» »

Nach Orgasmus nicht mal mehr Kuschellaune, wer kennts?

D2ieTiUbby hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen...ich kann nicht schlafen und muss morgen (heute) eigentlich zum zahnarzt :-|

Da ich eh nicht schlafen konnte und mich eine überaus komische Frage überkam, habe ich mir überlegt, setze ich mich doch noch mal an Med1 und stelle meine Frage an euch, mir ist da nämlich was ganz komisch.

Ich kann mich daran erinnern dass ich bei meinem Ex nach dem Orgasmus nicht mal mehr lust dazu hatte groß zu kuscheln. Natürlich habe ich gekuschelt, aber direkt nachdem ich gekommen war (durch Sex komme ich nicht, nur mit Hand, Vibrator (ohne hineinstecken) oder lecken) hatte ich plötzlich immer ein ganz seltsames gefühl, so als würde das Hochgefühl, dieses glückliche während man immer mehr dem höhepunkt näher kommt, mit einem mal den Bach runter gehen. Ganz rapide abwärts...ich will nicht damit sagen dass es mir dann total schlecht geht oder heule oder sonstiges, nein. Ich kuschel dann zwar, aber das hochgefühl ist verloren gegangen, man mag sich einfach weg legen, sich entspannen, aber es ist nicht so dass man dabei grinsen könnte oder gar glücklich. ":/ es ist einfach so...hmpf %-| :=o :-/ einfach von einem auf den anderen moment so bedürfnislos nach dem partner...selbst nach einer selbstbefriedigung merke ich dieses gefühl...man schläft nicht glückselig ein sondern es ist einfach...naja einfach so lala...normal....nichts besonderes... ":/

ICh habe mir einfach die Frage gestellt ob das ausser mir auch JEmand anderes kennt, und ob man gegen so ein Gefühl was tun kann, oder wie es andere tun um danach glücklich zu sein, so ein erleichtertes gefühl, als wäre man einfach in diesem Moment nahezu wunschlos Glücklich...so habe ich es mir jedenfalls oft ausgemalt, aber nie ist dieses Gefühl bei mir eingetroffen.

Liebe Grüße und bin gespannt auf eure Antworten @:) *:)

Antworten
bvla`ckmilnd.87


Das Gefühl kenne ich auch. Innere Leere.

Bei mir tritt es glaube immer nur dann auf, wenn ich eine SB zum Druckabbau mache, also quasi nicht weil ich jetzt total geil bin und der Orgasmus von selbst kommt, sondern wenn er erarbeitet wird (warum auch immer). Hält aber auch nur relativ kurz an (1-5 Minuten). Vielleicht hat es auch was mit Stress zu tun (also mit dem Hormoncocktail im Blut).

Beim Sex hatte ich das noch nie, da wird auch nichts erarbeitet, da wird einfach nur gegeMehrzahl von Vogeltt ]:D und Stress gibt es dabei für mich auch keinen mehr.

D@ieTixbby


Hm ok ":/

Also während der SB oder während dem Sex mit dem Partner ist alles super und ich könnte/konnte garnicht genug bekommen. Aber wenn es vorbei ist, ja, ist es halt vorbei...es ist plötzlich nichts besonderes mehr.

Ich frag mich halt ob es damit zu tun hat dass der Sex halt ein super gefühl ist, man höher und höher kommt, und wenn es dann erbracht ist, rapide runter geht, weil man hat ja dann nichts mehr was man bekommen will danach, dann ist es ja "vollendet" und dann ist es plötzlich auch nichts besonderes mehr mit dem Partner selbst zu kuscheln, es ist zwar ok, aber es ist halt nicht mehr das gleiche, es ist nicht das selbe kuscheln wie, wenn man vorher kuschelt, evtl noch mit dem hintergedanken "vll gibts ja gleich noch was obendrauf" ]:D .... ":/ ob das vielleicht so sein könnte...

b0lackminxd.87


Wenn man es bildlich umschreiben will, kann man natürlich von einem "vollendeten" oder "vollkommen Zustand" sprechen. Da stellt sich dann nur die frage was wirklich Tatsache ist ... so ganz erklären können wir uns Menschen ja sowieso nicht (vorallem nicht unser Bewusstsein), trotzdem würde ich den Hormonen die Schuld in die Schuhe schieben.

Unser Körper versucht uns ja auch in gewisser Weise zu bestimmten Dingen zu bewegen. Dazu zählt auch Sex. Kann ja gut möglich sein, dass mit dem Orgasmus dieses vordergründige Bedürfnis völlig befriedigt wurde und man somit kurzzeitig frei von körperlichen Bedürfnissen ist (mal mehr mal weniger, mal kürzer mal länger), was sich dann merkwürdig anfühlt, schließlich hat man irgendein Bedürfnis sonst immer. Vielleicht sind wir ja auch nur in solchen Momenten wir selbst, so frei von inneren Einflüssen ... :=o

Naja, ich werde grad etwas zu philosophisch, das kommt gar nicht gut vor einer Informatik-Vorlesung (zu der ich jetzt auch mal aufbrechen werde *:) ). ;-D

D#ieTipbbxy


Na dann viel Glück ;-)

Aber das was du geschrieben hast kann auch möglich sein...hmm

BYalxls


also das was blackmind so schreibt ist so schon richtig, denn der sexualtrieb ist das, was uns menschen eigentlichen antreibt. es bedeutet, dass all unser handeln auf diesem trieb basiert (laut freud). manche menschen können danach anscheinend gleich wieder loslegen und andere brauchen halt ihre zeit so ist das nunmal

dxnn


Daß nach dem Orgasmus der erste Druck, die erste Anspannung erstmal weg ist, das ist normal.

Irgendwie muß man sich ja auch befriedigt fühlen.

Und welchen Sinn hätte ein Orgasmus, wenn dieses Gefühl danach nicht eintreten bzw. sich die Spannung dadurch nicht lösen würde?

Beim Sex ohne Liebe, sei es bei einem ONS, im Puff oder einfach mit einer Person, die man zwar sexuell anziehend findet, aber nicht liebt (oder auch bei der SB), da stellt sich danach manchmal schon so ein Gefühl der Leere ein. Man ist zwar befriedigt, aber doch irgendwie nicht so ganz glücklich damit.

Wenn ich jemanden aber richtig und aus tiefstem Herzen liebe und starke Zuneigung verspüre, dann habe ich sogar das ausgesprochene Bedürfnis, nach dem Orgasmus bzw. nach dem Sex zu kuscheln, sich aneinander zu schmiegen, sich noch zu küssen, zu streicheln, sich schöne Worte zu sagen und dann evtl. einfach nur eng umschlungen und glückselig einzuschlafen.

Ohne das würde mir in einer Beziehung schon etwas Bedeutendes fehlen.

K~ahWliaxma


Hallo,

das, was Du beschreibst, ist durchaus normal. Es nennt sich auch postkoitale Traurigkeit. Du bist vorher geil, es macht Dich glücklich das ausleben zu können, oder zumindest zufrieden. Du steigerst Dich immer höher und höher und irgendwann fliegst Du halt weg. Dann zurück zu kommen kann, wenn die Genußfähigkeit so eingestellt ist, eben leer machen, sich leer anfühlen.

Ich habe oft auch keine Lust noch zu kuscheln oder dergleichen, manchmal bin ich sogar regelrecht reizbar, dannach. Mir hilft dann, wenn es einfach direkt weitergeht, d.h. ich bin gekommen, aber er eventuell noch nicht und er bringt es dann mit mir zuende, beim Akt, denn ich komme auch nicht durch die bloße vaginale Stimulation.

Es ist kein Problem. :p>

CAolchixcin


Ich kenne das auch. Allerdings ist das bei der SB bei mir nur so, und war auch bei meinen Expartnern so...

Wenn ich jetzt bei meinem Freund komme, dann mag ich danach noch total viel kuscheln. (Er auch x:) )

Unnormal biste definitiv nicht ;-)

Mein Ex hatte am Anfang auch totale Probleme... Bei ihm hat sich das aber nach ner Zeit gelegt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH