» »

Wie wichtig ist den Frauen Penetration?

AIrNwexd3 hat die Diskussion gestartet


Mit meiner Freundin habe ich das wirklich selten, eher haben wir die ganze Zeit über Petting mit lecken, küssen und was sonst noch dazu gehört. Persönlich finde ich das auch viel schöner, mein Glied kommt entsprechend sogut wie nie zum Einsatz (Blasen mag ich nicht). Meine Freundin beschwert sich was das angeht auch nicht. :-)

Ich weiß, man kann schlecht alles in einen Topf werfen und jeder hat seine eigenen Vorlieben, aber mich interessiert es, wie wichtig das Frauen nun ist, im Vergleich zum Rest.

(Männer dürfen auch ihre Meinung abgeben *:) )

Antworten
sdensib|eljmaxn


Für meine Frau und mich ist die Penetration das non plus ultra. Alles andere ist eher mehr oder weniger Beiwerk oder Notbehelf.

aRnnalqeunab4x0


Ist doch Klasse, alles was beiden gefällt. Würde mich auch nie an die Norm anderer halten. Penetration ...null , brauchte ich nie .

C"olc{hiYcin


Also mir würde es fehlen ^^ Das gehört einfach für mich als totale Vereinigung dazu.

Aber wenn ihr beide auch so Spaß habt und damit zufrieden seid... Ist doch alles gut :)

a3fri


annalena40, du bist lesbisch, das gildet nicht :-)

Aber ernsthaft, meine Frau braucht die Penetration. Nicht, dass ich ihr nicht auch anders einen O. verschaffen könnte und das auch tue, aber zum Sex gehört für sie gewöhnlich die Penetration dazu.

Analog dazu mag ich es hin und wieder gern, wenn sie mich per Hand oder Mund kommen lässt, aber eine gepflegte Nummer mit Penis in Scheide ist kaum zu toppen. Für uns Heteros, versteht sich. Ich brauche die Penetration also genauso, wie sie.

M[il4ly4


Ich brauch's sehr! Wir beide eigentlich, weil es einfach nur ein wundervolles Gefühlt ist

k3at4eena


Ich brauche es auch und mein Schatz genauso.

Klar ist lecken,blasen etc auch sehr schön,

aber alleine das Gefühl beim Akt eins zu sein.....

Darauf will ich bei meinem Schatz nicht verzichten

*:)

Agrwe dx3


@ Afri

Und was bin ich dann :=o

FJlosxo


man wir teilen uns ein schicksahl. ich mag blasen auch nicht unbedingt und wenn ich zu oft sex mit meiner freundin habe dan komme ich mir vor wie ein nottgeiles tier. ich bevorzuge auch eher petting da kann ich meiner liebsten einfach besser meine liebe zeigen. ganz besonders gerne mag ich es an ihr rum zuspielen bis sie kommt ;-)

XKantixa


Es gibt vieles, was Spaß macht. Ich lasse mich gerne lecken und komme damit auch wunderschön zum Höhepunkt. Ich blase auch gern und spüre dann, wie er dem Höhepunkt näher und näher kommt, um sich dann zu entladen. Aber Penetration gehört für mich einfach dazu. Ich möchte ihn spüren, genieße es, wie er eindringt. Und wie er dann kommt, in mir. Könnte mir gar nicht vorstellen, drauf zu verzichten.

R#obx62


Hallo,

meine Erfahrung und Meinung meiner Frau,

wir entwickeln uns ständig weiter, d.h. entdecken täglich neue an uns, auch in der Sexualität.

Es gibt keinen Zwang zur Penetration, ist ein Paar beim Akt ohne diese zufrieden ist doch alles o.k.

Das Frauen ständig ohne den Penis des Mannes befriedigt sind, ist aber eher in der Anfangsphase der Sexualität also bei sehr jungen Frauen normal.

Sie erleben oft den Orgasmus nur durch stimulieren ihrer Brüste.

Typisch ist auch, das die Frau beim Geschlechtsakt zuerst an vielen Stellen des Körpers erregt wird, und sich die Haupterregung erst dann allmählich auf den Schambereich direkt zwischen ihren Beinen richtet.

Reifere Frauen, die manuell stimuliert werden, nehmen, wenn sie stark erregt sind, oft den Penis des Mannes in die Hand und führen ihn bestimmend und zielgerichtet in ihre Scheide ein. Dieses geschieht bei vielen Frauen,bei entsprechend starker Erregung, unbewußt vom natürlichen Instinkt gesteuert.

Oder aber sie verlangt bestimmend, das der Mann jetzt in sie eindringen soll.

In solchen Momenten wäre es vom Mann falsch die Frau weiterhin manuell zu stimulieren, der Akt wäre dann nicht mehr natürlich und ungezwungen.

Bei meiner Frau geschieht es öfters, wenn sie längere Zeit, oder manchmal auch kürzere Zeit im primären Schambereich und zum Schluß direkt im Schlitz stimuliert wird, sie anfängt typische Beckenbewegungen auszuführen, kurz nachdem diese Bewegungen einsetzen, fordert sie mich dann auf in sie einzudringen, das erste Mal erschrak ich, als ich aus ihrem Mund die Worte "fick mich", hörte, weil sie normal diese Worte nie gebrauchte.

Es war ihr Urinstinkt.

Warum aber die Penetration für fast alle Paare der höchste Moment der Liebesbegegnung ist, hängt meiner Meinung mit den empfindlichen Nerven eben an diesen Stellen zusammen.

Ich stelle mir das so vor, das in dem Moment der Vereinigung Energien bei beiden Partnern fließen. Die Energien fließen vom Gehirn über die empfindlichsten Geschlechtsteile, beim Mann besonders über dem Teil des Penis wo die Eichel zum Schaft übergeht, bei der Frau besonders über die feuchten inneren Schamlippen und den Kitzler, wieder zum Gehirn des Partners und das in beiden Richtungen.

Wird die Penetration längere Zeit ausgeführt, wird der Energiefluß einesteils immer stärker, wirkt aber auch beruhigend auf die Partner. Beide erfüllt in diesen Momenten eine tiefe Zufriedenheit und Entspannung und ein Glücksgefühl.

Diese Gefühle können so stark nur an den primären Geschlechtteilen also beim "richtigen ficken" volkstümlich ausgedrückt, übertragen werden.

Der gemeinsame Orgasmus ist eigentlich nur das Sahnetüpfelchen, der Abschluß, oft tierisch wild und animalisch. Er beendet die schönen Momente der Vereinigung.

Der Geschlechtsakt muß als ganzes gesehen werden, alles ist wichtig und schön, das Stimulieren, das Küssen, die Penetration, der Höhepunkt.

Dann tritt anschließend eine tiefe Zufriedenheit bei dem Paar ein, die einige Tage, oder einige Wochen bestehen bleibt.

ZYim


also ich hatte ziemlich oft "normalen" Sex (bin ja schon relativ bejahrt inzwischen), aber viel lieber wärs mir gewesen, alles andere als immer nur "normalen" Sex zu haben, weils einfach viel mehr Möglichkeiten gibt.

Andererseits richtet man sich natürlich auch nach dem Partner und ich wär mir auch relativ blöd (als Mann) vorgekommen, mich über zuviel mehr oder weniger "normalen Verkehr" zu beschweren ;-)

aber so eine Beziehung wie bei Arved3 fänd ich schon sehr schön.

Ist mal meine Sicht der Dinge

agnd*rxe86


Meine Freundin will zum Abschluss immer penetriert (gefickt) werden. Egal, wie ausgiebig zuvor gestreichelt, gefingert, geleckt, Vibratoren eingesetzt wurden... und sie möglicherweise schon gekommen ist, sie braucht die Penetration zum Abschluss.

F#luDchftgeBda1nkxe


Es ist kein Muss... Sex kann auch ohne Penetration schön sein... Aber es gibt Tage da will ich unbedingt seinen Penis in mir spüren... und das bitte ohne langes Vorspiel. Gehöre allerdings zu den Frauen die vaginale Orgasmen bekommen :-)

Ich mag es dafür nicht sonderlich gern geleckt zu werden.

B>lue&maxtice


zum Sex gehört für mich aus "ausgefülltsein" unbedingt dazu. Ich gehöre aber wohl auch eher zu den wenigen Frauen,die eher vaginal kommt. Seit einiger klappt es auch nur mit Klitoris-Stimmulation,aber da nicht immer...wohin gegen ich beim richtigen "vögeln" so gut wie immer komme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH