» »

Nötigung in der Ehe?

Jhulia9nex36 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

heute hatte ich ein gespräch mit meiner freundin über den derzeitigen fall des moderatoren... jedenfalls sind wir im laufe unserer unterhaltung auf die frage gestoßen was gefühlsmäßig (nicht laut gesetz) eine nötigung bzw. sogar eine vergewaltigung in der ehe/beziehung sein könnte.

irgendwie stellte es sich als irre schwierig herraus, denn entweder sind wir beide (und wahrscheinlich auch jede andere frau) schon oft genötigt worden, oder das ist etwas, was man gar nicht abgrenzen kann. denn wo genau ist die grenze? ist es schon eine nötigung wenn ich z.b. "nein" sage und mein partner es trotzdem weiter versucht?

Also könnt ihr mir ein beispiel nennen, wo es bei einer nötigung in einer funktionierenden beziehung sogar zur anzeige kommen könnte?

viel spaß beim grübeln... :)z

Antworten
hGammerxhi


bereits gesetzmäßig ist es schwer nötigung in beziehungen und ehe klar abzugrenzen. wenn du das dann jetzt sogar noch gefühlsmäßig einschätzen willst, dann wirds meiner meinung nach unmöglich.

Jouliannex36


genau das meine ich ja. ich bin auch der meinung, dass es in einer ansich funktionierenden beziehung so etwas gar nicht gibt oder ebend irgendwie vieles schon nötigung wäre... .

echt schwierig!

V!ir$ginw Honxey


ist es schon eine nötigung wenn ich z.b. "nein" sage und mein partner es trotzdem weiter versucht?

Wenn er zudringlich wird, dir zwischen die Beine greift oder andere sexuelle Handlungen vornimmt, ja.

Also könnt ihr mir ein beispiel nennen, wo es bei einer nötigung in einer funktionierenden beziehung sogar zur anzeige kommen könnte?

Immer dann, wenn einer sexuelle Handlungen am anderen vornnimmt, obwohl dieser es nicht möchte. Beispielsweise auch unter Androhung von Gewalt. Wobei sich "Nötigung" und "funktionierende Beziehung" für mich ausschließt. Wenn einer den anderen nötigt (dessen NEIN nicht ernstnimmt, nicht akzeptiert, trotzdem weitermacht), dann funktioniert die Beziehung ja wohl nicht, finde ich.

H<ojotxen


Ich denke da grad an "das Spiel" von Stephen King. Dort versuchen sich Mann und Frau einer neuen Sexpraktik, in dem die Frau an ihr Bett gefesselt wird und sich schnell für sie herausstellt, dass er ihr doch nicht so gut gefällt. Jedenfalls bittet sie ihn daraufhin sie wieder loszubinden, was er aber verweigert. Kurzer Streit und dann fängt er an sie anzufassen usw. Die Gedanken der Frau kreisen dann zum Teil nach dieser Vergewaltigung, wenn sie anzeigt und wie das wohl vor Gericht aussehen würde. Sie hätte zwar nein gesagt, er aber könnte es als Teil des Spiels interpretieren und naja... ich denke, das muss dann einfach der Richter entscheiden. ;-)

h~ammkeruhi


also grundsätzlich ist in einer ehe/beziehung eine nötigung und vor allem eine vergewaltigung genauso strafbar, wie außerhalb.

es gibt ja keine verpflichtung zum sex. aber es ist in jedem fall sauschwer das klar abzuschätzen, da geb ich dir recht.

selbst ausserhalb von beziehungen musste sich ja schon so manches vergewaltigungsopfer vorwerfen lassen "nur einmal nein gesagt zu haben" und nicht öfter.

Vji'rMgin `Honxey


es gibt ja keine verpflichtung zum sex. aber es ist in jedem fall sauschwer das klar abzuschätzen

Es mag hinterher nicht leicht zu beweisen sein, weil es ja meistens keine Zeugen gibt, aber schwer ABZUSCHÄTZEN, ob der Sex nun "ok" oder "erzwungen" ist, ist es für die Beteiligten meiner Meinung nach eigentlich nicht. Nein heißt nein (jetzt mal abgesehen von gewissen Spielchen/SM, wo deshalb extra Codewörter zum Einsatz kommen).

h<a!mme/rzhi


Es mag hinterher nicht leicht zu beweisen sein, weil es ja meistens keine Zeugen gibt, aber schwer ABZUSCHÄTZEN, ob der Sex nun "ok" oder "erzwungen" ist, ist es für die Beteiligten meiner Meinung nach eigentlich nicht. Nein heißt nein (jetzt mal abgesehen von gewissen Spielchen/SM, wo deshalb extra Codewörter zum Einsatz kommen).

gut, bei vergewaltigung geb ich dir recht. aber bei nötigung ist das schwerer. wenn ich in einer festen beziehung ein "nein" meines partners nicht akzeptiere und sie trotzdem versuche durch bspw. sanfte berührungen und "ach komm schon, schatz" in stimmung zu bringen... ist das dann bereits ne nötigung? ausserhalb von beziehungen wäre es das nämlich bereits.

J>uliEanZe36


also wenn ich "nein" sage und er es trotzdem weiter versucht ist es schon nötigung... andererseits könnte man es ja auch als verführungsversuch sehen...

ich meine, dass ja nicht jedes "nein" wirklich soooo konsequent gemeint ist.

VkirgiIn Honxey


wenn ich in einer festen beziehung ein "nein" meines partners nicht akzeptiere und sie trotzdem versuche durch bspw. sanfte berührungen und "ach komm schon, schatz" in stimmung zu bringen... ist das dann bereits ne nötigung?

Kommt darauf an, wo und wie du sie "sanft" berührst. Wenn du ihr nach einem klaren NEIN trotzdem in den Intimbereich fasst, dann ist das schon ein Übergriff / sexuelle Nötigung. Penetrantes Betteln (Jammern) fällt noch nicht darunter...

Vni'rg2in $Honexy


also wenn ich "nein" sage und er es trotzdem weiter versucht ist es schon nötigung...

Wie gesagt, es kommt darauf an, wie er es weiter versucht. Ein zweites oder drittes Mal darf man schon nachfragen, aber eben als offenes Angebot, ohne Drohungen und unerwünschte Berührungen.

h8am1merxhi


...womit wir dann beim sogenannten gewohnheitsrecht wären. "meine frau hat in zig jahren schon sooo oft vorschnell/aus bequemlichkeit "nein" gesagt und nachn bissl anheizen hatten wir dann die ganze nacht lang sex, woher sollte ich bei dem EINEN mal wissen, dass sie WIRKLICH "nein" meint..."

hmammeFrhxi


Kommt darauf an, wo und wie du sie "sanft" berührst. Wenn du ihr nach einem klaren NEIN trotzdem in den Intimbereich fasst, dann ist das schon ein Übergriff / sexuelle Nötigung. Penetrantes Betteln (Jammern) fällt noch nicht darunter...

das macht das ganze nicht leichter... nimm mal den folgenden fall : ich will meine feste partnerin quasi aus geilheit mal leidenschaftlich "im sturm" nehmen und berühre sie OHNE vorheriges nachfragen intim. bspw. zwischen den beinen oder an den brüsten. das ist ausserhalb einer beziehung ein klarer sexueller übergriff. innerhalb einer beziehung auch?

JNuliHanex36


hammerhi - ähnlich sieht es mein mann auch und lässt sich auch ncht so einfach abwimmeln (es sei denn es gibt echte gründe)... . um ehrlich zu sein passt es mir zwar auch nicht immer, dass er es dann trotzdem weiter versucht, aber deswegen wäre ich ihm nie böse.

h_amm;erhi


hammerhi – ähnlich sieht es mein mann auch und lässt sich auch ncht so einfach abwimmeln (es sei denn es gibt echte gründe)... . um ehrlich zu sein passt es mir zwar auch nicht immer, dass er es dann trotzdem weiter versucht, aber deswegen wäre ich ihm nie böse.

@ Juliane36

versteh mich bitte nicht falsch, meine ausführungen oben waren nicht meine sicht der dinge, sondern hypothetisch. ich für meinen teil nehme ein "nein" grundsätzlich ernst. ich nehme die äußerungen meiner partnerinnen grundsätzlich für bare münze und lasse mich auf gedankenleserei gar nicht erst ein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH