» »

Gründe, warum bei Frau die Lust verschwindet

bTeQr+kexl hat die Diskussion gestartet


Ich möchte einmal den Versuch starten und hier von Frauen Gründe sammeln, warum bei Euch die Lust auf Sex in der Beziehung (einfach) weg ist. Da viele Männer offenbar ziemlich verzweifelt sind, ohne aber auch nur den Hauch einer Erklärung zu haben, wäre es doch schön, wenn Ihr ganz ehrlich die Gründe dafür nennen könntet?! (Vorausgesetzt natürlich, ihr kennt sie ;-) ) Und vielleicht auch, warum ihr sie Eurem Partner nicht mitteilen möchtet, wenn dies der Fall ist?? Oder was Ihr Euch wünschen würdet, damit es wieder passt?

Das es keine Patentrezepte gibt, ist mir schon klar, doch vielleicht bekommt der eine oder andere durch Eure Erfahrung einen Denkanstoss oder gerade den richtigen Tipp an die Hand, wenn es mit der Kommunikation hapert – ist nun auch kein leichtes Thema :-) Danke an Euch @:) *:) @:)

Da möchte ich auch gleich den Anfang wagen und vielleicht auch gleich einen (knappen) Ansatz bieten, was vielleicht Abhilfe schaffen könnte:

1. Der Mann bekommt es einfach nicht gut hin (gibts vielleicht nicht in einer Beziehung, oder doch?)

==> REDEN

2. Langweiliger Sex -> keine Lust

==> REDEN und mehr Abwechslung hineinbringen

3. Die "beliebte" Pille erstickt die Libido

==> Andere Verhütungsmethoden benutzen um es auszuprobieren, ob es daran liegt (Kondome?)

Antworten
Smüntoj>e


- der Sex ist langweilig

- die Beziehung ist langweilig

- der Mann riecht nicht gut

das wären meine Gründe.

Tzungxuska


Was mir nicht gefallen würde:

Sex als sportliche Betätigung - höher, schneller, weiter

Sex nur zur Lustbefriedigung. Kann man zwar machen. Ist aber auf die Dauer Langweilig.

Sex, der nur mit Kopfkino und ohne wirkliche Bewusstheit erfolgt, heißt man verliert sich in einer Traumwelt und kennt die Intelligenz des eigenen Körpers nicht. Mit anderen Worte, die Gefühle die man produzieren kann, finden über den Verstand statt, aber nicht dadurch dass der Partner einen berührt.

-dHoffnuYngslokser-


Ich frage mich grade warum nur bei Frauen die Lust verschwindet ":/ ? Ich glaube das es auch Männer gibt bei denen die Lust "verschwindet" bzw das sexuelle interesse an der Frau.

Kann natürlich viele Gründe haben warum das so ist. Am Anfang einer Beziehung ist immer alles perfekt und aufregend, man möchte in den anderen herein krabbeln, ihn jede Stunde und Minute geniessen und kann gar nicht genug voneinander bekommen und möchte immer weiter den anderen Körper erkunden und sich auf Ihm austoben.

M.m. nach entwickelt man sich ja auch innerhalb einer Beziehung weiter, AUCH sexuell, entweder der Partner entwickelt sich mit oder eben nicht oder gar in eine andere Richtung. Man entdeckt während der Beziehung das man andere anreize haben möchte um die sexuelle Lust zu steigern, möchte andere Dinge erleben und geniessen. Bei längeren Beziehungen spielt dann eher der Alltag eine Rolle, wie man das zwischenmenschliche bewältigt wenn man bereits eine Familie hat. Hier wird oft das reden angesprochen, schön und gut, aber der andere Part der Beziehung muss auch bereit sein das gesprochene mal in die Tat umzusetzen und muss daran arbeiten. Oha...lach, ich schweife ab ":/ Ähm wie war das Thema nochmal :-D

Alsoo ich denke das die Lust häufig verschwindet weil:

- die aufregung/leidenschaft fehlt

- dadurch wird der Sex Langweilig

- der andere möchte sich nicht weiter entwickeln ergo immer das gleiche im Bett

*:) *:)

b+ejrkexl


@ -Hoffnungsloser-

Ich frage mich grade warum nur bei Frauen die Lust verschwindet ? Ich glaube das es auch Männer gibt bei denen die Lust "verschwindet" bzw das sexuelle interesse an der Frau.

So einseitig war das auch nicht gemeint ;-) Leider gibt es das auch bei Männern, keine Frage. Nur wollte ich hier bewusst eine "Seite" dazu anregen, etwas dazu zu sagen. So ganz uneigennützig ist es nun auch wieder nicht – denn was mir die Lust verderben würde, weiss ich wohl – nur wie sieht es bei den Damen aus? Da gibt es genügend Unterschiede, glaube ich. Du kannst ja gern einen "Partnerfaden" für die Herren eröffnen ;-)

e.ine myot3ivi~erte


Hallo Berkel,

bei mir ist es folgendermaßen, wie ich gestern bereits in einem anderen Faden geschrieben habe:

Ich möchte auch nur selten Sex. Ich setze mich aber schon sehr lange damit auseinander und frage mich, warum das so ist und wie ich es ändern kann. An der Pille oder anderen künstlichen Hormonen liegt es nicht, denn ich nehme schon seit Jahren keine solchen mehr ein. Früher hatte ich immer den Eindruck, dass mich nur extreme Dinge anmachen und wollte entsprechend "behandelt" werden. Ich hatte Sex mit Männern, die mir wenig bedeuteten und habe so manche tabuisierte Praktik ausprobiert. Teilweise hat es sogar Spaß gemacht, aber mir hat immer etwas gefehlt und wirklich befriedigt war ich nie. Ich hatte auch bis heute nie einen Höhepunkt - eine Tatsache, die sicherlich in meiner Psyche begründet ist, aber eben auch ganz für sich allein wiederum dazu führt, dass ich noch weniger Lust habe (denn es bringt mir ja nicht viel). In Beziehungen habe ich entweder ganz dicht gemacht oder eben die "Extreme" eingefordert.

Heute bin ich seit knapp zwei Jahren zum ersten Mal mit einem Mann zusammen, den ich wirklich liebe und der auch mich liebt. Es ist erstaunlich, aber die Probleme sind noch viel schlimmer als vorher. Anfangs wollte ich auch ihn in die exotisch/extreme Richtung ziehen, doch er wollte das nie wirklich. Ich konnte mich da auch nicht "durchsetzen", da ich irgendwo eigentlich auch sehr verklemmt und oft verunsichert bin. Irgendwann wurde mir klar (ich mache nebenher auch eine Therapie), dass ich ein grundsätzliches Problem mit NÄHE habe. Ich WILL Nähe, kann sie aber nur ganz schwer zulassen, und das zeigt sich ganz deutlich im Sexuellen. Mein Freund kann das auch nicht wirklich verstehen, aber wir versuchen daran zu arbeiten. Ich will mich für ihn ändern - und natürlich auch für mich, denn ich habe zumindest eine Ahnung wie schön Sex sein kann.

Ich schreibe dir gleich noch eine PN, wenn das okay ist.

n*i\mGuex88


ich schließe mich den oben genannten gründen an und füge noch einen hinzu:

wenn es immer das gleiche schema F. ist.

in meiner ex-beziehung war es so, dass er sehr oft wollte – 2-3x pro tag. begonnen hat es immer gleich – er hat mich gestreichelt, immer mehr und wollte dann sex.

verlief dann immer so, dass er IMMER sex wollte nachdem er mich gestreichelt hat. manchmal will man aber auch einfach "nur" nähe und heute mal keinen sex. und wenn man so konditioniert wird wie ich es wurde :-D "streicheln = sex" wird man irgendwann schon sauer wenn man nur angefasst wird – weil man sofort denkt "jetzt will er wieder, dabei möchte ich einfach nur mal kuscheln und fernsehen" oder so.

Amuro,ra


- Der Sex ist langweilig

- Der Mann ist langweilig

- Der Mann ist ungepflegt und glaubt mit einer Jogginghose und Schlabbershirt ist er noch sexy.

- Der Mann denkt in erster Linie an sich selber und man will ihn ja nicht dazu "nötigen" an die Wünsche der Partnerin zu denken.

- es gibt andere Probleme und Konflikte in der Beziehung

- die Atmosphäre stimmt nicht (z.B. unaufgeräumtes Schlafzimmer, schlechtes Licht etc)

Hpunwterxli


-Probleme mit dem eigenen Körper

-Der Mann denkt nur an sich bei Sex (achtet nicht auf Frau)

-hat Probleme aus sich rauszukommen (dann will man gar nicht erst)

-Sex ist zu einseitig

-Einfach keine Lust weil man zu viel im Kopf hat

- Kann nicht abschalten (ist beim sex wichtig)

-meint man kann dem Mann nicht genug im Bett bieten (dann versucht man erst gar nicht)

-Angst nicht gut genug zu sein

-chemie ist kaputt gegangen zwischen dem Päarchen

-Vertrauen gebrochen

s{noop5x9


Also dazu kann ich leider auch ein Lied singen.

Gerade mal 1 Jahr verheiratet,kennen uns aber schon 4 Jahre.Es war von Anfang an nicht so das was man/n sich unter einem Traum vorstellt indem man immer und überall Sex hat.

Nur heute ist es so das 1-2 mal im Monat der Schnitt ist,und das ist für meine Begriffe eindeutig zu wenig.Ich muss nicht jeden Tag auch nicht jeden 2.

Auf die Situation angesprochen, erhalte ich den Komentar,MÄNNER.!!!

Ich weiss nicht mehr genau wann ich meine Frau zum letztenmal Nackt gesehen habe,wann ich sie zuletzt berühren durfte.Obwohl unsere Beziehung,ausser diesem Thema,perfekt ist,frage ich mich was soll das.

Als Mann hat man das Gefühl nicht mehr begehrt zu sein.Es ist ja nicht so das es nie funktioniert hat,wenn dann gings richtig ab.Heute herrscht leider EBBE,und den Grund erfahre ich nicht.

H'untSerlxi


Als Mann hat man das Gefühl nicht mehr begehrt zu sein.Es ist ja nicht so das es nie funktioniert hat,wenn dann gings richtig ab.Heute herrscht leider EBBE,und den Grund erfahre ich nicht.

Muss hart für dich sein?

Ich dachte immer nur Frauen denken sowas wie er begehrt mich nicht mehr. @:)

Amuroxra


Als Mann hat man das Gefühl nicht mehr begehrt zu sein.

Das stimmt ja dann auch :-/

Man kann über alles reden, aber wenn der Grund so aussieht, dass man sich vom Partner einfach nicht mehr angezogen fühlt, kann man auch durch reden nicht mehr viel ändern.

lJionnxa


Evtl. Gründe für eine Unlust:

1) Der Partner geht wie selbstverständlich auseinander und meint, Frau muss ihn trotz der 50 kg mehr noch immer so attraktiv finden wie vorher.

Lösung: Frau redet mit ihrem Mann darüber und hofft, dass er es nicht als Vorwurf aufnimmt und anfängt umzudenken. Leider tritt dieses Umdenken nicht unbedingt in der Beziehung auf, auch wenn man eigentlich meinen müsste, dass das durchaus auf der Hand liegen müsste.

2) Man entwickelt sich in Laufe der Beziehung sexuell in eine andere Richtung als der Partner und der bisher als gut befundene Sex spricht einen als Frau nicht mehr an.

Lösung: Als erstes darüber reden. Kann man das was einem fehlt mit dem Partner gemeinsam erleben? Ja? Nein? Wenn ja, dann versuchen es um zu setzten, wenn nicht dann wird es schwierig. Denn ab der Stelle muss dann geklärt werden, ob es für beide in Ordnung ist, die Beziehung zu öffnen oder ob Beide damit leben können, nur noch extrem wenig Sex zu erleben. Alternativ kann es auch zu einer Trennung kommen, was besonders unschön ist, wenn beide sich eigentlich immer noch intensiv lieben, da Unlust der Frau ungleich keine Liebe für den Mann bedeutet.

3) Der Sex hat der Frau mit dem Mann noch nie wirklich Spaß gemacht und nach dem die erste Phase vorüber ist, ist sie um so weniger Motiviert sich dem Prozedere oft hin zu geben. Was mit der Liebe zu dem Mann wieder nichts zu tun hat.

Lösung: Schwierig, denn hier müsste Frau erst einmal dem Mann gestehen, dass der Sex ihr so nie wirklich zugesagt hat und sich grundlegend etwas ändern müsste. Dann kommt es natürlich noch darauf an, ob dass was ihr nicht zusagt änderbar ist.

4) Frau ist eher sexuell verschlossen und benötigt eigentlich von Natur aus kaum bis gar kein Sex.

Lösung: Sehr schwierig, da so eine Frau kaum bereit ist darüber zu reden, geschweige denn irgendwie etwas an der Häufigkeit ändern kann, da es ihr eben von Natur aus nicht sonderlich zusagt.

5)Der Sex wird mit der Zeit zu eintönig und langweilig, was eben die Frau nicht mehr anspricht.

Lösung: reden und gemeinsam etwas ändern.

6)Frau wird vom Mann unter Druck gesetzt, dass sie mit ihm schlafen soll. Was durchaus schon mit nicht bösgemeinten Anmerkungen geschehen kann. Damit ist nicht gemeint, dass man der Frau direkt mitteilt: "Wenn du heute nicht willig bist, dann verlasse ich dich", sondern eher das ganz von selbst eintretende genörgel, wenn Frau schon länger lustlos war, was ihr deutlich zu verstehen gibt, es wird mal wieder Zeit. Da sie aber selbst eigentlich nicht wirklich Lust hat und sich nur aus Liebe zu dem Mann hingibt, ist der Sex für sie meist dann eher schlecht. Es bleibt somit eine negative Erfahrung, die sich bei wenig Sex dann drastisch auswirkt, denn Frau hat dann zukünftig noch weniger Lust.

Lösung: Darüber reden und der Mann sollte sich Anmerkungen verkneifen und sein Verhalten der Frau gegenüber so ausrichten, dass er eben keinen Druck mehr auf sie ausübt.

7) Hormonelle Grüne, Schilddrüsenwerte oder andere körperliche Ursachen.

Lösung: zum Arzt gehen und untersuchen lassen.

8) Frau hat beim Sex immer Schmerzen, was durchaus die Lust massiv einschränken kann.

Lösung: Untersuchen ob die Schmerzen körperlicher Natur sind und wenn ja, ob diese behoben werden können. Wenn nicht, wird die Betroffene leider lernen müssen, diesen Schmerz als schön zu empfinden oder aber es müssen andere Praktiken her. Ist es nicht körperlich bedingt, dann muss man sich eben in therapeutische Hände begeben, um dieses lästige Problem zu beheben. Wichtig dabei ist, dass der Partner viel Verständnis aufbringt, reden kann sicherlich nicht schaden.

9)Traumatische Vorerfahrungen, die übrigens schon ein nicht gut gelaufendes erstes mal mit einschließen. Wurde dieses für die Frau als extrem schlecht empfunden, kann es dafür sorgen, dass sie sehr, sehr, sehr, sehr lange gar keinen Spaß an Sex mit dem Partner erleben kann.

Lösung: Wunder oder Partnerwechsel. Reden hilft da wenig, wenn überhaupt müsste versucht werden in dem Zusammenhang, das traumatisch erlebte Erlebnis mit dem Partner irgendwie in etwas schönes umzuwandeln. Zur Not muss man eben zusammen eine Therapie beginnen. Wenn schlimmeres vorgefallen ist (vor der Beziehung), dann sollte die Frau dringend eine Therapei machen um irgendwann einen normalen Bezug zu eigenen Sexualität zu erlangen.

10) Stress.

Lösung: Versuchen diesen zu minimieren. Wenn das nicht möglich ist, sollte Mann auf keinenfall auch noch herum jammern, dass er nun nicht auf sein gewohntes Pensum kommt und nun ach wie sehr leidet, denn das ist zusätzlicher Druck, der ebenfalls in zusätzlichen Stress ausartet. Das bringt nur genau den gegenteiligen Effekt und Frau wird noch weniger Lust mitbringen.

11) Nach einer Geburt.

Lösung: Reden, jedoch habe ich keine Ahnung wie man das Problem lösen soll. Ich kenne welche, die seit 20 Jahren keinen Sex mehr haben, weil sie nach der Geburt ihrer beiden Kinder keine Libido mehr aufweist. Gründe für diesen Verlust sind komplett unbekannt, daher auch nur sehr schwierig zu ändern.

12)Sex wird zum Leistungssport und Frau wird als solches nicht mehr während dessen wahrgenommen.

Lösung: reden und ändern.

13)Leistungsdruck. Mann will das unmögliche bei seinem Exemplar schaffen, was zu komplett verkrampften Sex führt und damit aktive Unlust bei der Frau fördert.

Lösung: darüber reden und ändern.

14) Schon vorher mitgeteilt bekommen, das man um 20':45h sich sexuell vereinigen wird. Sex nach Zeitplan, mag für manche toll sein, aber für die Mehrheit ist das durchaus abtörnend und fördert nicht gerade die Lust.

Lösung: darüber reden und ändern.

15)In unpassenden Situationen, wo Frau gerade mit den Gedanken ganz wo anders ist, weil sie gerade noch ihre to-do-Liste im Kopf durchgeht, das weibliche Wesen verführen wollen. Selbst wenn es funktioniert, ist Frau noch immer im Kopf bei ihrer Liste, somit kann das Spaß machen muss es aber nicht. Geschieht das so eher fast immer, verliert Frau durchaus auch die Lust daran.

Lösung: Solche Situationen doch eher meiden.

16) Mann vergisst während des Sexes, dass es sich dabei um ein gemeinschaftliches erleben handelt und das eben nicht nur er selbst, auf seine Kosten kommen will, sondern das weibliche Wesen durchaus ebenfalls ein verlangen danach aufweist. So ein Verhalten sorgt dafür, dass Frau sehr schnell gar kein Spaß mehr mit dem entsprechenden Mann sexuell aufweist und somit durchgehend ihm gegenüber lustlos erscheint. Was übrigens nicht bedeutet, dass sie wirklich lustlos ist, nur wenn die SB mehr Befriedigung verschafft, dann muss Mann damit rechnen, dass er von dieser ersetzt wird. An den empfundenen Gefühlen der Frau zu dem Partner ändert das jedoch nichts.

Lösung: Mann sollte durchaus auch auf sein Gegenüber eingehen können.

17) Probleme innerhalb der Beziehung, sorgen durchaus für eine extreme Lustminderung auf Seiten des weiblichen Geschlechts.

Lösung: Probleme beheben.

18)Der sexuelle Geruch des Mannes. Es kann durchaus sein, dass dieser der Frau nicht zusagt, obwohl ihr der eigentliche Geruch des Mannes zusagt. Das kann übrigens auch nach dem absetzten der Pille geschehen, da diese durchaus den empfundenen Geruch mit beeinflusst. Wenn die Frau den Mann "nicht" riechen kann, zumindest sexuell, sorgt das ebenfalls dafür, dass es sich extrem lustmindernd sich auswirkt.

Lösung: Sehr schwierig, da es in einem solchen Fall nicht an der mangelnden Intimhygiene liegt, sondern es sich um den eigenen Körpergeruch handelt, bzw. um den Körpergeruch der Geschlechtsorgane. Man müsste da versuchen, irgendwie die störenden Bakterienkulturen, die für diesen Geruch sorgen zu eliminieren, was jedoch ebenfalls dafür sorgt, dass der Mann dann anfällig für Infektionen wird. Reden hilft in dem Fall nur, damit der Mann weiß woran es liegt, jedoch wird der Sex für die Frau in einem solchen Fall immer nur mit großer Überwindung stattfinden können und somit sich durch und durch negativ auf ihr Lustempfinden sich auswirken. Entweder beide Partner nehmen dies in Kauf, weil die Liebe stärker ist oder trennen sich. Mehr kann man da eigentlich leider nicht machen.

19) Psychische Probleme.

Lösung: Therapie und natürlich reden, sofern dies möglich ist.

20) Sich in dem eigenen Körper nicht wohl fühlen, was dazu führen kann, dass Frau sich dem Sex auch nur schlecht hingeben kann und somit auch nur wenig Lust darauf aufweist.

Lösung: Selbstbewusstsein stärken und viel reden.

So, das wäre so das erst mögliche was mir spontan dazu einfallen würde, wobei sicherlich noch manches fehlt.

sinoopx59


na da bin ich ja froh das dir nicht noch mehr Punkte eingefallen sind.Wird sicherlich einige Zeit dauern die alle abzuarbeiten.

l%ioxna


snoop59

Warum abarbeiten? Trifft etwa auf dich jeder einzelne Punkt zu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH