehr (vor)schnell...

Wenn ein Mensch in Ungewissheit "falsch" handelt, so ist dies jedenfalls nach Bibel nicht verwerflich. Nur wenn jemand Gewißheit über eine "falsche" Handlung hat und ganz bewusst gegen "Regeln" verstößt, gibt es nach Bibel ein Problem....

rTubeMnsfhaxn


Mein Partner ist Christ. Wir sind seit 4 Monaten ein Paar. Ich selbst setze mich seit 6 Monaten mit gott auseinander und lese in der Bibel...

Wir sind uns einig das wir erst nach der Hochzeit miteinander schlafen wollen.

Nun ist es aber so, das wir verschiedene, andere sexuelle Handlungen praktizieren, zb Oralverkehr, Analverkehr...

Oft haben wir mehrmals am Tag "sex".

Ihr habt also öfters am Tag Analsex,aber schlaft nicht mit einander,

und wollt bis nach der Hochzeit warten.

Hat Analsex nichts mit einander schlafen zu tun.?

Ich kenne mich da nicht so aus.

r#ubeAn2sfaxn


Jesus sprach zu seinen Jüngern: Lasst das Vögeln mit den jungen Dingern. Lasst sie wachsen und gedeihen bis sie selbst nach Schwänzen schreien.

Ich denke das die auch nicht bis zur Hochzeit gewartet haben.

t1he(schaxtz


So es ist ganz einfach in der Modernen Zeit sollte man sich von diesem vollkommen veraltetem Glauben entfernen, die Bíebel is nen Spaßverderber Buch und schlecht geschrieben wahrscheinlich von nem Besoffenen ! Werdet ganz einfach Atheisten wir leben länger!

gCp^5x6


"sich nicht gelüsten lassen soll"

;-D da fehlt noch was "deines nächsten Weibes, Esels.. und alles was dein nächster hat' (ich hoffe mein Gedächtins spielt mir keinen Streich). Es geht da also um Besitzstandswahrung also im Sinne von nichts wegnehmen. Wenn also eine Frau (oder Mann) keinem gehört müsste es doch ok sein Sex zu haben. Wobei der Zusammenhang von Weib Tieren und allgemeinem Besitz schon zu denken geben sollte.

Die andere Frage ist für mich doch wie ernst man die Bibel und die Grundgesetze (10 Gebote) des Christentums nehmen kann. In den 10 Geboten steht auch 'du sollst nicht töten' hat das die Christliche Kirche jemals ernst genommen?

F}ermaSgli


um es endgültig auf den Punkt zu bringen: der Gott der Bibel nutzt einerseits gerne postnatale Abtreibung, wie bei den Plagen der Ägypter, schwängert (obwohl beide nicht verheiratet, ja nicht nur nicht miteinander, sondern überhaupt nicht) gerne mal Jungfrauen, läßt diesen außerehelichen Sohn dann noch zu Tode foltern, vernichtet im AT nach belieben ganze Völker und nennt die Menschen dann Sünder. Mit dem Strafregister hätte Gott die Nürnberger Prozesse schwerlich überlebt. Und dann soll ich mich in meinem nicht fremdgefährdenden Sexualleben nach seiner Fanpost richten ? – was anderes ist die Bibel ja nicht. Nö, nö ... da ist "Mein Krampf" ja im direkten Vergleich so harmlos, wie Rosamunde Pilcher.

s5ensiNbelmxan


Mhh, irgendwie habe ich die Bibel wohl anders gelesen: Da steht ein historischer Abriss, Beschreibungen vom Leben der damaligen Menschen, Lebensweisheiten,..., aber im Kern beschreibt die Bibel wohl die Auseinandersetzung zwischen Gott und Satan, eine Auseinandersetzung dieser beiden Personen um die Menschen- diese Geschichte findet früh in Adam und Eva ihren Anfang, als Satan (bildlich die Schlange) versucht, Gottes neue Geschöpfe auf seine Seite zu ziehen. Vor diesem Hintergrund versucht Gott auch seine Anhänger zu schützen. ... Am Ende wird der zukünftige Ausgang geschildert: Wenn die Auseinandersetzung geführt wurde, wird Satan samt seiner Anhänger zugrunde gehen. Gott bringt diejenigen seiner Anhänger, die Satans wegen sterben mussten wieder zum Leben- zum ewigen Leben auf einer neuen Erde (siehe Offenbarung).

Im Buch Hiob:

[[http://www.bibel-online.net/bibel_3/18.hiob/1.html]]

wird sogar der direkte Dialog zwischen Satan und Gott (JHWH) geführt und offenbar. Wenn es nur nach Gott gegangen wäre, hätten die Menschen ewiges Leben und paradiesische Verhältnisse.... Nur ein Wesen namens Satan machte ein Strich durch die Rechnung und wollte Beweise dafür, dass die Menschen wirklich auf Gottes Seite stehen und nicht nur durch ihn "bestochen" sind, Satan behauptete, die Menschen bedürften Gottes Hilfe nicht und würden auch ohne Gott klar kommen und er forderte Gott heraus.

Also selbst für Atheisten gutes Drama.

Es ist übrigens auch die Geschichte um Sodom und Gomorrha im Zusammenhang mit Abraham interessant, weil Abraham immerhin mit JHWH verhandelt (und es werden die Gründe für die Vernichtung der beiden Orte genannt):

[[http://www.bibel-online.net/bibel_3/01.1-mose/18.html]]

Und was die Regeln zum Sex betrifft: im Alten Testament galten sie wohl eher den damaligen Israeliten/Juden und im Neuen Testament den Menschen der urchristlichen Versammlungen (obwohl nicht viel Konkretes und Klares geschrieben steht).

Viele Regeln wurden später durch diverse Kirchenvertreter ausgedacht und sind keineswegs biblischen Ursprungs- vielmehr flossen in die kirchlichen Betrachtungen zahlreiche Aussagen diverser Philosophen (z.B. Aristoteles) in die Kirchenlehren mit ein. Viele Menschen können heute kaum unterscheiden, was biblischen und was ist nichtbiblischen Ursprungs bei den Lehren der "christlichen" Kirchen ist und vermischen das.

Spt[alfyr


Gott ist nicht allwissend. Spätestens in dem Moment, wo er dem Menschen (und seinen Engeln inklusive Satan) einen freien Willen gab, wusste er über einzelne Begebenheiten genausoviel, wie ich über den Weg eines Quantums.

Definitiv IST Gott nach nahezu jeglicher Glaubenstheorie allwissend. Allein warum sollte Er dies ständig raushängen lassen, um es mal so zu fragen? Er kennt natürlich auch den freien Willen des Menschen. Aber wieso sollte Er es dem Menschen immer leicht machen und ihm alles auf dem Silbertablett servieren?

Sprache ist heute eine andere als sie damals war, und selbst 1950 waren noch andere Begrifflichkeiten für den Beischlaf üblich als es heute der Fall ist, zumindest was den öffentlichen Sprachgebrauch angeht. ;-)

Warum sollte nun also die Bibel für Menschen des 20 Jh.'s verständlich sein, zumal man von Göttlicher Seite ein "Update" ob der menschlichen Neigung zum Unglauben hin für entbehrlich hielt? Um damalige Vorschriften in eine transparente Form zu bringen gibt es ja Geistliche - ob dies dann immer dem Grundgedanken der damaligen Niederschrift entspricht darf sicher bezweifelt werden. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH