» »

Sex ohne Kondom in Partnerschaften üblich?

NYalax85


Selbst Personen, die sich noch nicht lange kennen, knattern ohne vorherige Untersuchung am liebsten ohne Tüte. Deshalb sind ja die PAP-Werte so weit verbreitet.

Naja um HPV aufzuhalten müssten wir permanent und immer Kondome nehmen.

Da hilft auch ein vorheriger Test nicht viel. Es sei denn man will seine Partnerwahl danach auf die übrigen 20% eingrenzen ;-D

Aber es gibt doch vereinzelt Frauen, die unter der Pille einen Eisprung haben, also so eine Art Zyklus haben, sonst gäbe es keine TroPis.

Klassische Tropis ohne Einnahmefehler haben keinen richtigen zyklus – zumindest nicht durchgehend. Das würde vermutlich auffallen. Es ist meist eine herabgesetzte Wirkung die den Eisprung zulässt – aber nicht aus Einnahmefehlern sondern zb aufgrund einer Stoffwechselerkrankung oder extremes Übergewicht. Oder einigen wir uns auf einen extrem unregelmäßigen Zyklus, bzw vielleicht sogar nur einen einzigen bei dem man verdammtes Pech hat. ;-D Ein Zyklus ist für mich aber ein periodisch immer wiederkehrender Vorgang. Den denke ich gibts auch bei den Methoden-Versagern nicht.

LFovHuxs


periodisch immer wiederkehrender Vorgang

Ich denke, das war das Missverständnis: Ein Eisprung ist eben nicht gleich "ein Zyklus".

BVa~texr W.


@ Nala85,

LovHus

ich schrieb ja auch: eine Art Zyklus. Bin eben Laie, wie fast alle hier. Und dementsprechend schreibe ich, wie fast alle hier.

Und für eine Schwangerschaft bedarf es doch mehr als einen Eisprung? Das befruchtete Ei muss sich ja einnisten können.

Das ist sicher für die Wissenschaft ein interessantes Thema. Wie kommt es bei korrekter Einnahme der Pille und Beachtung aller Wechselwirkungen zu Schwangerschaften?

LMovHuxs


Bater

Und dementsprechend schreibe ich

Mache ich auch nicht anders. Ist völlig in Ordnung, natürlich. Kommt halt manchmal zu Missverständnissen und dann ist es gut, wenn nicht einer richtig und der andere falsch liegt.

Für mich ist z.B. ein Zyklus das, was innerhalb eines periodischen Geschehens während einer Periode passiert. Also verstehe ich es ähnlich wie du, dass so ein paar ganz wesentliche Elemente eines Zyklus schon gegeben sein müssten, damit vom Eisprung bis zur Einnistung trotz Pille eine Schwangerschaft zustande kommt.

Einnahme der Pille und Beachtung aller Wechselwirkungen zu Schwangerschaften

Auch hier bin ich Laie und sicher hat die Wissenschaft mehr dazu zu sagen, aber ich gehe davon aus, dass die meisten SS trotz Pille auf Einnahmefehler zurückzuführen sind. Als nächstes vermute ich, dass Magen-Darm-Probleme dafür sorgen, dass die Hormone nicht ausreichend aufgenommen werden. Drittens könnte die körpereigene Hormonproduktion die Hormone der Pille "übersteuern", so wie man sein Radio nicht mehr hört, wenn jemand mit einem Megaphon durch die Wohnung läuft (obwohl ich eher denke, dass die Pille das Megaphon ist - aber dann donnert eben mal eine Staffel Tiefflieger über das Haus). Was es dazu zu wissen gibt, sollte eine Frau eigentlich kennen. Bei uns war das kein großes Thema, sowohl bei Magen-Darm-Störungen als auch in besonderen Stresssituationen stand Sex sowieso nicht auf der Agenda. Und einen unterdrückten Kinderwunsch hatten wir auch nicht zu bekämpfen, wir haben ja unsere drei Schätze.

N}ajla8x5


Wir müssen hier wahrscheinlich unterscheiden.

Ein Zyklus, das Wort in seiner Bedeutung ist ein Vorgang der immer gleich und immer wieder abläuft.

Rein biologisch ist ein Zyklus aber auch der einmalige Vorgang, Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, Eisprung, eventuelle Befruchtung, Einnistung oder eben dann Menstruation. Rein auf den weiblichen Körper würden wie es also auch als Zyklus bezeichnen wenn es nur ein einziges Mal passiert. Das ist halt nun einfach die Bedeutung des Wortes. Zum schwangerwerden reichts auch wenn das nur ein einziges Mal passiert (zb beim Einnahmefehler).

Bei reinen Methodenfehlern ist es meist eine Stoffwechselerkrankung, die der Mensch schon hat. So wie man zb bei Antiobiotika die Pillenwirkung verlieren kann weil die Verstoffwechslung über die Leber beschleunigt wird – kann es auch sein dass ein Mensch eine solche Erkrankung hat. Die Pille also nicht einmal versagt, sondern prinzipiell nicht wirkt. Und hier kanns natürlich sein dass der Zyklus weiterläuft. Selbiges vermutlich bei Übergewicht, wo auch die Hormone nicht ausreichen um den Eisprung zu unterdrücken.

Drittens könnte die körpereigene Hormonproduktion die Hormone der Pille "übersteuern", so wie man sein Radio nicht mehr hört, wenn jemand mit einem Megaphon durch die Wohnung läuft (obwohl ich eher denke, dass die Pille das Megaphon ist

Übersteuern weniger. Der Körper produziert ja selbst nichtmehr bzw zuwenig wenn er die Hormone von außen zugeführt bekommt. Die eingenommenen Hormone werden aber zu schnell abgebaut und gelangen so garnichtmehr in ihrer notwendigen Dosis ins Blut bzw dann ins Gehirn.

dass die meisten SS trotz Pille auf Einnahmefehler zurückzuführen sind.

bei den meisten die es behaupten ja. Bei den Studienbelegen, nein, die 0,3-0,6 % sind wirkliche Methodenfehler.

EwxtremsQpätVzünder


Ich finde es ziemlich normal, in einer Partnerschaft ohne Kondome zu agieren.

Moaen82


Extremspätzünder hat es auf den Punkt gebracht :)^ .

LEovNHxus


Die kürzeste und punktgenaueste Antwort auf die Ausgangsfrage ist schlicht: Ja!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH