» »

Kann man als Mann durch das Internet sexuell abstumpfen?

b^pxro


aber es ist doch natürlich das man zärtlichen sex geil findet

Nein, überhaupt nicht! Vor allem nicht aus "natürlicher" Sicht im Sinne von Natur. Hast du mal Tieren beim Sex zugeschaut? Zärtlich ist da nichts... Jaaa ich weiß, das sind Tiere, ist der Mensch aber auch nur.

ja ja und ja

Gut, da wird es dann ein wenig problematisch. Daran solltest du arbeiten. Nutz die Sachen doch in Maßen (!) zur Anregung. Wenn das geht...

Ich schreib dir noch etwas mehr in der PN.

aber ich finde ihre wünsche nach normalem sex sind normal.

Ja. Es ist aber auch normal, Sex zu wollen, der anders als "normal" ist.

jkuliaxn.s


Nein, überhaupt nicht! Vor allem nicht aus "natürlicher" Sicht im Sinne von Natur. Hast du mal Tieren beim Sex zugeschaut? Zärtlich ist da nichts...

ja das stimmt. aber es ist natürlich sex mit seiner frau zu haben und nicht selber alleine vor dem pc bei komischen fantasien oder?

Gut, da wird es dann ein wenig problematisch. Daran solltest du arbeiten. Nutz die Sachen doch in Maßen (!) zur Anregung. Wenn das geht...

ja. aber vielleicht muss ich es auch ganz oder garnicht machen. verstehst du? es ist ja schon so eine art sucht bei mir

S,üntxje


@ Uhu

Gewiss macht jeder seine eigenen Erfahrungen. Aber aus persönlichem Erleben kann ich sagen: Ich habe mir vor einigen Jahren Internetpornos verboten, und es hat der partnerschaftlichen Sexualität durchaus gutgetan.

Ich würde gar nicht sagen, dass mich die Bilderchen seinerzeit abgestumpft haben. Jedoch richtet sich meine gesamte sexuelle Energie seitdem fast ausschließlich auf meine Frau, was schon einen Unterschied ausmacht.

das finde ich richtig gut. Da hat sie was davon :=o

@ Julian

hättest du denn den Sex mit deiner Frau ganz konkret gern anders?

j(ulSian.xs


@ süntje

nein eigentlich nicht. das was ich mir im Internet angucke will ich oft nicht in wirklichkeit erleben. anderes was ich mir vorstellen kann will meine frau nicht. aber eigentlich will ich nur so sex so wie wir ihn haben. nur glaube ich leider das ich amstumpfe. geht es denn keinem mann hier noch so wie mir?

s!on*oma,2010


... will ich oft nicht in wirklichkeit erleben. anderes was ich mir vorstellen kann will meine frau nicht...

Vielleicht ist genau das der entscheidende Punkt:

es geht eben nicht nur um das (einseitige) physische Erlebnis, sondern um die Lust und das Verlangen des Partners bei eben diesen Spielchen oder Praktiken: der Andere soll das genau so geil und aufregend finden, soll das ebenso wollen wie man selbst.

Das ist aber oftmals nicht erreichbar - weil es auf einer Seite Vorbehalte (im Extremfall bis hin zu Ekel) gibt und selbst wenn diese überwunden werden könnten, wäre das in vielen Fällen noch immer nur "halbherzig", also ohne wirkliches eigenes Bedürfnis ... halt nur, weil der Andere das will und um ihm einen Gefallen zu tun - oder die dauernden Diskussionen darüber zu beenden. :-/

jRuli}axn.s


ja genau meine lage sonoma! also ich will ja vieles nicht in wirklichkeit ausleben weil ich den kick im kopf deshalb habe das ich mir dinge vorstelle die ich ja in der wirklichkeit selber ekelig und demütigend finde. und das was ich will mir vorstellen kann in der wirklichkeit, also softe arten dieser fantasien, mag meine frau nicht. und wenn sie es dann doch tut weil sie mich liebt dann ist es nicht so wie in der fantasie da sie es ja nicht mag und nur so tut. und das merkt man dann ja. und darum suche ich im internet nach videos und fotos und geschichten um mir so diesen kick zu geben. ich denke mir dann das ich das bin im video oder in der geschichte. das problem für mich ist dann das ich nicht nur das finde was ich suche sondern noch härtere dinge die mich dann aber auch anmachen. dadurch wird es immer härter. versteht ihr? ich denke mir deshalb dinge in der fantasie, an die ich ohne das internet nie denken würde. ich kriege immer mehr nahrung. viel zu starke und viel zu viel nahrung. reizüberflutung also. und ich glaube das stumpft mich ab... :-( ":/

sronom~a20B10


@ julian

... und ich glaube das stumpft mich ab ...

Das Normale, Alltägliche verliert an Reiz und Bedeutung - ist es das, was du mit abstumpfen meinst?

Du musst dir klar darüber sein, dass diese internet-vids und -pics eine rein virtuelle Welt darstellen, d.h., du wirst u.U. immer neue Reize suchen und vermeintliche Bedürfnisse wecken, aber niemals wirkliche Erfüllung oder (psychsische) Befriedigung darin finden können (Stichwort: schlechtes Gefühl oder gar Gewissen).

Es gibt grundsätzlich verschiedene Wege aus diesem Dilemma:

entweder du verbindest Internet und Realität, indem du virtuelle Phantasien zu realen Erlebnissen werden lässt (bspw. über einschlägige kontakt- oder swinger-sites) - was dann wohl eher auf ein Ende jeder "klassischen" Beziehung hinausliefe?

Die Chancen stehen gut, dass du dadurch von internet-Aktivitäten in der jetzigen Form loskämst (weil reale Treffen vermutlich aufregender wären als passiver internet-konsum) - aber erfahrungsmäß leider auch dafür, dass du dennoch nicht wirklich glücklich und zufrieden werden würdest, weil dir dann u.U. Sicherheit und Nähe einer Partnerschaft fehlen würden.

Oder aber du stellst dich der Situation innerhalb deiner Beziehung und ihr versucht gemeinsam, der Ursache auf den Grund zu gehen und eure eigentlichen Probleme zu beheben; aus meiner Sicht ist deine internet-/Porno-Sucht "lediglich" ein Symptom, also Folge anderer ganz Schwierigkeiten, mit denen du dich/ihr euch eigentlich auseinandersetzen müsstet.

Dem hier

sie weiß es ja nicht

abzuhelfen, wäre m.E. ein guter erster Schritt - hab Vertrauen zu deiner Partnerin und beziehe sie in deine Situation ein. Du bist momentan mit dir selbst nicht im Reinen und ziemlich unzufrieden und unglücklich - meinst du nicht, sie hat ein Recht zu wissen, was dich beschäftigt und bedrückt?

Gib ihr die Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen - vielleicht ist sie zunächst überrascht (um nicht das Wort "schockiert" zu gebrauchen) ... aber letztlich ist ja nix passiert, du hast sie nicht betrogen oder irgendjemanden hintergangen oder verletzt; und auch nach einem solchen Geständnis bist du kein anderer Mensch als zuvor:

dass sie z.Zt. nichts von deiner "dunklen Seite" weiß, ändert schließlich nichts an dir, also an deiner Person und deinen Bedrüfnissen (oder, wenn man so will, an deiner "schmudedeligen" Seite ;-) ) - aber ein offenes Gespräch würde deine Bereitschaft zu Vertrauen und Aufrichtigkeit belegen.

Natürlich gibt es auch eine dritte Option:

lass künftig einfach die Finger von den entsprechenden sites.

Wenn dir das gelingt, löst du damit zumindest das Problem, mit dem du dich hier öffentlich beschäftigst ... und brauchst dich deiner Partnerin gegenüber nicht mal zu offenbaren.

Die Frage ist halt nur: bist du bereit dazu und gefestigt genug dafür - oder ist der Geist zwar willig, aber das Fleich zu schwach? :=o

K7rankhdaf{t69


kann nur sagen bei mir ist das irgendwie auch so, hab sexuell auch schon sogut wie alles durch (ausser NS usw.) :-X

aber bei mir is das leider auch so: mich reizt sexuell kaum noch was dämentsprechend ist auch die überwindung zum orgasmus :(

jquliaqn.xs


ja ich werde niemals erfüllung durch diese internetsuchen werden. meine frau will ich nicht verlassen denn ich würde nur den sexualtrieb befriedigen aber ich würde nicht glücklich werden. es ist bestimmt so das es in dem moment geil ist diese fantasien zu leben aber nach dem orgsamus ist es damit vorbei. bei den fantasien geht es mir nur um die erregung. danach denke ich nicht mehr daran. es ist danach kalte sb für mich. bei meiner frau geht es um liebe! ich würde mich beim ausleben meiner fantasien einsam fühlen und ich würde die zärtlichkeit und geborgenheit vermissen die ich in meiner ehe lebe. und meine frau betrügen würde ich niemals!

diese fantasien habe ich ja seit der puperät also lange vor meiner ehe. die neigung wird leider nicht weg gehen glaube ich. aber wenn ich die Nahrung aus dem internet wegnehme und keine pornos mehr gucke habe ich die hoffnung das der sex mit meiner frau wieder etwas besonderes ist weil nacktheit und intimes wieder etwas besonderes sind. also die reizüberflutung abstellen um wieder die einfache nacktheit und zärtlichkeit toll finden. findet ihr das es nur die lösung gibt es meiner frau zu sagen, auch wenn sie dann nichts damit anfangen kann, oder sie zu verlassen? ":/ :-(

@ Krankhaft69

aber dann sind es bei dir ja nicht nur fantasien sondern du hast die alle ausgelebt oder?

juulian".xs


gibt es hier denn keine männer die fanden das pornokonsum für ihre beziehung nicht gut war und darum aufgehört haben? ???

SYurf1erfxix


Doch Julian, ich habe den Pornokonsum im Internet auch zurückgefahren und finde, es ist gut so...

ISt wirklich, irgendwie verliert es seinen Reiz...

zu Krankhaft69

kann nur sagen bei mir ist das irgendwie auch so, hab sexuell auch schon sogut wie alles durch (ausser NS usw.) :-X

aber bei mir is das leider auch so: mich reizt sexuell kaum noch was dämentsprechend ist auch die überwindung zum orgasmus :(

Das ist ja echt traurig :(v

SZara0h Taxm


ja man kann durchs internet abstumpfen,in allen bereichen

LDovHxus


julian

gibt es hier denn keine männer die fanden das pornokonsum für ihre beziehung nicht gut war und darum aufgehört haben?

Ich bin froh, dass ich nicht in deiner Haut stecke. Du meinst ja: Kann man von Internet-Sex im Reallife-Sex abstumpfen? Bei mir ist es anders: Die Filmchen die man so finden kann, haben mich sehr schnell abstumpfen lassen - aber in dem Sinne, dass diese Filmchen einfach langweilig sind. Dann ist es auch kein Problem, es bleiben zu lassen. Vom Reallife-Sex bin ich über all die Jahre in keinster Weise abgestumpft, im Gegenteil.

Vielleicht ist es mit den Pornos wie mit Zigaretten: Wem es nichts gibt, der hört auch leicht wieder auf (ist ja eigentlich eklig). Aber wem es was bringt, der hat ein Problem.

Vielleicht wäre der erste Schritt, dass du dir zugestehst, dass dich das Zeug anmacht und du aufhörst, dir selber Vorwürfe darüber zu machen. Und dass du dann lernst, deinen Konsum zu steuern anstatt dich wahl- und willenlos hineintreiben zu lassen. Also Küchenwecker auf 20 min und dann PC aus, oder so. Ein Tagebuch zum Thema könnte auch hilfreich sein, Kontrolle zu gewinnen.

:)*

j]udlian.xs


Und dass du dann lernst, deinen Konsum zu steuern anstatt dich wahl- und willenlos hineintreiben zu lassen.

genau das muss ich lernen ja.

b4med


Hallo,

wie schon oben geschrieben wurde ... der Konsum ist nur Symtom ...

Auch wenn der Porno-Konsum eingeschränkt würde, ist noch nicht garantiert, dass das Sexleben zu Hause so wird, wie gewünscht (ich vermeide mal das Wort "normal").

Nein, die Lösung liegt woanders ...

lg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH