» »

Verstehe ihr Verhalten nicht

Rpotnxase


Da deine Holde anscheinend gar nichts so richtig mag, bedeutet Rücksicht nehmen nur verzichten. Und das hat euch in das Schlamassel gebracht, in dem ihr jetzt seid. Also nicht warten bis die Sterne richtig stehen und sich eine Gelegenheit ergibt, sonder die Gelegenheiten machen. Oder böse ausgedrückt: Wenn sie jetzt nicht so richtig mag, und morgen, übermorgen oder nächste Woche wahrscheinlich auch nicht, warum warten? Damit ist garantiert nichts gewonnen. Besser jetzt schlechter Sex als keinen Sex für den nächsten Monat. Schlechten Sex kann man verbessern, keinen Sex nicht.

bBe<rkkel


@ Rotnase

Klar, ich will auch jetzt nicht DEN perfekten Sex haben – das wäre auch echt utopisch, zumal ich wahrscheinlich selbst damit nicht recht klar kommen würde. Das würde sich da schon langsam verbessern lassen müssen. Das erwarte ich auch gar nicht.

Was meinst Du denn mit Gelegenheit machen? Wie stellst Du dir das denn vor? Ich kann sie ja kaum ... "anfallen".

R/otn;ase


Ich kann sie ja kaum ... "anfallen".

Warum nicht? Hast du es schon probiert?

kZaterOmanxn


*:)

Alle zusammen.

Ihr habt recht. :)=

Der Worte sind genug gewechselt, lasst uns nun endlich Taten sehn (Goethe, Faust).

Es muss geklärt werden, warum berkels Frau sich zurückgezogen hat und sich verweigert.

Ihm selbst wird sie es wahrscheinlich nie sagen.

Daher mein Rat zu einer Therapie, bevor drastischere Konsequenzen in Betracht kommen sollten. Der Therapeutin wird sie die Antwort kaum verweigern, denn die wird wissen, wie man eine Frau zum Reden bringt. Und berkel muss bei diesem pikanten Teil des Gesprächs ja nicht unbedingt dabei sein!

Vielleicht ist berkel auch nur so vorsichtig und zurückhaltend, weil er sich vor einer ehrlichen Antwort seiner Frau fürchtet. Das darf er nicht! Entweder sind die Ursachen zu beheben, dann kann sehr rasch alles gut werden. Oder es stellt sich heraus, dass seiner Frau alle Emotionen abhanden gekommen sind. Dann ist möglicherweise eine Trennung unausweichlich. Aber so wie bisher weiter zu machen, ist für beide eine Quälerei!

b2er%kel


@ Rotnase

Was heisst probiert. Ich versuche schon, wenn wir meinetwegen auf dem Sofa liegen und es uns gemütlich gemacht haben, anzufangen. Mit Küssen und meine Hand wandern zu lassen... oder wenn wir schon im Bett liegen oder sonstwas :-) Aber dann wird eben die Hand weggezogen, sich weggedreht oder "nicht jetzt" oder sonstwas gesagt. Wenn ich das dann trotzdem nochmal weiter versuche wird sie ben höchstens Ärgerlicher... was ich ja auch verstehen kann, wenn sie nicht will. Ich kann sie ja schlecht... dazu zwingen – sie muss schon wollen.

@ katermann

Ja, deswegen bin ich ursprünglich auch auf den Therapiegedanken gekommen... weil ich vielleicht nicht der richtige Ansprechpartner dafür bin :-)

O1din 0ox1


@ katermann

pscht hör auf, mach ihn ned wieder unsicher...´

seine holde hat bemerkt das sie sich bewegen muss und sie tut es scheinbar ja auch.

berkel hat sich selbst verändert, auch das hat sie bemerkt.

da ist genug druck jetzt im kessel, da wird sich was bewegen.

nicht mehr dreinreden machen lassen. 8-)

bXerlkGel


@ Odin

Mache ich ja auch... war nur eine Frage, was er ... bzw. ihr genau eigentlich meint ;-) Aber sowas ist wohl eher eine PN – Sache, wenn überhaupt ;-)

beerkxel


@ Odin

... und soo leicht bin ich nun auch nicht (mehr?) zu verschrecken ;-)

k)ate^rmxann


Also, Odin o1, nichts liegt mir ferner, als berkel zu verunsichern. Er sieht es im übrigen auch nicht so!

Aber er möchte doch "ihr Verhalten verstehen", womit wir beim Thema des Fadens sind. Und ich glaube, dass er angesichts der zwischen den beiden bestehenden Sprachbarriere nur mit professioneller Hilfe herausfinden wird, was in seiner Frau vorgeht.

Ich bin mir sicher, dass eine erfahrene Therapeutin, selbst wenn berkels Frau wenig oder gar nichts sagt, vielleicht sogar nur heult, aus ihrem Verhalten, ihren Gesten, ihrem Gesichtsausdruck allerlei Erkenntnisse gewinnen kann, die sich einem Laien nicht so ohne weiteres erschließen.

berkel sollte sich bald – trotz etwaiger finanzieller Probleme – um einen weiteren Termin bemühen. Sein Lebensglück sollte ihm dies wert sein. In der Zwischenzeit werden wir mit Interesse, aber auch Anteilnahme, verfolgen, wie sich "der Druck im Kessel" auswirkt! :)z

Opddin Box1


noch son gehirnkrämer.... ich halt es nicht aus.

katerman warum wohl wollte er das wissen? nu? ???

richtig um was dagegen zu tun.

seine frau? die ist hier unbeteiligte 3te. die kann sich weder äussern geschweige denn zu rgendetwas verpflichtet werden. glaub mir die geschichte hat 2 seiten. wir kennen nur eine.

berkel kann nur an berkel was ändern. scheinbar findet das gerade statt. und scheinbar führt diese veränderung dazu das die andere seite bemerkt , hoppla da passiert etwas. aktion und reaktion, ganz einfach. fürs erste passt das jetzt, viel weniger diskuttieren, viel mehr machen.

katerman was glaubst denn du wieviel ehen an diesem beschissenen frauenideal zerbrochen sind?

endlos viele. da meint der brav erzogene knabe, er muss seine frau mit der heirat in den himmel des glücks von mutterschaft und braver ehefrau heben. nach 3 jahren kann diese nimmer zwischen dem kind und ihrem ehemann unterscheiden. aber er wundert sich warum seine alte keinen bock mehr auf ihn hat .klar für die nachbarn schaut das gut aus, aber im bett ist tote hose.

@ berkel

du bist auf dem richtigen weg, weiter so

arfri


Wenn du etwas willst, dann mache es, dann hat zumindest einer Spaß dabei.

Besser jetzt schlechter Sex als keinen Sex für den nächsten Monat.

Sorry Rotnase, das habe ich anders erlebt. Bei mir war damals © auch tote Hose und wenn es mal Sex gab (nach einem weiteren Jahr), war ich unzufriedener, als ohne.

Schlechten Sex kann man verbessern, keinen Sex nicht.

Nö, stimmt nicht und schon gar nicht in berkels Fall. Wenn was grundsätzlich nicht stimmt und Madame sich einmal im Jahr herablässt, den Alten rüber zu lassen, ist nicht mehr viel zu verbessern. In meinem Fall war sie gar nicht bereit und in der Lage, sich ansatzweise über "das Problem" zu unterhalten, das habe ich mehrere Jahre mitgemacht. Letztlich war ein anderer Anlass zur Trennung da, aber im nachhinein war es das beste, was mir passieren konnte. Aus heutiger Sicht schüttel ich immer noch das Haupthaar ob solch eklatanter Manifestation profaner Ignoranz, denn es kann ja so viel besser sein. Nur wusste ich das seinerzeit nicht.

berkel macht das schon ganz richtig so, habe ich oben ja schon mehrfach geschrieben. Zwar etwas viel verkopft und "wissenschaftlich", aber dennoch vielversprechend, wie ich finde.

bTerkxel


Sie hat mir Gestern ein Geschenk mitgebracht und sich dafür bedankt, das ich so lieb zu ihr sei... obwohl ist manches mal so böse wäre. Hab mich dafür bedankt und mich darüber gefreut, ihr dann aber auch gesagt, das sie mir nicht etwa aus einem schlechten Gewissen heraus was zu schenken bräuchte.

In der anschliessenden Unterhaltung ist etwas... schon länger von mir angedachtes herausgekommen, was zumindest aktuell für Ihre "Zurückhaltung" sorgt. In dem sehr emotionalen Gespräch gab sie Preis, das ihr einfach soviele Dinge durch den Kopf gehen (Jobstress, Umbaustress bei uns (steht noch viel rum) und und und, das sie sich nicht genu für Sex entspannen könne – sie KANN nicht abschalten sagt sie. Sie klang auch sehr fertig... ausserdem erklärt das auch einge...m.... extremere Reaktionen in letzter Zeit auf Kleinigkeiten. Auch das sie, wie sie selbst! gesagt hat (war mir schon länger aufgefallen), dann nicht unbedingt notwendiges kauft und sammelt – als Druckkompensation wahrscheinlich. Das hat sie mir unter Tränen "gestanden".... hab sie dann etwas in den Arm genommen (so ganz wollte sie wohl nicht) und ihr gesagt, das ich das schon vermutet hätte und mich freuen würde, das sie das selbst auch gesehen hat. Trotzdem hatte sie sich nun in den letzten Tagen auch mehr um mich bemüht. Ich möchte nicht soweit gehen und sagen, das sie nahe am kollabieren wäre, aber sie machte doch einen sehr verzweifelten Eindruck.

Nachdem ich sie etwas versucht habe zu trösten, habe ich gesagt, das sie sich dann nicht auf Sex konzentrieren kann wäre natürlich völlig legitim. Allerdings sei es auch GERADE deshalb wichtig, das wir zwei nicht auf Abstand gingen um dem Stress überhaupt entgegenwirken zu können. Ob nun mit oder ohne Sex... Nähe, ausheulen oder einfach nur in den Arm genommen werden... sie wäre doch nicht alleine...

Nunja... sie wirkte insgesamt danach sehr... abgeschlagen und geknickt und ist doch wieder "berührungstechnisch" auf Abstand gegangen – kann ich aber auch irgendwie verstehen. Obwohl ich selbst wahrscheinlich eher nach Nähe suchen würde an ihrer statt.


Gut, das erklärt etwas, warum es in den letzten Tagen "etwas" aufgesetzt gewirkt hat. Was allerdings bin den letzten Jahren gewesen ist, erklärt es nun nichtmal im Ansatz, zumal das auch jetzt erst seid mehreren Wochen so sein solle. Da bin ich auch ganz leicht drauf eingegangen, weil wir eben gerade mitten im Gespräch waren und "warum ich das dauernd ansprechend würde... das wäre doch jetzt NUR noch Thema...". Weil es mir MIR wichtig ist... und ich die letzten Jahre geschwiegen hab, sagte ich. Und weil ich festgestellt hätte, das ich Liebe und Sexualität nicht trennen kann, das gehöre für mich einfach zusammen.... und wenn eines davon fast dauerhaft fehlt.. nunja... gut ginge es mir damit eben nicht. Das sie das wolle, hätte ich doch im August gesehen... Ja, sagte ich, das ist auch sowas, was ich nicht verstünde... das es da richtig intensiv und schön zur Sache ging... und dann von einem Tag auf den anderen war nichts mehr... für Monate. Da kam dann das mit dem "nicht abschalten können" auf.


Auch sagte sie mittendrin, das ich sehr "Oberlehrerhaft" wirken würde... :=o ...nun gut, hab ihr gesagt das ich das eigentlich nicht möchte, ob sie wüsste, wie ich das besser ansprechen könne. Gut, das wüsste sie auch nicht... naja, sagte ich, da ich das auch nicht weis, versuche ich das so. Schien dann auch halbwegs in Ordnung zu sein.


Habe ihr dann auch etwas später nach dem Gespräch vorgeschlagen, ob sie sich vorstellen könne, vielleicht mal einen Kurs zur Stressbewältigung aufzusuchen. Sie:"Nein, das brauche ich nicht. Bisher hat das auch so geklappt. Ausserdem kannst Du mir das auch nicht vorschreiben!" Ich: "Ich kann und will dir doch auch gar nichts vorschreiben, das musst Du schon selbst entscheiden, ob Du das machen willst. Ich kann dir das höchstens Vorschlagen. Solche Kurse sind nur gerade auch für solche Fälle DA, das man lernt, damit BESSER klar zu kommen." Sie: "Ja, aber ich will nicht, soweit wäre es ja noch nicht." Ich: "Naja, wie gesagt, das musst Du entscheiden... nur ... leidest Du schon ziemlich darunter, obwohl Du das vielleicht nicht unbedingt müsstest."


Nunja.

Sgünrtje


ich gestehe, ich habe nicht jeden Beitrag gelesen, aber immer mal wieder in der ganzen Zeit und auch von dir anderen Fäden.

Ich muss mal ganz platt fragen, gehst du davon aus, dass deine Frau dich liebt?

Was du jetzt wieder so verständnisvoll erzählst, Jobstress, Umbaustress..... und sie nicht den Kopf frei hat.... das hat man doch mehr oder weniger immer. Oder? Da wird es immer neuen Stress geben, der Sex verhindert.

Bist du sicher, dass sie nicht einfach keinen Sex mit dir haben will, weil sie dich nicht mehr liebt und begehrt? Ist euer Sex schlecht? Langweilig, immer gleich?

bLerkxel


@ Süntje

Ja, davon gehe ich fest aus. Das hat sie mir gestern sogar gesagt – was sie sonst eigentlich nicht macht – also, es auszusprechen.

Was du jetzt wieder so verständnisvoll erzählst, Jobstress, Umbaustress..... und sie nicht den Kopf frei hat.... das hat man doch mehr oder weniger immer. Oder? Da wird es immer neuen Stress geben, der Sex verhindert.

Ja, natürlich – nur ... mal ganz eherlich.. was sollte ich denn sonst sagen? Das es mir egal ist, wieviel Stress sie hat, sie solle gefälligst auch Zeit für mich haben? Wohl kaum. Hab ihr nun eben gesagt, wie es mir ohne geht und das sie letztlich an sich arbeiten sollte, damit sie das nicht so niederdrückt.

Bist du sicher, dass sie nicht einfach keinen Sex mit dir haben will, weil sie dich nicht mehr liebt und begehrt?

Sagen wir so, es klingt wirklich nicht so, als ob sowas der Fall wäre. Sie ist nunmal normalerweise nicht so sehr der... emotional/leidenschaftliche Typus, die ihre Gefühle so offen zeigt. Und was das Begehren angeht, zumindest so wie ich es verstehen würde, habe ich nicht das Gefühl begehrt zu werden, nein. Hatte ich aber auch noch nie zuvor, vielleicht mit Ausnahme der letzten, ganz am Anfang erwähnten Augustwoche. Zumindest würde ich das so verstehen.

Ist euer Sex schlecht? Langweilig, immer gleich?

Ob er schlecht ist vermag ich nicht zu sagen, da ich das nur so kenne, zumindest halte ich ihn für ausbaubedürftig und oft verkrampft – hart gesagt. Und ja, gleich ist er meist auch, da sie das so gern hätte – weil wir im August etwas *brandneues* (haha ;-) ) gefunden hatten (sie oben auf), was ihr gefällt – vorher war es immer die Missionarsstellung gewesen. Das gabs seid dem eben nur (also... gleich direkt losgelegt... kein wirkliches Vor-/Nachspiel, jedenfalls nicht aus meiner Sicht) – wenn es denn mal dazu kam – ganz, ganz kurz zusammengefasst. :-)

SEüntjxe


verbindet sie schlimme Erlebnisse mit Sex?

Missbrauch?

ich kann das sonst nämlich einfach nicht nachvollziehen. Sex macht Spaß und entspannt, hab ich Stress mag ich Sex zum runterkommen. Ich mag keinen Sex, wenn ich den Mann nicht mehr riechen kann und Sex vorhersehbar und langweilig ist. Natürlich sind Menschen verschieden, aber wer keine schlechten Erfahrungen mit Sex gemacht hat, wer weiß, wie sich ein Orgasmus anfühlt, der hat doch hin und wieder auch Lust?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH