» »

Analdehnungs-Sucht

w3illgKesu;nd5sein hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ein hetero-Mann, 23 Jahre alt und habe ein ernstes Problem:

Vor ca. 6 Jahren habe ich entdeckt, dass ich es sehr genieße, mich anal zu befriedigen. Es fing mit kleineren Dildos an, dann wurden sie ein bisschen größer usw. Dann gab es eine kurze Pause, weil ich das ganze irgendwie nicht mehr wollte. Es fühlte sich zwar geil, aber trotzdem falsch an. (Und damit meine ich nicht die gesellschaftliche Meinung über anale Stimulation bei Männern, eher ein Bauchgefühl das mir sagte, dass da was nicht stimmt.)

Seit zwei Jahren habe ich eine Freundin, der ich auch schon recht früh von meiner Vorliebe erzählt habe. Sie unterstützt mich indem sie versucht, es anzunehmen und zu akzeptieren, aber das kann sie nicht immer. Also wollte ich damit aufhören, doch die Geilheit siegte und irgendwann hatte ich dann meinen ersten aufpumpbaren Dildo, danach wieder eine kurze Pause und es ging weiter mit noch größeren Dildos.

Heute Nacht hab ich dann zum ersten Mal 7 cm reinbekommen, das ist schon gewaltig. Und es war wie immer: Davor hatte ich richtig Lust drauf und fand es sehr geil. Aber ich habe dabei keine Erektion, es ist eine reine Kopfsache. Ich komme dabei auch nicht zum Orgasmus, aber finde es einfach geil zu sehen, wie sich große Dinge in meinen After schieben. Es ist mehr wioe ein Kampf gegen mich selber an dessen Ende ich stolz bin, eine neue Hürde genommen zu haben und somit meine Befriedigung erziele. Meistens, aber immer, wenn ich dabei onaniere (was nur selten der Fall ist) habe ich danach absolut keine Lust mehr, schäme mich vor mir selbst und bin auch enttäuscht von mir.

Da ist einfach dieses Gefühl in mir, dass mir sagt, dass da was nicht stimmt und das habe ich so langsam insgesamt auch. Außerdem hatte ich in letzter Zeit manchmal das Problem, dass sich ein winziger Teil meines Stuhlgangs in die Boxershorts verirrte und das liegt garantiert an den übertriebenen "Dehnübungen", die ich mache.

MEIN WUNSCH: Ich will da irgendwie wegkommen, meine Geilheit mit echter Selbtbefriedigung stillen, die auch was mit Sexualität zu tun hat und nicht mit "Sport"...

Kennt jemand das und kann mir helfen?

Danke für ernstgemeinte Kommentare! :)^

Antworten
R'yuxk


hm also ich find das jetzt nicht weiter wild ich versteh nicht warum du dich dafür "schämst" dass du das tust jeder hat nunmal seine eigenen vorlieben und wenn du das gerne tust, nur weiter :)

ob das ungesund ist, kann ich dir allerdings nicht sagen

T1unXgusnkxa


Hallo, :-)

ich denke mir dein Gefühl täuscht dich nicht willgesundsein. Du kannst deine selbstgesteckten Grenzen nicht einhalten und hast immer häufiger Zwangsgedanken. Du machst etwas was du im Grunde genommen gar nicht möchtest. Das hat auch nichts mit Fantasien zu tun, sondern damit, dass du mit deinem Unterbewusstsein ein wenig auf Kriegsfuss stehst.

Das Unterbewusstsein lernt durch deine Gedanken und durch deine Bewertungen. Bewertest du Anale Spiele mit Dildos als positiv und entwickelst kopfmäßig dabei ein gutes Gefühl, in deinem Falle wohl nicht sexuell, dann ist das bei häufiger Wiederholung ein Programm in deinem Unterbewusstsein. Dieses Programm taucht immer wieder auf, sobald du daran denkst. Am Anfang war das bei dir noch positiv und jetzt wird es mehr und mehr negativ. Außerdem hast du die Vorstellung keine Kontrolle mehr darüber zu haben. Du machst das Zwanghaft und fühlst dich hinterher schlecht.

Man kann lernen das Unterbewusstsein zu verstehen und es so zu handhaben dass man die Gedanken die man denkt, erst einmal als neutral betrachtet. Das kann man auch mit Programmen machen, die bereits gespeichert sind. Du selbst hast das absolut in der Hand und bist keinesfalls Sklave dieser Gedankengänge und auch nicht der Gefühle. Gefühle entstehen einzig und alleine durch positive und negative Bewertungen.

Es kann sein das du hier Hilfe brauchst. Es gibt Therapeuten die sich mit Zwangsgedanken gut auskennen und helfen können. Außerdem gibt es gute Bücher von Doris Wolf, die dir sicher ein wenig weiter helfen können, so das du dich nicht mehr als Opfer fühlen musst.

Ich wünsche dir alles Gute.

w@illge{sundsxein


Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe, ich bin umgezogen, habe einen neuen Studieplatz und viel um die Ohren...

Aber es gibt wieder Anlass mich hier zu melden. Ich dachte, dass ich mit meinem Umzug wenigsten ein paar meine alten Laster ablegen kann aber pustekuchen, es ist im Grunde alles wie vorher.

Ich hatte mit meine Freiundin zusammen die Kiste, in der alles Utensilien waren weggeworfen (sie hat sie extra nicht weggeschmissen, damit ich das machen kann, als symbolische Handlung sozusagen, was für mich sehr bedeutsam war, weil ich wirklich damit aufhören wollte) aber es gibt einfach zu viele Dinge, die sich alternativ dazu eignen (Kerzen, Gemüse...).

Aber es ist nicht komplett wie früher: Es wird immer größer, ich empfinde Lust, aber nicht sexuelle Lust (ich habe nie eine Erketion währenddessen), sondern auf einer anderen psychlogischen Art. Vielleicht finde ich diese extremen Erfahrungen einfach geil, ohne dass es wirklich was mit Sex zu tun hat. Oder es ist ein Ersatz, weil ich keien Pornos gucken soll und will (Meine Freundin hasst Pornos! Zu recht wie ich finde).

Erst danach, als ich mir das Video angeschaut habe, habe ich mich dazu selbst befriedigt und dabei sehr viel Lust empfunden! Zwar habe ich mich auch ein bisschen geschämt, aber das war nicht so schlimm wie früher. Gewöhne ich mich daran? Konditioniere ich mich selber und verschiebe dadurch meinen eigenen Werte und Ansprüche an mich selber?

Aber was ist für mich daran so geil, MICH SELBER zu sehen, wie ich diese Dinge tue?

Ich weiß immer noch nicht weiter, keine Ahnung, wie das weitergehen soll.

Danke, für alle wohlgemeinten Antworten!

A}ndifrZexak


Du bist mit Deinem Problem nicht alleine. Das immer-mehr-wollen wird ja durch Pornofilme bzw. Amateurfilme gefördert. Es ist eine hohe Hürde, über seinen Schatten zu springen und sich zu outen bzw. über das eigene Problem zu reden. Du hast den ersten Schritt getan, nämlich Dir selbst eingestanden, dass es nicht das ist, was Du willst, und Du willst damit aufhören.

Wenn Du nicht die Kraft dazu hast, Rückfälle zu vermeiden, nimm professionelle Hilfe in Anspruch! Schaue nicht mehr die Filmchen an, in denen Dir vorgegaukelt wird, wie toll es ist, immer größere Gegenstände in Dir verschwinden zu lassen. Setze Dir für die Zukunft ganz bestimmte Grenzen, z.B. welche Dinge Du noch nimmst bzw. Wie weit Du gehst (geht gut wenn die Partnerin mithilft).

Aber was ist für mich daran so geil, MICH SELBER zu sehen, wie ich diese Dinge tue?

Es ist die Faszination, dies zu sehen, was durch Filme mit solchem Inhalt gesteigert wird. Sie löst eine Sucht aus, die befriedigt werden will. Um dem gegenzusteuern, muss man mit Willenskraft sagen: nein! Ich habe meine Grenzen gesetzt, und die halte ich auch ein!

Zum Nachdenken: Was kommt als nächstes nach einem 7cm-Dildo? Immer weiter, immer dicker...? Willst Du inkontinent werden oder Dich ernsthaft verletzen? Halte Dir das vor Augen, das sollte Dir auch helfen! Deine Partnerin kann Dir dabei auch behilflich sein. Sie soll Dich ermutigen, dagegen anzugehen. Sprich mit ihr gemeinsame Grenzen ab, z.B. max. einen Finger, keine Gegenstände mehr usw.

Gruß Andi

aLfrxi


ich empfinde Lust, aber nicht sexuelle Lust (ich habe nie eine Erketion währenddessen), sondern auf einer anderen psychlogischen Art.

Keine Ahnung ob es hilft, aber ich mag sehr gerne anal geleckt werden. Das ist nichts direkt sexuelles, auch ich bekomme meist nicht einmal eine E. dabei. Aber es ist einfach schön, das Gefühl an sich. Vielleicht ist das bei dir so ähnlich.

A{ndifXrexak


Naja, aber den Anus zu lecken oder auf ungesunde Größen zu dehnen ist glaube ich noch ein Unterschied. Und Du willst das Gefühl, aber der Themeneröffner möchte es eigentlich nicht, was er tut.

yiaesxu


willgesundsein, ich kann Dich gut verstehen. In jeder Hinsicht.

Du möchtes gerne damit aufhören aber es "geht" nicht. Das Gefühl ist einfach zu schön wenn Du Dich auf diese Art und Weise mit Dir selbst beschäftigst. Ich kenne das Gefühl und sehe Deine Vorliebe zum großen Teil positiv.

Du bist gesund, es ist auch in Ordnung wenn Du Deine sexuelle Phantasie auslebst, brauchst kein schlechtes Gewissen zu bekommen.

Zudem weiss Deine Freundin von dieser Vorliebe und beschäftigt sich auch damit. Viele Mitmenschen haben geheime Vorlieben die sie ein Leben lang mit sich rumtragen aber nicht ausleben aus "Angst anders zu sein" als ihre Mitmenschen. Und somit nicht wirklich ein sexuell Zufriedenes Leben führen.

DU bist einer der Männer die wissen wie gut sich die Stimmulation des männlichen Analbereichs incl. Prostata anfühlt. Wiso damit aufhören wenn es Dir gefällt?!

Nun zum Thema "Größe der Spielzeuge":

Du bist bei 7cm. Ist das viel oder wenig? Relativ. Die Anatomie des menschlichen Körpers ist nicht bei jedem gleich. Auch gibt es keine Langzeitstudie darüber, also mir ist keine bekannt.

Du bist Dir der Gefahren und Folgen bestimmt bewußt. Auch Raucher (ich bin einer) kennen sie und rauchen weiter. Hochleistungssportler, Verkehrsteilnehmer, Piloten u.s.w. sind sich alle im klaren was passieren könnte wenn.........

Mach Dir mal Gedanken wie Du ohne neue Rekorde zu brechen trotzdem zu einem zufriedenen Gefühl kommen kannst, deine Freundin hilft Dir bestimmt dabei. Sie weiss daß es Dir gefällt.

Es ist wirklich nichts schlimmes dabei, jeder hat seine Vorlieben. Also ich würde an Deiner Stelle nicht dagegen ankämpfen und es um jeden Preis loswerden, aber setze Dir ne "gesunde" Grenze.

Bitte beachte daß Du nicht jeden Tag die gleiche Lust, Laune und Verfassung bist und sich somit Deine Grenze verschiebt.

Im BDSM spricht man von ssc (safe, sane and consensual). Lass es Dir mit Hilfe der großen Suchmaschine übersetzen und finde raus was das bedeutet.

Sorry daß ich mich hier mit praktischen Tipps zurückhalte, die Forenregeln müßen eingehalten werden.

Hoffe Du kommst mit Dir selbst zum Einklang und findest somit die Sexualität, die Dir Spaß macht und Dich seelisch nicht bedrückt.

Nette Grüße

Yaesu

B2ermry0finxa


Hallo,

zum einen solltest du deine Gesundheit im Auge behalten. Der Darm ist (auch wenn das manche Analliebhaber) nicht wahrhaben wollen nicht unendlich dehnbar. ab ca. 6 cm treten Risse im Schließmuskel auf. Dies führt auf lange Sicht zur Inkontinenz. wenn man jung ist kann die Beckenboden Muskulatur den beschädigten Schließmuskel noch ausgleichen, aber mit steigenden Alter, wenn sich die Muskulatur langsam abbaut wird dies nicht mehr funktionieren.

Ich rate die deine Dehnung ein bisschen einzuschränken und darauf zu verzichten. Ansonsten musst du Spätfolgen in Kauf nehmen.

sGchvie*betxor2


Wann ist im Alter?

Ich bin jetzt Mitte 50 und steh auf ziemlich extreme Analdehnungen und das seit ich 14 bin.

Mein Schließmuskel arbeitet bestens – er ist auch bestens im Training – und zeigt keinerlei Verschleißerscheinungen. Wo hast du das mit den 6cm her?

w|il'lgesunxdsein


Sorry, Ich habe jetzt lange nichts mehr in diesem (meinem) Thread geschrieben, hatte viele Dinge um die Ohren...

Ich habe es in der letzten Zeit geschafft, die Analdehnung sehr stark einzuschränken, in dem Punkt geht es mir schon deutlich besser.

Ich habe über mich herausgefunden, dass diese Anal-Selbstbefriedigung nur ein Ersatz für anderes ist, das ich in meiner

Beziehung nicht ausleben "darf/kann". Ich habe ein paar wenige Male onaniert und dann war das Bedürfnis weg und ich war von mir angeekelt, dass ich "die Posache" wieder machen wollte. Aber das mit dem Onanieren ist so eine Sache, denn meine Freundin kann keinerlei andere Frauen in unserer Beziehung akzeptieren, nicht mal in Gedanken.

Es sieht leider aber so aus, als ob wir uns trennen werden. :°(

Aber wenigstens bin ich dann frei herauszufinden, was ich wirklich mag ud was nur aus Zwang passiert... :)^

Hab auch erst gestern ein Paket zurückgeschckt mit diversen Utensilien. Ich hoffe, dass ich jetzt mehr über mich bescheid weiß oder zumindest Triebe, die ich einfach nicht mag oder gut finde unterdrücken kann (Unterdrückung muss nicht immer schlecht sein!!!).

Danke, für eure Kommentare

g%rossBerwexls


Ich denke, Du solltest Dich mal von einem Kerl so richtig durchbumsen lassen. Du scheinst latent schwul zu sein und willst es nur nicht wahr haben. Denn sonst hättest

Du keine Schwierigkeiten mit Deiner Freundin. Ein Versuch wäre es wert. Denk mal darüber nach. ;-)

wGillqgesu;ndsein


:|N

Nee nee, ich bin nicht latent schwul. Ich finde schöne Männerkörper ästhetisch, aber kein bisschen erregend.

Ich bin hetero, das weiß ich ganz sicher.

Ich hab mir schon mal vorgestellt wie es ist, von einem Kerl genommen zu werden, aber mich hat eher das Gefühl im Arsch angemacht. Wenn ich dann den Kerl hinter mir gesehen habe wars vorbei...

Und die Proleme mit meiner Freundin kommen ganz woanders her, glaub mir, da weiß ich ganz gut bescheid...

Nceunhierx_1


Na allso, dann scheinst du ja wohl auf dem besten Weg zu sein!

Mit Ausnahme der Trennung, natürlich!

Wenn du da jetzt schon gut damit klar kommst, dann lass es aber auch in Zukunft sein!

Fang es nicht wieder an und vorallem solche Gedanken wie nur mal kurz was kleines....

Lass es ganz weg!

Wünsche viel Erfolg! *:)

r`aDzl0r


Hi,

mir geht es ähnlich wie dir. Eigentlich ist alles genau gleich. Auch meine Freundin weiß über meine Vorlieben bescheid.

Das einzige was anders ist, das ich dieses "vor mir selber ekeln" auch habe. Allerdings nur wenn ich mir im Anschluss darauf einen runtergeholt habe.

Ich wollte dann auch zeitweise damit aufzuhören, bin aber ebenso wie du, "rückfällig" geworden.

Habe mir dann selber die Frage gestellt: "Ist das gut was ich mache? Oder ist das schlecht was ich mache?"

Habe dann für mich festgestellt, dass wenn es in dem moment gut für mich ist, wenn ich es mache, dann kann es ja allgemein nur gut für mich und meinen Kopf sein.

Seiddem ich das gemacht habe, ekel ich mich immer weniger vor mir selbst nachdem ich anal aktiv war, weil ich mir danach sage, das es mir gefallen hat in dem moment als ich es gemacht habe.

Früher habe ich mich tagelang davor geekelt, mittlerweile ist das gefühl nach eine halben stunde nicht mehr da und es geht mir gut.

Schönen gruß

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH