» »

Verstehe ihr Verhalten nicht

OabeliKx45


Wenn ich das alles so lese

dann denke ich, dass ein richtiges (Streit-) Gewitter für eure Beziehung ganz gut wäre :)z Unterdrückte Gefühle fressen die Seele auf :-/

b@erkexl


Ausserdem denke ich, das ich im Laufe der ganzen "Frustjahre" auch etwas mehr...hmm... abgestumpft bin – teilweise. Da habe ich vieles auch nicht mehr an mich herangelassen, nachdem ich durch die Reaktion meiner Frau mich extrem verletzt gefühlt hatte. Vielleicht bin ich mir deshalb auch unsicher, ob ich die eine oder andere Empfindung so wirklich zum "Wort" passt – denn meist hatte ich ihren "Ausdruck" anders interpretiert. Um ein Beispiel zum Thema Sex zu nehmen, da hatte ich früher oft und bei vielen Gelegenheiten den Eindruck, das sie erregt / in Stimmung gewesen wäre... dem war aber ihrer Aussage nach dann nie der Fall. So ein bischen geht es in die Richtung: Wer dauernd nach Feuer schreit, obwohl es nicht brennt, der wird nicht mehr Ernst genommen, wenn es brennt. Entweder habe ich ihre, für mich eindeutigen Signale nicht richtig interpretiert... oder sie "sendet" sie aus, obwohl sie so nicht meint....Ich habe also im Grunde keine Ahnung mehr, wann das der Fall ist und wann nicht?!

Das zieht sich eben auch durch das ganze "Partnerschaftsthema", das ich mir da nicht mehr sicher bin, was eigentlich "richtig" ist.... Und da wir auch kaum über sowas sprechen konnten (wie schon so oft geschrieben)...tja... bin ich irgendwie etwas orientierungslos. ":/ :(v

b,erkexl


@ Saldo

Wir unterstützen Dich natürlich dabei.

Dankeschön @:) @:) :)- Das kann ich gut gebrauchen :-)

gya~uloMise


Gefühle mit meiner Frau teilen:? hmm wie meinst Du das? Moderat / höflich-erwachsen? Was kann ich mir darunter vorstellen?

Ich meine damit, daß zwischen deiner Frau und dir ein Ton, ein Umgang miteinander da ist, der genauso zwischen netten Kollegen im Büro klingt. Verstehst du, worauf ich hinauswill?

Und was die starken Gefühle betrifft...nur so als Beispiel: ich gelte gerne mal als die starke, coole Norddeutsche. Wann habe ich das letztemal vor meinem Partner geweint? Gestern abend. Nicht seinetwegen, aber es war ein hochemotionaler Abend und ich habe mich praktisch in Tränen aufgelöst. Wann habe ich zuletzt herzhaft, laut, albern gelacht? Vor ca. 20 Minuten (Upps, die Pannenshow. Gucke ich auch gerne mit meinen Kindern und lache Tränen dabei...). Wann war ich zuletzt sauwütend? Letzte Woche, häßlicher Auftritt mit dem Ex, als er weg war, habe ich gebrüllt, gegen Schränke getreten und mit Sachen geschmissen.

Und wann, glaubst du, hatte ich zuletzt schädeldeckenwegsprengenden Sex? Letzte Nacht.

Sagt uns das jetzt irgendwas? Ja: daß ich eine ziemlich laute Person bin... ;-D

nein, das meine ich nicht. Natürlich tickt da jeder anders, jeder geht anders mit Emotionen um. Was ich nur zu bedenken geben möchte: wenn ihr beide (!) sowieso eher die beherrschten, ruhigeren Menschen seid, wieso denkst du, daß der Sex da anders sein sollte als kühl, selten und zurückgenommen? Ich weiß nicht, ob das geht. ich weiß nicht, ob jemand, der schon im normalen Leben ziemlich unlocker ist, sich in ein Sexmonster verwandeln kann, wenn die Schlafzimmertür zugeht.

Nur so als Denkanstoß! @:)

bse"r5kel


@ gauloise

Ich meine damit, daß zwischen deiner Frau und dir ein Ton, ein Umgang miteinander da ist, der genauso zwischen netten Kollegen im Büro klingt. Verstehst du, worauf ich hinauswill?

Hmm.. im großen und ganzen kommt das sogar hin – und wenn ich das so sagen darf... im Büro geht es sogar viel lustiger zu ??? ":/ Und ja, da wird auch mal gefeixt, wo mir das gerade einfällt. Dagegen läuft es zwischen uns eher ... trocken ab und nüchtern ab – jedenfalls die meiste Zeit über.

Und was die starken Gefühle betrifft...nur so als Beispiel: ich gelte gerne mal als die starke, coole Norddeutsche. Wann habe ich das letztemal vor meinem Partner geweint? Gestern abend. Nicht seinetwegen, aber es war ein hochemotionaler Abend und ich habe mich praktisch in Tränen aufgelöst. Wann habe ich zuletzt herzhaft, laut, albern gelacht? Vor ca. 20 Minuten (Upps, die Pannenshow. Gucke ich auch gerne mit meinen Kindern und lache Tränen dabei...). Wann war ich zuletzt sauwütend? Letzte Woche, häßlicher Auftritt mit dem Ex, als er weg war, habe ich gebrüllt, gegen Schränke getreten und mit Sachen geschmissen.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ...Hmm... wenn ich mir das jetzt vorstelle, das Du meine Frau wärst... und an einem "hochemotionalen Abend" (Was auch immer das sein mag?) weinen würdest oder beim wütend sein irgendwelche Sachen schmeissen würdest --- dann hätte ich wahrscheinlich etwas Angst vor Dir... Damit könnte ich glaube ich so direkt nicht umgehen. Vielleicht weil ich das selbst so nicht nachvollziehen kann? Sprich, bis ich zu so einer Reaktion kommen würde, müsste schon furchtbar vieles passiert sein und sich angestaut haben.

Und wann, glaubst du, hatte ich zuletzt schädeldeckenwegsprengenden Sex? Letzte Nacht.

:)= Schönes Bild ;-)

ich weiß nicht, ob jemand, der schon im normalen Leben ziemlich unlocker ist, sich in ein Sexmonster verwandeln kann, wenn die Schlafzimmertür zugeht.

"Sexmonster" ist gut :-D

Danke für den Anstoss, kann ich mir schon vorstellen, das es dann auch dort eher weniger aktiv zugeht. Da könnte was dran sein.

Ich erwarte auch nicht, das es bei uns so abgeht, wie es z.B. gern mal im Porno gespielt wird. Dafür müssten wir uns wahrscheinlich schon echt verstellen ;-) So, wie ich mir das jetzt bei Dir vorstelle, würdest Du Dich bei uns wohl fragen, ob wir überhaupt gerade Sex haben oder einfach nur kuscheln ;-) – aber für mich war das schon sehr explosiv in "der Woche" ;-) Da "ging es doch auch" um mal etwas trotzig zu sein o:) ;-).

Und warum sollte es seltener dadurch sein? Vielleicht fühlt meine Frau das auch gar nicht so intensiv... von daher ist es auch "vernachlässigbar". Für mich ist es jedenfalls eines der intensivsten Gefühle die ich kenne. Allein schon das ich soviel Hautkontakt mit ihr habe, kribbelts mich komplett durch – selbst ohne jegliche Bewegung.... :-)

Ich weis nicht, ob bei Dir die Gefühle intensiver sind und Du dadurch "laut" wirst... das kann man wohl nicht beantworten. Mir war jedenfalls noch nie danach, dadurch zu "schreien" – aber das ist bei dir wohl auch eher kein bewusstes... ich muss jetzt laut werden... sondern passiert einfach, oder?

ezrdmä@nnche9n8x7


Erstmal vielen Dank für die Mühe, das alles so ausführlich zu schreiben :-)

nix zu danken. ;-)

Verstehe, was Du meinst, auch wenn ich das so direkt nicht empfinde.

was empfindest du denn, wenn du an deine frau denkst?

ich meine, wenn du jetzt mal die augen schliesst und mal einen augenblick an sie denkst. hast du da positive, negative oder eher gleichgültige/gar keine empfindungen?

Ich denke, ich weis was Du damit meinst. Leider gibt es solche Momente doch eher sehr selten, finde ich. "einen Samstag zusammen im Bett verbringen"? Verzeih, aber ist das nicht eher langweilig? Oder mit Buch? Ich mein, irgendwann kann man doch nicht mehr liegen, oder? Vielleicht bin ich dazu auch zu naiv/verschroben auf der falschen Fährte?

ein samstag im bett kann langweilig werden, muss aber nicht. warum sollte es langweilig sein, wenn man keine andere beschäftigung hat, als sich selbst?

"der fernseher ist kaputt – oh gott, jetzt müssen wir uns ja unterhalten!?!?!?! :-o "

natürlich kann man das auch mit fernsehen, lesen, einer dvd oder ähnlichem verbinden, aber die meiste zeit liegt man dann doch zusammen im bett und unterhält sich miteinander über die woche, wie es so war, über irgendwelche probleme, die man vielleicht im leben grade hat oder eben über probleme in der beziehung.

das ist viel besser, als ein "guten tag, mein name ist lohse und ich möchte mit ihnen, also mit dir, über unsere gefühlsgeleitete zwischenmenschliche beziehung und dem in den letzten drei quartalen festzustellenden fünfprozentigen rückgang an küssen und sogar achtprozentigen rückgang an geschlechtsverkehr reden. wir brauchen wieder wachstum!"

Das kenne ich nun tatsächlich gut wieder und das Gefühl habe ich auch öfters wenn ich unterwegs bin. :-) Allerdings denke ich tagsüber eher kaum an meine Frau – höchstens, wenn ich auch schon selbst beispielsweise draussen am herumschlendern bin. Wieso macht das aufwärmen zu Hause dann mehr Spass? Wo ist da der Unterschied? Ich meine, das ist doch das selbe, als wenn ich oder sie allein draussen gewesen wären, oder?

warum denkst du denn tagsüber selten an sie? fragst du dich nie, wie es ihr geht, was sie macht, woran sie wohl grade denkt? ":/

das gemeinsame aufwärmen nach einem gemeinsamen winterspaziergang macht deshalb mehr spass, weil man sich aneinander kuscheln kann, um wieder warum zu werden. sicher, wenn nur einer draussen war, kann er sich auch an den zuhausgebliebenen kuscheln, aber der erliegt dann doch vielleicht eher der versuchung, sich davon zu machen, weil derjenige, der draussen war, kalt wie ein eiszapfen ist. ;-D

ausserdem macht mir in dem fall eine gemeinsame tasse tee oder kakao dann einfach viel mehr spass, als alleine. alleine mache ich mir so gut wie nie tee oder kakao, wenn ich jetzt im winter draussen war, aber wenn meine freundin zu besuch ist, machen wir uns sowas ab und an.

hmm. okay. Das kenne ich nunmal gar nicht Wenn wir mal nicht zusammen sind, bin ich auch schonmal erregt, so ist es ja nicht. Aber eigentlich habe ich dann kein Verlangen nach Sex mit ihr... aber das mag damit zusammenhängen, das es schon seid Jahren eigentlich keine "Rolle spielte", ob ich das wollte oder nicht. Vielleicht wäre das dann irgendwann sogar mal so.

ja, das kann wohl wirklich daran liegen, dass es seit jahren keinen sex gibt.

allerdings wirkt es dann auf deine frau möglicherweise auch so, dass du nur sex willst, wenn du bei ihr bist und sie gar nicht begehrst, wenn du unterwegs oder auf der arbeit bist. und das ist dann ein ziemlicher lustkiller: "er liebt mich gar nicht richtig und will nur sex mit mir, weil ich die einzige bin, die ihn näher als auf armeslänge an sich ran lässt – würde eine andere auf der arbeit das tun, würde er sicher auch sex mit der wollen".

Hmm... ich kann da nur für mich sprechen, aber bisher hatte ich da auch keinerlei Verlangen danach das zu tun ;-) So ein paar verrücktere Sachen haben wir damals auchgemacht (also ich mit Freunden) aber doch deutlich harmloser, wenn man so will ;-) Aber jedem das Seine :-)

ich hatte damals schon sehr krasse erfahrungen... im nachhinein war ich ziemlich verrückt... :=o

aber ich will es auch nicht missen, weil ich damals einfach eine art feeling zu mir selbst entwickelt habe, das ich vorher nicht hatte. dieses selbstfeeling hat mir seitdem schon mehrmals geholfen – nicht nur in der beziehung.

Ich hab meine 12 Klasse wiederholt und saß dann im Deutschkurs neben ihr :-) Und wenn ich das jetzt mal so sagen darf, sie war das einzige Mädchen, das ich kannte, das sich für Science Ficiton und Fantasy interessierte ;-) Wir haben uns dann öfters zum quatschen getroffen und irgendwann habe ich sie mal nach der letzten Stunde vom Sport abgeholt und auf ein Eis eingeladen. Bei ihr zu Hause vor der Eingangstür gabs dann den ersten Kuss |-o :)_

hm, hat sich das denn in den darauffolgenden wochen noch gesteigert? weil das klingt jetzt für mich eher nach jugendlichem ausprobieren, als nach einer wirklichen tiefen liebe. ":/

sorry, wenn ich deine vergangenheit so zerpflücke, aber in diesem alter waren wir wohl alle mal so drauf, dass wir gern mit irgendeinem mädel geknutscht hätten oder mit ihr sex gehabt hätten, weil sie toll aussah, nett war oder süss... aber im endeffekt waren das ja alles nur schwärmereien...

Hmm... verliebt waren wir bestimmt, auch wenn ich mich nicht so ganz an das Gefühl erinnern kann. Was die Schmetterlinge angeht... nun, ich war sehr aufgeregt und nervös, wenn ich sie danach getroffen habe. Ob das die "schmetterlinge" waren? "Hemmungsloses übereinder herfallen"... hmm... wir hatten schon Sex, ja, aber eher ... vorsichtig? zaghaft? Jedenfalls nichts, was zu "hemmungslos" passen würde :-) Essenverzicht? Ich bin verwirrt.... warum sollte man aufs Essen verzichten!?! Weil man verliebt ist? Verstehe ich nicht.

ja, das können die schmetterlinge gewesen sein... ;-) es ist ein flaues gefühl im magen, als hättest du dort ganz viele kleine krabbelviecher drin... ;-D

essensverzicht gab es bei meiner freundin und mir... wir konnten die ersten tage, nachdem wir uns unsere liebe gestanden hatten, beide vor aufregung und freude nix essen... dabei essen wir eigentlich beide gerne... :-D

bWerkxel


@ erdmännchen

was empfindest du denn, wenn du an deine frau denkst?

ich meine, wenn du jetzt mal die augen schliesst und mal einen augenblick an sie denkst. hast du da positive, negative oder eher gleichgültige/gar keine empfindungen?

Hmm..schwer zu sagen. Das kommt darauf an, was für Situationen mir gerade in den Sinn kommen – da gibts dann beides. Ansonsten eigentlich eher ... neutral – also da kommt mir so ohne eine konkrete Erinnerung heranzuziehen nicht viel in den Sinn ... ":/

aber die meiste zeit liegt man dann doch zusammen im bett und unterhält sich miteinander über die woche, wie es so war, über irgendwelche probleme, die man vielleicht im leben grade hat oder eben über probleme in der beziehung.

Aha...macht "man" das so? Das hatten wir noch nie so in der Art, wie Du es beschreibst... höchstens ganz am Anfang mal – da hatte sie aber auch nur ein Bett im Raum und keine andere Sitzgelegenheit ;-) Jetzt nicht falsch verstehen, ich frage schon nach, was denn heute so passiert sei, aber meist sind die Antworten dann doch eher kurz... kann aber auch schonmal ein längeres Gespräch werden. Aber so einen "ganzen Tag"... gewissermaßen "direkt" im Gespräch zu sein... meine Güte.. das gab es glaube ich noch nie... da würde auch schnell der Gesprächsstoff irgendwie knapp werden, denke ich mir jetzt so unbedarft einfach mal!?!

warum denkst du denn tagsüber selten an sie? fragst du dich nie, wie es ihr geht, was sie macht, woran sie wohl grade denkt?

Wenn ich ehrlich bin, gebe ich dir eine kurze und knappe Antwort: ... nein. Wenn ich am arbeiten oder bei Freunden oder so bin, dann kommt sie mir normalerweise nicht in den Sinn... Ich weis dann, das sie auch auf der Arbeit oder zu Hause ist und dann halt irgendwas tut. Aber wie es ihr dabei geht? Daran denke ich eigentlich nicht. ist das ungewöhnlich?

allerdings wirkt es dann auf deine frau möglicherweise auch so, dass du nur sex willst, wenn du bei ihr bist und sie gar nicht begehrst, wenn du unterwegs oder auf der arbeit bist. und das ist dann ein ziemlicher lustkiller: "er liebt mich gar nicht richtig und will nur sex mit mir, weil ich die einzige bin, die ihn näher als auf armeslänge an sich ran lässt – würde eine andere auf der arbeit das tun, würde er sicher auch sex mit der wollen".

Hmm... verstehe ich so leider nicht. Bin da etwas irritiert. Woher sollte sie denn auch wissen, ob ich unterwegs Lust auf Sex hätte? Und warum sollte ich die auch haben? Und was würde das bringen?? Wie soll ich mir das vorstellen? Das ich unterwegs mal anrufe und sage : "Schatz, ich bin gerade so heiss auf dich, ich könnte dich jetzt und hier vernaschen?" Wozu sollte das gut sein? Das lässt sich doch sowieso nicht umsetzen? ??? Mal abgesehen davon, das ich eigentlich, wenn ich unterwegs bin auch keine Lust darauf habe.... Oder meinst Du was ganz anderes?

hm, hat sich das denn in den darauffolgenden wochen noch gesteigert? weil das klingt jetzt für mich eher nach jugendlichem ausprobieren, als nach einer wirklichen tiefen liebe.

Naja, wir haben uns dann in den nächsten Tagen immer wieder getroffen und immer haben wir dann noch lange vor der Tür gestanden, gequatscht und geknutscht – aber eigentlich auch eher nur dort. So ganz genau weis ich das auch nicht mehr. Jedenfalls hat sie dann irgendwann mal bei mir übernachtet und wir hatten unser erstes Mal... oder besser den ersten Versuch, wenn man so will – geklappt hat das ja eher nicht so ;-)

sorry, wenn ich deine vergangenheit so zerpflücke, aber in diesem alter waren wir wohl alle mal so drauf, dass wir gern mit irgendeinem mädel geknutscht hätten oder mit ihr sex gehabt hätten, weil sie toll aussah, nett war oder süss... aber im endeffekt waren das ja alles nur schwärmereien...

Hmm... wenn ich auch hier ehrlich bin und so erschreckend das vielleicht auch für Dich klingen mag, aber... nö... so war ich noch nie drauf :|N Das Gefühl, den Zustand, kenne ich (leider?) überhaupt nicht... :-( Ich hatte damals nie das Bedürfnis danach gehabt, groß rumzuknutschen oder mit einem Mädel Sex zu haben. Habe das eher irgendwie alles als neutraler Beobachter gesehen – Mädchen haben sich halt anders verhalten als Jungs... aber ansonsten waren sie für mich alle irgendwie gleich :-o .

eZrdmäsnnchenx87


Hmm..schwer zu sagen. Das kommt darauf an, was für Situationen mir gerade in den Sinn kommen – da gibts dann beides. Ansonsten eigentlich eher ... neutral – also da kommt mir so ohne eine konkrete Erinnerung heranzuziehen nicht viel in den Sinn ...

findest du sie nicht als menschen generell irgendwie besonders oder beeindruckend? mal ganz von konkreten erinnerungen, denkst du dir nicht, dass sie ein toller mensch ist?

Aha...macht "man" das so? Das hatten wir noch nie so in der Art, wie Du es beschreibst... höchstens ganz am Anfang mal – da hatte sie aber auch nur ein Bett im Raum und keine andere Sitzgelegenheit ;-) Jetzt nicht falsch verstehen, ich frage schon nach, was denn heute so passiert sei, aber meist sind die Antworten dann doch eher kurz... kann aber auch schonmal ein längeres Gespräch werden. Aber so einen "ganzen Tag"... gewissermaßen "direkt" im Gespräch zu sein... meine Güte.. das gab es glaube ich noch nie... da würde auch schnell der Gesprächsstoff irgendwie knapp werden, denke ich mir jetzt so unbedarft einfach mal!?!

es geht ja nicht darum, was "man" macht oder was nicht. es gibt menschen, die machen es und es gibt menschen, die machen es nicht. beide menschengruppen sind sowohl mal glücklich, als auch unglücklich in der beziehung. aber wenn du mir deine situation und euer hauptproblem beschreibst, dass ihr nämlich eigentlich kaum eine beziehung habt, sondern eher so eine art wohngemeinschaft, dann kann beispielsweise ein derartiger samstag (oder auch nur ein paar stunden samstag vormittags) dazu helfen, dass ihr wieder miteinander redet.

ich will jetzt nicht wieder irgendwelche subjektiven dinge schreiben, die du dann für allgemeingültig hältst, aber irgendwie komme ich nicht drumherum: in einer beziehung ist es wichtig, dass man von zeit zu zeit gemeinsam etwas schönes macht, um gemeinsame schöne erinnerungen zu haben. das kann so ein samstag im bett beispielsweise sein.

samstags im bett könntet ihr euch ja nicht nur darüber unterhalten, wie die woche so war, sondern wie das befinden ist, wie ihr euch fühlt, etc.

du schriebst ja, dass sie gewissermassen seit immer probleme mit ihrer sexualität hat. das sind themen, die ich persönlich erstmal versuchen würde, selbst im gespräch zu lösen, anstatt sofort in therapie zu gehen, womit wir auch die frage geklärt hätten, dass der gesprächsstoff nie ausgeht.

ich weiss nicht, ob es bei allen paaren so ist, aber mir wird mit meiner freundin nichtmal langweilig, wenn wir ne ganze woche im bett liegen...

gewissermassen erwartest du im moment, dass bei dir in der beziehung alles perfekt läuft, bist aber nicht bereit dazu, deiner frau das forum zu geben, dass sie sich mal ein paar stunden in aller seelenruhe ausquatschen kann. das ist schwierig, da es so nie was wird. frauen ist es nunmal wichtig, über gefühle zu reden.

Wenn ich ehrlich bin, gebe ich dir eine kurze und knappe Antwort: ... nein. Wenn ich am arbeiten oder bei Freunden oder so bin, dann kommt sie mir normalerweise nicht in den Sinn... Ich weis dann, das sie auch auf der Arbeit oder zu Hause ist und dann halt irgendwas tut. Aber wie es ihr dabei geht? Daran denke ich eigentlich nicht. ist das ungewöhnlich?

hm, für mich wäre es ungewöhnlich.

darf ich dir mal ganz unverholen die frage stellen, warum du deine frau liebst? ich kann bisher aus deinen schilderungen keinen grund erkennen, aus dem ich ersehen würde, dass du sie liebst. vielleicht liegt es wirklich an meinen massstäben, aber ich möchte gern wissen, was für dich "liebe" bedeutet.

hast du irgendwann auch mal mit deiner frau darüber geredet, was "liebe" für sie bedeutet?

Hmm... verstehe ich so leider nicht. Bin da etwas irritiert. Woher sollte sie denn auch wissen, ob ich unterwegs Lust auf Sex hätte? Und warum sollte ich die auch haben? Und was würde das bringen?? Wie soll ich mir das vorstellen? Das ich unterwegs mal anrufe und sage : "Schatz, ich bin gerade so heiss auf dich, ich könnte dich jetzt und hier vernaschen?" Wozu sollte das gut sein? Das lässt sich doch sowieso nicht umsetzen? ??? Mal abgesehen davon, das ich eigentlich, wenn ich unterwegs bin auch keine Lust darauf habe.... Oder meinst Du was ganz anderes?

naja, sie sollte es wissen, da du es ihr ab und an mal nach der arbeit erzählst oder sie dann eben kurz anrufst.

das soll einfach dazu gut sein, dass deine frau sich durch dich begehrt fühlt.

irgendwo verstehe ich dein problem grade nicht: nach deinen schilderungen bist du ein mann, der seine frau nicht grade romantisch auf händen trägt, ihr immer wieder sagt, wie sehr er sie liebt oder viel zeit in die beziehung investiert. stattdessen siehst du sie eher als eine alte freundin, die schon ne ewigkeit da ist und mit der du manchmal auch gern sex hättest. wunderst du dich da nicht, dass sie dich nicht ran lässt? ":/

natürlich kann die sexualität irgendwann einschlafen, aber du hast deiner frau ja anscheinend niemals das gefühl von sexueller und emotionaler exklusivität gegeben, ebensowenig, wie sie umgekehrt dir.

Naja, wir haben uns dann in den nächsten Tagen immer wieder getroffen und immer haben wir dann noch lange vor der Tür gestanden, gequatscht und geknutscht – aber eigentlich auch eher nur dort. So ganz genau weis ich das auch nicht mehr. Jedenfalls hat sie dann irgendwann mal bei mir übernachtet und wir hatten unser erstes Mal... oder besser den ersten Versuch, wenn man so will – geklappt hat das ja eher nicht so ;-)

ok, ihr habt lange gequatscht, warum macht ihr das heute nicht mehr? irgendwann scheint es bei euch doch ausser mode gekommen zu sein, sich miteinander über intime themen zu unterhalten, oder? ???

weisst du noch, wie das lief, war es schleichend oder abprubt?

Hmm... wenn ich auch hier ehrlich bin und so erschreckend das vielleicht auch für Dich klingen mag, aber... nö... so war ich noch nie drauf :|N Das Gefühl, den Zustand, kenne ich (leider?) überhaupt nicht... :-( Ich hatte damals nie das Bedürfnis danach gehabt, groß rumzuknutschen oder mit einem Mädel Sex zu haben. Habe das eher irgendwie alles als neutraler Beobachter gesehen – Mädchen haben sich halt anders verhalten als Jungs... aber ansonsten waren sie für mich alle irgendwie gleich :-o .

hm, wenn du nie lust auf sowas hattest, was hat dich dann damals "geritten", sie zu küssen? versteh mich nicht falsch, vielleicht hilft es dir ja, deine liebe wieder anzufachen, wenn du an damals zurückdenkst? irgendwas positives wirst du dabei doch gedacht oder gefühlt haben, oder? ":/

ich finde eure situation wirklich verzwickt... ihr scheint euch beide ja eher weniger zu lieben, als dass ihr aus gewohnheit zusammen seid...

b[e rkexl


@ erdmännchen

Guten Morgen und danke für die Mühe! Da ich jetzt gerade nicht genug Zeit habe, um ganz darauf einzugehen, möchte ich nur kurz schreiben: Keine Angst, Deine Aussagen nehme ich schon nicht als allgemeingültige und absolute Wahrheiten hin, wie es zu sein hat. SO verwirrt bin ich nun nicht ;-) :-D :)_ Es ist nur die Menge an, nennen wir sie mal Begebenheiten, die ich auch mal von Freunden höre oder irgendwo lese, die "sich Liebende" so tun, die ich selbst aber so noch nie gekannt habe. Das heisst jetzt nicht zwangsläufig, das ich unbedingt einen Redetag mit meiner Frau im Bett einlegen will, weil "es auf der Liste steht". Ich schaue nur, ob wir ähnliches auch machen.

Mehr dann später. @:)

SOalxdo


Bei mir ist es eher die Frau, die gerade erwacht - vielleicht mache ich dazu sogar mal einen eigenen Faden, denn wir haben gerade die Lösung zu "Er will, sie nicht" gefunden.

Zumindest für uns. Meine Frau hat über Hypnose zu sich gefunden.

S4ajlEdo


Aber als Ergänzung zu Erdmännchen: ich glaube, ich weiss, was er meint. Meine Frau möchte zwischendurch immer mal wieder kleine Aufmerksamkeiten. Ein Küsschen hier, eine Umarmung da, ein Telefonanruf usw. Daran macht sie also fest, ob ich ihr zugewandt bin. Wenn ich übertrieben ausgedrückt nur von der Arbeit komme und sie aufs Bett werfe, dann reicht ihr das nicht als Liebesbezeugung, auch wenn es für mich selbst keine deutlichere Sache gibt, meiner Partnerin zu zeigen, dass ich sie liebe.

b@erk0el


@ erdmännchen

findest du sie nicht als menschen generell irgendwie besonders oder beeindruckend? mal ganz von konkreten erinnerungen, denkst du dir nicht, dass sie ein toller mensch ist?

Ich finde schon, das sie ein besonderer Mensch ist, denn sie macht vieles nicht so, wie ich es erwarten würde – oder wie es viele andere machen. Vieles ist einfach niedlich oder wirkt auf mich zumindest unbeholfen, bei manchem bin ich einfach beeindruckt, wie sie das geschafft hat. So kannsie beispielsweise einen für mich unglaublichen Enthusiasmus entwickeln, wenn sie für etwas "Feuer gefangen" hat – das finde ich generell einfach klasse – nur manchmal ist das für mich einfach zu viel ;-)

samstags im bett könntet ihr euch ja nicht nur darüber unterhalten, wie die woche so war, sondern wie das befinden ist, wie ihr euch fühlt, etc.

Da könnte man natürlich vieles bereden, klar. Meist ist es aber immer nur ein sehr kurzes "Informationsaustausch". Ich versuche schon immer zu hören, wie sie sich fühlt und ähnliches – frage sogar oft nach, bekomme aber meist keine "vernünftigen" Antworten. Also meist nur so ganz kurzes, wie z.B. "Wie solls mir schon gehen" oder "Ach, war doch wieder alles Sch§§§e auf der Arbeit, weisst Du doch". Damit ist das Gespräch dann für sie aber meist auch einfach zuende, da sagt sie dann nicht mehr dazu oder wird manchmal eher aggressiv, wenn ich weiter nachhake :-(

du schriebst ja, dass sie gewissermassen seit immer probleme mit ihrer sexualität hat. das sind themen, die ich persönlich erstmal versuchen würde, selbst im gespräch zu lösen, anstatt sofort in therapie zu gehen, womit wir auch die frage geklärt hätten, dass der gesprächsstoff nie ausgeht.

Gute Idee... dafür müsste sie mir auch nur in irgendeiner verbalen Form Rückmeldung geben, oder :=o . Ich habe ihr schon oft darüber etwas erzählt, aber sie schweigt dann meist oder gibt so kurzes wie oben schon genannt ab.

ich weiss nicht, ob es bei allen paaren so ist, aber mir wird mit meiner freundin nichtmal langweilig, wenn wir ne ganze woche im bett liegen...

Ohne hier als vermeintlicher "Oberlehrer" auftreten zu wollen, könnte das aber auch daran liegen, das ihr noch keine 14 Jahre zusammen seid, oder? :-) Ich will damit nicht sagen, das wir keine Gesprächsthemen mehr hätten, so ists ja nicht. Aber das verändert sich doch schon mit der Zeit, denke ich.

gewissermassen erwartest du im moment, dass bei dir in der beziehung alles perfekt läuft, bist aber nicht bereit dazu, deiner frau das forum zu geben, dass sie sich mal ein paar stunden in aller seelenruhe ausquatschen kann. das ist schwierig, da es so nie was wird. frauen ist es nunmal wichtig, über gefühle zu reden.

Forum und Gelegenheiten gibts genug von meiner Seite aus... ich hoffe sogar, das sie mal was sagt und versuche sie dazu zu ermuntern. Aber bisher ist das meist leider eher fruchtlos... ":/ Und apropos über Gefühle reden... das habe ich bisher bei uns eher gemacht, als das sie dazu einen Ton rausbekommen hat. Nicht ganz so schlimm, hat aber was von Zähne ziehen ;-)

irgendwo verstehe ich dein problem grade nicht: nach deinen schilderungen bist du ein mann, der seine frau nicht grade romantisch auf händen trägt, ihr immer wieder sagt, wie sehr er sie liebt oder viel zeit in die beziehung investiert. stattdessen siehst du sie eher als eine alte freundin, die schon ne ewigkeit da ist und mit der du manchmal auch gern sex hättest. wunderst du dich da nicht, dass sie dich nicht ran lässt?

Hmm... gerade wo Du wieder dieses "romantisch auf Händen tragen" erwähnst... Ich denke schon, das ich das tue. Zumindest würde ich darunter verstehen, das ich beispielsweise ihr mal da Frühstück ans Bett bringe, einen kleinen Kuchen backe, ihr Lieblingsgetränk "bereithalte", schon die Wanne mit Kerzenlicht und einem schönen Duft vorbereit. Sowas in der Art – und ja, das mache ich sehr wohl.

@ saldo

Und was Du erwähnst, mit Küsschen hier, Umarmung dort (vollkommen "sexfrei" natürlich)... das mache ich schon fast inflationär oft.... nur sie eben leider nicht :-(

Als wir gerade beim Einkaufen unterwegs waren, fragte ich sie einfach im Auto, ob sie, ob ihrer komischen Reaktion auf mein "Ich liebe Dich", etwas vermissen würde. Ihr "Liebesbeweise" fehlen würden? Darauf sagt sie zögerlich: ja, da fehlt mir schon was. du könntest mir gern mal was nettes mitbringen. Ich: Das mache ich doch. Was denn z.B.? Sie: Du hast mir doch nur letzten so eine kümmerliche Rose mitgebracht? Ich: Äh... was hättest Du denn sonst gern? Sie: Blumen sind ja nicht so meins... mein Parfüm ist doch fast alle, das wär doch mal was. Ich: Hmm... dann sind wir da aber sehr unterschiedlich Sie : Wieso? Ich: Ich dachte eigentlich ich mache schon so extrem vieles.... leckeres kochen für Dich, (....) , Badewanne. Aber das kommt wohl nicht so bei dir an, oder? Sie: Hmm...(nachdenklich) nein bisher nicht. Ich: Ich brauche keine GEschenke dafür ... mir ist eine Umarmung, Kuss, Streicheln, Kraulen viel mehr Wert als irgendwas mitgebrachtes.

Naja, dann waren auch am Ziel und sind mit leicht feuchten Augen ausgestiegen. :-) Und ja, da muß ich weiter ansetzen, denke ich.

natürlich kann die sexualität irgendwann einschlafen, aber du hast deiner frau ja anscheinend niemals das gefühl von sexueller und emotionaler exklusivität gegeben, ebensowenig, wie sie umgekehrt dir

Exklusivität? Hmm...Du meinst sowas, "das sie mein ein und alles wäre?" "Das ich sie bis in alle Ewigkeit lieben würde?" "Das sie die Beste sei" Solche Dinge? Nein, das hat keiner von uns je gesagt oder irgendwie klar gemacht. Das wäre doch auch glatt gelogen, oder? Man kann das doch gar nicht wissen ?

Vielleicht bin ich dafür zu pragmatisch, aber dafür "reicht" doch eine Hochzeit aus, um das deutlich zu machen, oder? Sonst würde ich doch nicht heiraten? Man geht doch eigentlich davon aus, das es dann auch für immer gedacht ist. Hmm.. aber vielleicht muß das trotzdem mal ausgesprochen werden... ":/

ok, ihr habt lange gequatscht, warum macht ihr das heute nicht mehr? irgendwann scheint es bei euch doch ausser mode gekommen zu sein, sich miteinander über intime themen zu unterhalten, oder?

weisst du noch, wie das lief, war es schleichend oder abprubt?

Naja, wir haben auch über vieles geredet... das ist dann eher mit der Zeit weniger geworden, denke ich. Aber über solche dinge wie Sex haben wir eigentlich so gut wie nie wirklich groß gesprochen... wir haben das einfach gemacht ;-) Und das wurde dann eben mit der Zeit deutlich weniger... und ich habe das immer hingenommen... zwar mal was gesagt, das ich gern mehr hätte und so... aber das hab ich schon zu genüge geschrieben :-) Ansonsten sind unsere Gespräche eigentlich relativ wenig... hmm... privater Natur, denke ich. Meist gehts um konkretes – nicht gefühltes. Aber das liegt, zumindest meiner Meinung nach, an ihr, da von ihr so gut wie nie etwas kommt.

hm, wenn du nie lust auf sowas hattest, was hat dich dann damals "geritten", sie zu küssen? versteh mich nicht falsch, vielleicht hilft es dir ja, deine liebe wieder anzufachen, wenn du an damals zurückdenkst? irgendwas positives wirst du dabei doch gedacht oder gefühlt haben, oder?

ich finde eure situation wirklich verzwickt... ihr scheint euch beide ja eher weniger zu lieben, als dass ihr aus gewohnheit zusammen seid...

Hmm.. das kann ich dir so gar nicht groß sagen. Das ist irgendwie passiert... ;-)

Nun, aber die große Frage, die mich jetzt immer interessiert hat, ist, wie ich denn Gewohnheit und Liebe auseinanderhalten sollte? Für mich ist das irgendwie gleich geworden, gewissermaßen. Aber Liebe ändert sich mit der Zeit auch, so wie ich das verstehe – von daher ist es an sich nicht ungewöhnlich....

hm, für mich wäre es ungewöhnlich.

darf ich dir mal ganz unverholen die frage stellen, warum du deine frau liebst? ich kann bisher aus deinen schilderungen keinen grund erkennen, aus dem ich ersehen würde, dass du sie liebst. vielleicht liegt es wirklich an meinen massstäben, aber ich möchte gern wissen, was für dich "liebe" bedeutet.

Hmm... ganze schwere Frage. Die kann ich Dir so nicht beantworten – hat Liebe denn einen Grund? Wenn, dann habe ich den für mich bisher nicht rausgefunden bzw. groß darüber nachgedacht. Das war einfach so?! Sie war mir einfach sympatisch und wir haben/hatten viele gemeinsame Interessen – das hat sich dann so ergeben... Jedenfalls war sie deutlich mehr an mir interessiert, als ich das je von einem anderen Mädchen mitbekommen hätte und ich habe gern meine Zeit mit ihr verbracht. Sie hat mich dann immer mit nach unten an die Tür gebracht und dann irgendwann kam es dann dazu – zum Kuss. Aber so genau kann ich das nicht mehr sagen.... was da meine Motivation gewesen ist.

Und was Liebe im allgemeinen angeht, denke ich da so als "Konzept" darüber, wie wohl die meisten. Nur hat das irgendwie nicht so viel mit meiner Realität zu tun... Vielleicht war ich demnach auch gar nicht so recht verliebt und dachte nur, ich wäre es? :-o Kann ich nicht sagen... jedenfalls habe ich dieses "Zusammengehörigkeitsgefühl" als Liebe angesehen, so im nachhinein betrachtet. Jedenfalls hat es nie für mich so dem "Klischee" entsprochen, das man so im Hinterkopf hat (Alle andere vergessen, Schmetterlinge, kann nur noch an den anderen Denken, ....) – aber das hatte mich nie gestört, da ich immer dachte, das dies sowieso ...hmmm.. eine verklärte und übertriebene Vorstellung sei. Das es so halt nicht ist in Wirklichkeit, sondern nur so genant wird, denn ich habe nie dieses irre Glücksgefühl dabei erlebt, das beschrieben wird. ":/

hast du irgendwann auch mal mit deiner frau darüber geredet, was "liebe" für sie bedeutet?

Nicht das ich wüsste ":/

bger_kel


Oh mein Gott, ist das lang geworden :=o @:) *:)

sYen5sib[elmxan


So kannsie beispielsweise einen für mich unglaublichen Enthusiasmus entwickeln, wenn sie für etwas "Feuer gefangen" hat – das finde ich generell einfach klasse – nur manchmal ist das für mich einfach zu viel

Aha, da gibt es also doch Leidenschaft. Ich habe ein wenig den Eindruck, dass ihr eure Leidenschaften eigentlich wenig teilt- ihr seid auf verschiedenen Leveln zu Hause.

Wenn sie über ihre Probleme nicht gerne reden möchte, jedenfalls nicht, wenn du sie darauf konkret ansprichst, dann ist es nicht sinnvoll danach zu bohren. Vielleicht fällt es ihr leichter zu sprechen, wenn es nicht so direkt rüberkommt, sondern verpackt in einer Problemstellung oder einen Spaß.

Gibt es eigentlich Bereiche, wo sie herzhaft lachen kann? Wann lacht sie? Inwieweit versteht sie Spaß und Humor? Irgendwie wirkt sie deinen Beschreibungen nach sehr verschlossen und etwas "verkrampft"- da ist es nicht sehr sinnvoll, mit ihr über bestimmte Dinge reden zu wollen (erst recht nicht über Sex). Du kommst an sie glaube ich nur indirekt über Probleme, Ziele und Aufgaben ran. Beschreibe doch einfach, was du denkst und was du dir vorstellst, ohne von ihr eine Antwort zu erwarten. Vielleicht fehlt ihr bei Dir auch etwas die Leidenschaft. Was du machst, klingt zu wenig spontan und zu gewöhnlich.

h amm-erxhi


@ berkel :

Jedenfalls hat es nie für mich so dem "Klischee" entsprochen, das man so im Hinterkopf hat (Alle andere vergessen, Schmetterlinge, kann nur noch an den anderen Denken, ....) – aber das hatte mich nie gestört, da ich immer dachte, das dies sowieso ...hmmm.. eine verklärte und übertriebene Vorstellung sei. Das es so halt nicht ist in Wirklichkeit, sondern nur so genant wird, denn ich habe nie dieses irre Glücksgefühl dabei erlebt, das beschrieben wird.

Hallo, berkel. Ich lese hier nun auch schon seit ner ganzen Weile still mit. Hab auch den ganzen Thread gelesen.

Was Du bezüglich Deiner Auffassung von Verliebtheit schreibst, macht mich beinahe ein wenig betroffen. Ich kann Dir z.B. aus meiner persönlichen Erfahrung versichern, dass es sich bei den "Klischees" wie Schmetterlinge im Bauch, nur noch an den anderen denken können und noch so Vieles mehr, keineswegs um Übertreibungen handelt.

Auch dieses Gefühl, von Luft und Liebe leben zu können (was weiter oben schonmal beschrieben wurde) kenne ich persönlich gut, Appetitlosigkeit ist für mich ein recht verlässlicher Indikator, obs mich wirklich erwischt hat (natürlich gibts auch andere Gründe dafür, nicht immer wenn ich appetitlos bin denke ich "Hey, bin verliebt.")

Nun sind Verliebtheit und Liebe für mich immer noch zwei verschiedene Dinge. Aber Liebe folgt oftmals auf Verliebtheit.

Ich wünsche Dir (und allen anderen hier auch) aber jetzt erstmal einen guten Rutsch und alles Gute für 2011.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH