» »

Verstehe ihr Verhalten nicht

KTatw"ieisel


katermann

sehr gut, ich seh das genau so!!!!! :)=

Syalxdo


Hallo Berkel,

ich hatte mich mittendrin auch schon mal an der Diskussion beteiligt, weil Deine Situation mir sehr ähnlich wie meine schien.

Wie bei Dir wollte meine Frau mich nicht und auch Sie konnte mir nichts sagen und wir haben viel geredet (und viel um den heissen Brei) und irgendwann riet Sie mir ebenfalls zu einem Seitensprung (allerdings ohne mir dann einen zu unterstellen) und und und.

Auch ich bin ein sensibler Typ und auch ich suchte die Verantwortung allein bei meiner Frau, weil es für mich so aussah.

Schau doch mal [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/578381/ hier]], was wir daraus gemacht haben.

Gruß,

Saldo

b*erkxel


@ katermann

Sag' uns doch mal, was du – außer auf ein Wunder zu warten – tatsächlich unternommen hast, um mit deiner Frau weiter zu kommen.

Kurz gefasst, ich habe ihr gesagt, was in mir vorgeht und im Gegensatz zu früher hört sie mir jetzt auch zu und reagiert auch darauf. Sie beginnt langsam mich zu verstehen, wie es aussieht, denn bisher hat sie darüber gar nicht nachgedacht – für sie war es tatsächlich so in Ordnung – wahrscheinlich das Wenn der Sex lange genug ausbleibt, vermisst man ihn nicht mehr.

Und genau das setzt jetzt bei ihr ein, das Nachdenken darüber.

Diesen Samstag erst, als ich (wieder einmal ;-) ) auf uns zu sprechen gekommen bin, hat sie auch wieder etwas gesagt. Und zwar, das sie Angst hat, ich würde mit einer anderen "durchbrennen", da ich das Thema so oft in der letzten Zeit ansprechen ... und mich soviel damit beschäftigen würde. Was ich wohl so alles in Foren schreiben oder wen ich so alles da kennenlernen würde. Mit welchen Frauen ich wohl sprechen würde... Habe ihr dann gesagt, das ich das auch alles mache... und ich auch mit Frauen sprechen würde... allerdings nicht um etwas mit ihnen anzufangen, sondern weil ich verstehen will was ich tun kann damit es bei uns wieder besser läuft.

Am Ende des Gesprächs (waren in der auf dem Weg in die Stadt... :-) ) hab ich ihr noch gesagt, das es vielleicht auch daran liegt, das sie sich nicht so dafür interessiert, weil sie eventuell gar nicht weis, was man alles schönes machen kann, was einem gut tut. Daraufhin sagte sie mit einem etwas nachdenklichen Lächeln.... das könne gut sein.

Tja... also ... seid dem ich ihr das versichert habe, hat sie wieder sehr viel mehr Alltagsberührungen von sich aus unternommen. Wenn auch mit der merkwürdigen Frage am "Anfang", ob es so besser sei... am Sonntag schien ihr das aber auch mehr zu gefallen... und ich finde das jetzt eher das Normalmaß erreicht ist... :-)

Von daher habe ich schon einiges erreicht...

O<din xo1


:)^ :)^ halleluja ---es scheint ein licht am ende des tunnels

kNatermaxnn


*:)

berkel

Da schließe ich mich gern an. :)^

Ich habe heute Abend noch mal einen Großteil deines Fadens (ab Anfang Januar) durchgelesen und war erstaunt, welche Anteilnahme dein Fall erfahren hat. Respekt, ihr Foristen!! Und alle meinen es gut mit dir – und deiner Liebsten.

Und die Ideen und Empfehlungen kann man ja kaum noch überblicken. Da muss doch irgendetwas dabei sein, was deiner Frau auf die Sprünge hilft!

Was die Therapie angeht, bleib unbedingt am Ball. Das wäre die erste Konsequenz, an die die gedacht hatte. Wenn es dir gelingt, sie dort mit hin zu "schleppen", hast du einen großen Schritt nach vorn getan. Sag' deiner Frau im Gespräch mit der Therapeutin, wie sehr du sie liebst (wenn es denn so ist) und wie sehr dir ihre körperliche Zuwendung fehlt – und dabei drückst du ganz fest ihre Hand und schaust sie verliebt an. So ein Liebesgeständnis in Gegenwart eines Dritten geht jeder Frau zu Herzen!

Um Sex betteln oder Sex fordern: geht überhaupt nicht. :(v

Versuch's doch stattdessen einfach mal auf die "animalische" Tour: Wenn du mit ihr abends auf der Couch kuschelst, flüstere ihr zum Beispiel ins Ohr, was für süße Härchen sie im Nacken hat und dass du sie überhaupt überall hübsch findest usw. Gib ihr das Gefühl, begehrt und begehrenswert zu sein. Das hilft ihr, wenn sie z.B. mit ihrem Körper nicht so ganz zufrieden sein sollte! :)z

Das nur so als Ergänzung zu all den tollen Vorschlägen, die hier schon gemacht wurden.

Viel Glück :)* :)*

k&ate<rmaxnn


es muss natürlich heißen:

.........an die ich gedacht hatte........ ;-) :-D

SSaldxo


Ich habe immer noch das Gefühl, dass dieses Fixieren auf Berkels Frau in die falsche Richtung geht. Zu einer Beziehung gehören immer zwei und wir wissen immer noch nicht, was seine Frau auf Abstand zu ihm gehen läßt.

Das Problem oder sogar die Ursache ist sicher nicht, dass Berkel sich nicht genügend bemüht.

gcaul/oi,se


Zu einer Beziehung gehören immer zwei und wir wissen immer noch nicht, was seine Frau auf Abstand zu ihm gehen läßt.

Ich kenne natürlich berkels Frau nicht, aber ich kann dir zwei, drei Ideen liefern, die MICH an ihm stören würden...dieses ewiglange Rumeiern, die Vorsicht, die Rücksichtnahme. Und der wissenschaftliche Ansatz. Alles Dinge, die ich als extrem abtörnend und lusttötend empfinde. Ein Mann darf sich - gerade, wenn es um Sex geht! - auch gerne mal wie ein Mann benehmen.

Nur, wie gesagt: das gilt für mich. @:)

brerkerl


@ katermann

Ich habe heute Abend noch mal einen Großteil deines Fadens (ab Anfang Januar) durchgelesen und war erstaunt, welche Anteilnahme dein Fall erfahren hat. Respekt, ihr Foristen!! Und alle meinen es gut mit dir – und deiner Liebsten.

Da hattest Du aber einiges zu tun ;-) :)^

Und die Ideen und Empfehlungen kann man ja kaum noch überblicken. Da muss doch irgendetwas dabei sein, was deiner Frau auf die Sprünge hilft!

Es sind wunderbare Hinweise zusammen gekommen, da gebe ich Dir Recht – nochmals vielen Dank an alle an dieser Stelle @:) Allerdings denke ich das es nicht DAS Ding gibt, was ihr auf die Sprünge hilft. Irgendwas wird es gegeben haben, damit sie sich dermaßen zurückgezogen hatte – ob und inwiefern ich dabei eine Rolle gespielt habe vermag ich nicht zu sagen. Zumindest sind mir keine... etwaigen Verfehlungen meinerseits bekannt die ich dafür verantwortlich machen würde. Wenn es so ist, wir mir das wohl letztlich nur meine Frau mitteilen können.

Deine Idee der "Liebeserklärung" finde ich zwar etwas theatralisch, aber grundsätzlich nicht schlecht. Vielleicht ergibt sich dafür ja der passende Moment.

Um Sex betteln oder Sex fordern: geht überhaupt nicht. :(v

Da hast Du recht – zumal es auch nicht wirklich funktionieren würde.

Versuch's doch stattdessen einfach mal auf die "animalische" Tour

Danke für den Tipp, das mache ich inzwischen auch schon ;-) Das habe ich in der Tat früher auch nicht gemacht, da ich das als... ich weis auch nicht so genau... zu vulgär? empfunden hatte. Das habe ich mich früher nie getraut gehabt, denke ich. Vielleicht hat sie aber letztlich auch soetwas... "gebraucht/erwartet"... wer weis. Doch gut, inzwischen ist vieles anders – auch bei mir :-)

@ Saldo

Ich habe immer noch das Gefühl, dass dieses Fixieren auf Berkels Frau in die falsche Richtung geht. Zu einer Beziehung gehören immer zwei und wir wissen immer noch nicht, was seine Frau auf Abstand zu ihm gehen läßt.

Sehr präzise – allerdings weis ich leider nicht, warum sie das getan hat(te). ":/ Vielleicht wirkte ich damals zu kühl durch meine Zurückhaltung? Nunja, alleine kann ich das kaum herausfinden – doch macht mich ihre zunehmende .... Gesprächsbereitschaft optimistisch, das wir dem auf die Spur kommen können.

Das Problem oder sogar die Ursache ist sicher nicht, dass Berkel sich nicht genügend bemüht.

Das hoffe ich doch inständig, denn ich mache nun auch schon einiges, wie ich denke.

O`di9n o1


]:D

hi berkel

ein allerletzter hinweis:

die schwaben würden sagen: des wiesle isch gmäht.

die zeit der diskussionen ist vorüber. be a man and fuck her.

nix mehr diskuttieren mit ihr jetzt ist machen angesagt.

lg odin

b1erkexl


@ gauloise

Ich kenne natürlich berkels Frau nicht, aber ich kann dir zwei, drei Ideen liefern, die MICH an ihm stören würden...dieses ewiglange Rumeiern, die Vorsicht, die Rücksichtnahme. Und der wissenschaftliche Ansatz. Alles Dinge, die ich als extrem abtörnend und lusttötend empfinde.

Dich würden meine Vorsicht und Rücksichtnahme wirklich stören? Oder anders gefragt... wie stellst Du Dir das denn beispielsweise bei uns vor? Wenn ich meine Frau richtig einschätze (bisher sagte sie fast nie was dazu), kennt sie sich mit Sexualität noch deutlich weniger aus, als ich (sowohl theoretisch, als auch praktisch um schön wissenschaftlich zu bleiben ;-) ). Was bitte, sollte ich denn da noch groß tun? In der ganzen Zeit vorher habe ich versucht das eine oder andere einfach zu machen – was sie abgelehnt hat. Dann habe ich versucht es ihr zu erklären – was sie abgelehnt hat. ;-) Und was die Ablehnung betrifft... die ging von einem liebevollen "Nein, jetzt nicht" bis zu einem halb gebrüllten "Lass mich in Ruhe" mit zurückweichen, wegdrehen oder Raum verlassen – da war in den letzten Jahren alles dabei. Meinst Du ernsthaft, ich würde bei solchen Reaktionen, die ich zumindest, für sehr heftig halte, überhaupt noch ... "mutig" an die Sache herangehen? Ich hab mich zeitweise ja noch nichtmal mehr getraut sie überhaupt zu berühren, aus Angst, das ich damit irgendwas tun würde, das sie fast wieder vor mir wegspringt. Gut, das ist inzwischen in der schlimmsten Art vorbei...aber es steckt halt immer noch in mir drin, und ich zucke leicht zurück, wenn ich ein Fünkchen von Ablehnung/Skepsis bei ihr spüre. Weil ich denke, das ich sie dann wieder irgendwie... bedrängen könnte => Zögerlich.

Inzwischen kommen wir eben wenigstens schonmal überhaupt in ein Gespräch daraüber, wie kurz es auch jedes Mal sein mag. Und ich traue mich auch wieder, dieses Gespräch überhaupt anzufangen. Wir nähern uns da beide vorsichtig aneinander an. Wie es dazu gekommen ist, vermag ich nicht ganz zu sagen... jedenfalls nicht von meiner Seite aus. ":/

Ein Mann darf sich – gerade, wenn es um Sex geht! – auch gerne mal wie ein Mann benehmen.

Da bin ich nun froh, das wenigstens Du weisst, wie/was das sein mag ;-)

Rootnasxe


Berkel,

machen, nicht reden. Wenn sie geführt werden will, dann führe sie, verlange nicht von ihr daß sie führt. Wenn du etwas willst, dann mache es, dann hat zumindest einer Spaß dabei.

bWerkxel


@ Odin

]:D

hi berkel

ein allerletzter hinweis:

die schwaben würden sagen: des wiesle isch gmäht.

die zeit der diskussionen ist vorüber. be a man and fuck her.

nix mehr diskuttieren mit ihr jetzt ist machen angesagt.

lg odin

Na, für meinen Geschmack hat die Diskussion erst überhaupt angefangen ;-) Aber gut, klar würd ich letztlich lieber zur Praxis übergehen, als mich weiter in theoretischem "Gedöns" alleine zu verfangen...

Allerdings ist das grundsätzlich nicht so einfach, da sie meist einfach nicht möchte.... und da kann ich mich dann leider auf den Kopf stellen wenn ich will... es bringt leider nichts. Ob ich sie nun "stumpf" fragen sollte (was nun wirklich Käse ist)... oder mich beispielsweise verführerisch an sie ranschmeisse und mein inneres "Tier" bemühe. Mit Romantik oder auch ohne... sie möchte halt meist einfach nicht. Jedenfalls war es in der Vergangenheit bisher so. Vielleicht ... ist sie jetzt in besserer Grundstimmung... ? Nunja, ich werde sehen, was die nächsten Tage passieren wird. ;-)

b2erkxel


@ rotnase

machen, nicht reden. Wenn sie geführt werden will, dann führe sie, verlange nicht von ihr daß sie führt. Wenn du etwas willst, dann mache es, dann hat zumindest einer Spaß dabei.

Klar, wenn wir das nächste mal Sex haben... werd ich das auch gern tun in der Hoffnung, das sie mit machen wird. Wann das allerdings sein sollte... nunja. das kann noch länger auf sich warten lassen, denke ich – da sie ja eben meist kein Interesse daran hat... ;-)

b4erkxel


Nur um das nochmal klar zu sagen... wenn es denn zum Sex kommt... dann diskutiere ich ja auch nicht groß rum... gut, vieles habe ich nicht gewagt auszuprobieren, weil es eben meist auf Ablehnung stiess... und ich will da nicht durch einen Stellungswechsel oder sowas ihre Laune verderben.... sonst war es eben in der Vergangenheit immer gleich wieder aus.

Das Problem ist ja, das es eben gar nicht dazu gekommen ist, das wir Sex haben – weil sie nicht mochte. Ich vermute mal, das es bisher anders herübergekommen ist, oder verstehe ich eure Aussagen jetzt falsch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH