» »

Schlucken beim BJ

Cnopacaba^na6 hat die Diskussion gestartet


Ich mag es gern, wenn die Frau beim BJ auch schluckt. Es haben bisher wenig Frauen bei mir gemacht, hier liest es sich so, als würde es fast jede machen. Klar in so einem Forum schreiben eher die "Aufgeschlosseneren, Sexinteressierten". Ist das jetzt eher außergewöhnlich oder hatte nur ich solche Frauen?

Wenn sie es nicht freiwillig macht, dann schätze ich mal will sie es nicht tun. Möchte ja auch keinen dazu nötigen. Ist ja auch blöd, was soll ich da sagen, "warum schluckst du eigentlich nicht"? ???

Antworten
S&teal>fyr


Das stimmt wohl. Frauen, die es tun, tun es von alleine, da kommt die Diskussion gar nicht erst auf. Wenn sie es nicht tut, will sie es wohl nicht. Allerdings kann sich auch dies mal ändern.

Tipp: macht mal einen 69er, du kommst vor ihr und machst dann noch bei ihr weiter bis sie kommt. Sie wird wenig motiviert sein, Ewigkeiten mit dem Zeug zu gurgeln! ]:D

Spaß beiseite, wenn frau das nicht mag kann mann nichts machen.

d^orne4nk6rone


Stalfyr

Tipp: macht mal einen 69er, du kommst vor ihr und machst dann noch bei ihr weiter bis sie kommt. Sie wird wenig motiviert sein, Ewigkeiten mit dem Zeug zu gurgeln!

zumal der Tipp einen Denkfehler aufweist, da Frau genauso gut spucken könnte oder aber sich der Situtaion bewusst zuvor entzieht, da man an dem Geschmack durchaus spürt bzw. schmeckt das gleich eine Ladung kommt, damit wäre dem Männchen in dem besagten Tipp (und ja ich weiß, dass es nicht ernst gemeint war) wenig bis gar nicht geholfen. Alternativ könnte man dieses gedankliche Konstrukt nun so weiter spinnen, dass das Männchen dem Weibchen zu verstehen gibt, dass er nur weiter macht, wenn sie auch bis zum Ende ihrer Aufgabe nachgeht. Ist die Frau zufällig devot kann das evtl. mit viel Glück und guter Ausstrahlung funktionieren, wenn sie es jedoch nicht ist, wenn es ganz schief läuft auch noch dominant veranlagt ist, könnte so etwas durchaus auch nach hinten los gehen. Somit würde Mann wohl im schlimmsten erdenklichen Fall, gar nicht mehr zum Zuge kommen, weil Frau sich dann denkt:" Suche ich mir eben jemanden weniger anstrengendes für den Sex, schließlich soll das Ganze auch Spaß machen."

Das stellt jetzt lediglich ein gedankliches Modell dar und ist nicht sonderlich ernst gemeint, nicht dass das hier noch falsch verstanden wird.

Copacabana6 ,

es gibt viele Gründe warum Frauen es nicht mögen. Manche ekeln sich generell davor, dass kann auf Dauer, wenn Frau denn will, durchaus abgebaut werden. Bei anderen liegt es wiederum weniger an dem Ekel, sondern an dem wenig kulinarischen Geschmack, wer bitter und salzig gar nicht mag, wird kaum den Spermageschmack lieben. Das hat dann wenig mit der Erregbarkeit oder mit Ekelgefühl zu tun, und da man in der Regel Dingen ausweicht, die man nicht mag, wird eine Frau, die es von selbst nicht bis zum Schluss macht, es eindeutig nicht mögen, es sei denn natürlich sie hat damit noch gar keine Erfahrungen und ist super schüchtern oder vielleicht auch prüde, da könnte dann der Faktor Unsicherheit hineingeraten. Dann gäbe es natürlich auch noch diejenigen, die aus Prinzip es nicht wollen und es eigentlich doch wollen, und schlussendlich sich erst durch ein ungewolltes, gewolltes erleben zu der Erkenntnis gelangen, dass sie es doch mögen und all das was sie zuvor verinnerlicht hatten verwerfen. Aber von diesem Fall würde ich in der Regel erst einmal eher nicht ausgehen, denn das kann logischer Weise, wenn dem nicht so ist, durchaus ebenfalls nach hinten losgehen und dann hätte Mann auch nur wenig gewonnen. Wobei es sicherlich auch hier wieder auf den Typ Frau ankommt.

I_ce>maDtixx


Spätestens nach einem Schluck Wasser ist der Geschmack doch eh weg.

Ich mag keine Pilze, trotzdem pople ich sie nicht von meiner Pizza runter :=o

I}t's_PJust_xMe


Ich mag keine Pilze, trotzdem pople ich sie nicht von meiner Pizza runter

Das Sperma ist aber nunmal auf keiner Pizza, wo es geschmacklich zwischen Käse und Salami untergeht, sondern pur. Würdest du deiner Partnerin zuliebe auch Pilze pur essen? Oder dreht sich dir da doch eher der Magen um? ???

IWceRmat ix


Warum nicht? Würde ich tun, wenn es ihr nen Kick gibt ;-)

Najo, meine Freundin hat sowieso immer geschluckt, von daher war das ja nichtmal auf mich bezogen. ;-)

Aber für ein paar Sekunden herben Geschmack im Mund zu haben ist jetzt ja wohl nicht sooooo dramatisch. Wenn es mal scheiße schmeckt (zb nach Alkohol- und Tabakkonsum) ist der Geschmack mit nem kleinen Schluck auch sofort weggespült.

Ich würde mich auch nie beschweren wenn man beim Lecken den Geschmack des letzten Mal Pinkelns im Mund hat, was meiner Meinung deutlich unangenehmer schmeckt als Sperma.

Muondhäschxen91


;-) ich schlucks auch nicht.

einfach nur weil ich dann so nen pelzigen geschmack im rachenbereich habe.

ich spucks dann einfach in nen taschentuch.

Igt's_#Just_xMe


@ Icematix

Dann kennst du das sprichwörtliche "den Magen umdrehen" wohl wirklich nicht. Wenn der Mageninhalt schon auf dem Weg nach oben ist, kannst du auch mit Wasser keinen schlechten Geschmack mehr runterspülen. Geht mir leider mit allem was nicht schmeckt so. ;-)

HFauselxfe


Frauen schlucken nur wenn sie es in dem Moment gerade wollen. Nicht immer ist die Stimmung dafür da. Ich schlucke auch nicht immer. Manchmal mag ich den Geschmack einfach nicht. Beim nächsten Mal ist es anders...

dZorn#enkQr:on[e


Icematix

Nun muss ich doch mal nachfragen, wie oft hast du denn schon fremdes Sperma (nicht das eigene, da es dir nicht möglich ist, es geschmacklich in seiner vollkommenen Gesamtnote zu erfassen) geschluckt? Denn du scheinst dich recht gut darüber aus zu kennen, wie schnell so ein kulinarisch wohlschmeckendes Sperma, wenn es mal nicht die Geschmacksnerven des Weibchens oder Männchens trifft verschwindet.

Zur Erinnerung, du schriebst:

Spätestens nach einem Schluck Wasser ist der Geschmack doch eh weg.

Ich mag keine Pilze, trotzdem pople ich sie nicht von meiner Pizza runter :=o

Icematix

Das ist ein schönes anregendes Beispiel, da es doch, wenn man das Pizzabild mit dem Sperma schlucken gleich setzt, einige Fragen aufwirft.

Als aller erstes muss angeführt werden, dass bei deinem Pizzabeispiel noch etwas angemerkt werden muss, da man den reinen Geschmack der Pilze eben auf der Pizza nicht schmeckt. Es handelt sich bei der Pizza um ein Zusammenspiel von vielen Geschmackskomponenten, die zusammen durchaus, auch wenn man etwas nicht gerne als Einzelgeschmack mag, in der Gesamtnote wiederum gut schmecken kann. Nur kann man das mit dem Sperma schlucken eben nicht gleich setzten, da es bei dem Sperma keine zusätzlichen Geschmacksnoten (bei der Pizza wäre das der restliche Belag) gibt.

Meine Frage an dich kam nicht von ungefähr. Denn sicherlich ist es ein Unterschied, ob das betroffene Männchen schon mal Fremdsperma probiert hat oder nicht, denn diese Erfahrung ermöglicht ihm durchaus eine ganz neue ungeahnte Perspektive und sicherlich bringt es auch ein gewisses besseres verstehen mit sich. Wobei so mancher Mann schon Schwierigkeiten aufbringt, sein eigenes Sperma zu schlucken, jedoch ist das wiederum eine andere Geschichte, denn in einem solchen Fall müsste man erst einmal schauen, ob dieser auch von seinem Sexualpartner verlangt, dass beim Oralverkehr geschluckt wird oder ob es dem Partner eben freigestellt bleibt, dies zu tun oder eben nicht. Wenn es vorausgesetzt wird, dürfte sich der Sexualpartner durchaus fragen, warum von ihm selbst etwas verlangt wird, was der Mann eigentlich selbst nicht will und mag und sozusagen selbst Gegenargumente für das Geschehen anbringt, die im absoluten Widerspruch zu den dafür sprechenden Argumenten stehen. Denn Mann kann schlecht sagen: "Du das schmeckt aber gar nicht so schlecht und ekelig ist es auch nicht, ich mache es nur nicht weil es mir geschmacklich nicht zu sagt." das wäre ein Widerspruch, zwar darf man annehmen, dass kein Mann das so flach vortragen würde, jedoch wenn man aufmerksam die Gesamtheit der Argumentation verfolgt, kann es durchaus schnell zu Widersprüchen führen und leider kommt so etwas durchaus auch in der Praxis vor und basiert eben nicht nur auf einem rein theoretischen Konstrukt.

Eine weitere Frage die man sich durchaus stellen sollte ist die Frage ob der Mensch, der nun schlucken soll, bitter und salzig als Geschmack an sich überhaupt mag. Trifft dies zu, wird dieser Mensch mit dem Geschmack des Spermas wesentlich weniger Probleme aufweisen, als ein Mensch dem es genau anders ergeht. Ein Mensch (Frau oder Mann) dem es jedoch nicht so ergeht, der salzig und bitter gar nicht mag (auch so etwas gibt es durchaus), wird den Geschmack nicht sonderlich mögen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, muss das Individuum beim Sex etwas für seinen Partner tun, was ihm selbst Übelkeit beschert, nur damit der andere sozusagen ein perfektes erleben erfährt?

Oder kann der Sexualpartner auch ein wenig Verständnis für seinen Partner aufbringen und verstehen das es nicht mit einer Pizza vergleichbar ist, wo das geschmacklich Unerwünschte sich eben nicht mit anderen geschmacklich positiven Komponenten zu einem doch gut schmeckenden Gedicht verbindet. Denn es ist für jeden eindeutig, dass beim Sperma (=Pilze) der Rest (=[Belag + Pizzateig] – Pilze) fehlt und es somit nicht zu einer erträglichen Minderung des unerwünschten Geschmackes führt.

Ein anderes Bild wäre, wenn man den Geschmack von Sperma mit Erbrochenem gleich setzten würde, jedoch nur als Bild für Menschen, die den Geschmack nicht mögen. Denn hier wird sicherlich deutlich, dass man eben nicht unbedingt freiwillig, das Erbrochene geschmacklich gern herunter schluckt und der Geschmack anschließend nach einem Glas Wasser verschwunden ist.

Das ist jetzt sehr überspitzt, aber schlussendlich ist genau das manchmal vielleicht auch nötig, denn woher will denn der Mann wissen, ob sein Sperma für die Frau/Mann geschmacklich nicht die selbe kulinarische Konsistenz wie Erbrochenes aufweist? Nur weil es für ihn lecker ist, wenn er es denn überhaupt je geschluckt hat, kann dieser Schluss nicht logisch auf den Partner übertragen werden. Genauso wenig ist es hilfreich Frauen/Männern heran zu ziehen, die es geschmacklich mal oder mal nicht mögen, oder überhaupt Frauen/Männer die damit kein Problem aufweisen, da diese sofort innerlich zu recht den Wunsch verspüren, eine Aussage Sperma schmeckt wie Erbrochenes, in der Luft zu zerreißen. Denn natürlich kann eine solche Aussage nicht für jeden Menschen übertragbar sein, da es eben auch genügend Menschen gibt, die es geschmacklich toll empfinden. Nur kann man ebenso nicht von denen die es toll finden darauf schließen, dass diejenigen die es eben nicht mögen, sich durchaus nur anstellen und es doch mal probieren könnten, da man den Geschmack doch ohne Probleme wieder los werden kann. Im übrigen gibt es auch genügend Männer / Frauen die eine Frau auch nicht oral befriedigen mögen, weil sie es geschmacklich ebenso nicht sonderlich mögen. Wenn so ein Fall eintritt, sollte man zumindest Verständnis dafür aufbringen und sich Kommentare wie die Pizza und den Pilzen sich dezent verkneifen, da solche Aussagen eher zeigen, dass die Person eine Empathiefähigkeit die gegen Null strebt auf weist, was in sexuellen Angelegenheiten durchaus hinderlich werden kann, denn wer will schon mit einem Menschen intim sein, der nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist und eben nicht in der Lage ist, sich in sein Gegenüber ein zu fühlen, ohne dessen Verhalten zu werten.

Interessant wäre es übrigens sich mal zu Fragen, wie viele Männer gerne Sperma schlucken? Nach dem man diese Frage dann geklärt hätte, wäre es wiederum interessant zu sehen, warum sie es gerne oder ungerne Schlucken, etwas was man sicherlich auch bei Frauen machen sollte und dann könnte man das Ganze noch gegenüber stellen und sehen, ob es geschlechtsspezifische Unterschiede zum Thema schlucken des Spermas gibt oder nicht. Wobei hier nicht von genetischer Veranlagung dann gesprochen werden kann/könnte, da die geschlechtsspezifische Prägung durchaus kulturell unterschiedlich ist und unser Handeln und unsere Emotionen ebenfalls lenkt. Wenn man dies noch berücksichtigt, müsste man das Ganze nicht nur auf Mann Frau einschränken, sondern auch noch kulturell betrachten.

Im übrigen Icematix geht der Text jetzt nicht gegen dich, also bitte nicht falsch verstehen, sondern deine Aussage hat mich lediglich zu gewissen Überlegungen geführt, dass ist auch schon alles.

C'oLpac8abxana6


@ dornenkrone

Manche ekeln sich generell davor, dass kann auf Dauer, wenn Frau denn will, durchaus abgebaut werden.

Hast du da Tipps dazu?

es eindeutig nicht mögen, es sei denn natürlich sie hat damit noch gar keine Erfahrungen und ist super schüchtern oder vielleicht auch prüde, da könnte dann der Faktor Unsicherheit hineingeraten.

Sorry der Nachfrage, aber was ist da unsicher für solche Frauen? Das sie sich verschlucken? ;-)

Witz, Frage ist aber durchaus ernst gemeint.

C opac>aboan+a6


Was mich noch interessiert ist, ist es mehr Standard oder eher außergewöhnlich, wenn der Mann in den Mund kommt und sie danach spuckt? Dann hätte sie doch auch schon den Geschmack gespürt, also ich verstehe das irgendwie nicht ganz, dann könnte man doch auch schlucken?

Dann wäre es doch logischer, wenn die Frau den Mann erst gar nicht in dem Mund kommen lassen würde, wenn sie den Geschmack nicht mag. Ich kann das so schlecht verstehen.

shweet-}nicci


hatteste denn schon mal das glück das eine solange geblasen hat bi du gekommen bist. oder haben sie generell nicht bis zum schluß geblasen.

also bei mir war es so das ich ihn aus neugierde im mund hatte und gesaugt usw habe. naja und der boy konnte mit seiner erregung noch nicht so umgehen und kam dann ziehmlich schnell in meinem mund. fand es beim ersten mal ziehmlich ecklich und habe mich tierish erschrocken dachte zu erst er pinkelt jetzt los. lol naja aber irgendwie fand ich es persönlich dann interessant und habe dann auch mit dem blasen weiter gemacht.

lg

ACleonxor


Was auch helfen kann: nicht direkt auf die Geschmacksknospen ejakulieren.

Also kurz vorm Orgasmus der Partnerin Bescheid geben, Zunge über die Eichel =>Ejakulat unter der Zunge und dann mit nem Schluck Wasser weg damit.

ksY000x1


also ich habs noch nie gemacht,

sehe aber diese woche endlich mal meinen freund wieder und dann werd ichs ausprobieren. Freu mich schon :-)

also wenn die frau es nicht will, dann hast du wohl wenig chancen! mein freund hat noch nie gesagt, dass ers möchte. Aber ich denke, er wird positiv überrascht sein ;-) auf jeden fall würd ich nicht versuchen, sie zu überreden, da fühlt sie sich nur unter druck gesetzt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH