» »

Meine Frau macht nie den Anfang

s6peed<way6x7 hat die Diskussion gestartet


Bitte achtet nicht auf Rechschreib Fehler.

Also ich bin mit meiner frau seit 20 Jahren zusammen und wir führen ein gute Ehe sie liebt mich (sag sie )und ich sie

aber seit sieg Jahren streiten wir immer über das selbe Thema sie schaft es nicht beim Sex den anfang zu machen sie sagt immer sie kann es nicht und sie weiss nicht warum es kann sein das es mal vorkommt... meisten nach ein streit das sie den Anfang macht und dann war es das erst mal wieder.

Wir haben guten und Regel mässigen Sex aber auch nur wenn ich immer den anfang machen ich wünsche mir das sie mich auch einfach des öfteren verführt aber sie kann es nicht .

Ich denke das sie auch denk wenn er immer ankommt warum soll ich mich ändern wenn der heiß ist kommt er schon ich muss da zu sagen ich habe noch nie nein gesagt wenn sie mal kamm.

Mir macht es einfach kein Spaß mehr man hat auch das gefühl als wenn sie es den Frieden willen macht ich weiß

es nicht.

Ich habe mir jetzt folgens vor genommen das ich jetzt garnichts mehr mache und ich sie auch nicht bedränge und so naja es einfach mal so zu machen wie sie ..ach es ist alles schwer zu erklären.

Bitte gebt mir ein paar Tips.

Danke

Antworten
I&nsulRaner


genau, mach doch einfach mall längere Zeit NIX, also fang nicht an ...

entweder sie wird wuschig weil ihr der sex fehlt, dann wird sie schon mal anfangen, oder sie wird quengelig, dann kannst du ihr sagen "jetzt siehste mal wie sich das anfühlt, wenn der andere NIE den Anfang macht"

oder ihr ist es wurscht, dann hat sie bislang mitgemacht, damit du Ruhe gibst, und sie steht gar nicht auf Sex (oder halt nicht auf Dich....)

einmal was ändern und eingefahrene Geleise verlassen is sicher immer gut..

s5pe;edwxay67


Es wird mir sehr schwer fallen zu verzichten den es kann ein Paar wochen dauern aber ich werd es durch ziehen.

Danke für dein Tipp. :)^

sEemnseibelmxan


Es wird mir sehr schwer fallen zu verzichten

Das kann auch nach hinten losgehen. Es kann nämlich durchaus zum "Typ" deiner Frau gehören, dass sie sich wohl fühlt, dass sie es mag, wenn Du den Anfang machst.

Wenn Du nun darauf verzichtest, diese "Aufgabe", die deine Frau von dir eigentlich dankbar erwartet, zu erfüllen, kann das auch Unfrieden und Unverständnis stiften.

1@_F)rankxie


Hi Speedway,

ich denke mit der Methode wirst du keinen Erfolg haben.

Ich stand schon mal vor dem selben Problem und habe das ein halbes Jahr durchgezogen. Der Erfolg war die spätere Trennung weil es mir genauso fehlte wie dir und sich da überhaupt nichts verändert hat.

Du kannst einen Menschen nicht so verändern, wie du es möchtest.

Akzeptiere deine Frau wie sie ist, oder ziehe entsprechende Konsequenzen.

Es gibt leider viele Frauen die nach meiner persönlichen Meinung ein anderes Empfinden zur Sexualität haben, als die publizierte Scheinwelt der Medien und auch der schwallenden Frauen.

Wenn du deine Frau liebst und sie nicht verlieren willst, dann musste vielleicht auch die andere Möglichkeiten wählen um deine Sehnsucht zu erfüllen.

Gruß Frank

SXteinIhudexr


Renn für Sex nicht hinter deiner Frau her, das verdienst du nicht, denn du schreibst ja selbst, dass es dich unglücklich macht, wenn immer nur du den Anfang machst.

Ein klärendes Gespräch gab es auch schon und es kam dabei nichts raus, was eine Änderung betrifft.

Dich nun zu entziehen und auf eingeschnappt zu machen, bringt nur Frust und eine Trennung steht bald ins Haus, wenn es ganz blöde kommt.

Überleg Alternativen um deine Sehnsüchte zu befriedigen, da geb ich meinem Vorposter auf jedem Fall Recht! :)^

XyDSX


@ speedway67

Ich bin seid 8 Jahren mit meiner Frau zusammen und auch ich muss immer den Anfang machen .

Meistens ist vor dem Sex immer eine Std massieren drann . Auch nicht grade toll :(v .

Mit ihr darüber gesprochen habe ich schon , sie meint sie findet es schön . Na toll .

Gruss...

NGig<hter


Nach meiner letzten Beziehung mit einer sexuell äußerst aggresiven und fordernden Frau, ist dies bei meiner jetztige Freundin ähnlich.

Da dies eine für mich zunächst verwirrende Umstellung war, haben wir darüber sehr offen geredet /weil ich das bisher nur kannte, dass mit meiner Ex quasi überfallkomandoartigen und sehr exzessiven Sex hatte (und sie sich fast ständig an mir bediente, auch wenn ich schlief).

Bei meiner jetztigen Freundin hat das weniger etwas mit schüchtern oder ähnlich zu tun, sondern ist eher einem devoten Verhalten geschuldet: sie will praktisch benutzt werden, spüren wie ich mich und meine Triebe an und in ihr befriedige. Sie zieht ihre Befriedigung zum großen Teil genau daraus.

Und dieses "benutzt werden" geht schlecht, wenn man aktiv wird.

Nun, wenn man das weiß kann man sich drauf einstellen und eine andere sexuelle und erfüllende Basis finden.

Wichtig ist, darüber zu reden ohne dass man eine Diskusion (im Sinn von vorwurfsvollen Streit) draus macht, sondern versucht gemeinsam Ursachenforschung zu bereiben

Zunächst hatte ich nämlich auch den Eindruck, dass sie einfach weniger Sex möchte als ich gewohnt war.

Hat sich als Irrtum herausgestellt .. im Gegenteil! :=o

1Z_Fracnkixe


Hi,

ich glaube eine Paradoxon liegt in der Annahme das eine Frau einfühlsam und zärtlich ist.

Hiermit spricht man dem weiblichen Geschlecht vielleicht zuviel umfassendes Einfühlungsvermögen zu.

Auch wenn Frauen oft meinen, das sie die Gefühlswelt als einzige Wesen auf der Welt verstehen, so glaube ich das manche Männer mehr auf Frauen und deren Gefühle achten, als dies eine Frau überhaupt kann.

Um das ganze mal zu reduzieren, welche Frau ist wirklich eine Granate im Bett, das alle Sinne angesprochen werden.

Die landläufige Meinung basiert ja immer darauf das Männer eher die Versager der Kiste sind.

Nach meiner Meinung sind viele Frauen da noch schlimmer als Männer.

Wie es beim Mann nicht reicht einen Penis zu haben, so reicht es bei der Frau auch nicht die Schenkel zu öffnen und zu empfangen.

Gruß

Frank

u/hxu2


Wir haben guten und Regel mässigen Sex

:)^ Sei doch froh! Warum machst du deswegen

sie schaft es nicht beim Sex den anfang zu machen

so ein Drama?

Ich kenne übrigens die Situation: Bin 16 Jahre verheiratet. Die Male, wo meine Frau den Anfang gemacht hat, könnte ich an den Fingern einer Hand abzählen.

Klar denkt man manchmal: Wäre es nicht schön, wenn sie mal von Erregung überwältigt über dich herfällt und keinen Zweifel daran lässt, dass sie es hier und jetzt braucht.

Aber sie ist wie sie ist und man kann sie nicht ändern, nicht in 20 Jahren und auch in 200 Jahren nicht. Es gibt schlimmeres. Stell dir vor, sie würde dich gar nicht ran lassen, was ja auch nicht gerade selten vorkommt.

Also leg sie flach, wann immer dir danach ist, und freu dich des Lebens.

lSalqilOalixe


bin zwar weder verheiratet, noch hab ich dein problem, aber ich bin ne frau die auch eher dazu tendiert abzuwarten. Na ja, ist wohl ein bisschen naturgegeben so was. Aber hätte da ne Idee wie du sie vllt dazu brigen könntest ab und zu mal den Anfang zu machen, ohne dass es so rüber kommt, als ob du Streit suchen würdest: Wünsch es dir! Mein Freund hat sich zum Beispiel mich nackt mit ner Schleife zum Geburtstag gewünscht... So bist es zwar im Grund genommen schon du, der den eigentlichen Anfang macht, aber sie bestimmt wann wie und wo und das ist ja eigentlich das was man so al Anfang machen versteht. Andere Idee: Überrasch sie ab und zu mit nem dekorierten Schlafzimmer oder irgendwas was auf Sex hinausläuft... also ich zumindest überlege dann zwangsläufig wie ich auch so ne Überraschung hinkrieg... und wenn du s nicht so aufwendig magst: Ist es so schrecklich den Anfang machen zu müssen? Solange ihr euch liebt und der Sex nicht schlecht oder einfach nur ertragen ist, ist s doch keine Katastrophe....

lg, hoffe s hilft dir vllt

c-a.rmen200x10


seit sieg Jahren streiten wir immer über das selbe Thema sie schaft es nicht beim Sex den anfang zu machen sie sagt immer sie kann es nicht

Hast du schon mal daran gedacht, dass es Männer gibt, die Frauen, die Sex einfordern, von Männern gleich als eine notgeile Schlampe angesehen werden?

Gqe8witt^er/kind


@ carmen2010

hau ma ganz auffe kacke .. die beiden sind seid 20 jahren zusammen?!.. wieso sollte er dann von ihr uhrplötzlich denken, sie sei eine schlampe?

ich denke du solltest sie mal darauf ansprechen, dass es in letzter zeit mehr und mehr zu dem wunsch gekommen ist, dass sie den ersten schritt im bett machen soll .. vllt findet sie gefallen an dem, wie du darauf reagierst ;-)

11_xFr^ankie


@ Gewitterkind

Ich denke an der Argumentation von Carmen kann wirklich was dran sein.

Viele Frauen haben Angst aus sich heraus zu kommen, um nicht den Status der Schlampe zu bekommen und einige Männer machen dies auch mit Frauen wenn sie sich offener zeigen.

Das man da vielleicht ein Knacks bekommt ist eine Möglichkeit die man nicht wegwischen kann.

Dies muss nicht sein, kann aber eine Ursache darstellen. Es verändert zwar die Situation nicht und sie möchte dies ja scheinbar nicht ändern, aber es erklärt vielleicht ein wenig.

Gruß

Frank

s;peedOway6x7


Hallo ,

und Danke an alle für eure Tipps.

Ach ja ich habe ihr schön oft meine Wünsche erzählt sie hat Nur blöd geschaut und gesagt ja wenn das nicht alles auf ein mal sein muss

das war es dann es ist nie was Pasiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH