» »

Schamgefühl

myannfuGerslexben


Ich komme aus einem unglaublich prüden Elternhaus, dort wurde nach dem Motto gelebt: nackt=böse.

Es hat lange gedauert, bis ich das hinter mir hatte. Irgendwann einmal muß man in der Schwimmbaddusche einfach die Badehose weglassen. Da passiert einem nichts und es sagt auch keiner was. Wie denn auch, Dusche ist immer Nacktbereich und nichts anderes. Die nächste Herausforderung war dann die Sauna. Soviel gutes hatte ich darüber gehört und brachte es trotzdem nicht fertig, eine zu besuchen. Sich über den vermeintlichen "Nacktzwang" zu ärgern, bringt nichts. Man muß sich einfach mal trauen, sich überwinden. Jetzt gehe ich mit Kollegen in die Sauna und ich muß sagen, es störte mich wesentlich weniger, als ich dachte. Inzwischen genieße ich die Sauna und jetzt ist mir auch klar, daß sie nur nackt wirklich gut ist.

Mit 33 bist du ja noch ziemlich jung, ich brauchte 18 Jahre mehr, um diese anerzogene Angst vorm Nacktsein loszuwerden.

Man fühlt sich deutlich besser, wenn man sie hinter sich hat.

DaeogHratdiaxs


wann habt ihr euer Schamgefühl überwunden

Als ich in meinem Zeugnis las:

*Der Schüler ließ im Umgang mit anderen Personen regelmäßig die notwendige Scham und Sitte vermissen.*

a3fr*i


Ich komme aus einem unglaublich prüden Elternhaus, dort wurde nach dem Motto gelebt: nackt=böse

Ich auch, aber es hat mich bis heute nicht verlassen. Da ich ein gewisses Alter erreicht habe, gestatte ich mir inzwischen auch, dass es so ist (ca. 10 Jahre jünger als du).

In der Jugend mussten wir nach dem Sport nackt duschen, da der Lehrer es so befahl. Auch die unsäglichen Jugendschutzuntersuchungen ließ ich über mich ergehen, aber abseits davon konnte ich mir mein Leben so einrichten, dass ich selbst bestimme, wer mich ohne Hülle sieht. Das sind genau zwei: meine Familie und ein Arzt, wenn ich urologische Beschwerden habe.

Für mich geht die Welt nicht unter, sollte ich einmal ohne Kleidung gesehen werden, aber es stört mich; daher keine Sauna (die ich ohnehin nicht mag) und kein FKK (habe ich noch nicht einmal ausprobiert). Ich stehe dazu, dass ich Verschämt bin, selbst wenn es das Elternhaus ist. Solange ich mich meiner Frau gegenüber nicht schäme, ist alles in bester Ordnung. Und die, um mal zum Thema zurück zu kommen, freut sich eigentlich immer, wenn sie mich sieht, ob mit oder ohne Klamotten. Das Thema hier war doch Sexualität, oder? |-o

M%a=tNze33


Hallo Afri, hat es Dir nicht geholfen die Scham abzulegen, dass Du mit anderen in der Jugend duschen musstest? Ich denke manchmal, das hätte mir den Schritt erleichtert. Auch eine Jugenduntersuchung oder Musterung ging an mir vorbei, auf der einen Seite war ich damals froh, zum anderen glaube ich jetzt, dass es mich vielleicht auch etwas befreit hätte. Gruß, Matze

a3fri


Mich hat nix davon befreit, es hat schlicht nichts geändert an der Scham. Mannschaftsduschen beim Bund und während der Ausbildung, Jugendschutzuntersuchungen en masse, all das hat mich angewidert. Ich habe damit zu leben gelernt. Es tut mir ja keiner was körperlich an, wenn er mich sieht, aber ich habe da einfach keinen Bock drauf.

Die jeweils geliebte Frau war immer die Ausnahme und die heutige welche, mit der ich bereits 13 Jahre auf dem Buckel habe, hat auch noch kleine Kinder mitgebracht. Da lässt sich Nacktheit der Familie gegenüber nicht vermeiden und das finde ich auch überhaupt nicht schlimm. Nur wenn es "die böse böse Umwelt" ist, die mich sieht, dann habe ich Beklemmungen.

Nette Anekdote am Rand: ich habe mich Sterilisieren lassen und die Kinder, zwischen 7 und 10, wussten das natürlich. Als ich von der OP wieder heim kam und erstmal nur mit Jogginghose und gespreizten Beinen auf dem Sofa lag, fragten sie sich natürlich, wie das da untenrum jetzt aussieht. Ich hatte wenig Scheu, die Böchse runterzuziehen und ihnen den rasierten Sack und Penis zu zeigen. Es war ja nur ein riesiges Pflaster auf dem Sack zu sehen, anhand dessen ich ihnen dann ein paar wenige Details der OP erläutern konnte. Sie waren ja noch relativ jung. Aber dabei hatte ich eigentlich keine Schamgefühle. Wären sie etwas älter gewesen, hätten sie sicherlich nicht gefragt, schätze ich.

j~aff~ar8x1


@ Matze33

ja das ist immer etwas doof,mir geht es manschmal auch etwas so wen wir zum beispiel baden gehen,den ich habe ne ganz schöne männer brust und werde auch deswegen manschmal blöd angemacht bzw. blöde sprüche: Du hast ja mehr brust als die und die.

Aber da stehe ich mitlerweile drüber,ich habe diese brust aber auch nur weil ich damals als kind etwas pumelig war und dann den sport für mich endeckt hatte,somit ist halt da noch etwas fett geblieben und die muskulatur hat dem ganzen etwas die form gegeben und da ich keinen sport mehr mache so wie früher,sieht das halt etwas doof aus wobei ich mitlerweile ganz gut klar damit komme aber manschmal mach man sich doch noch so seine gedanken wen man sop sprüche hört.

Mein tipp an dich.

Wen de dich nakisch machst,denk einfach daran,du bist wie du bist und so wie du bist lieben und mögen dich deine familie und freunde,was andere von dir denken wen se dich nakisch sehen,ist völlig egal,denn es sind menschen die du nicht so in deinem perönlichen inneren kreis hast.

Hoffe das konnte dir etwas helfen?

P.S.: Du sagtest weiter oben: Ichbin schlank und habe auch keinen kleinen Penis?

Alter angeber :-D

AVuro`ra


Es hat lange gedauert, bis ich das hinter mir hatte. Irgendwann einmal muß man in der Schwimmbaddusche einfach die Badehose weglassen. Da passiert einem nichts und es sagt auch keiner was.

Da sagt keiner was, aber gedacht wird trotzdem ]:D Naja aber ist doch so.... wenn ich nach dem schwimmen dusche, wasche ich meine Haare gründlich, aber der Bikini/Badeanzug bleibt an. Wozu auch ausziehen? Kann ja auch zuhause nochmal duschen. Außerdem wird der Badeanzug da auch gleich mit sauber.... Finde es immer komisch, nackte Leute in den Duschen, denke mir bei einigen schon so meinen Teil....

A}u5rora


Nein mein Elternhaus war weder prüde noch religiös ;-)

s.wee}thoEmeAlaEbama


Ich denke mir meinen Teil auch, wenn ich Leute in Klamotten duschen sehe. :=o

ccor{a x66


Ich denke mir meinen Teil auch, wenn ich Leute in Klamotten duschen sehe. :=o

stimmt. obwohl ich alles andere als exhibitionistisch veranlagt bin, das hätte ich nicht mal nach dem schwimmen drauf. da käme ich mir erst recht komisch vor. und nach dem sport geht es gleich gar nicht. ich kann ja nicht die unterwäsche anlassen. ":/

HDase\nda9ttxe


Bei vielen ist das Schamgefühl sehr ausgeprägt . Sie duschen sich sogar im Hallenbad in Badekleidung . Könnte ich mir bei mir nicht vorstellen

H"a'sxendaxtte


Bis vor ca 12 Jahren bin ich regelmäßig in ein Freizeitbad gegangen , wo am Wochenende textilfreies Baden war . Als Saunagänger habe ich es sehr geschätzt , nicht ständig nasse Badekleidung an oder ausziehen zu müssen , wenn man vom Sauna - in den Badebereich ( oder umgekehrt ) möchte .

Die meisten Badegäste , haben sich vor einem Spind an oder ausgezogen . Warum sollte man sich etwas dabei denken ? Niemand macht sich Gedanken darüber was andere für Wäsche anhaben .

Weder in der Sauna noch beim FKK macht sich jemand Gedanken über andere . 99 % der Leute wollen einfach nur Spaß haben - haben keinerlei Hintergedanken .

sztephqanex47


Ich hatte diese Probleme auch ganz lange, obwohl ich aus der DDR komme, wo FKK ziemlich normal war. Dann hab ich es irgendwann (mit etwa 20) überwunden und jetzt (ich bin 47) hab ich keinerlei Probleme mehr damit. Wie ich es überwunden habe ? Dadurch, daß ich sozusagen ins kalte Wasser geschmissen wurde. In dem Studentenwohnheim, in dem ich damals gewohnt habe, haben alle zusammen geduscht (Männlein wie Weiblein). Da hatte ich nur die Chance (entweder da durch und mitmachen oder nicht waschen). Ich habe dass Erstere vorgezogen. Dann war es schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr. Es ist m.E. wie mit Allem. Die Angst kann man nur überwinden, indem man sich ihr aussetzt. In einer Sauna hab ich noch nie das Gefühl gehabt, daß sich irgendwer für meinen Körper interessiert. Dort laufen auch 85-jährige rum, denen das komplett egal ist. Versuch es doch einfach mal, auch wenn es Überwindung kostet.

Grüße

Stefan

t#inzaprixma


Ist schon etwas komisch.

Früher, als mein Körper noch weit mehr den gängigen Schönheitsidealen entsprach, war ich sehr zurückhaltend, wenn es darum ging, mich vor anderen auszuziehen und das ist sehr vorsichtig ausgedrückt.

Mittlerweile gehe ich da ganz locker mit um.

Ich weiß allerdings nicht, warum sich das geändert hat.

s>tepbhane|47


@ tinaprima

Scheint nicht nur Dir so zu gehen. In der Sauna sieht man wenig Frauen unter 35. Wahrscheinlich hat es was mit dem Schönheitswahn zu tun. Viele junge Frauen denken, daß sie dem nicht entsprechen und deshalb möglichst ihre Figur mit Kleidung verhüllen müssen. Mit dem Alter und der damit normalerweise einhergehenden Reife scheint das dann Vielen weniger wichtig zu sein. Ich finde auch manche 50-jährigen Frauen noch sehr erotisch, eben weil sie zu ihrem Körper stehen und man das ihrer Körpersprache auch ansehen kann. Finde ich fast erotischer als die schambehafteten 20-jährigen.

Grüße

Stephane

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH