» »

Wann endet die Liebe?

HIild>cHhexn hat die Diskussion gestartet


Wann ist der Moment gekommen?

Durch die Gewöhnung aneinander?

Man verliert das sexuelle Interesse, die Lust am Partner?

Oder ist es der Moment, von dem ab sie/er sich gehen, die gute Kinderstube/Erziehung vermissen lässt?

Antworten
aylters0acUkx53


Moin Hildchen

Kann Liebe "enden"?

Vielleicht auch wenn es zuwenig Gemeinsamkeiten gibt.

"Liebe ist die Kust sich selbst in anderen zu erkennen"

( ash Ra Tempel )

Weniger Gemeinsamkeiten durch älter werden, änderung der Interessen = weniger Liebe?

Alter Sack

a`nnalenJa40


Hm.....also bei mir endet die Liebe nach 10 Jahren noch KEIN bischen ! x:)

HOildcThen


Oder ist es der Moment, von dem ab sie/er sich gehen, die gute Kinderstube/Erziehung vermissen lässt?

Ich glaube, es ist der Moment, wo man in Anwesenheit des geliebten Menschen einfach hemmungslos zu Furzen, Rülpsen und zu Popeln beginnt! :=o

Meistens beginnt es ja mit Gähnen, ohne sich dabei noch die Hand vor den Mund zu halten. Gibt es einen deutlicheren Beweis dafür, dass die Liebe am Ende ist? Liebt man noch, ist man/frau doch ständig darauf bedacht einen guten Eindruck zu machen. ???

vWez.zo


Es hängt davon ab, was man unter "Liebe" versteht. ":/

Eine nur auf Sexualität basierende Partnerschaft ist für mein Verständnis keine echte Liebe.

Sie hält kaum viel länger als es "im Bett" stimmt. :-/

.

*:)

.

DwaJdepSwxarn


Meistens beginnt es ja mit Gähnen, ohne sich dabei noch die Hand vor den Mund zu halten. Gibt es einen deutlicheren Beweis dafür, dass die Liebe am Ende ist? Liebt man noch, ist man/frau doch ständig darauf bedacht einen guten Eindruck zu machen.

Ich weiß nicht, da fängt die Liebe bei mir erst an ^^. Wenn man sich öffnen kann beim Anderen, einfach man selbst sein, ohne ständig ne Show abzuliefern. Wenn dann sich beide noch wohl fühlen, sexuelle Anziehung noch vorhanden ist, und man trotzdem gute Freunde ist – ziemlich genau das ist für mich Liebe.

Die ganze Phase davor, wo man versucht, möglichst perfekt zu sein, noch einen Haufen Geheimnisse zurückhält. Sich eigentlich versteckt vor dem Partner, das bezeichne ich als Verliebtheit.

MFae8x2


Meistens beginnt es ja mit Gähnen, ohne sich dabei noch die Hand vor den Mund zu halten. Gibt es einen deutlicheren Beweis dafür, dass die Liebe am Ende ist?

Mein x:) macht das dauernd ;-D . Dennoch bin ich mir sicher, dass er mich liebt x:) . Und ich liebe ihn für den süßen entschuldigenden Blick, den er mir hinterher zuwirft ;-) .

E%ris_xw


Eine nur auf Sexualität basierende Partnerschaft ist für mein Verständnis keine echte Liebe.

Sie hält kaum viel länger als es "im Bett" stimmt.

Aber selbst da gibt's Unterschiede! z.B. wenn man dann, wenn's im Bett nicht mehr so ganz stimmt, merkt, dass man den Menschen doch sehr gern bekommen hat..

Hm, wann endet die Liebe? -Da gibt es wohl tausende von unterschiedlichen Anzeichen. Vielleicht dann endgültig, wenn der Andere anfängt, einem gleichgültig zu werden? Wenn man merkt, dass man sich nicht mehr richtig für den Partner interessieren kann?

oder kurz: wenn Herz und Verstand einem sagen, dass es nicht mehr geht ":/ ...

LLian_-Jill


*DadeSwarns Beitrag Wort für Wort unterschreibe*

H-ildqchen


Ich weiß nicht, da fängt die Liebe bei mir erst an ^^. Wenn man sich öffnen kann beim Anderen, einfach man selbst sein, ohne ständig ne Show abzuliefern. Wenn dann sich beide noch wohl fühlen, sexuelle Anziehung noch vorhanden ist, und man trotzdem gute Freunde ist – ziemlich genau das ist für mich Liebe.

Die ganze Phase davor, wo man versucht, möglichst perfekt zu sein, noch einen Haufen Geheimnisse zurückhält. Sich eigentlich versteckt vor dem Partner, das bezeichne ich als Verliebtheit.

Ich sehe das als Ausrede! Manieren werden plötzlich zur Show! Oh man! Für mich ist es ein deutliches Zeichen von Missachtung, wenn ich meine gute Erziehung gegenüber dem "geliebten" Menschen vergesse? Kann ich noch deutlicher zeigen, dass mir das, was mein Partner von mir hält, mir jetzt plötzlich a. A. vorbei geht? Wenn man/frau gut erzogen wurde, er/sie anständige Manieren hat, vergisst man die doch nur bewusst! ]:D

DuadeSxwarn


Wenn man/frau gut erzogen wurde, er/sie anständige Manieren hat, vergisst man die doch nur bewusst!

Dann wurde ich wohl schlecht erzogen/habe keine Manieren.

Ich denke, wir haben eben stark unterschiedliche Definitionen, was sowohl Manieren, als auch Liebe vs. Verliebtheit angeht.

DXadeSvwarn


Ich sehe das als Ausrede!

Das kannst du ja gerne tun. Du hast nach Meinungen gefragt – das war meine.

Wenigstens zu Hause will ich mich einfach nur wohl fühlen können. Ich will keinen Knigge befolgen, kein gekünsteltes Geheuchel (und wie du das eben als normal empfindest, empfinde ich vieles von dem, was du unter "guten Manieren" verstehst, als eben dieses) auch noch mit in mein Heim tragen.

Und ich möchte auch meine Partnerin (völlig OffTopic: Warum nur musste das generische Maskulinum eingestampft werden ??? %-| ) so erleben, wie er wirklich ist. Einen echten Menschen. Der auch mal schlechte Laune hat, Sorgen, der einen ganz normal funktionierenden Körper hat. Da gehört Gähnen nunmal dazu. Was soll daran so schlimm sein, dass man gespielt versämt die Hand vor den Mund halten muss? Der mir so weit vertraut, dass ich mit dabei sein darf, wenn es ihr vor anderen Leuten peinlich ist. Den ich immer noch sexy finde, und er mich. Wo ich alle Macken kenne und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, denke und fühle, dass es ruhig immer so weiter gehen kann.

Alles Andere wäre mir viel zu anstrengend.

SapieUgeqlCfec/hater


Auch ich stimme @DadeSwarn zu. Vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass das Sich-Gehen-Lassen nicht bedeuten muss/sollte, dass man sich nun gar keine Mühe mehr um den geliebten Partner macht. Man muss nicht IMMER im Schlabberlook zu Hause rumlaufen, sondern darf sich auch mal für den Partner schick machen. Man muss sich nicht immer vor Langeweile mit einem Bier vor die Glotze setzen, sondern darf sich auch mal Gedanken machen, was man mit dem Partner gemeinsam Spannenderes oder Verbindenderes erleben könnte.

Aber ganz natürliche Regungen zu unterdrücken, das erwarte ich nicht von meiner Partnerin: Im Gegenteil, ich möchte, dass sie sich in meiner Gegenwart geben kann, wie sie ist, und dass sie sich nicht von mir unangenehm beobachtet bzw. gedrängt fühlt, gewisse Seiten an sich vor mir zu verbergen. Und ich möchte, wenn ich mit ihr zusammenlebe, auch nicht ständig darauf achten müssen, mich nicht so geben zu dürfen, als wäre ich allein. Ja, da fängt die Liebe erst an. :-)

H}ildGchexn


Wenigstens zu Hause will ich mich einfach nur wohl fühlen können. Ich will keinen Knigge befolgen, kein gekünsteltes Geheuchel (und wie du das eben als normal empfindest, empfinde ich vieles von dem, was du unter "guten Manieren" verstehst, als eben dieses) auch noch mit in mein Heim tragen.

Deine Meinung respektiere ich. Benimm dich doch wie du willst!

Für mich zählt: Wenn es beginnt, dass man sich zu Hause wie ein Vandale aufführt, wie zu Martin Luthwers zeiten bei Tisch plötzlich rülpst und furzt, sich also total rücksichtslos benimmt, dann sehe ich darin – abgesehen von der guten Kinderstube, die dann wohl nie vorhanden, nur mühsam vorgetäuscht wurde – Respektlosigkeit, Missachtung meiner Person.

Liebe – die ja nicht unbedingt etwas mit Sex zu tun haben muss – zeichnet sich ganz besonders dadurch aus, dass man die Gefühle seines Partners/in nicht verletzt, Respekt zeigt, Rücksicht nimmt! :)-

Das ist eben meine Meinung dazu! :)_ @:)

ShpiBegelNfechxter


(völlig OffTopic: Warum nur musste das generische Maskulinum eingestampft werden ??? %-| )

(DadeSwarn)

;-D ;-D ;-D Auch da stimme ich Dir zu! (Zumal sich an einem generischen Femininum noch niemand gestoßen hat.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH