» »

Meine Frau macht nie den Anfang

n$im2ue$88


ich hatte genau dieses "problem" in meiner exbeziehung auch.

bei uns lags daran, dass er einfach zu oft wollte (wie oft "fängst du denn an"?) ich hatte quasi garkeine zeit scharf zu werden weil er zwischendurch eh schonwieder selbst ankam.

hätte er mich mal 2 tage "in ruhe gelassen" wäre ich definitiv auf ihn zugekommen ;-) aber wenn man andauernd nur mit sex bombardiert wird kann man ja gar kein richtiges verlangen mehr aufbauen..

LSyHchexe


Hi,

ich muss leider gestehen, ich bin genauso. Ich mache nie den Anfang. Das war schon immer so und ich werde das nicht ändern, habe mich mit dem letzten Partner auch stark darüber gestritten, aber ich sehe es so: Für mich ist der Mann einfach der der die Hosen anhat und das sagen hat (dank meiner altmodischen Erziehung meiner Eltern). So sehe ich das auch beim Sex. Ich habe schon oft versucht den Anfang zu machen, aber dann war der Sex so unbefriedigend, dass wir dannach lange keinen Sex hatten. Wenn aber der Mann den Anfang machte, dann konnte ich mich fallen lassen und es wirklich genießen. Was aber der Mann nie machen darf, ist betteln. Desto mehr Mann bettelt, desto weniger will die Frau... Wenn ich wollte, hab ich halt angefangen zu kuscheln, den Rest musste dann er machen, aber ich habe gezeigt, dass ich ihn begehre, auf meine Art und Weise... x:)

s?peedwuay6x7


wir haben einmal die woche Sex aber ich denke auch nur weil ich den Anfang mache sonst wäre es wohl weninger vllt sollte ich das

runter schrauben ich habe immer ganz gut gedrängt und ihr auch vorhaltungen gemacht das war wohl ein Fehler.

Seit dem ich es ruhiger an gehen merkt man das es etwas besser wird sie macht zwar nicht den anfang aber zu Kuscheln kommt sie :)= mehr

mal abwarten wie es weiter geht

n<im'ue8x8


na siehst du, vielleicht war es dann doch gleich wie bei mir – hab ich ja oben beschrieben.

ich hatte einfach überhaupt keine lust da noch irgendwie anzufangen, weil eh dauernd gedrängt wurde und es vorwürfe gab. einfach mal chillen (auch wenns schwer ist)

TIoxso


Kann Deine Frau denn sonst offen mit Sexualität umgehen, oder ist sie evtl. etwas verklemmt erzogen worden? Ich denke, das spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Wenn man Sexualität alleweil als Tabu vorgelebt bekommt, kann nichts Anderes dabei rauskommen (meine Erfahrung). Das fängt im Elternhaus damit an, dass sie Dich vom TV wegholen, wenn eine Knutschszene o.ä. kommt, wenn die Eltern sich selbst geniert haben Zärtlichkeiten auszutauschen oder wenn sie auch nie nackt (nach dem Duschen oder so ) durch die Wohnung gelaufen sind.

Wenn Du ihr nun heimlich mit Sexentzug drohst, kann der Schuss nach hinten losgehen. IdR haben solche Frauen den längeren Atem und halten das lockerer aus wie wir Männer. Wir werden dann unzufrieden, motzig, notgeil,...was weiß ich, und es führt zu erneuten Diskussionen, die wiederum zu nichts führen. Die Frau ist ebenso. Und wenn sie kein Problem damit hat, dass Du sie Dir zB alle zwei Tage "schnappst", ist das der einzige gescheite Weg. Menschen sind eben unterschiedlich und die Frauen am Unterschiedlichsten :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH