» »

Weiblicher Orgasmus, das leidige Thema

B0odnhran


Wenn ein Mann behauptet, daß ein Orgasmus seiner Gespielin durch Penetration besser sei, liegt es daran, daß sie beim vermeintlich durchs Vögeln ausgelösten Orgasmus lauter und anders reagiert, als beim manuell oder oral ausgelösten. Das liegt schlicht daran, daß sie eine schlechte Schauspielerin (oder einfach nicht ehrlich zu sich selbst) ist, und um dem Penetranten nicht jegliche Männlichkeit abzusprechen, den Orgasmus einfach vortäuscht. Die Theorie, daß Männer bei einer ehrlichen Frau, die nicht durch Penetration zum Höhepunkt kommt, verzweifeln, obwohl alle ihre Vorgängerinnen das angeblich konnten, hatten wir schon einmal. Da liegt der Schluß nahe, daß das Vortäuschen eines Höhepunktes mittlerweile zum guten Ton zu gehören scheint, um dem sensiblen Männchen gefällig zu sein, das ist Betrug an sich selbst, und auch am Partner. Wer damit leben kann - okay. Wer nicht, sollte seine Beziehung auf Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit prüfen.

Passend dazu: das gaaaanze Leben ist ein Quiz.... %-| .

w?alloRbe5x9


Je mehr du dich darauf konzentrierst einen Orgasmus zu bekommen desto weniger wird es wahrscheinlich klappen.

Man kann nichts erzwingen.Irgendwann ,wenn du nicht mehr daran denkst wird er kommen,ob vaginal oder klitorisch.

Mach dich nicht verrückt.Lernt euren Körper durch streicheln intensiv kennen,dann wird es auch klappen.

Viel Spaß dabei

L?ovHlufs


vikimaus

Einige sagen, dass es mit der Zeit von selbst kommt, andere sagen, dass man dazu nichts beitragen kann...?!

Wieso "einige" - "andere"? Das ist doch beides das selbe: Man kann nichts dazu beitragen und irgendwann kommt er.

Was NICHT funktioniert ist:

Würde so ziemlich alles dafür tun damit es endlich klappt

LbovHuxs


Bodhran

Heißt dein Text, dass, wenn bei dir mal eine Frau vaginal kommt, dass du dann aufhörst, sie sauer anschaust und sagst, sie solle dir nichts vorspielen? :-o

Ich glaube, so hat es noch nicht mal agunah gemeint ;-) .

C?ol&chicixn


Wenn ein Mann behauptet, daß ein Orgasmus seiner Gespielin durch Penetration besser sei, liegt es daran, daß sie beim vermeintlich durchs Vögeln ausgelösten Orgasmus lauter und anders reagiert, als beim manuell oder oral ausgelösten. Das liegt schlicht daran, daß sie eine schlechte Schauspielerin (oder einfach nicht ehrlich zu sich selbst) ist, und um dem Penetranten nicht jegliche Männlichkeit abzusprechen, den Orgasmus einfach vortäuscht.

Meinst du jetzt jeden Orgasmus an dem Penetration beteiligt ist oder meinst du den vaginalen Orgasmus?

Ich finde schon, dass ein Orgasmus an dem mein Freund "penetrativ" beteiligt ist, wesentlich besser, schöner und toller ist, als einer den ich mir in 3mins selber mache. Und ich reagiere bei meinem Freund durchaus lauter und intensiver und das ist weder übertrieben noch vorgetäuscht. Ich finde es wirklich besser – sonst könnte ich es mir jaa uch einfach selbst machen wenn ich gerade Lust habe.

C"olchpi]cixn


Ahcso – ich sollte vllt noch hinzufügen, dass ich bei mir immer mit Hand anlege beim Sex, ohne zusätzliche klitorale Stimulation klappts bei mir nicht.

Fühle mich deswegen aber weder behindert, noch benachteiligt ;-)

m,ellie$bellixe


Ich finde schon, dass ein Orgasmus an dem mein Freund "penetrativ" beteiligt ist, wesentlich besser, schöner und toller ist, als einer den ich mir in 3mins selber mache. Und ich reagiere bei meinem Freund durchaus lauter und intensiver und das ist weder übertrieben noch vorgetäuscht. Ich finde es wirklich besser – sonst könnte ich es mir jaa uch einfach selbst machen wenn ich gerade Lust habe.

das ist bei mir auch so :)z

Bei SB stöhne ich eigentlich nie, hab auch gar nicht das Bedürfnis danach, aber wenn er es mir macht ( egal ob oral, mit der Hand oder durch GV), da kann ich gar nicht anders als zu stöhnen , weils einfach noch viel geiler ist als wenn ich es mir allein mache. x:)

Bfo5dhrYan


@ LovHus

Heißt dein Text, dass, wenn bei dir mal eine Frau vaginal kommt, dass du dann aufhörst, sie sauer anschaust und sagst, sie solle dir nichts vorspielen? :-o

Öhm nein, das Wissen und die Erfahrung darum, daß es (warum auch immer, Gründe sind vielfältig -> Anatomie, Kopf etc) nichts Alltägliches ist, und daß es viel viel mehr Wege gibt, sie zum Höhepunkt zu treiben, lassen mich gelassen sein. Ich weiß, wie ich sie um den Verstand bringen kann, und da ist die Penetration nur eine Variante. Sex und Erotik sind für mich viel mehr, als die Jagd nach dem ultimativen Höhepunkt. In meinem Posting geht es mir um die Ehrlichkeit in einer Partnerschaft, und um eine unbekümmerte Sexualität darin. Wenn die Basis schon auf Lügen und Unehrlichkeit aufgebaut ist, fällt irgendwann das Kartenhaus zusammen. Oder man trennt sich vorher, ohne die Problematik je geklärt zu haben, um festzustellen, daß es beim Nächsten nicht anders ist. Die eigene Einstellung zur Sexualität machts....vielleicht muß man dafür aber auch erst reifen, um festzustellen, daß der Weg das Ziel ist.

@ Colchicin

Meinst du jetzt jeden Orgasmus an dem Penetration beteiligt ist oder meinst du den vaginalen Orgasmus?

Damit meinte ich einen Orgasmus, der ausschließlich, also ohne Hand anzulegen, durch Penetration erlangt wird. Mir selbst ist es recht, wenn sie dabei selbst Hand anlegt, ich mag das sogar, auch wenn das eine Ausnahme ist, daß sie es tut (tun muß).

Was ich meinte ist, daß sich viele etwas vorzumachen scheinen, um nicht bei anderen im schlechten Licht zu stehen. Vermeintliche Perfektion (wenn es denn als perfekt anzusehen ist, daß man und frau nur beim Vögeln gemeinsam kommen können) ist für viele eben nur eine Illusion. Um diese aufrecht zu erhalten, wird gelogen, bis sich die Balken biegen. Selbst schuld :p>.

aJg(un"ah


Ehrlichkeit in einer Partnerschaft, und um eine unbekümmerte Sexualität

ist nach meiner Erfahrung schon fast ein Widerspruch an sich.

Als Frau muß man da sehr geduldig, selbstbewußt und "gereift" sein, um Ehrlichkeit in einer Partnerschaft, insbesondere im Bereich Sexualtität leben zu dürfen

Ab und an kommt es einem so vor, als habe man dem Partner gesagt, sein Pimmel sei winzig und alle vorherigen Liebhaber vor ihm waren um ein Vielfaches besser, nur wenn man andeutet, daß dies oder jenes jetzt wohl gerade nicht so gut, erregend, schön,etc. war/ist oder frau gerade jetzt mal nicht Lust auf OV, AV,69, Porno,3er, 4er,etc. etc. hat

Oder trotz virtuosem Liebesspiel um Verrecken mal nicht zum Orgasmus kommt. Sogleich muß frau zum Trost hinterherschicken, daß es nicht an ihm liegt oder stundelang erklären, daß frau keine Probleme mit Sex oder Verklemmtheit hat....

Daß viele Frauen sich dem entziehen, indem sie ganz einfach für einige Sekunden lang Lust und/oder einen Orgasmus vorspielen, nur damit er zufrieden ist, kann ich sogar verstehen. Mir liegt das ganz und gar nicht obwohl ich es äußerst lästig finde, erklären zu müssen, daß man normal sein dürfen möchte.... Einfach nur Frau sein, keine Maschine und keine, die dafür zuständig sein muß, daß er sich gut fühlt.

Ebenso, um mal den kleinen Einwurf von weiter oben aufzugreifen, wenn Frau mal "untervögelt", gefrustet o.ä. nach einer derben Erfahrung oder sonstwas tatsächlich etwas mürrisch drauf ist, dazu steht und sich damit auseinandersetzt,; oder Frauen kurz vor oder während ihrer Tage allein aus hormontechnischen Abläufen mental empfindsamer, reizbarer, stimmungsschwankend ist, sind Frotzeleien noch das geringste Übel. Warum kann kaum noch wer damit umgehen, daß man/frau tatsächlich aufgrund gewisser (unterschiedlicher) Umstände mal nicht so ist, wie man/frau nach irgendwelchen Normen sein sollte ???

Zurück zum Thema:

Ich habe es unter meinen 1-x Beziehungen wirklich immer als "Kampf" empfunden, dem Partner "Normalität" und die Akzeptanz dessen nahezubringen. Hat meist geklappt, gelegentlich etwas mühsam, nur einmal gar nicht notwendig.... Ich empfinde das als zeit- und spaßraubend und inzwischen mehr als lästig. Weiß aber auch um das Erstaunen, wenns denn mal (wieder) einer kapiert, um wieviel schöner das Zwischenmenschliche und Sexualität sein kann...

Übetragbar auch auf die Eingangsfrage. Dahinter steckt meist die bange Frage, wie kann ich für ihn abliefern, was er braucht, damit er denkt, ich sei normal.

Gute Frau, Du bist normal - und wenn Dein Partner und Du akzepierst, daß das alles normal ist, was mal nicht so geht, wie es sollte, dann wird es ganz von allein so gehen, wie es wirklich normal ist!

Hat das jetzt jmd. verstanden? Ich immer noch nicht so recht, bleibe aber dran ]:D

gVauloXise


Hat das jetzt jmd. verstanden? Ich immer noch nicht so recht, bleibe aber dran ]:D

Ich. Danke, agunah...ich lehne mich hier gerade zufrieden grinsend zurück und weiß wieder mal, daß ich den besten Liebhaber EVER habe. :-p

Auch ich habe früher schon bei reiner Penetration (Vorspiel? Kuß auf den Mund, Kuß aufs Ohr - bääh - , Möpse anfassen, zwischen die Beine fassen, Klitoris? Keine Ahnung, egal, rein da) den kompletten Showblock abgeliefert, damit das öde reinrausGerammel endlich ein Ende hat. Darüber sollten sich die Hengste hier vielleicht mal ein, zwei Gedanken machen. ]:D

Bodhran ist da durchaus auf dem richtigen Weg!

v:ikimxaus


Hey – danke an alle schon mal für die vielen Antworten. Mit SB krieg ich das auch nicht hin? %-| Oder ich erwarte einfach zu viel? :-D Aber andererseits kanns ja wohl auch nicht sein, dass ich schon mal einen hatte und es nicht wie einen empfunden habe? :-D Das ist doch dann ein Gefühl das dich total umhaut, oder nicht? Mädels? ;-) Erzählt mal von euren Erfahrungen?

a5guxnah


Best Lover ever ]:D Glückwunsch! Ich geb nicht auf...... :)z

Showblock, nur damit er aufhört ;-D Grandios, und bestimmt kein Einzelfall.

Ich denke mal, der Blick dürfte gleich sein, wenn man ihm sagt, *ätsch, alles nur gespielt oder *nö, laß das jetzt mal, das bringt nix ... Aber Frau hat immerhin die Wahl

Schock, schwere Not - ich glaube mal gelesen zu haben, nirgends wird soviel gelogen, wie im Bett..., wie auch Herr Bodhran anmerkte.

Ja, er schient auf dem rechte Weg zu sein - aber wie Du siehst, muß er sich auch um Verständnis unter seinesgleichen mühen :-/

In diesem Sinne

o:)

a3guxnah


@ vikimaus

glaubs ruhig, ein Orgasmus, selbst der erste, evtl. noch leichte und zögerliche, wird Dir nicht entgehen. Kommt er mal, wirst Du es auch merken und wissen! :)z

L2ovgHxus


Bodhran, agunah

Ja, er schient auf dem rechten Weg zu sein - aber wie Du siehst, muß er sich auch um Verständnis unter seinesgleichen mühen

Na, vielleicht kann ich ja noch an Verständnis zulegen ;-) :

Wenn ein Mann behauptet, daß ein Orgasmus seiner Gespielin durch Penetration besser sei, liegt es daran, daß sie beim vermeintlich durchs Vögeln ausgelösten Orgasmus lauter und anders reagiert, als beim manuell oder oral ausgelösten.

Also 1., ja, ich behaupte das. Und 2., nein, nicht weil sie lauter oder anders reagiert, sondern weil sie mir das so sagt.

Und jetzt, nur so zum Verständnis, wollt ihr mir erklären, dass sie lügt :-o ?

Ich glaube ihr jedenfalls und glaube nicht, dass ich sie dahin manipuliert habe mit irgendwelchen Mann-spielt-beleidigte-Leberwurst Allüren. Ich habe auf meiner Menükarte das volle Programm, warum sollte ich nicht glauben, dass das, was sie sich meistens raussucht, ihre Lieblings"speise" ist? Sie kann ja jederzeit etwas anderes haben, ein solcher Wunsch kommt aber praktisch nicht vor. Da habe ich dann schon ein schlechtes Gewissen, dass sie meine Abwechslungsinitiativen nur mir zu Liebe in Kauf nimmt - erst mein Vergnügen mit ihr, aber dann, bitte, Penetration; das ist der "deal". Der Höhepunkt ist dabei sogar zweitrangig, es geht um die Intimität und das miteinander Fließen.

Und genau wie du, agunah rätst: Ich nehme es so, wie sie es mir sagt und zeigt und nehme genau das als normal :)z . Bei anderen Frauen mag das anders sein, aber mit anderen Frauen habe ich keine Erfahrung. Dafür kenne ich diese eine meine "Gespielin" um so besser, nächstes Jahr seit 30 Jahren.

Biodahraxn


@ LovHus

Bitte zitiere nicht einzelne, aus dem Zusammenhang gerissene Passagen von mir. Geschrieben habe ich das im Zusammenhang mit gefakten Orgasmen. Nichtsdestotrotz stimme ich Dir zu, daß es durchaus seinen Reiz hat, gemeinsam zu zerfließen, wie Du es schön ausgedrückt hast. Daß das nur bei einer langen eingespielten Beziehung (oder mit einer sehr libidösen Frau) möglich ist, wissen wir beide, und auch, daß es dabei um mehr als um den puren Sex geht ;-).

@ agunah

Hat das jetzt jmd. verstanden? Ich immer noch nicht so recht, bleibe aber dran ]:D

Auch ich habe Dich verstanden :).

Als Frau muß man da sehr geduldig, selbstbewußt und "gereift" sein, um Ehrlichkeit in einer Partnerschaft, insbesondere im Bereich Sexualtität leben zu dürfen

Das hat etwas mit Vertrauen zu tun, hm? Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß es ziemlich schwer ist, eine solche Partnerschaft aufzubauen. Andererseits gibt es nichts Natürlicheres, als die Sexualität, meinst Du nicht? Und das Leben ist kurz...und es gibt auch Männer, die insofern keine Mimöschen sind ;-D.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH