» »

Gründe, warum bei Frau die Lust verschwindet

*HSternl?e8x7*


Vielleicht hat jemand noch etwas zu berichten?

Ja, ich.

Wenn ER jedes Mal nach dem Sex traurig ist, weil SIE keinen O hatte und nicht verstehn will, dass es für sie trotzdem schön ist. Irgendwann fängt man dann an, sich danach auch schlecht zu fühlen und verbindet Sex dann mit etwas Negativem.

SeiHn]ead


Mir vergeht bei mangelnder Hygiene total die Lust, das ist für mich Lustkiller Nummer 1 :(v

LFyonxa


Sternle87, da hast du total recht.. Das Problem hab ich leider momentan..

Es gibt Kerle, denen ist es scheißegal, ob die Frau kommt oder nicht, die gehen überhaupt nicht auf die Frau ein und das ist natürlich ganz schlimm, weil man sich wie eine Sexpuppe oder ein Stück Fleisch fühlt ;-)

Das krasse Gegenteil ist aber auch schlimm..

Bei mir hat es noch kein Kerl geschafft mich zum Orgasmus zu bringen (hauptsächlich, weils ihnen einfach scheiß egal war )

Vom puren Rein-Raus kann ich glaub ich sowieso nicht kommen.. Für mich kein großes Drama, ich genieße den Sex trotzdem und habe meinen Spaß (und zwar nicht zu knapp!), aber mein neuer Freund (seit 4 Monaten) will jetzt unbedingt dass ich bei ihm komme, was eine tolle Herausforderung...

Sätze wie "Jetzt entspann dich doch mal!" und "Aber ich will doch dass du auch kommst.." bewirken eher das Gegenteil ;-) ich fühle mich halt mega unter Druck gesetzt, weil ich ihm ja gerne den Gefallen tun möchte und mich auch selber darüber freuen würde ... Wenn es dann aber nicht klappt oder ich sage er soll aufhören ist er frustriert und mir gehts nicht besser... Nun habe schon fast gar keine Lust mehr weil er dann nach dem normalen Sex stundenlang an mir rumfummeln will und dann gehts halt einfach nicht.. Wie soll man sich denn entspannen und es einfach genießen ...

Es ist mir nicht wichtig, dass ich einen Orgasmus habe.. Sex fühlt sich auch so super an und der ständige Druck, dass ich jetzt auf Kommando kommen soll.. Das geht halt einfach komplett schief ^^

C3armeVnNexmraC


Der größte Lustkiller, den ich kennen ist, wenn er sich Aufführt wie ein Idiot. Wenn ich diesen Menschen einfach nicht mehr leiden mag. Wenn man ihn ansieht und nur noch denkt: "Meine Güte.... was für ein armseliger Trottel."

An allem Anderen kann man doch arbeiten.

b{erkxel


@ Lyona

Es ist mir nicht wichtig, dass ich einen Orgasmus habe.. Sex fühlt sich auch so super an und der ständige Druck, dass ich jetzt auf Kommando kommen soll.. Das geht halt einfach komplett schief ^^

Hast Du ihm das eigentlich mal so gesagt? Vielleicht glaubt er ja, das es nur so auch für Dich schön sein könne?

mPin-imixa


Hallo Leute,

so einige Gründe wurden ja schon genannt, und ich finde es zusätzlich belastend, dass die Frauen alles Mögliche für die Männer (ich verallgemeinere jetzt absichtlich) verkörpern sollten.

Am besten Frau, Geliebte, Mutter, Kameradin, Hure und bei Problemen günstigerweise noch die Therapeutin sein.

Die Geliebte – die stets willig, allzeit bereit ist

Die Mutter – die sich nicht scheut, dem Kind zum zigsten Mal eine Sache zu erklären, die es ums Verrecken nicht im Kopf behält, und ihm natürlich gebührend Aufmerksamkeit zukommen lässt, sobald sich ein Schnupfen ankündigt

Die Kameradin – mit der er Pferde stehlen kann, mal verrückte Sachen erlebt

Die Hure – die sich vorzugsweise immer anders kleidet, sich stark schminkt und die Perücke aufsetzt, damit der eigentliche Wunsch der wechselnden Sexualpartnerinnen befriedigt wird, und womöglich noch schmutziger im Bett ist als die Geliebte

Die Therapeutin – die ihm handfeste Verhaltensmaßnahmen bei Stress mit dem Chef oder im Umgang mit schwierigen Familienmitgliedern geben kann, und sich sowieso für die Lösung der Probleme innerhalb der Beziehung verantwortlich fühlt

Ich weiß, das oben Geschriebene ist etwas überzeichnet, aber im Kern der Sache trifft es es jedoch.

Das eigentliche Problem ist, dass sich die meisten Positionen überhaupt nicht miteinander vertragen.

Der Lustverlust beginnt dort, wo der Mann beginnt, mehrere Positionen bewusst oder unbewusst einzufordern.

Wenn ich dem Partner wieder und wieder das Gleiche erklären muss, weil er mir nicht zuhört, auf Durchzug schaltet, sich auf seiner Bequemlichkeit und Unselbstständigkeit ausruht, fühle ich mich nicht nur nicht ernst genommen, sondern komme mir vor wie im Kindergarten. Fühle ich mich in der Mutterrolle – ergo – wer schläft schon gern mit seinem Kind?

Wenn ich vermehrt signalisiert bekomme, dass ich doch mal diesen oder jenen Fummel anziehen sollte – vergeht es mir irgendwann, weil ich keine Lust habe, mich auf Aufforderung hin zu verkleiden.

Wenn ich immer wieder mit neuen Sexspielchen konfrontiert werde, die lediglich dazu dienen, das Kopfkino des Mannes anzukurbeln – vergeht ....

Wenn ich mich zur Hure machen soll, weil er gerade mal eine "Andere" braucht – vergeht ....

Und wenn sich bei mir die Frequenz verändert, der Mann sich dann prompt untervögelt fühlt, mir dann Spitzen, Seitenhiebe und schlechte Laune zukommen lässt – vergeht es mir sofort.

Weder ein Kind, noch ein Patient, noch ein notgeiler Freier und/(oder) Stänkerfritze sind für mich reizvolle Sexualpartner.

So, mal ordentlich ausgemeckert ]:D

In diesem Sinne

SDüntxje


ich glaube Minimia, wenn man es so erlebt wie du schreibst, dann hat man definitiv den falschen Partner und deshalb keine Lust ;-)

Bwodhxran


"Falsches" Beuteschema....

R+otn}as2e


@ minimia

So ist nun mal das Leben. Auch von Männern werden mehrere Rollen erwartet. Du hast recht nett beschrieben, was dein Partner von dir will. Aber was willst du von deinem Partner? Wenn das nicht annähernd gleich viel ist und er annähernd gleich viel für dich macht, dann ist die Beziehung unausgewogen und damit kommen die Probleme.

m]iPnixmia


Natürlich hätte ich meinen Beitrag kürzer und vor allem neutraler halten können, aber ich fand, es war eine gute Gelegenheit, mal zusammen zu fassen, was denn so die Abtörner sein können bzw. sind, die mir in meinem Leben schon so untergekommen sind. Aber wie geschrieben: ...etwas überzeichnet;-D

@ Rotnase

Es wäre schön, wenn du mal schreiben könntest, welche Rollen das sind, von denen "ihr" Männer denkt, dass ihr sie erfüllen solltet/müsstet.

Mcargjo{8x4


1. Wenn der Mann sich (aus Sicht der Frau) zu wenig für Sachen interessiert, die ihr wichtig sind. Z.B. Frau erzählt irgendwas (unwichtiges) voll begeistert, der Mann unterbricht sie und fängt an sie zu küssen un zu streicheln. Sie denkt: "Scheiße, ihn interessiert ja nur Sex!! mal gucken, ob er mich überhaupt noch mag, wenn es keinen Sex gibt...", was natürluich in dem Moment sehr übertrieben ist. Aber der Gedanke bleibt irgendwo tief sitzen, und die Frau sucht ständig nach Bestätigung. Jedes Mal, wenn es um Sex geht, ist sie wieder irritiert.

=> Lösung: Auf Reaktion der Frau bei einem Annäherungsversuch achten!! Und evtl. zuerst paar Minuten reden und erst wieder fortfahren, wenn die Frau glücklich aussieht!!

2. Schlechter Sex. Wenn ich weiß, dass er eh schnell fertig ist und mich nur heiß macht und nicht befriedigt, dann will ich's gar nicht anfangen.

=> Lösung: eine weniger anspruchsvolle Frau suchen. oder einsehen, dass man zu egoistisch und einfach schlecht im Bett ist und versuchen, sich zu verbessern.

3. Wenn er deutlich macht, dass es meine Pflicht ist, ihm jeden morgen einen zu blasen. Er soll sich freuen jedes mal, wenn ich mit ihm schlafen will (dann mache ich's auch gerne mehrmals am Tag...), und es nicht als selbstverständlich sehen und es mir vorwerfen, wenn ich meine "Pflich" nicht erfülle.

=> ab und zu mal die frau befriedigen, wie sie es am liebsten mag, ohne die Gegenleistung zu fordern

4. Wenn ich glaube, dass ich nicht scharf genug für ihn bin

=> so oft wie möglich sagen und zeigen, dass es nicht stimmt

5. Ich sage zwar "Nein", meine aber "Ja" (das sieht man doch in den Augen!!!). Wenn du dich damit zufrieden gibst und schlafen gehst, bist du langweilig.. Du willst gar nicht mit mir spielen...

=> lernen, Emotionen/Wünsche der Frau ohne Worte zu verstehen

B)od-hraxn


=> Lösung: Auf Reaktion der Frau bei einem Annäherungsversuch achten!! Und evtl. zuerst paar Minuten reden und erst wieder fortfahren, wenn die Frau glücklich aussieht!!

Du meinst: sie reden lassen. Eine gute, erfolgreiche Taktik, die man(n) perfektionieren kann, indem er sich (vermeintlich) belanglose Details merkt, und zwischendurch hinterfragt, abschließend mit einem Kuß, oder einem Wangenstreichler :=o.

5. Ich sage zwar "Nein", meine aber "Ja" (das sieht man doch in den Augen!!!). Wenn du dich damit zufrieden gibst und schlafen gehst, bist du langweilig.. Du willst gar nicht mit mir spielen...

=> lernen, Emotionen/Wünsche der Frau ohne Worte zu verstehen

Erwachsene Frauen haben Spielereien imho nicht nötig, mich würde das eher irritieren. Eine Geste oder Berührung ist verständlicher (und im eventuellen Halbdunkelen besser wahrzunehmen), um Mißverständnisse zu vermeiden.

H3erax9


21) Sie liebt ihn nicht mehr und sagt es ihm der beziehung/gewohnheit/familie/etc.. wegen nicht.

22) Er weckt ihre sexuelle Lust nicht/zu wenig: Lust des Mannes ist (meistens) rein körperlich und kann somit fast immer (z.B durch berührung od. visuelle reize) erweckt werden.

Die der Frau ist komplexer:

Wenn mein Partner und ich zwar den ganzen Tag zusammen waren, aber nichts aktiv miteinander geredet oder gamacht haben (Romantik, Erlebnis, gutes Gespräch, Lachen, Nette Gesten, Berührungen oder aktiv alltag gemeinsam) kann ich abends im bett mich nicht einfach auf sex einstellen. Ich habe dann vielleicht lust im kopf, aber der körper lässt sich nicht so einfach erregen (nur durch körperliche reize).

Ich brauche Reize von "aussen", oder Vorstellungen, Sehnsüchte, Wünsche (extrem gesagt). Mit meinen eigenen Gedanken kann ich meinen körper selbst viel mehr erregen. Diese Gedanken hängen jedoch vom Partner ab und dem mit ihm Erlebten.

Bsp: Ich habe ihm letztens im auto aus einem Frauenmagazin Fragen und Antworten zum Thema Orgasmus vorgelesen und wir haben zusammen diskutiert und jeder hatte seine Vorstellungen und es war lustig. Zuhause gingen wir gleich ins bett o:)

Bsp.2: Wir witzeln zusammen und er sagt aus heiterem Himmel sowas wie: Ich will dich jetzt von hinten auf der Treppe nehmen.. Nicht kitschig oder allzu ernst. Eher ein wenig ironisch, aber die Vorstellung wie er das jetzt macht hat mich sehr erregt.

Wenn der Mann eben abends nur nach hause kommt, angepisst ist von der Arbeit, es grat mal für nen kuss, gemeinsam fernsehn und zähneputzen reicht, ist da nicht viel Lusterregendes dabei. Da kann er nicht von mir erwarten, dass ich jetzt lust hab.

Ich will sozusagen vorher begehrt werden, mit worten, taten etc.. einfach dem, was ihm liegt.

Wenn er sich dann abends zeit nimmt, mit mir ein glas wein trinkt und wir einfach noch ne weile beieinander sitzen, oder spazieren und quatschen kann das schon reichen. Und zusammen lachen. Und zusammen über alles reden, vorallem über unsern sex.

So ist ein bisschen lang geworden, der Punkt 22) Ist auch schwierig zu erklären, aber bei mir ist es jedenfalls so. Falls es jemand nicht verstanden hat, könnt gerne nachfragen und ich versuchs schlüssiger...

Ansonsten find ich die liste oben recht komplett

Hwerax9


oh |-o hab ein paar seiten "überlesen"

hoffe ich wiederholte nichts. Sorry

A*miuta


Es wäre schön, wenn du mal schreiben könntest, welche Rollen das sind, von denen "ihr" Männer denkt, dass ihr sie erfüllen solltet/müsstet.

Das würde mich auch interessieren :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH