» »

Wenn der Ex im Bett besser war

sYonomha2x010


Mit Liebe haben solche Sprüche echt nichts zu tun

Das stimmt ... aber um Liebe geht es hier ja auch gar nicht, sondern um Sex.

Ich hab bei den beiden auch nicht auf der bettkante gesessen ... ehrlich gesagt, hab ich nicht mal die anderen threads gelesen, sondern nur die o.a. Zitate.

Dennoch wär ich vorsichtig mit Urteilen über Sinn und Unsinn von Versuchen des TE, seine Situation positiv zu ändern sowie den grundsätzlichen Möglichkeiten einer Paartherapie.

Natürlich sind die Sprüche krass - zumindest so aufgeschrieben und sachlich-nüchtern am heimischen PC gelesen ... aber wer sagt eigentlich, dass nicht womöglich irgendwelche dom-sub-Spielchen (zumindest auf ihrer Seite) dabei eine Rolle spielen?

16. Di2vinitxy


aber wer sagt eigentlich, dass nicht womöglich irgendwelche dom-sub-Spielchen (zumindest auf ihrer Seite) dabei eine Rolle spielen?

Solche Spiele, wenn man sie denn "kann", können bestimmt sehr schön sein, gerade wenn BEIDE Partner sich darauf geeinigt haben so zu verkehren. :)^ :)z

Bei Wetterwesen hingegen, lassen solche Sprüche die Potenz schrumpfen, und ich denke nicht das es ansatzweise dominant ist, wenn man seinen Partner auf diese Weise kleinmacht.

Nun versucht der TE seit Anbeginn seiner Beziehung etwas zum Positiven zu ändern, sucht den Fehler bei sich und hofft nun darauf das eine Paartherapie den gewünschten ERfolg bringen kann. Und daran glaube ich eben nicht, wenn ich die anderen Threads miteinbeziehe.

sconomag201x0


@ 1. Divinity

gerade wenn BEIDE Partner sich darauf geeinigt haben so zu verkehren

Ganz deiner Meinung :)^ - es gehören halt immer Zwei dazu!

Aber nochmal - was wir hier kennen, sind die Schilderungen des TE zum Verhalten seiner Partnerin.

Und das empfinden die Meisten als krass, wenn nicht sogar niederträchtig und gemein ... daher auch die Empfehlungen, mehr oder weniger sofort Schluss zu machen und die "Beziehung" zu beenden.

Nur - der TE sieht das offenbar nicht so: im Gegegnteil, er sucht nach Möglichkeiten, die ganze Kiste zu retten.

Nochmal: er ist der Einzige, der die Siatuation und Umstände wirklich einigermaßen beurteilen kann, zumindest aus seiner Sicht!

Und wenn er selbst nicht längst konsequent reagiert hat, wird das vermutlich (?) wohl schon irgendwelche Gründe haben?

Von aussen ist das immer so einfach: wenn nicht ..., dann Trennung ...!

Aber manchmal ist es nun mal nicht so simpel - schon gar nicht für die Betroffenen.

1\. Dlivi]nitxy


sonoma2010

Von aussen ist das immer so einfach: wenn nicht ..., dann Trennung ...!

Aber manchmal ist es nun mal nicht so simpel - schon gar nicht für die Betroffenen.

Ich bin da ganz deiner Meinung. Ansich mag ich es auch nicht wenn bei jedem Problem ( sei es nun fremdgehen, Probleme im Bett, unzufriedene Partner etc.) sofort "Trenn Dich" geschrien wird.

Trennung sollte so ziemlich das Letzte sein an was man denkt.

Und das Wetterwesen nur allein IN seine Beziehung blicken kann, mit all den anderen Vorteilen und Freundlichkeiten seiner Freundin, ist auch klar. Es ist normal das man sehr subjektiv seine Empfindungen beschreibt und Dinge weglässt die die Freundin in ein besseres Licht stellen würden. Aber trotzdem sind diese Sätze von ihr gefallen. Und das deutet für mich nicht daraufhin, als ob diese Frau ( immerhin damals schon 28) besonders feinfühlig mit den Gefühlen von Wetterwesen umgehen kann.

Und nun sehe ich eine Beziehung die erst seit 2009 ( wenn ich richtig aufgepasst habe...man möge mich verbessern) besteht, und eigentlich auf sexueller Basis nichts läuft, außer Gemeinheiten/ Ablehnung von ihrer Seite und das Bestreben von ihm ALLEIN etwas daran ändern zu wollen. Die Beziehung ist also noch sehr jung, aber sie gehen bereits zur Paartherapie weil es nicht klappt. Bei vielen Schreibern drängt sich dann einfach der Gedanke auf, ob es denn nicht besser wäre diese Beziehung, die ihn in vielen Dingen nicht glücklich macht, zu beenden, als an etwas festzuhalten das man vllt. gar nicht lösen kann.

Und seine Hauptfrage drehte sich ja eigentlich um den Punkt:

Ist es möglich, dass ein Mensch seine Sexualität aufgibt, um mit einem anderen Menschen zusammen sein zu können, der sexuell einfach nicht als attraktiv empfunden wird, aber auf Grund anderer Werte für einen nicht mehr entbehrlich ist?

Und das hört ich halt in vielen Ohren, auch in meinen, so an als ob man sich nur für den Partner verbiegen wollen würde. :-(

Sdodesxne


Und nun sehe ich eine Beziehung die erst seit 2009 ( wenn ich richtig aufgepasst habe...man möge mich verbessern) besteht, und eigentlich auf sexueller Basis nichts läuft, außer Gemeinheiten/ Ablehnung von ihrer Seite und das Bestreben von ihm ALLEIN etwas daran ändern zu wollen.

Wenn DAS kein Grund ist sich zu trennen was denn dann?

Sie verletzt ihn absichtlich, erniedrigt ihn, WAS soll noch passieren?

sXonoma2a0x10


1. Divinity

Ist es möglich, dass ein Mensch seine Sexualität aufgibt, um mit einem anderen Menschen zusammen sein zu können, der sexuell einfach nicht als attraktiv empfunden wird, aber auf Grund anderer Werte für einen nicht mehr entbehrlich ist?

Und das hört ich halt in vielen Ohren, auch in meinen, so an als ob man sich nur für den Partner verbiegen wollen würde.

o.k. - aber wer verbiegt sich denn für den Partner?

Wetterwesens Zitat ist doch wohl so zu verstehen, dass er meint, seine Freundin gäbe ihre Sexualität bewusst auf, weil sie sich "auf Grund anderer Werte" genötigt sieht, mit ihm zusammenzubleiben? Demnach würde sie sich also "verbiegen"?

Er selbst hingegen "verbiegt" sich offenbar, indem er jegliche Selbstachtung über Bord wirft, ihre Demütigungen toleriert und sexuelle Frustration in Kauf nimmt ... auch nur, um mit ihr zusammensein zu können?

Dieses ganze Szenario ist für mich jedenfalls irgendwie nicht schlüssig:

wenn sie von ihm in irgendeiner Weise abhängig ist, dann müsste sie doch eigentlich bemüht sein, sich sein goodwill zu erhalten ... oder nicht? Warum setzt sie diese Zweckgemeinschaft dann dadurch aufs Spiel, dass sie ständig die Hand beißt, die sie füttert?

Und wenn er nichts anderes von ihr braucht als Sex - warum hat er sich dann nicht längst von ihr getrennt? Ich meine, wir reden doch hier nicht über fehlende Exstase oder mangelndes Interesse, sondern über sexuelle Demütigungen und Beleidigungen?

Konkret: wo ist denn eigentlich sein Vorteil in dieser merkwürdigen Konstellation ... bzw. in dem ganzen deal?

Sorry ... irgendwie passt das alles für mich nicht so richtig zusammen?

Was das Thema Trennung anbetrifft, sind wir uns sicher einig: mit normalen oder üblichen Maßstäben gemessen, ist das eine Beziehung, die keiner von uns führen möchte/würde ... oder?

1t.U DivhinSity


sonoma2010

Wetterwesens Zitat ist doch wohl so zu verstehen, dass er meint, seine Freundin gäbe ihre Sexualität bewusst auf, weil sie sich "auf Grund anderer Werte" genötigt sieht, mit ihm zusammenzubleiben? Demnach würde sie sich also "verbiegen"?

Die Arme. Sorry, aber ich kann von der oberflächlichen Beschreibung von ihr, nicht arg viel Mitgefühl haben mit ihr.

Was sind denn "andere" Werte? Ich weiß selbst aus einer langjährigen (17) Beziehungserfahrung, dass es bestimmt auch andere Werte an Menschen gibt die man schätzt und liebt, außer das es im Bett gut klappt. Sei es nur ein gutes Gespräch, gemeinsame Interessen oder sonstige Punkte an denen man einen Gleichklang spürt. Oder auch nur das schnöde Geld das mich an den Partner "bindet".

Keine Ahnung wo die Werte bei den Beiden liegen? ":/

Und niemand kann mir sagen, dass man am "Anfang" einer Beziehung bewusst auf seine Sexualität verzichtet, nur um mit jemanden zusammenzuleben der "andere" Werte hat. Die Sexualität, sofern das Gewäsch von ihr stimmt, kann sie sich dann auch woanders holen.

Und wenn man mal einen Punkt bei einem Mann/Mensch erreicht hat, wo man merkt man kann es immer weiter auf die Spitze treiben mit seinen Forderungen, ist man ich nicht mehr besonders abhängig von seinem "goodwill".

Konkret: wo ist denn eigentlich sein Vorteil in dieser merkwürdigen Konstellation ... bzw. in dem ganzen deal?

Vorteil? Keine Ahnung. Davon wissen wir wirklich zuwenig. ":/ Gefühle zu einer Person sind oft nicht mit logischen Maßstäben zu greifen ... und irgendwas wird diese Frau an sich haben, für das es Wert ist zu kämpfen.

sronom%a201x0


Die Arme. Sorry, aber ich kann von der oberflächlichen Beschreibung von ihr, nicht arg viel Mitgefühl haben mit ihr.

Gutes Beispiel dafür, wie schwer es mitunter sein kann, sachdienlich zu kommunizieren:

Wetterwesens Zitat und die Bemerkung zum "sich verbiegen" kamen doch immerhin von dir!

Keine Ahnung. Davon wissen wir wirklich zuwenig. Gefühle zu einer Person sind oft nicht mit logischen Maßstäben zu greifen ... und irgendwas wird diese Frau an sich haben, für das es Wert ist zu kämpfen.

Yap, zumindest aus Wetterwesens Sicht ... ganz meine Meinung und Reden ;-)

Und niemand kann mir sagen, dass man am "Anfang" einer Beziehung bewusst auf seine Sexualität verzichtet, nur um mit jemanden zusammenzuleben der "andere" Werte hat.

Na, ich weiß nicht so recht - wenn die eigene Lage nur hoffnungs- und ausweglos genug ist, nimmt man vielleicht auch noch ganz andere Dinge in Kauf, auch am Anfang einer (wie auch immer gearteten) "Beziehung"?

1L. DtiviSnity


Immerhin weiß ich eins, und damit entziehe ich mich auch weiteren Diskussionen, es wäre für mich nie möglich gewesen mit einem Mann zusammenzusein der so etwas auch nur ansatzweise geäußert hätte. Viel zu lieb ist mir meine eigene Selbstachtung und der Drang nach einer Partnerschaft die nicht geprägt ist meinen Partner im Bett niederzumachen, egal wie doof er sich anstellt.

Wetterwesen hat sein Problem vor einem Jahr hier gepostet. Vielleicht kommt ja 2012 ein "reloaded". Vielleicht auch nicht, weil die Paartherapie gefruchtet hat oder er sich getrennt hat. Helfen wird man ihm nicht können, weil niemand hier etwas Genaues über seine Partnerschaft weiß und sich nur darauf stützt was er hier geschrieben hat. Alsbald wird er vllt. versuchen seine Worte zu relativieren bzw. die Worte seiner Freundin zu beschönigen.

Trotzdem wünsche ich viel Glück. @:) :)*

Denn ich weiß wie schwer es ist in einer Partnerschaft zu leben die nie einfach war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH