» »

Wie finde ich meinen perfekten Sex?

fVallixng hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum!

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Der Sex ist gut, aber nicht sensationell.

Ich würde gerne meinen Traumsex finden. Ich möchte wissen, worauf ich stehe, was mich anmacht, was meinen Freund anmacht, was es noch zu erleben gibt.

Das Problem ist, dass er meine erste lange Beziehung ist (ich bin 24, er etwas älter), ich für ihn ebenfalls. Ich habe also noch nie Gelegenheit gehabt, meine Sexualität groß auszuleben, mich und den Partner zu entdecken, herauszufinden, was ich will.

Mir gehts manchmal beim Sex so, dass ich denke "Hm, so stell ich mir das grad eigentlich nicht vor" oder "Ich hätts gern anders". Das Problem ist nur, dass ich nicht weiß, wie sonst ":/ Ich merke, dass es so wie es in dem Moment gerade ist, nicht so prickelnd ist und mich nicht sehr anmacht, aber ich könnte meinem Freund auch nicht sagen was er anders machen soll, weil ich ja selbst gar nicht weiß, was mir gefallen würde.

Wie findet man seinen perfekten Sex?? :-D

Antworten
MoondRhäsXchxen91


ausprobieren und experimentieren ;-)

mein freund und ich haben uns damals im internet nen paar stellungstipps angeschaut und die die uns gefallen haben durchprobiert.

so weis ich zb in welcher stellung ich am besten kommen kann ;-)

wir haben auch schon verschiedene orte ausprobiert, einfach mal so spontan ;-)

ansonsten : sag ihm was du dir wünscht. den riechen kann er das sicher nicht ;-)

c}ora c66


ui, ich habe meinen "perfekten sex" gefunden, in dem ich an den dafür passenden mann geraten bin. im nachhinein habe ich mich gewundert, auf was ich alles so stehe. ":/

du hast ja nun schon deinen freund und ich denke, man kann das auch anders rausfinden. lies dich doch mal durch verschieden foren und bücher, und achte darauf, welche themen dich besonders neugierig und kribbelig machen. die besprichst du mit deinem freund und dann testet ihr aus, ob es sich real noch genauso gut anfühlt wie in deiner fantasie. jou... ich glaube, so würde ich erstmal an die sache rangehen.

fmallixng


danke @:)

cora, bei uns isses so, dass wir beide da noch wenig erfahrung haben im ausleben und experimentieren. wenn er derjenige mit viel erfahrung wäre, der mich an die hand nehmen könnte, dann wäre das ne andere sache. aber so ist es unser beider job und unsere neugier, unseren perfekten sex zu finden. viel lesen und zu kucken, was mich anmacht, das ist eine gute idee. ich lese gerade sowieso "bester sex", gute anregung. (wobei mich dann der gedanke, dass mich vor allem die story mit nem dominanten mann und ner devoten frau angemacht hat, etwas befremdet.... da wäre mein freund nie der typ für)

c-orax 66


wobei mich dann der gedanke, dass mich vor allem die story mit nem dominanten mann und ner devoten frau angemacht hat, etwas befremdet.... da wäre mein freund nie der typ für

das habe ich fast geahnt. so in die richtung ging es nämlich bei mir auch, nur hatte ich vorher nichts zum lesen und wurde quasi überrollt. das war glaube ich, das beste was mir passieren konnte ;-)

nun kannst du im prinzip nur hoffen, dass dein freund ähnliche bzw. die gegensetzlich passenden vorlieben hat und nur noch nichts davon weiß oder sich nicht so richtig traut. das widerspricht zwar meiner eigenen erfahrung völlig, aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt. lass es ihn auch mal lesen und redet dann darüber, wie ihr es findet. nur so kannst du herausbekommen, ob da was geht oder nicht.

viel glück

MEeg(5x55


Mir gehts manchmal beim Sex so, dass ich denke "Hm, so stell ich mir das grad eigentlich nicht vor" oder "Ich hätts gern anders".

Geht es IHM denn auch so? Es wäre sonst mal ganz gut das Thema anzusprechen und ihn ein bisschen "auszuhorchen". Am besten sollte man doch auch gemeinsame Interessen und den "gemeinsamen perfekten Sex" finden. Das wäre ja für eine lange Beziehung von Vorteil :)D

DGadeSwMaxrn


Ich muss dieser Meinung, dass es nur passieren kann auf Grund, sagen wir, "göttlicher Fügung", wo dann der Dom-Ritter das Schwert der Arthus aus dem Stein zieht entschieden widersprechen.

Es hat auch nur bedingt mit der Zahl der Eroberungen zu tun.

Mit echtem Vertrauen in langfristigen Beziehungen kommt man glaube ich weiter, was sexuelle Erfahrungen und unterschiedliche Spielarten angeht.

Vorausgesetzt, beide wollen das und erarbeiten sich zusammen die Fortschritte. Zärtliche Männer, die scheinbar "keiner Fliege was zu Leide tun" können, müssen nicht immer so bleiben. Niemand muss so bleiben wie er ist. Gerade was die Härte im Bett angeht, hat es viel mit dem Vertrauen der Frau gegenüber und der Angst, die zu verschrecken zu tun.

T8hoxr64


klar können 2 sich finden gerade wenn eine Beziehung länger dauert aber ich habe festgestellt entweder der Sex ist gut und wird noch besser oder er ist es nicht und dann wurde er auch nicht viel besser. Ich finde da müssen sich einfach 2 finden die einfach zusammen passen ich glaube man kann das nicht erlernen. Ich bin sehr dominant und meine Partnerin ist absolut devot und wir haben zusammen den geilsten Sex unseres Lebens das hatte sie vorher gar nicht weil keiner ihre Sehnsüchte geweckt, erkannt hat da war halt Sex nur Sex jetzt ist es die Erfüllung ihrer Träume x:) . Ich drücke euch trotzdem die Daumen das ihr den Weg findet :)z .

cYorax 66


Ich finde da müssen sich einfach 2 finden die einfach zusammen passen ich glaube man kann das nicht erlernen.

das deckt sich zu 100% mit meinen erfahrungen. :)z

ich habe festgestellt entweder der Sex ist gut und wird noch besser oder er ist es nicht und dann wurde er auch nicht viel besser.

das leider auch. er wurde sogar eher noch schlechter als besser. :-(

fFallxing


Bei der dominant/devot Geschichte ist es so, dass ich selbst gar nicht weiß, ob mich das wirklich im Akt anmachen würde. Ich weiß gar nicht, ob ich mich das trauen würde. Es macht mich an, wenn ich darüber lese. Aber das muss ja nicht heißen, dass mir das in real auch gefallen würde.

Ich möchte die Fragestellung auch gar nicht zu sehr auf diesen Bereich einschränken. Das war nur mal ein Gedanke.

Ich finde diese Sichtweise sehr schön

//Vorausgesetzt, beide wollen das und erarbeiten sich zusammen die Fortschritte. Zärtliche Männer, die scheinbar "keiner Fliege was zu Leide tun" können, müssen nicht immer so bleiben. Niemand muss so bleiben wie er ist. Gerade was die Härte im Bett angeht, hat es viel mit dem Vertrauen der Frau gegenüber und der Angst, die zu verschrecken zu tun. //

Da weder ich noch mein Freund uns bisher groß ausprobiert haben, haben wir - wenn wir zusammen sein wollen - nur die Möglichkeit, gemeinsam diese Entdeckungsreise zu machen. Und dafür suche ich Anregungen. Gemeinsam zu lesen, zu kucken, das ist eine gute Idee.

Und ich werd ihn auch mal drauf ansprechen, bzw. ihm erzählen, dass ich es mir manchmal anders wünsche, aber nicht weiß wie.

E0xtre`msmpätzRündexr


Es gibt nichts wichtigeres in einer Beziehung, als sich zu vertrauen. So sehr, dass man dem anderen ohne Angst vor seiner Reaktion alles anvertrauen kann. Miteinander sprechen will gelernt, trainiert und gelebt sein, das funktioniert nicht von selbst. Sprecht miteinander, nehmt euch ernst und versucht dem anderen gerecht zu werden. Das ist der erste, aber wichtige Schritt zu einer sich entwickelnden gemeinsamen Sexualität.

Viel Erfolg @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH