» »

Gründe, warum beim Mann die Lust verschwindet

osffen-undr-ehrlicxh


Grade in Krisenzeiten sollte man doch beim Partner "abladen" können, also die körperliche Nähe für den seelischen Ausgleich sorgen und Kraft geben, den nächsten "Sturm" zu überstehen.

Etwas viel Theorie, könnte von einem Lebensberater oder Pfarrer stammen.

Nützt dann 5 Min und der "Sturm" geht dann im gleichen Stile weiter, weil mit dem Abladen (sprich jammern) überhaupt keine Probleme gelöst werden ! lg

M3ae82


Leider gibt es genug Beiträge auch hier im Forum die schon unter 5 Jahre Partnerschaft klagen, dass sich der Sex bei 1-2 mal im Monat eingependelt hat.

Das stimmt auf der einen Seite. Aber auf der anderen Seite gibt es (geschätzt) genauso viele, bei denen auch nach langer Zeit die Lust nicht schwindet, die Häufigkeit eher zu- als abnimmt.

und unser sex ist intensiver, leidenschaftlicher, experimentierfreudiger, lustiger, hemmungsloser und lustvoller geworden.

So ist es auch bei uns :)z .

weil mit dem Abladen (sprich jammern) überhaupt keine Probleme gelöst werden

Aufpassen: Abladen und Jammern ist nicht das Gleiche. ;-)

LkadySxue


Hi offen-und-ehrlich,

Grade in Krisenzeiten sollte man doch beim Partner "abladen" können, also die körperliche Nähe für den seelischen Ausgleich sorgen und Kraft geben, den nächsten "Sturm" zu überstehen.

Etwas viel Theorie, könnte von einem Lebensberater oder Pfarrer stammen.

Nützt dann 5 Min und der "Sturm" geht dann im gleichen Stile weiter, weil mit dem Abladen (sprich jammern) überhaupt keine Probleme gelöst werden ! lg

Nö, sehe ich anders. Ich hatte da z.B. die Situation vor Augen, wenn der Partner beruflich sehr viel Streß hat. Ich denke schon, dass eine liebevolle partnerschaftl. Beziehung einiges abfedern kann. Sicher kann ich seine Probleme, die er am Arbeitsplatz hat, nicht lösen, aber es kann ihm guttun, einfach nur mal darüber zu reden – das meinte ich mit "abladen".

Und in diesem Sinn sind abladen und jammern tatsächlich zwei verschiedene Dinge. :)z

Etwas viel Theorie, könnte von einem Lebensberater oder Pfarrer stammen.

Keine Theorie, ich/wir leben das so und ich bin weder sehr religiös noch eine Lebensberaterin, aber könnte ich ja mal als 2.berufl. Standbein in Erwägung ziehen. ;-)

Und offen-und-ehrlich, wenn Du mal Sorgen hast, ich bin eine sehr gute Zuhörerin ;-D

oSffenN-un;d-ehrclich


@ LadySue

Das ist sehr lieb von dir, aber ich bin halt eine Realist, mit einer gewissen Lebenserfahrung. Irgendwann habe ich mich ausgesprochen und irgendwann hört dein zuhören auf...was dann ? Das Problem besteht doch weiter !

lg

sren/sib?elman


Nützt dann 5 Min und der "Sturm" geht dann im gleichen Stile weiter, weil mit dem Abladen (sprich jammern) überhaupt keine Probleme gelöst werden !

Aber man bekommt den Mumm, die Kraft wieder, um die Problemlösung anzugehen...

und unser sex ist intensiver, leidenschaftlicher, experimentierfreudiger, lustiger, hemmungsloser und lustvoller geworden.

So ist es auch bei uns

Bei uns auch (25 Jahre verheiratet, 28 Jahre zusammen). Und ich hatte am Anfang unser Beziehung nicht geahnt, das das noch steigerungsfähig wäre...

a)nde,rersxeits


@vollerhoffnung

...ist bei meinem Schatz auch so – Stress ist für ihn der absolute Lustkiller und das kann gut und gerne mehrere Wochen andauern! Fühlt er sich wieder wohler kommt auch die Lust wieder. In "Krisenzeiten" mag er auch nicht angefasst werden und teilweise ist ihm dann auch Kuscheln zuwider, da ist also nichts mit "ich streichel ihn mal bis er Lust bekommt" ...

...kann ich gut nachvollziehen – hat meiner Meinung nach einfach was mit Selbstwertgefühl zu tun, man fühlt sich mit sich selber miserabel, ist enorm unter Druck, ist mit sich unzufrieden, hat Versagensängste, kann sich selber in seiner derzeitigen Situation nicht leiden, etc....

Ich persönlich halte Selbstwertprobleme für den Lustkiller #1, auf beiden Seiten der Geschlechter (aus teils ganz unterschiedlichen Gründen natürlich)....

Und unsere Welt ist leider derzeit ziemlich (absichtlich) darauf aufgebaut, die Menschen unter Druck zu setzen und ihnen einzureden, dass sie nicht genügen, und damit den Aufbau von einem gesunden Selbstwertgefühl und einer Grundzufriedenheit (mit sich und der Welt) daher sehr zu erschweren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH