» »

An alle Frauen ab 35

T+1x000 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ladys,

was meint/wisst ihr?

Kann eine 26-jährige Frau die eigentlich wenig Spaß am Sex hat und es ihr nicht soo wichtig ist später doch ändern?

Was heißt kann, ich meine kennt eine von euch sowas? Mann bleibt zusammen, Kinder kommen, die ist dann mitte 30.

Ich weiss nicht wie ich die Frage richtig formulieren soll ":/

Oder ist es doch meistens so das wenn sie jetzt nach 8 Jahren ohne Kinder höchstens einmal im Monat will, das sie mit den Jahren noch seltener will?

Anderseits habe ich oft gehört das ne Frau so in den 30ger Jahren dahin kommt (sexuel) wo sie hin will.

Sie kann nicht vaginal kommen (das spielt ne große Rolle was die Lust angeht, oder?)

Seid 1 Monat Pille abgesetzt (10 Jahre eingenommen), hoffen das sie dadurch keine Schmerzen beim Sex hat die in letzter Zeit sie immer hatte.

Sie redet ungern über Sex und noch sehr ungern über Sexprobleme.

Meint ihr, wenn sie keine Schmerzen mehr hat beim Sex das ihre Lust steigert? Lust hat doch was mit Hormonen zu tun, oder?

Danke euch *:)

Antworten
m8add\og4x4


naja überleg mal wenn du beim sex schmerzen hättest ob du npch grossen bock drauf hast...und wie du sagst sie kann vaginal net kommen ...wenn du kurz davor wärst aber nie abspritzt was wäre das dann für nen gefühö für dich!? nur mal so als kleinen denk anstoss :)^ ;-D

atnnBalenxa40


Ich kanns auch nicht beantworten, aber eines weiß ich.Die Sexualität kann sich sicher ändern. Bei mir war es auch sehr krass. Mit 20 habe ich mir aus Sex auch nicht die Bohne gemacht und SB reichte auch einmal in der Woche, wenn überhaupt. Heute bin ich schnell scharf, schnell erregt und brauche täglich Sex UND SB.Sonst geht nix mehr. Bei mir fing die Steigerung auch jenseits der 30 an.....

HTa_se


Du kannst solche Dinge nicht verallgemeinern.

Wenn Deine Frau jetzt schon keine Lust hat, heißt das nicht, das sie mit 35 zur Nymphomanin wird. Wichtig ist dass Ihr Euch jetzt was überlegt um die Situation zu verbessern. Wenn Ihr noch keine Kinder habt, dann seid Ihr noch gar nicht wirklich durch die Durststrecken einer Beziehung gegangen, die gehen meist mit Geburt/Kindererziehung los. Also überlegt Dir gut, ob wie ihr das zukünftig in den Griff bekommen wollt.

10 Jahre so Leben, das wird Dich nicht glücklich machen und sie sicher auch nicht.

M|annec0824


Meine Meinung:

Die jungen Frauen nehmen den Sex so mit, schon aus Neugier und fan.

Aber wenn sie dann reifer (warum schreiben so viele älter, alt sind wir wenn wir uns nur noch an den Sex erinnern können), dann werden sie selbstbewußter und wissen was sie wollen.

Ob sie dann seltener oder öfter Sex bevorzugen lieft vor allen daran das wir Männer auch meinen jetzt ist mein und ich entscheide.

a_gunxah


Der Inhalt Deiner Schilderung ist klar, Deine Frage auch. Was mich wundert, ist Deine Einstellung.

D.h. Du fragst jetzt, ob es sich noch lohnt, zu warten ... - so ca. 10 Jahre, on der Hoffnung, daß sich bis dahin so ganz von allein "was" ändert.

Wenn sie angeblich Probleme hat, über Sex/Sexprobleme zu reden, müßte man zunächst wissen, WIE Du mit ihr versuchst zu reden, bzw. WIE Du Dich überhaupt ihr gegenüber verhältst, weil sie "höchstens einmal im Monat will". Steht sie schon in der Ecke als die "Schudige", Du vor ihr als der Leidende und Fordernde, macht es ihre Öffnung nicht leichter ....

Zudem:

Sie kann nicht vaginal kommen (das spielt ne große Rolle was die Lust angeht, oder?)

Was meinst Du mit dem zweiten Teil der Aussage? Daß sie"vaginal" nicht kommen kann, bedeutet beim Sex grundsätzlich weniger Lust?

Meinst Du, sie ist ein Unikat, nur weil sie beim ReinRaus nicht zum Orgasmus kommt? Wie ich hier bereits las, soll das bei ca. 70% aller Frauen so sein.

Kommt sie auf andere Weise zum Orgasmus? Dann sei doch froh, daß sie überhaupt einen bekommt...

Wenn Du als Mann so großen Wert darauf legst, daß Frau nur "vaginal" zum Orgasmus kommt, also Du Dich nur gut fühlst, wenn Du es ihr mit Deinem Schwanz besorgen kannst, hast Du ein Problem, nicht sie.

Hinzu kommt, daß sie wohl große Probleme mit der Scheidenflora hat (Pille?). Wie soll da GV Lust machen? Das geht beim besten Willen nicht!

Der beste Weg wird jetzt wohl sein, die Erholung ihres Hormonhaushalts abzuwarten. 10 Jahre Pille seit dem 16. LJ heißt, ihr Körper hatte noch nie einen ganz normalen Zyklus mit ganz normalem hormonellen Ablauf. Grausige Vorstellung!

Klar kann sie wieder mehr Lust haben, wenn sie keine Schmerzen beim Sex mehr hat. Was für eine Frage. Und ja, es hat mit Hormonen zu tun Lust ja/nein. Aber wie soll das bei ihr funktionieren, wenn sie mit Pille hormonell totgestellt ist?

Ich würde raten, ihr mehr Verständnis entgegen zu bringen, sie aus ihrer Ecke zu holen und ihr Hoffnungen machen, daß das Absetzen der Pille zu positiven Veränderungen führen wird (hoffentlich!)

Ach ja, und: Dich mal informieren, wie Sex /Frau) Spaß machen kann, ohne in einer wunden Vagina nach dem "einzig wahren Orgasmus" zu stochern.

Zur Frage an sich:

Ja, es verändert sich im Laufe der LJ viel, was die sexuelle Reife und Einstellung der Frau betrifft. Mit 30 hat man es meist drauf, genießt die "wilden Jahre", ab 40 dadurch exact herausgefunden, was frau wirklich will und was nicht - und ist dann meist kaum zu bremsen. Voraussetzung: Keine hormonelle Beeinflussung.... Ist meine bescheidene Meinung/Erfahrung

NBightxer


Das eine Frau ab einem bestimmten Alter sexuell aufgeschlossener werden kann, liegt zum einen wohl daran, dass mit zunehmender Lebenserfahrung auch das Selbstwertgefühl zunimmt, man sich irgendwann doch eine größere Chance hat, sich so zu akzeptieren wie man ist (was allein schon wie ein Turboboost für die sexuelle Ausstrahlung ist) und zum zweiten, dass irgendwann die Wahrscheinlichkeit steigt, dass dann doch mal ein Mann dabei ist, der die Frau spüren lässt, dass sie Frau ist, sie sich ihrer Fraulichkeit und Weiblichkeit bewusst werden und sie ausleben darf, der die Frau spüren lässt, was für ein tolles Wesen sie ist in ihrer Einheit als Körper, Geist und Seele.

Wenn das irgenwann eintritt, kann das sein, das auch Frauen, di9e sich vorher noch nicht so wahrgenommen haben, plötzlich ihre eigenen Gier genau danach entdecken.

Das zusammen kann dazu führen, dass Frauen ab einem bestimmten Alter durchaus sexuell offneer mit sich und ihrem Partner sind und sich IHRTER Lust bewusst sind.

Allerdings kann dieser Fall auch nicht eintreffen oder gar das Gegenteil eintreten, wenn die Frau städnig mit einem Mann zusammen ist und der eine unsensible, egoistische Pfeife ist, der seine "Partnerin" mehr als Wichsvorlage, denn als begehrenswerte PARTNERIN(!) versteht.

Tq1j000


Danke Leute für Interesse.

Erstmal, ich bin 28 und kein Depp.

Ich möchte euch erinnern das ich den Fall meine wo die Frau den gleichen Partner hat!

D.h. Du fragst jetzt, ob es sich noch lohnt, zu warten ... – so ca. 10 Jahre, on der Hoffnung, daß sich bis dahin so ganz von allein "was" ändert.

Ich möchte Erfahrungen und Meinungen von reifen Frauen dazu hören.

WIE Du Dich überhaupt ihr gegenüber verhältst, weil sie "höchstens einmal im Monat will". Steht sie schon in der Ecke als die "Schudige", Du vor ihr als der Leidende und Fordernde, macht es ihre Öffnung nicht leichter ....

und was soll ich machen, ihr heile Welt vorspielen. Wenn ich mit ihr drüber reden will, nervt es sie.

was meinst Du mit dem zweiten Teil der Aussage? Daß sie"vaginal" nicht kommen kann, bedeutet beim Sex grundsätzlich weniger Lust?

Meinst Du, sie ist ein Unikat, nur weil sie beim ReinRaus nicht zum Orgasmus kommt? Wie ich hier bereits las, soll das bei ca. 70% aller Frauen so sein. Kommt sie auf andere Weise zum Orgasmus? Dann sei doch froh, daß sie überhaupt einen bekommt...

Sie kommt klitoral.

Warum ich das mit vaginal erwähnt habe? Ich habe in den letzten 4 Monaten gezielt Frauen angeschrieben die entweder das Problem hatten "mein Freund will nicht so oft", es waren 26 Frauen glaube ich, oder "Mein Freund will viel öfter als ich" von denen waren es 14.

Die 26 Frauen mit viel Lust hatten eins Gemeinsam sie konnten vaginal kommen ":/

Die anderen 14 mit weniger Lust, konnten es nicht, meistens klitoral.

Also meine Erkenntnis war leider diese. Und ich hoffe sehr, das ich unrecht damit habe und es nur purer Zufall war!!!

Wenn Du als Mann so großen Wert darauf legst, daß Frau nur "vaginal" zum Orgasmus kommt, also Du Dich nur gut fühlst, wenn Du es ihr mit Deinem Schwanz besorgen kannst, hast Du ein Problem, nicht sie.

Ich habe nie Wert drauf gelegt, meine Freundin am Anfang schon etwas und ICH war es der ihr sagen musste das es nicht schlimm ist.

Hinzu kommt, daß sie wohl große Probleme mit der Scheidenflora hat (Pille?). Der beste Weg wird jetzt wohl sein, die Erholung ihres Hormonhaushalts abzuwarten. 10 Jahre Pille seit dem 16. LJ heißt, ihr Körper hatte noch nie einen ganz normalen Zyklus mit ganz normalem hormonellen Ablauf.

Und ja, es hat mit Hormonen zu tun Lust ja/nein. Aber wie soll das bei ihr funktionieren, wenn sie mit Pille hormonell totgestellt ist? Hinzu kommt, daß sie wohl große Probleme mit der Scheidenflora hat (Pille?).

Das ist meine große Hoffnung, das es ohne Pille besser wird. Aber ich ich bin Realist, die Pille killt bei wenigen Frauen die Lust. Ausserdem war sie ihrer Aussage nach schon mal drei Monate ohne Pille (ein Zyklus)

ihr Hoffnungen machen, daß das Absetzen der Pille zu positiven Veränderungen führen wird (hoffentlich!)

die Habe ich, aber meine Freundin hat mir deutlich gesagt ich soll keine Wunder erwarten und nicht zu große Hoffnungen haben. :(v

Ach ja, und: Dich mal informieren, wie Sex /Frau) Spaß machen kann, ohne in einer wunden Vagina nach dem "einzig wahren Orgasmus" zu stochern.

Ich denk mal am besten kann ich mich bei ihr Informieren, das sie mir sagt was sie möchte. Nur kommt von ihr von alleine da keine Gespräche, sie hat ja kein Problem damit.

Ja, es verändert sich im Laufe der LJ viel, was die sexuelle Reife und Einstellung der Frau betrifft. Mit 30 hat man es meist drauf, genießt die "wilden Jahre", ab 40 dadurch exact herausgefunden, was frau wirklich will und was nicht – und ist dann meist kaum zu bremsen. Voraussetzung: Keine hormonelle Beeinflussung.... Ist meine bescheidene Meinung/Erfahrung

Ich hoffe du meinst damit die Frau, die seid 20 Jahren den gleichen Partner hat.

Ty100s0


Übrigens, das mit Schmerzen das musste ich es ihr aus der Nase ziehen(sie hat es mir Jahre lang nicht erzählt) das sie es mir sagt und ich das sie endlich zu Fa geht und Pille absetzt.

Schmerzen hatte sie nicht immer. mal weniger mal mehr.

HTasxe


von reifen Frauen dazu hören.

Reife Frauen sind um die 50, ich würde mich nicht als solches bezeichnen :|N ;-D

N=ight)er


Reife Frauen sind um die 50, ich würde mich nicht als solches bezeichnen :|N ;-D

um die 50 und NICHT reif? ":/

HXase


Ich meinte, dass ich mich mit 36 nicht als reife Frau bezeichnen würde...

Ich würde als "reife Frau" eine Dame Ü50 bezeichnen *:)

G}ardqen_Statxe


Sobald etwas reif ist, gehts nur noch bergab oder? ;-D

H\ase


Eben, darum würde ich mich nicht als reif bezeichnen :=o :=o

Nein, ich beleidige keine Frauen Ü50, sorry

GYar/d#en_S[tatxe


Ausserdem ist das alles relativ. Mein Nachbar (zwischen 80 und 100) spricht mich auch immer mit "junges Fräulein" an x:)

Das mag ich auch lieber, als die "reife Frau", was nur eine Verschönerung für "alt" ist >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH