» »

Konkrete Tipps für den weiblichen Orgasmus

MCia-pFantaTsixa hat die Diskussion gestartet


Das Thema wird immer wieder in allen Varianten diskutiert und trotzdem ist es immer noch aktuell, weil mir der konkrete Teil fehlt.

Ich bin zwanzig (habe hier in einem der Foren auch schon gelesen, dass viele Frauen erst ab 25 in der Lage sind einen Orgasmus zu bekommen) habe derzeit wirklich schönen Sex und komme dank meinem Freund vielen meiner eigenen sexuellen Fantasien immer näher. Wir probieren verschiedenes aus. Er kommt, ich genieße und das ist so wirklich schön und reicht mir völlig für den Moment.

Trotzdem bin ich einfach neugierig wie es denn wäre einen Orgasmus zu haben und stelle deshalb die Frage in die Runde:

Was sind eure Tipps, eure Hausmittel und Highlights wie ihr zu euren Orgasmen kommt? Gerne ganz individuell, denn schließlich weiß ich, dass das von Mensch zu Mensch und von Partnerkombi zu Partnerkombi variiert:) Und wer sich nicht davor scheut darf gerne konkret werden, denn die allgemeinen Varianten finden sich bereits in vielen Foren.

Danke! Bin sehr gespannt!! *:)

Antworten
a3gun'ah


Spontan fällt mir dazu ein:

Wenn ich "eigentlich" gar keine Lust habe, er trotzdem anfängt rumzumachen, sich "bedient", Lust zeigt und lebt. Irgendwie fühle ich mich dann mehr entspannt, habe nicht das "Ziel Orgasmus" im Sinn, genieße nur das Hier und Jetzt - und schon bin ich dabei (naja, laß ihn dann mal machen, weils gerade so schön und entspannend ist ]:D

Überhaupt und grundsätzlich bin ich eher orgasmusfähig, wenn ich (und besonders ER) nicht darauf hinarbeite(t), wenn man nicht alles Mögliche ausprobiert, ob es denn zum O führt ...

Sex als Erotik mit Sinnlichkeit und viel Genuß, weniger als Leistung, das bringts bei mir eher.

Überraschendes Beispiel: Ich saß mal auf ihm drauf, (weil er ja sooo auf "Reiten" steht - ich eher weniger). Zu Anfang meinte ich noch, es ihm bewegungstechnisch recht machen zu müssen/wollen (schneller erhält die Erektion besser/länger?). Stellte aber bald fest, dazu so gar keine Lust zu haben. Schaltete um auf meine Empfindungen, meinen Rhythmus, der eher langsam, tief oder auch mal nur kurz und schnell nicht so tief, mal innehalten, war. Irgendwann war ich so ganz für mich, ohne dabei an ihn zu denken, nahm nur mein Gefühl wahr - und kam seltsamerweise ganz langsam aber intensiv zum Orgasmus. War fein :)z

Unterschied vielleicht: ich habe ihn mir nicht "machen" lassen sondern ihn mir geholt, und, was ganz entscheidend zu sein scheint, mal abschalten und nicht immer daran denken, daß dies und das jetzt den O bringen muß und/oder so ihn und sich auch mal "vergessen" - nur ins Gefühl eintauchen. Wobei Technik allein gar nüscht bringt ...

Lt. seiner Aussage ein einmaliger "Wunderritt, den er so zuvor noch nicht erlebt hatte. Erstaunlich für mich, da ich annahm, ihn "langweile" es :=o

Gehts Dir nur um den Orgasmus mit Partner oder überhaupt? Wie klappts allein?

a@nnYalenax40


Ehrlich gesagt kann ich das nicht verstehen. Wenn ich verliebt bin, dann habe ich wahnsinnige Gefühle, die förmlich danach schreien, befriedigt zu werden. Da kommt denn Bauchkribbeln, starkes sexuelles Verlangen und was weiß ich dazu.... wie kann man das ohne Orgasmus aushalten ? Für mich ist er wie eine göttliche Befreiung dann.....Ohne ihn würde ich ja grotten-scharf durch den Tag durch die Gegend laufen ":/ da komm ich net mehr mit.....

a1fri


habe hier in einem der Foren auch schon gelesen, dass viele Frauen erst ab 25 in der Lage sind einen Orgasmus zu bekommen

Das ist Stuss, jedenfalls biologisch gesehen (außer bei den ganz seltenen asexuellen Menschen). Zu deinem Problem kann ich nur meinen Vorschreiberinnen beipflichten: mach einfach und zwar absichtslos. Freue dich am Sex und dann passiert der Orgasmus irgendwann aus versehen. Ich gehe davon aus, dass du keine SB machst, denn dann wüsstest du vermutlich, wie ein O. ist. Oder du hast welche, bewertest sie aber nicht als solche, auch möglich (wenn auch unwahrscheinlich).

M[ia-F ant3asixa


Hm, doch Selbstbefriedigung ist für mich kein Fremdwort ;-) – allerdings nur mit befriedigender, eher ruhig stellender Wirkung. Also nein auch an dieser Stelle kein Orgasmus.

Fand ich aber nie dramatisch. Was man noch nicht hatte vermisst man wohl nicht – ich zumindest noch nicht. Danke für den Tipp ohne das Ziel ran zu gehn einen Orgasmus haben zu wollen, das hab ich auch noch nie gemacht. Sex ist zu schön um es ausschließlich als mittel zum Zweck runter zu würdigen.

Danke für die ganz genaue Beschreibung agunah!! So kann ich mir das in die Gefühle eintauchen tatsächlich vorstellen. Das nur auf die eignen Reaktionen reagieren – dass das für den Partner auch wirklich erregend sein kann – klingt sehr gut! :-)

@ annalena:

Tja, es geht :-D Ich bin der lebende Beweis dafür. Aber ich denke hier gilt der Grundsatz, Menschen sind unterschiedlich. Auch in diesem Aspekt.

a_gun0ah


Nowas:

Frau kann gelegentlich lesen, ER könne dies und das tun, mit Kerzenschein, Musik, Federn, Fummeln hier, Streicheln da, blah blah blah ...

Kommt sicher auch auf Frau an, wie sehr sie ihre Lust und einen möglichen O-"Erfolg" in seine Hände legt. Manche brauchen das komplett andere haben Lust von sich aus, was ich für vortielhafter halte ...

Aber, wie ich hier schon zigfach predigte, es kommt nie allein auf Technik an. Stimmts mit dem eigenen Gefühl, mit der Selbstwahrnehmung nicht, kann ER machen, was er will, das bringt gar nüscht.

Ich finds ganz besonders wichtig, daß Frau sich zunächst mit sich und ihrem Körper wohlfühlt. Ihn als Ort der Lust und Begierde zunächst mal zuläßt und so wahrnimmt. Er ist schließlich zu einem großen Teil für Fortpflanzung (also Sex) "gebaut". Also, warum nicht...?

Worte, Gedanken, Gefühle, Bilder, Texte, ... können Lust machen. Hat frau grundsätzlich eine sexuelle/erotische Grundtimmung, ist positiv und ohne Scham darauf eingestellt, kann frau sich dem sorglos er- oder hingeben (nicht ihm!). Ich meine immer, laß mal als Frau die innere "Sau" zu, schmutzig, versaut frivol und genieße es, wenn es Lust bereitet.

Daraus kann frau Lust beim Sex herleiten und vor allem zulassen. Dann in sich hineinhorchen. Ob frau dann auch ausspricht, was sie im Kopf hat, hängt davon ab, inwieweit der Partner dafür bereit ist ]:D

Bei mir klappt es jedenfalls überhaupt nicht, wenn ER sich mir so widmet, daß alles, was er tun und anfaßt, irgendwas auslösen "soll/muß". So stehe ich immer unter Erfolgsdruck, seinen und/oder meinen. Das geht so nicht. Ist bei alledem meine (!) pure Lust im Spiel, unzweckmäßig (!) und frei, kann ich mich gehenlassen und brauch nicht darüber nachzudenken, ob ich jetzt "gut genug" bin, ob ich "funktioniere, ob ich seinen Aufwand mit einem O "belohne" oder Mio andere störende Gedanken.

Wenn Dir mal danach ist, mach irgendwas richtig "Unanständiges". Entweder zunächst in Gedanken oder auch real. Allein oder mit ihm. Wenn Du es noch nicht getan hast, schau Dir ansprechende Bilder oder einen Sexfilm an. Konzentriere Dich nicht auf mögliche "Regiefehler" oder darauf, ob die Frau(en) bessser aussehen oder ob der Kerl ein Idiot ist :=o

Vertiefe Dich ins Geschehen, in irgendeine Szene, die Dich anspricht.

Falls es passiert, genieße das aufkommende Gefühl, bestenfalls die Lust dabei. Steigere Dich da rein, baue das mit eigener Phantasie aus und freue Dich, etwas dabei zu empfinden.

Laß es dauern, greife den Gedanken daran immer wieder auf. Spiele mit dem Gefühl der Lust. Immer wieder, so oft DU willst. Aber nicht mit dem Gedanken, oh, es könnte jetzt reif für einen Orgasmus sein. Den solltest Du komplett von der Wunschliste streichen!

Auch beim Sex mit Deinem Freund. Unbedingt! Sag ihm auch, daß Du Lust als solche genießen willst. Seine und Deine. Treibe alles, gern auch bis auf die Spitze ]:D , gern auch mit Pausen bis zum neuen Anlauf. Wenn Du überzeugt bist, sowieso keinen Orgasmus zu bekommen, bist Du frei von dem Erfolgsdruck. Und dann kommt er. Irgendwann, das garantiere ich Dir.

Hattest Du beim Sex mit Deinem Freund schon mal etwas im Kpf, was Du gern getan hättest, von ihm wolltest, gesagt hättest, ..., Dich aber nicht getraut hast? Mach es beim nächsten Mal. Nicht, damit es zum Orgasmus "hilft", sondern um das Gefühl zu bekommen, frei zu sein. Das macht Mut und schafft Selbstsicherheit. Nicht dem Partner gegenüber (der merkt das dann schon) sondern für DICH!

Noch n konkreter Vorschlag:

ER soll mal duchen gehen, ein Telefonat führen oder sontwas "Wichtiges", während Du bereits im Bett bist. Nackend, warm und entspannt. Er kann Dir zuvor bereits die Augen verbunden haben und Dich bitten, "für ihn bereit zu sein", bis er dazukommt. In der Wartezeit machst Du Dir schöne Gedanken, machst Dich bereit" für ihn, fängst an, Dich zu stimulieren. Egal, ob es Spaß macht oder nicht. Richte Dich ganz "für ihn ein". Du wirst nicht wissen, ob er schon da ist und Dir bereits zuschaut. Genieße das "heimliche Gefühl", tue, was ganz "Unanständiges" ! Ohne zu wissen, ob er schon da ist.

Wenn ihm danach ist, darf er sich an Dir "bedienen", Dich genießen, tun wonach ihm ist ....

Ich überlasse Dir und Deiner Phantasie, was aus der Situation wird. Der Zweck soll jedenfalls sein, daß ER sich an Dir aufgeilt und nicht mehr umgekehrt. Weg von dem Gedanken, ER müsse was für Dich tun..., Du müßtest was für ihn tun. NEIN, Du tust es für DIch, er für sich. Insgesamt wird daraus später wieder eine runde, gemeinsame Sache :)z

So, mehr weiß ich jetzt auch nicht dazu zu sagen - alles andere habe ich bereits in zig anderen Posts gepredigt.

o:)

iQxcxhYxdxowxcxxh


Einen konkreten Tipp für weiblichen Orgasmus,.. ist, wie ein verlässlicher tipp für die Börse

lerne deinen körper kennen, achte auf die zeichen von innen und dann üben, üben, üben

Fhinn9x0


Dieses ganze "lass dich fallen" ist ja gut und schön, aber ich kriege meinen Kopf leider nie ausgeschalten. An irgendwas muss ich immer denken und es nervt mich tierisch. Das heißt jetzt nicht, dass ich bei dem ganzen kein Spaß habe, weil ich ja nachdenken muss, aber es reicht halt nie aus bis zum O. Ich muss allerdings sagen, dass es manchmal soweit ist, dass der Sex schon fast "quälend erregend" ist, kann es nicht besser beschreiben. Und der Tipp mit irgendwelchen Phantasien hilft auch nicht, dann konzentriere ich mich viel zu sehr darauf und wirklich erregend ist das auch nicht :-(

HTapnni0x3


hey ihr.

ich hab ne anders gestrickte frage an dieser stelle:

was tun, wenn man als frau zu früh kommt? also manchmal geht das bei mir wirklich sehr schnell und ich komme zum orgasmus. dann wiederum brauch ich aber ne pause... iwie bin ich da wohl gestrickt, wie ein mann.

wenn mir die pause dann nicht gegönnt wird, dann hab ich das gefühl und manchmal ist es auch so, dass ich wund werde...

hat jemand von euch ne idee, wie man auch als frau trainieren kann, nicht so früh zu kommen?

danke schonmal *:)

naewDiHonyxsos


Ich bin zwanzig (habe hier in einem der Foren auch schon gelesen, dass viele Frauen erst ab 25 in der Lage sind einen Orgasmus zu bekommen)

Wer erzählt denn so einen stupiden Quatsch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH