» »

Was bedeutet für euch, ein dominanter Mann im Bett zu sein?

MHae8x2


nur, man probiert ja mal Neues und er kann vorher nicht alles absprechen

Doch, kann man :)z . Im beschriebenen Beispiel, kannst du vorher fragen, ob sie grundsätzlich etwas dagegen hat, wenn du in ihr Gesicht ejakulierst. Und wenn du im Eifer des Gefechts auf eine neue Idee kommst, kannst du dich in dem Moment zurückhalten und später von dieser Idee erzählen. Wenn ihr der Gedanke gefällt, kannst du es ja ein anderes Mal einbauen.

L;ovHxus


dich in dem Moment zurückhalten und später von dieser Idee erzählen

Womit sich die Frage stellt: Wie spontan darf/soll/muss Dominanz sein, wieviel Kontrolle ist erforderlich?

Ich meine: Soviel Kontrolle wie nötig, dass es zu keinen Verletzungen (auch seelisch) kommt. Mindeststandard ist ein vereinbartes Abbruchwort, das verbindlich "Aufhören" heißt.

Und soviel Spontanität wie möglich, damit das Gewollte nicht nur prinzipiell, sondern auch in der Situation gewollt wird und Überraschungen beiden einen Kick geben können. Der Effekt: "Das war unglaublich! Hätte mir nie vorstellen können, dass mir DAS gefällt." soll ja immer noch möglich bleiben.

In beidem gibt es kein richtig und falsch, sondern jeder braucht den Mix ein wenig anders.

S$ole{ilx.


Wenn er ihre Wünsche nicht einhält und dann etwas macht, was sie nicht mag, dann würde sie es sicher als rücksichtslos empfinden.

Kann sein, ja. Wobei es manche Subs auch okay finden, wenn Dom auch mal was macht, das Sub eigentlich nicht mag... etwas, zu dem Sub sich überwinden muss... etwas, das nicht auf Subs Wunschzettel steht. Tabus sollte man respektieren und einhalten, Grenzen sollte man respektieren und vorsichtig behandeln, aber ansonsten sieht es eben nicht jeder als nötig an, dass sich Dom nach Subs Wünschen richtet.

Kommt eben ganz auf die beteiligten Personen an: Manche wollen es schön harmonisch und bloß keine Dinge wie Hemmung, Zwang, Druck, etc. erleben – bei anderen verleihen solche eigentlich negativen Dinge der Session erst die richtige Würze. Das erwünschte Machtgefälle kommt ja oft erst dann richtig zum Vorschein, wenn Doms und Subs Vorstellungen auseinandergehen und Dom dann seinen Willen durchsetzt und Sub weiterführt. ;-)

Beide Wege sind okay, nur sollte man schauen, dass man da auf der selben Wellenlänge liegt, sonst kann es unangenehm und frustrierend werden... oder sogar zu Abstürzen führen. Setzt sich Dom über Subs Wünsche (nicht gemeint: Tabus) hinweg und Dom und Sub ticken bei der Frage "Was sollte Dom dürfen?" gleich, dann wird Doms Verhalten wohl eher nicht als rücksichtslos empfunden. Bzw. vielleicht doch, aber auf positive, angemessene Art und Weise...

Ausserdem hast Du ja nach einem dominanten Mann gefragt und nicht nach einem dominanten und rücksichtsvollen Mann... Du hast Deine Frage allgemein formuliert und wolltest wissen, ab wann man von Dominanz reden kann. Und das kann man mMn eben, wenn der Betreffende seinen Willen im Bett durchsetzen will.

Ob er das auf nette, rücksichtsvolle oder auf egomanische, rücksichtslose Art und Weise macht (oder ob er einen Mittelweg einschlägt), spielt bei der Frage nach Dominanz doch keine Rolle. Dominanz ist erst mal völlig neutral und sagt nichts darüber aus, ob derjenige sich fair verhält oder nicht. Deswegen hab ich die Frage eher allgemein beantwortet.

Lso8vHu0s


unangenehm und frustrierend werden... oder sogar zu Abstürzen führen

:)z :)^ .Egal wo sie bei der Sub liegen, jeder hat irgendwo eine Grenze, die nicht zu überschreiten ist, die Rücksicht verlangt. Es hat nichts mit Dominanz zu tun, wie man mit dieser Grenze umgeht, sondern mit Verantwortung.

Dominant sein heißt einfach, INNERHALB dieser Grenzen zu bestimmen, was passiert oder auch nicht passiert.

Üblicherweise steht dahinter ein gemeinsames Ziel, z.B. besonders intensive Gefühle zu erleben.

u1pelDa


Für mich ist dominant, wenn

- er mit mir macht, nicht ich mit ihm

- er mich spüren lässt, dass er genau weiss, wie er meine Lust anfachen kann, mit sicherem Griff die richtigen Stellen findet und seine Macht über mich geniesst, mich so wahnsinnig macht, dass ich mich ihm einfach willenlos ausliefere und geniesse.

Es hat für mich nichts mit rücksichtslosem oder egoistischem Verhalten zu tun – im Gegenteil.

L'uisBe20e08


Erst mal vorab

für mich wäre das nix - ein dominanter Mann...!! Aber ein selbstgewusster Mann ist auch schon sehr viel wert ;-) Mädels wissen was ich meine. Einfach nur ein Mann, der weiß was er tut!!!!

Sichere Griffe, an die richtigen Stellen, die Zunge nicht bis zum Anschlag in den Hals stecken, nicht rammeln wie Kanickel (weil im Porno so gesehen ;-D ), nicht beschimpfen á la "los Schlampe, dreh ich um ich fick dich jetzt in den A..." (Ausnahme: man ist jahrelang zusammen oder er weiß zu 150% dass sie drauf steht ).

Na ja und dann natürlich nicht solche Fragen stellen wie "Darf ich dich küssen, darf ich den BH aufmachen, darf ich dies und jenes" ja darfst du, sonst wäre ich jetzt nicht hier, cell?! :=o Lieb+nett im Bett ist nur bis zu einem gewissen Grad anziehend...

in diesem Sinne Grüßle, Luise @:)

L7o+vH-uxs


Selbstbewusstsein und wissen, was mann bei frau darf sind zwei Paar Stiefel.

Können stärkt zwar das Selbstbewusstsein, aber hingehen und lernen, was man noch nicht kann und sich nicht verstecken, DAS ist Selbstbewusstsein.

M9oonatxnoon


Die Fragestellung ist in diesem Faden m.E. schon von vornherein verkehrt:

Beim Sex (und ausschließlich beim Sex!) sollte m.E. weder ein dominanter Mann genausowenig noch seine Dev sich ÜBERHAUPT im Bett aufhalten.

Fürs Bett ist Kuschelsex das Richtige, für Dom/dev-Spiele sollte die Sub stehen oder knien und auf diese Weise ihrem Dom ihre Unterwerfung ]:D zu zeigen.

...und natürlich besteht Dominanz nicht (nur) daraus, ihr zu "zeigen wo es langgeht". Sehr gern wird auch z.B. genommen "Tease and Denial ]:D ", also glühend heiss machen, aber kurz vor ihrem Orgasmus abbrechen und wieder runter kühlen – dazu musst du sie natürlich gut genug kennen, um zu wissen, welche Symptome bei ihr auf einen unmittelbar bevorstehenden Orgasmus hindeuten ;-)

Dominanz kann (muss natürlich nicht) sich SEHR subtil ausdrücken, ohne dass es irgendwie gewalttätig aussieht.

Dass sich auch für mich das Dom/dev-RollenSPIEL (und nur um ein solches kann/darf es sich handeln) ausschließlich auf die sexuelle Komponente des Zusammenlebens beschränkt, sollte ebenso klar sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH