» »

Kann man als Mann durch das Internet sexuell abstumpfen?

j%ulipan.s hat die Diskussion gestartet


hallo!

der titel sagt ja eigentlich schon alles. ich frage mich ob es hier männer die erfahrung gemacht haben, dass sie durch das internet abgestumpft sind da sie sich viele bilder videos oder stories angekuckt haben? gibt es hier männliche user, die zu dem ergebnis kamen, dass sie besser mit dem internet als anheizer aufhören damit ihr echtes sexualleben nicht davon negativ beeinflusst wird? weil man so eine art reizüberflutung hat und berührungen beim alltag garnicht mehr so erotisch wirken? das ist doch möglich oder?

julian

Antworten
RGotjnasxe


Ja, man kann. Allerdings scheint mir das nur eine Zwischenstufe zu sein, bis man zu der Erkenntnis kommt, daß Phantasie und Wirklichkeit nicht ident sind, und daß jedes seinen Platz hat. Kurz, wer glaubt die Traumwelt des Internets hat was mit der Wirklichkeit zu tun, wird daran in der Realität zerbrechen und nur enttäuscht werden. Wer aber die beiden auseinander hält, kann sich an beiden erfreuen ohne abzustumpfen.

Das Thema ist nicht wirklich neu, das hatten wir schon mit der Hochglanzplastikwelt des Playboy und den Herz-Schmerz-Romanzen der Literatur aus den letzten 500 Jahren.

j`uliaxn.s


aber playboys hatte man früher nur ein paar heute ist das ja eine starke reizüberflutung. und playboy war erotik. im internet findet man immer neue und härtere sachen.

ich weiß das die traumwelt des internets nichts mit der wirklichkeit zu tun hat aber trotzdem kann doch durch die reizüberflutung abstumpfen. das ist doch alles unterbewusst und nicht so das man direkt glaubt das das im internet auch so real sein muss. nein man sagt sich das ist nicht real und taucht dabei immer weiter in diese virtuelle welt ein und stumpft dabei ab. das kann doch sein oder?

RUalph/_xHH


Spätestens, wenn einen der Anblick der eigenen nackten Partnerin nicht mehr erregt, weil man im Internet täglich nackte Haut sieht und das von hübschen Models, ist es an der Zeit, den Konsum mal zurückzufahren. Die Frage ist, ob das geht, denn ganz oder halbnackte Körper werden ja heute in jeder Werbung, in jeder Zeitung oder im Fernsehen ständig gezeigt.

R4o?tn4a se


@ Ralph_HH

Spätestens, wenn einen der Anblick der eigenen nackten Partnerin nicht mehr erregt, weil man im Internet täglich nackte Haut sieht und das von hübschen Models, ist es an der Zeit, den Konsum mal zurückzufahren.

Oder es ist Zeit sich zu überlegen, was man am eigenen Partner hat. Erregung sollte schon von mehr kommen als von einem hübschen Anblick ansonsten fährt man mit den Produkten von [[http://www.realdoll.com/]] besser.

Und falls man von den Reizen des Internets so überwältigt wird, daß die Realität nicht mehr mitkommt, liegt es nicht daran daß das Internet so wunderbar ist, sondern mehr daran, daß die Realität so unerfüllend oder triste ist und man in die Kunstwelt des Internets flüchtet. Die mutige Lösung ist da, die Realität zu verbessern und einmal mit dem Partner über den Sexfrust zu reden. Das kann aber auch schwer daneben gehen und dazu führen, daß der klägliche Rest an Beziehung nun ganz zerbricht.

u#hu2


Gewiss macht jeder seine eigenen Erfahrungen. Aber aus persönlichem Erleben kann ich sagen: Ich habe mir vor einigen Jahren Internetpornos verboten, und es hat der partnerschaftlichen Sexualität durchaus gutgetan.

Ich würde gar nicht sagen, dass mich die Bilderchen seinerzeit abgestumpft haben. Jedoch richtet sich meine gesamte sexuelle Energie seitdem fast ausschließlich auf meine Frau, was schon einen Unterschied ausmacht.

zNuends|toff


Und falls man von den Reizen des Internets so überwältigt wird, daß die Realität nicht mehr mitkommt, liegt es nicht daran daß das Internet so wunderbar ist, sondern mehr daran, daß die Realität so unerfüllend oder triste ist und man in die Kunstwelt des Internets flüchtet.

Nein, glaub ich nicht. Jedenfalls nicht als allgemeingültige Aussage. Denk mal an das Märchen vom Fischer und seiner Frau. Es kann die Realität noch so zufriedenstellend sein – wenn die eigene Wunschwelt oder eine äußere Instanz einem einflüstern, dass es noch besser gehen könnte, wirkt diese Realität auf einmal schäbig und verarmt.

Es gibt zuhauf Threads hier, in denen Männer, die nach eigenen Angaben eigentlich ein schönes und abwechslungsreiches Liebesleben haben, rumjaulen und Mitleid heischen, nur weil ihre Partnerin diese eine Praktik, die in den digitalen Hochschwanz-Videos so geil aussieht, nicht mitmachen will.

Das Netz und andere Medien zeigen in vielen Bereichen eine übertriebene, erstunkene und erlogene Kunstwelt. Wenn man merkt, dass man davon negativ beeinflusst wird, sollte man wirklich die eigene Surf-Dosis überdenken.

sQonomax2010


wenn die eigene Wunschwelt oder eine äußere Instanz einem einflüstern, dass es noch besser gehen könnte, wirkt diese Realität auf einmal schäbig und verarmt.

:)= :)= :)=

So ist es :)^ - und zwar in allen Bereich und auf allen Ebenen unserer medial-geprägten Überflussgesellschaft.

Normalität im Mittelstand gilt bereits als spießig ... und von Redaktionen geschaffene "D-, E-, F- oder sonstwas-Promis" sind die aktuellen Vorbilder: man braucht nichts zu können, kann einen IQ haben wie ein Vollkornbrot, muss nicht mal gut aussehen - selbsternannte Prinzen von Zuhalt, Silikon-Barbies für Arme und neureiche Kotzbrocken sind die aktuellen Mattscheiben-Heroen.

Und betroffen sind längst nicht nur Jugendliche - wenn die sich in die Musik oder ihren Sport flüchten, weil sie mit 12, 13, 14 oder 15 tatsächlich von einer popstar- oder Fußballer-Karriere träumen, muss man als Eltern sicher aufpassen ... aber wirklich dramatisch ist das in den meisten Fällen eher nicht.

Aber wenn (körperlich) erwachsene Menschen jeglichen Bezug zur Realität verlieren und ihre Beziehung oder Familie gefährden, weil der Partner nicht up-to-date ist mit den neusten in-Praktiken, dann kann man als neutraler Beobachter nur noch frustriert den Kopf schütteln. :|N

jbulia6nX.s


ich verliere nicht den bezug zur realität sondern habe angst das ich abstumpfe. man kann im netz millionen von nackten frauen sehen also abwechslung pur. dort geht es nicht um erotik wie früher in erotikfilmchen sondern um bizarre techniken und fetische. es gibt nichts was nicht erfüllt wird. man sucht wie ein jäger nach extremen und findet diese erst hart und abnormal bis mann sie dann normal findet und weiter sucht. es ist eben die totale reizüberflutung. eine berührung meiner frau ist wie immer das schönste auf erden. aber es ist nicht so geil wenn man monate davor ständig kurze filme und bilder sieht die nur dazu gemacht sind um den kick noch etwas weiter zu bringen. versteht ihr? darum denke ich darüber nach es zu lassen und frage mich ob und wie das geht. einer hat ja schon hier gesagt das er es nun lässt. mich würde interessieren wie er nun sb neben dem normalen sex hat? ganz ohne Filme und fotos? für mich geht sb ohne internet fast garnicht mehr. aber auch oft gucke ich mir sehr lange so zeug an ohne sb. es ist wie eine sucht. wem geht es auch so? was sind eure erfahrungen?

soonom(a201x0


man sucht ... nach extremen und findet diese erst hart und abnormal bis mann sie dann normal findet und weiter sucht. ... eine berührung meiner frau ist wie immer das schönste auf erden. aber es ist nicht so geil wenn man monate davor ständig kurze filme und bilder sieht die nur dazu gemacht sind um den kick noch etwas weiter zu bringen

:)z

Ich denke, das trifft das Problem ziemlich genau?

Bliebe die Frage, was deine Frau dazu sagt und wie sich euer Sexleben im Speziellen und eure Beziehung im Allgemeinen entwickelt hat?

Gibt es solche Sätze wie "... das bist nicht mehr du ...", " ... so warst du früher nicht ..." oder "... so kenne ich dich gar nicht ..." in dem Zusammenhang?

Oder hast du selbst schonmal "verweigert", also einfach keine Lust auf Sex mit ihr gehabt, obwohl du eigentlich geil warst?

aFfri


Hmm, ich weiß nicht. Ich habe mal vor einiger Zeit jeden Abend ein paar Minuten lang youp***.com angesehen (ohne dabei zu wichsen) und es hat mich irgendwie gelangweilt, irgendwann. Es waren ein paar (wenige) reizvolle Filmchen dabei, aber die Livevorstellung mit meiner Frau war und ist immer um Klassen besser, als es ein Film je sein wird, wobei nicht jede Nummer bei uns superhammergeil ist.

Vielleicht habe ich auch ein anderes Verhältnis zu den Videos, ich kann mir das angucken, aber ich muss nicht und inzwischen ist mir die Zeit dafür zu schade (die verbringe ich lieber hier :-)). Manche der gezeigten Dinge möchte ich irgendwann nochmal ausprobieren, aber dann muss es passen und ich denke, es lohnt darauf zu warten. Eine Abstumpfung kann ich also nicht feststellen.

j;uTliarnx.s


Bliebe die Frage, was deine Frau dazu sagt und wie sich euer Sexleben im Speziellen und eure Beziehung im Allgemeinen entwickelt hat?

sie weiß es nicht. seit der geburt unserer kinder hat sich der sex verändert. sie will seitdem nur noch romantischen sex. darum hat das internet diese sucht für mich. hier kann ich fetische und bizarre dinge im kopf "erleben" die ich in wirklichkeit nicht erleben will. es ist ein abschalten für mich. direkt und anders als die wirklichkeit.

Gibt es solche Sätze wie "... das bist nicht mehr du ...", " ... so warst du früher nicht ..." oder "... so kenne ich dich gar nicht ..." in dem Zusammenhang?

nein. aber sie weiß es ja nicht

Oder hast du selbst schonmal "verweigert", also einfach keine Lust auf Sex mit ihr gehabt, obwohl du eigentlich geil warst?

leider manchmal ja. obwohl ich meine frau liebe und ich nicht nur wegen der kinder hier bleiben will. nein ich liebe sie wirklich. aber manchmal will ich nur die direkte sb zu nicht romantischen dingen im netz. dann will ich bizarre fantasien die ich real nicht habe und auch nicht haben will. ich tauche dann in eine fantasierolle ab. wenn ich mir das überlege hasse ich mich selber dafür. lieber sb als zärtlichen sex. es ist nicht so das ich zärtlichen sex nicht will mit meiner frau. aber bei der reizüberflutung im internet bin ich mit den gedanken dann oft wo anders. bei den filmchen und fotos. ich schäme mich so!

ich glaube ich bin süchtig nach den fotos videos und stories im internet und muss damit aufhören. ich hoffe das dann wieder die romantik beim sex in der wirklichkeit für mich befriedigender wird...

hat jemand solche erfahrungen gemacht?

bTpro


Ich glaube ich nicht, dass das an den Pornos liegt. Ich habe auch schon mal in einer Beziehung SB zu Pornos dem Sex mit ihr vorgezogen oder diese (ohne ihr Wissen) zum Aufgeilen benutzt- das liegt nicht an den Pornos, sondern daran, dass eben im Sexleben mit der Partnerin was schiefläuft. Du sagst ja selbst, die Art wie sie den Sex will gefällt dir nicht so, macht dich nicht so an. Wen wunderts dass du dich lieber der SB mit deinen Fantasien hingibst?

Ja es ist ein Reiz, neue Bilder und Videos zu suchen, vor allem wenn man sowas eben gern mag. Ob und wie ernst es bei dir ist kannst du selbst beobachten, aber nicht nur wegen des Sex mit deiner Frau. Kuck eher, wie lange du damit Zeit verbringst. Vernachlässigst du Alltagspflichten, surfst du stundenlang bis tief in die Nacht auf Pornoseiten, lädst 1000 Bilder die du dann wieder löscht usw.. Dann müsstest du dir Gedanken machen. Aber solange es dem Ausgleich dieser Sache

seit der geburt unserer kinder hat sich der sex verändert. sie will seitdem nur noch romantischen sex.

dient, ist das eigentliche Problem nicht das Internet, sondern eure fehlende Übereinstimmung darin, wie Sex sein sollte, denke ich.

sIonomQa2=010


Gibt es solche Sätze wie "... das bist nicht mehr du ...", " ... so warst du früher nicht ..." oder "... so kenne ich dich gar nicht ..." in dem Zusammenhang?

nein. aber sie weiß es ja nicht

Die Frage bezog sich auf dein Verhalten - also ob du dich insbesondere beim Sex gegenüber früher irgendwie veränderst hast oder ihr gegenüber anders wirkst?

hat jemand solche erfahrungen gemacht?

Hoffentlich finden und äussern sich hier weitere user in vergelichbaren Verhältnissen - ich habe beruflich vergleichsweise häufig mit solchen Situation zu tun ... aber nur vom hören-sagen zu berichten ist natürlich nichts gegenüber Schilderungen selbst Betroffener.

jduliani.s


ja klar liegt es auch an dem sex mit meiner frau. aber es ist doch natürlich das man zärtlichen sex geil findet und unnatürlich das man hausfrauen fetische und bizarre geschichten im internet lieber mag. das eine ist doch warm und schön das andere kalt und direkt also ohne gefühle und ohne echte menschen. ich will das eigentlich nicht und doch ist es so :°( darum hoffe ich das es nur so ist das ich abstumpfe und das ich wieder mehr zärtlichen und romantischen sex liebe wenn ich aufhöre dieses zeug zu gucken und zu lesen und das so ein "entzug" von der sex-reizüberflutung im Internet wieder Bedürfnisse nach romantischem sex kommen lässt. versteht ihr?

Kuck eher, wie lange du damit Zeit verbringst. Vernachlässigst du Alltagspflichten, surfst du stundenlang bis tief in die Nacht auf Pornoseiten, lädst 1000 Bilder die du dann wieder löscht usw..

ja ja und ja :-( also keine 1000 bilder aber hunderte.

dient, ist das eigentliche Problem nicht das Internet, sondern eure fehlende Übereinstimmung darin, wie Sex sein sollte, denke ich.

aber ich finde ihre wünsche nach normalem sex sind normal. meine stundenlange suche nach pornos und fetisch im internet ist nicht normal wenn man eine frau hat die man liebt und die mit einem schönen sex will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH