» »

Verstehe ihr Verhalten nicht

b.ezrkexl


Dazu fällt mir grade noch ein, dass man natürlich auch an den Brüsten mal etwas empfindlicher ist, aber das hätte sie dir ja ebenso sagen können und ne Rückemassage findet ja nun mal häufig auf dem Rücken statt und nicht vorne...

Eben – auf dem Rücken sollte es da keine Probleme geben. Und was die Brüste angeht, werde ich sie da ohne Aufforderung sowieso nicht berühren – das mag sie gar nicht. Ich denke, sie hat leider ein ziemlich mieses Körpergefühl – wenn ich daran denke, das ich sie dort früher mal (das klingt ja ;-) ) sanft gestreichelt habe, bis sich ihre Nippel aufgerichtet haben. Da gab es dann den schönen Kommentar von ihr "Lass das... mir wird kalt" – nur weil sie dadurch wohl eine Gänsehaut bekommen hat :-o (unter der Decke...im Sommer!) Eigentlich eine kleine Lachnummer, finde ich, wenn es nicht so ernst wär... :-( Geändert hat sich das bisher nicht großartig, auch wenn sie sich in "der Woche" doch tatsächlich mal auch ihres Oberteils entledigt hatte (und ja, das ist eine große Sache gewesen, finde ich) :-)

Das denke ich auch... Ich frage mich immer, wie "solche Leute" (zu denen ich aber im Grunde auch zähle) wohl auf dem Zahnfleisch gehen würden, wenn sie im Einzelhandel wären.

Aber da bliebe auch gar nicht soviel Zeit, um sich noch zusätzlich "unnötige" Probleme zu machen und mit "Kabbeleien" aufzuhalten :-D Das frage ich mich in der Tat auch. Würde ja gern mal mit ihr tauschen :-D

Ich kenns noch von meinen Eltern, die hatten dabei noch eine leitende Position, haben nach 12 Stunden in der Firma noch daheim Aufträge ausgerechnet und waren im Grunde immer unter Strom. Selbst Urlaub konnte dabei nicht helfen, wenn er kürzer als 3 Wochen war.

Der "Fluch der Selbstständigkeit" ;-)

K<ongUo-Oxtto


So schade das aktuelle Erlebnis ist, so wertvoll war es dennoch in meinen Augen. Du hast deutlich gemacht, dass du gesprächsbereit bist und außerdem dass du zu geben bereit bist, ohne Sex als Gegenleistung zu verlangen. Ich denke du hast richtig gehandelt.

Ich kann mich dem nur anschließen. Du hast ihr damit auch gezeigt, dass Du gesprächsbereit bist, und ihr Weinen zeigt ja auch, dass da bei ihr emotional etwas im Argen liegt. Letztendlich liegt es an ihr, sich dem zu stellen. Nur mal so ein Gedanke: Wird sie bei der Arbeit vielliecht gemobbt und erzählt Dir nichts davon?

boerkUel


und ihr Weinen zeigt ja auch, dass da bei ihr emotional etwas im Argen liegt

Wohl war. Jetzt muß sie sich "nur" noch überwinden, auch mit mir darüber zu sprechen... bzw. es selbst zu verarbeiten.

Nur mal so ein Gedanke: Wird sie bei der Arbeit vielleicht gemobbt und erzählt Dir nichts davon

Hmm. Naja, ich weiss nicht, ob das unter mobbing fällt. Jedenfalls, um das kurz zu umreissen, gab es wohl mit einer älteren (inzwischen ausgeschiedenen) Ärztin einiges an Zank und konfusen Streits. Jetzt gibt es eine neue Chefin ... die sagt aber offenbar eher an, wo es langgeht. Dadurch fühlt sich eine ältere Kollegin wohl arg auf den Schlips getreten, da sie nicht mehr soviele Freiheiten hat, wie vorher. Da werden dann wohl auch etliche Dinge auf die "Goldwaage" gelegt und einfach zu "Unmöglichkeiten"/"Frechheiten"/... aufgebauscht. Obwohl man auch einfach darüber hinwegsehen könnte – zumal es, meiner Meinung nach, oft nur daran liegt, das man sich offenbar "aufregen möchte" obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gibt. Davon lässt sich meine Frau dann auch gern mal anstecken, bzw. sitzt sie dann irgendwie oft mittendrin :-| und / oder bekommt es dann gewissermaßen von allen Seiten ab, wie sie sagt :-/ Das belastet sie natürlich enorm und sie denkt auch zu Hause viel darüber nach. Naja, soviel dazu aus meiner beschränkten Sicht.

Ich denke, das Chaos dort, kann man sich vorstellen. Das würde vielleicht schon für den Moment erklären, warum sie so reagiert. Vieles sagt sie mir aber auch gar nicht erst, denke ich. Das ist im Laufe des letzten Jahres schon mehr geworden, da ich doch immer Nachfrage (ich kleiner Quälgeist ;-) ). Aber das ist wohl auch nur die Spitze des Eisbergs, den ich da zu hören bekomme.

Allerdings ist es auch nicht seid die ganzen letzten 6-7 Jahren so stressig gewesen, soweit ich das von ihr gehört habe. Von daher würde es eher unsere Situation erklären können, wenn sich jetzt erst kürzlich etwas zwischen uns zum negativen hin geändert hätte, denke ich. Das ist aber nunmal leider schon länger so :-( bzw. momentan habe ich eher den gegenteiligen Eindruck. Vielleicht denkt sie aber auch, das ich sie sowieso nicht verstehen würde?

Sie hat aber trotzdem ein .. hmmm... emotionales Problem, denke ich immer mehr. Ein guter Freund von mir hat leider sehr akuten Liebeskummer und leider keinen anderen, mit dem er darüber reden könnte. Also bin ich natürlich für ihn da, ist doch klar. Meine Frau weis auch davon, es kümmert sie aber nicht so wirklich (okay, ist auch mein Freund – kann ich noch akzeptiern) Als ich mit ihr dann letztens unterwegs war, und ich über seine Situation nachdachte, sagte sie mir: "Was grübelst Du wieder so nach? Wegen Micha?" Ich: "Na klar geht mir das durch den Kopf" Sie: "Warum mußt Du immer den Seelsorger spielen? Soll er doch mit wem anders reden? Das ist doch nicht dein problem" Ich (entsetzt und wütend): "1. Leider bin ich der Einzige mit dem er reden kann 2. ist er einer meiner langjährigsten Freunde und 3. Wie würde es dir denn gehen, wenn es eine Freundin von dir wär? Wär dir das etwa egal?" Sie: (nix mehr) Man, war ich da sauer – also sowas blödes... brrr.

Naja, jedenfalls habe ich dann später noch die Bemerkung fallen lassen, das ich doch vielleicht emotionaler sei, als sie von mir glaube. Sie: Das weis ich doch (und umarmte mich) :-)

Manchmal habe ich auch den Eindruck, das sie ihre Gefühle von zu Hause und auch von Berufs wegen irgendwie einschliesst und dann schwierigkeiten hat, sie wieder "rauszulassen" – gewissermaßen.

Cnurrxan


Kann es sein, dass sie kein Stück aufgeklärt wurde?? Dass sie quasi einiges nachzuholen gehabt hätte, bevor sie damals ihr Erstes Mal hatte? Weil wenn ich solche Sachen lese wie

sanft gestreichelt habe, bis sich ihre Nippel aufgerichtet haben. Da gab es dann den schönen Kommentar von ihr "Lass das... mir wird kalt" – nur weil sie dadurch wohl eine Gänsehaut bekommen hat

dann klingt das für mich, als hätte sie null Ahnung, was da mit ihr und ihrem Körper passiert!?

Und sorry, aber beim lesen musste ich echt lachen... :=o Lass das, mir wird kalt... Ne, is klar... :|N

Das kommt so kindlich rüber. Das würde auch damit zusammenpassen, dass sie sich eigentlich nie ihr Oberteil auszieht. Vielleicht schämt sie sich gar nicht, sondern kann nichts mit ihren (körperlichen) Reaktionen anfangen!?

Wurde sie denn früher von ihren Eltern aufgeklärt? Und das möglichst sensibel, nicht mit der Holzhammermethode? (Ich glaube da hast du schonmal etwas zu geschrieben, aber ich weiß nicht mehr auf welcher Seite und es wurde schon so viel geschrieben... |-o )

Der "Fluch der Selbstständigkeit"

Der Witz ist- die sind gar nicht selbstständig. Nur in leitender Position, aber im Angestelltenverhältnis. Frag mich immer wieder warum und für wen die sich das antun, denn intelligent sind die beiden und könnten andere Jobs mit mehr Freizeit und dem gleichen Gehalt haben. %-|

zumal es, meiner Meinung nach, oft nur daran liegt, das man sich offenbar "aufregen möchte" obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gibt.

Macht aber Spaß! ;-D Ich reg mich auch immer gern über die Nachbarn auf, die nicht Schnee schippen können und hoffe insgeheim, dass sich da mal jemand auf die Fr*sse packt, der die so richtig schön nach Strich und Faden verklagt. Ich hoffe nur, dass es kein alter Mensch ist, der sich davon einen Oberschenkelhalsbruch o.ä. zuzieht.

Ich versuche schon immer positiv zu denken, aber grade über solche Kleinigkeiten kann ich mich zwischendurch herrlich aufregen! Ich tu meine Pflicht und Schuldigkeit ja auch, also können die das ebenso erledigen. (Allein schon, weil Schnee irgendwann schmilzt, dann wieder gefriert und dann hat man ne fette Eisschicht, die vor der Haustür überwintert. >:( )

Das mit deinem Freund verstehe ich auch nicht. Klar hört man zu, wenn er einen braucht, sonst wäre man selber ein ziemlich mieser Freund! ":/

Hat sie denn keine guten Freundinnen, die sich ihr auch mal anvertrauen? Die Einstellung kommt mir so weltfremd vor, so egoistisch. Wenn jemand mit ihr sprechen möchte, sagt sie dann auch "Äh, sorry, such dir doch mal die Nummer von der Telefonseelsorge raus!"?

Ist sie vielleicht eifersüchtig auf deinen Kumpel, wenn er dir sowas anvertraut? Oder meint sie, sie ist die einzige, die einen Anspruch auf dich hat? Denkt sie, dass sie somit die Kontrolle über dich verliert, weil du noch zu einem anderen Menschen ein enges Verhältnis hast?

Denn eins muss ich mal sagen- sie hat dich ganz schön im Griff! ;-)

K[ongo#-Otto


Ist sie vielleicht eifersüchtig auf deinen Kumpel, wenn er dir sowas anvertraut? Oder meint sie, sie ist die einzige, die einen Anspruch auf dich hat? Denkt sie, dass sie somit die Kontrolle über dich verliert, weil du noch zu einem anderen Menschen ein enges Verhältnis hast?

Ein interessanter Gedanke. Vielleicht spielt da tatsächlich auch die Angst mit rein, er könnte sich aufgrund ihrer Unzulänglichkeiten einer anderen Frau zuwenden und evtl. mit Freunden auch über dieses Vorhaben sprechen. Vielleicht geht es hier tatsächlich um emotionale Kontrolle als einziges Mittel, die Beziehung aufrecht zu erhalten? Was würde wohl passieren, wenn berkel sie mal mit der Frage konfrontieren würde: "Wenn Du keinen Sex mehr willst, kann ich mir dann wenigstens meinen Sex bei einer anderen holen?" Nicht, dass ich das ernsthaft empfehlen würde!

avfrxi


afri, Deine Frau nimmt die Pille (verhütet Hormonell) und hat trotzdem Stimmungsschwankungen vorher und Heißhungerattacken?

Sorry, das war vielleicht missverständlich, nein sie verhütet nicht, da ich sterilisiert bin und hat also einen mehr oder weniger natürlichen Zyklus. Mehr oder weniger wegen mutmaßlich einsetzender Wechseljahre und damit einhergehend fällt auch schon mal der eine oder andere Eisprung aus (sehr bedauerlich...).

"Warum mußt Du immer den Seelsorger spielen? Soll er doch mit wem anders reden? Das ist doch nicht dein problem"

Nee, ne? Das kann's doch nicht sein. Vielleicht solltest du mal andeuten, dass du inzwischen lieber mit "Micha" über deine Probleme mit ihr sprichst, weil er wenigstens Antworten gibt. OK, das wäre ein bisschen zu hart, aber angesichts eurer Situation finde ich diese Reaktion von ihr ziemlich daneben.

NBirtakRn/a


Okay, das kam wirklich so rüber, als ob Deine Frau sehen würde "oh, noch 3 Pillen, ich muss launisch werden" ;-)

Sorry, danke fürs Aufklären!!

b eNrxkel


@ Curran

Kann es sein, dass sie kein Stück aufgeklärt wurde?? Dass sie quasi einiges nachzuholen gehabt hätte, bevor sie damals ihr Erstes Mal hatte?.....dann klingt das für mich, als hätte sie null Ahnung, was da mit ihr und ihrem Körper passiert!?

Jetzt wo Du das sagst...gute Frage, das weiss ich wirklich nicht, wie / ob eine Aufklärung stattgefunden hatte. Ich habe tatsächlich ab und an den Eindruck, das sie einfach keine Ahnung davon hat, das stimmt auffallend. Sowohl, was mit ihr passiert, als auch was die Interaktion zwischen uns angeht. Dann gibts aber auch wieder Momente, wo sie dann sagt, ob ich sie denn für blöde halten würde – natürlich wüsste sie das. Oder denke, wow, das hätte ich nicht gedacht, das sie das wüsste. Das kann natürlich auch gut "vorgespielte" Sicherheit sein. Ich meine z.B. die "Aktion", als unverhofft ein Porno bei uns im DVD Player lag. Das hat sie ganz schön angemacht :-) Ausserdem schien sie zu glauben, das dort alles vollkommen echt ist und wir das doch nachmachen könnten. Hallo? Nicht ausziehen, aber Pornos nachstellen wolllen?!? Vielleicht denkt sie ja auch, das das normaler Sex sei? Vielleicht hatte sie auch einen Porno zur Aufklärung?? Hm.... konfus.

Aber andererseits... meine Güte... wir sind schon so lange zusammen – da wird sie doch inzwischen wohl wissen können, was da mit ihr passiert.... .... hmm... vielleicht hat sie sich auch noch nie damit auseinandergesetzt? ?! Das finde ich so abwegig... das könnte schon fast hinkommen :-o

Und sorry, aber beim lesen musste ich echt lachen... :=o Lass das, mir wird kalt... Ne, is klar... :|N

Und was glaubst Du war (damals) meine Reaktion :-D Das war einfach nur witzig... im Grunde jedenfalls ;-)

Das kommt so kindlich rüber. Das würde auch damit zusammenpassen, dass sie sich eigentlich nie ihr Oberteil auszieht. Vielleicht schämt sie sich gar nicht, sondern kann nichts mit ihren (körperlichen) Reaktionen anfangen!?

Jetzt wo Du es sagst, ich denke, das wird gut dazu beitragen, das sie nicht groß etwas damit anfangen kann. Vielleicht etwas platt ausgedrückt: Vielleicht bemerkt sie oft auch gar nicht, das sie eigentlich Lust verspürt ? Paradoxe Vorstellung... aber vorstellbar. ":/ Zumal sie sich bisher auch nicht damit beschäftig – mit dem Thema. Wir haben da sogar ein paar "Lehrbücher" ;-) dazu – ich habe ihr sogar einmal eine Internetseite mit Tipps zur SB rausgesucht, weil sie sagte, das sie das nicht mache ;-)

Ist sie vielleicht eifersüchtig auf deinen Kumpel, wenn er dir sowas anvertraut? Oder meint sie, sie ist die einzige, die einen Anspruch auf dich hat? Denkt sie, dass sie somit die Kontrolle über dich verliert, weil du noch zu einem anderen Menschen ein enges Verhältnis hast?

Das kann durchaus sein – das könnte man denken. Allerdings habe ich eher den Eindruck, als ob sie das normalerweise überhaupt nicht interessiert – bzw. sie sich gewissermaßen davon abwendet. "Aktives Desinteresse?" Wenn es beispielsweise am "Familientisch" zu Hause mit Ihren Geschwistern um Beziehungsdinge ging, dann war ihr meist langweilig und sie hat sich lieber vor den Fernseher gesetzt... Ob sie Angst hat die Kontrolle zu verlieren? Keine Ahnung. Ich meine, solche, nennen wir sie mal "Beratungsgespräche" habe ich mit vielen Freunden und z.B. auch mit Ihrer Schwester. Von daher... es ist sozusagen nichts neues, will ich damit sagen. Finde ich z.B. sehr interessant, das ich mit Ihrer Schwester über solch privates reden kann... sie macht das aber beispielsweise nicht mit ihr (auch mit niemand anderem – jedenfalls nicht, das ich es wüsste)

Denn eins muss ich mal sagen- sie hat dich ganz schön im Griff! ;-)

Hat sie das? Meinst Du? Hmm... kommt mir gar nicht so vor ":/ Vielleicht habe ich mich da schon dran gewöhnt? Woran bemerke ich das auch? ... hmmm

@ Kongo-Otto

Vielleicht geht es hier tatsächlich um emotionale Kontrolle als einziges Mittel, die Beziehung aufrecht zu erhalten?

Hmm...das ist was zum drüber nachdenken...

@ Afri

Vielleicht solltest du mal andeuten, dass du inzwischen lieber mit "Micha" über deine Probleme mit ihr sprichst, weil er wenigstens Antworten gibt. OK, das wäre ein bisschen zu hart, aber angesichts eurer Situation finde ich diese Reaktion von ihr ziemlich daneben.

Das wäre in der Tat hart und das würde ich ihr eigentlich auch nicht sagen, wenn sie nicht von selbst drauf kommt... denn ja, da haben wir Herren tatsächlich drüber gesprochen – wenn auch nur angerissen, aber immerhin :-)

NXiprtakxna


Sehr spannend!

Ich wünschte, SIE würde sich mal hierzu äußern. *seufz*

Dann hätte man beide Seiten.

Aber es würd ja auch reichen, wenn sie sich mal mit ihrem Mann an einen Tisch setzen würde und mit IHM reden würde.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr mich die Vorstellung an eine Frau, die sich so aufführt, nervt!

Ich habe tatsächlich ab und an den Eindruck, das sie einfach keine Ahnung davon hat, das stimmt auffallend. Sowohl, was mit ihr passiert, als auch was die Interaktion zwischen uns angeht.

Na, wenn das mal nicht ein guter Ansatz ist!

Fallen mir wieder ein paar Möglichkeiten ein.

Möglichkeit 1:

Es gibt im Internet so witzige Tests *Wie gut kennst Du Dich mit Frauen aus* oder *Wie gut kennst Du Männer* etc. (nicht unbedingt die "Welcher Sextyp bist Du"... die sind schon "intimer" mit den Fragen)

Macht sowas doch mal gemeinsam? Sollte ja wohl nicht peinlich sein, da geht es u.a. darum, wo Mann/Frau empfindlich ist, was man nicht machen sollte, etc.

Möglichkeit 2:

Du liest Ihr einfach einen Text vor, in dem es darum geht, was bei Mann und Frau organisch passiert. Kommt mir nun aber selbst irgendwie plump vor. Blöd.

Möglichkeit 3:

Let's talk about Sex!

"Gibt es irgendetwas, was Du wissen willst über meinen/Deinen Körper?"

Hach, es gibt so viele tolle Möglichkeiten, wenn man miteinander redet. Gott, was hab ich meinen Freund schon kuriose Sachen gefragt (und er hat alles brav beantwortet x:) ganz sachlich!). Aber ich wurde ehrlich gesagt auch nie wirklich aufgeklärt, da fragt man dann eben dummes Zeug (wenn man sich traut).

Man. Ich kanns nur noch mal sagen:

Wie EINFACH wäre es, wenn SIE endlich den Mund aufmachen würde und zumindest versuchen würde, ein Gespräch zu führen.

Dieses ständige rumheulen, schweigen, abwürgen und abtun ist nicht besser, als während eines Telefongesprächs einfach aufzulegen.

(Jaja, auch während man weint kann man reden, man muss es nur wirklich wollen! Dann schluchzt man zwar blöde herum und muss manchmal neu ansetzen, aber besser, als den Gegenüber buchstäblich im "Regen" stehen zu lassen ist es allemal.)

Au weia...

Nir

ajfjrxi


Hach, es gibt so viele tolle Möglichkeiten, wenn man miteinander redet. Gott, was hab ich meinen Freund schon kuriose Sachen gefragt (und er hat alles brav beantwortet x:) ganz sachlich!). Aber ich wurde ehrlich gesagt auch nie wirklich aufgeklärt, da fragt man dann eben dummes Zeug (wenn man sich traut).

Ganz neuer Ansatz, was wenn "sie" nicht einmal richtig aufgeklärt wäre? Das hatten wir hier glaube ich noch nicht. Aber wenn es so wäre, könnte man genau da ansetzen. berkel, sach mal was dazu bitte. Eventuell könnte eine gewisse Grundaufklärung Abhilfe schaffen? Wäre ein Versuch wert.

g/aul6o7isxe


Mal ganz grundsätzlich...ihr seid 14 Jahre zusammen. Und du weißt nicht, wie ihre Aufklärung abgelaufen ist? Du weißt nicht, wie sie zu ihrem Körper, zu ihren eigenen Reaktionen steht?

Mein Lieber, da liegt aber wirklich noch viel, viel mehr im Argen. Habt ihr euch nie über eure Kindheit / Jugend, über frühere Erfahrungen ausgetauscht? Das macht man doch eigentlich in den ersten Jahren des Zusammenseins - das Kennenlernen der Historie des anderen gehört doch dazu, da liegt man nächtelang und redet darüber, wie man großgeworden ist, was so vorher gewesen ist, was die Eltern so alles verbockt haben. ]:D

Nach 14 Jahren mit meinem Ex kannte ich praktisch jedes Detail seines Lebens. Und bei dir hört sich das so an, als ob da immer noch ganz viel im Dunklen liegt, als ob du immer noch ganz häufig auf Mutmaßungen angewiesen bist. Und dann verwundern Aussagen wie

Ich habe tatsächlich ab und an den Eindruck, das sie einfach keine Ahnung davon hat, das stimmt auffallend. Sowohl, was mit ihr passiert, als auch was die Interaktion zwischen uns angeht. Dann gibts aber auch wieder Momente, wo sie dann sagt, ob ich sie denn für blöde halten würde – natürlich wüsste sie das.

auch nicht mehr.

berkel, ich habe zunehmend das Gefühl, daß ihr euch gar nicht kennt. Hm??

S8a"ldo


gauloise, die beiden haben noch nie viel miteinander geredet, das ist also in der Beziehung nicht unverständlich, finde ich.

Aber ich glaube tatsächlich, dass seine Freundin mit berkel jemanden gefunden hat, der diese Asexualität mitmacht. Und jetzt hat er sich aber in seinen Ansichten etwas geändert. Früher hat ihn das ja nicht gestört, sonst hätte er sie nicht vor 4 Jahren (nach 10 Jahren Zusammensein, richtig?) geheiratet.

Ich glaube auch, dass da etwas in ihrer Vergangenheit war, was man besser mit einer Therapie beantwortet. Aber die Veränderung jetzt in der Beziehung geht von berkel aus.

bkerkSel


Moin :-) Da gibt es doch viel zu beantworten ;-)

@ nirtakna

Es gibt im Internet so witzige Tests *Wie gut kennst Du Dich mit Frauen aus* oder *Wie gut kennst Du Männer* etc. (nicht unbedingt die "Welcher Sextyp bist Du"... die sind schon "intimer" mit den Fragen)

Macht sowas doch mal gemeinsam? Sollte ja wohl nicht peinlich sein, da geht es u.a. darum, wo Mann/Frau empfindlich ist, was man nicht machen sollte, etc.

Ich denke, da würde sie nicht mitmachen wollen – "das wäre ihr zu doof". Habe vor...hmm... inzwischen gut 1 1/2 Jahren ihr einen "professionellen" Test geschenkt, der dazu die Kommunikation über das Thema vereinfacht, da man nicht mit seinem Gegenüber direkt spricht, sondern das ganze am Computer auswählt. Fand ich persönlich eine gute Idee, wenn sie offenbar da doch arge Hemmungen hat das zu "besprechen". :-) Jedenfalls werden jedem dann im Anschluss in der Auswertung nur Dinge präsentiert, die sich der andere wünscht und die man selbst auch bereit wäre zu erfüllen. Tolle Sache an sich :-)

Nur hat sie den leider nicht so richtig ausgefüllt, hoffe ich mal. Ich vermute, das sie den nur (3 Monate hatte man Ausfüllzeit) 2 Tage vor Ablauf ausgefüllt hatte, da er was gekostet hat :-( ;-( Das Ergebnis war auch dementsprechend .... hmm... nutzlos gewesen. Werde das aber gern nochmal versuchen... denn inzwischen bin ich doch auch schon etwas weiter mit mir selbst und ihr im Gegensatz zu "damals" ;-)

Mal ganz grundsätzlich...ihr seid 14 Jahre zusammen. Und du weißt nicht, wie ihre Aufklärung abgelaufen ist?

Hmm... soweit ich mich erinnern kann, haben wir nie darüber gesprochen, ob/wie unsere Aufklärung stattgefunden hat?! Ich meine, ich kann eigentlich auch nicht sagen, ob meine Eltern darüber mit mir gesprochen haben |-o Ich glaube nicht. Soweit ich weis, habe ich selbst meine Aufklärung aus diversen Büchern "erlesen", nachdem ich mit ca. 9-10 Jahren meine Anfänge mit der SB hatte. Wahrscheinlich kommt so jemand wie ich dabei raus, wenn man mit vielleicht 12 Jahren Masters&Johnson oder den Kinsey-Report liest ;-) :-D Vielleicht habe ich mich deshalb damals auch nicht an den ganzen "Kabbeleien" und "Spielereien" als Jugendlicher beteiligt, war nicht mehr groß spannend ;-) :-| Naja, aber doch eher ein anderes Thema.

Jetzt wo ich so darüber nachdenke, weis ich was das betrifft, bei ihr (nur) zwei Dinge. 1. Hat sie mal mit einer Freundin (vor meiner Zeit) einen Porno angeschaut 2. Hat sie noch nie SB gemacht. Da wir beide unsere ersten Sexualpartner waren, gab es da auch nicht viel "Geschichte" zum drüber austauschen... :-)

Du weißt nicht, wie sie zu ihrem Körper, zu ihren eigenen Reaktionen steht?

Ich weis, das sie mit ihrem Körper nicht wirklich zufrieden ist. Sie würde gern ihre überflüssigen Pfunde loswerden – hält das aber (Sport und Ernährungs"normalisierung") nicht durch (Stress, wie sie sagt). Wie sie zu ihren eigenen Reaktionen steht? Tja... da könnte der Hund begraben liegen, da muss ich leider auch passen, es sei denn, ein viel genanntes "Ich weis es nicht" oder "Mir wird kalt" hilft da weiter? ;-) :-/

Nach 14 Jahren mit meinem Ex kannte ich praktisch jedes Detail seines Lebens. Und bei dir hört sich das so an, als ob da immer noch ganz viel im Dunklen liegt, als ob du immer noch ganz häufig auf Mutmaßungen angewiesen bist. Und dann verwundern Aussagen wie

Ich habe tatsächlich ab und an den Eindruck, das sie einfach keine Ahnung davon hat, das stimmt auffallend. Sowohl, was mit ihr passiert, als auch was die Interaktion zwischen uns angeht. Dann gibts aber auch wieder Momente, wo sie dann sagt, ob ich sie denn für blöde halten würde – natürlich wüsste sie das.

berkel, ich habe zunehmend das Gefühl, daß ihr euch gar nicht kennt. Hm??

Tja, was soll ich groß sagen. Was ihre "Geschichte" angeht, kenne ich die ziemlich gut. Nur was das Thema Sexualität angeht... das ist eher "verhüllt" – bisher dachte ich, das es daran läge daran, das es dort einfach nicht viel zu sagen gibt... Selbst wenn ich etliche Male bei dem Thema nachgefragt habe, irgendwann hat man einfach keine Lust mehr, wenn man sowieso nie vernünftige Antworten bekommt, oder? Ich habe das dann wohl einfach irgendwann gelassen, weiter nachzufragen... :|N

Aber ich glaube tatsächlich, dass seine Freundin mit berkel jemanden gefunden hat, der diese Asexualität mitmacht.

Das könnte natürlich auch noch sein – das habe ich seid kurzem auch "herausgefunden", das es sowas überhaupt gibt :-o Ich hoffe natürlich, das sie da anders gelagert ist und eigentlich eher "geweckt" werden muß. Ansonsten stellt mich das schon vor ... schwere Entscheidungen.

Früher hat ihn das ja nicht gestört, sonst hätte er sie nicht vor 4 Jahren (nach 10 Jahren Zusammensein, richtig?) geheiratet.

Im Stillen hatte ich gehofft, das sie auch ein "mehr" an Beziehungssicherheit bräuchte, um sich fallen lassen zu können. Soviel dazu ;-) :|N

bDerkxel


Wo ich gerade von "geweckt" werden geschrieben habe... Ich, wie es mir scheint, gerade selbst beim "aufwachen" was das Thema Sex (jedenfalls zu zweit – denn für mich gehört eigentlich auch SB dazu) :=o o:)

bEer5kel


... und was Partnerschaft / Beziehung / Ehe an sich angeht.

So, genug der Nachträge :-D Brauche erstmal einen Kaffee, glaube ich. :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH