» »

Pornografie und Sexismus

G5ürtelti3er/3x2


Ismen find ich sowieso doof.

Wir neigen immer dazu, unser Verhalten mit irgendwelchen Normen abzugleichen, egal ob die gut oder schlecht für uns sind. Es zählt immer das, was gerade "in" ist.

Und wenn es "in" ist, keine Kinder zu bekommen, dafür Sex mit Hinz und Kunz zu haben, Zweierbeziehungen und Familie als Einschränkung statt als Bereicherung zu empfinden und seinen Job über seine Beziehung zu stellen, dann kann das von mir aus "in" sein bis zum Sanktnimmerleinstag.

Ich werde mich trotzdem nicht danach richten.

Über Pornos wird immer gesagt, sie wären realitätsfremd. Es kommt in meinen Augen drauf an, welche Pornos man schaut. Pornos mit Kunstmenschen mag ich auch nicht. Pornos mit normalen Menschen, die Gangbangs haben oder Zweier-Sex schau ich mir dagegen gerne an. Und ich weiß, dass auch viele Frauen davon ganz normal erregt werden.

Für mich sind Pornos auch ein gutes Ventil weil ich da Sachen sehe die ich selber nicht machen würde, Gruppensex zum Beispiel.

Man kann sich doch die Pornos aussuchen die einem gefallen anstatt sich nach irgendwelchen vermeintlichen Zwangsvorgaben zu richten. Man muss nur "nein" sagen und sich gegen offenen und unterschwelligen Druck einfach stemmen, wenn man ein schlechtes Gefühl dabei hat.

T{ubnguskxa


Ich bin der Meinung, dass die Medien einen größeren Einfluss haben als manche annehmen. :-)

Es wird einem vorgelebt wie man auszusehen hat, was man anzuziehen hat und wie man den Sex zu leben hat. Modeerscheinungen. Früher wurde es von der Kirche bestimmt, heute von den Medien. Inwieweit man sich beeinflussen lässt liegt letztendlich aber bei jedem selbst.

Ich persönlich sehe diese Entwicklung jetzt nicht als Gefahr an, sondern nehme mir das heraus was zu mir passt. Aber, ich muss zugeben das Angebot ist riesig und wie LovHus sagt, man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Pornos sind eine Scheinweld, die zwar die Fantasie beflügelt, leider aber nicht die eigene. Ausprobiert wird vieles, aber obs gut ist, ist eine andere Frage.

Ich sehe hier vor allem für die Jugend ein Problem, wenn sie nicht lernen richtig zu unterscheiden. Wenn ich hier lese, dass Mädchen mit einer Körbchengröße 70A Komplexe haben, manche sich sogar operieren lassen wollen, dann finde ich das bedenklich und diese Vorstellung ist sicher nicht ihrer eigenen Fantasie entsprungen, sondern einem Vergleich, dem sie sich unterzogen haben. Das gleich gilt für Schamlippen, Jugendwahn usw.

Die Zeit kann man nicht zurückdrehen, wollte ich auch gar nicht, aber nicht alles was angeboten wird, ist das nonplusultra. Ich wette in einigen Jahrzehnten wird man ganz anders über das denken was heute in ist, vielleicht wird man über die Pornos sogar lachen, weil man mittlerweile andere Vorstellungen hat. Aus einer Übersättigung entwickelt sich auch Neues.

J}anicna85


Ich sehe das eher umgekehrt: nämlich dass ein grotesk ins Barbiehafte verzerrter Body Schönheitsideal wird, dem mit allen Mitteln nachgeeifert wird von manchen armen Seelen. Wohin das führt, zeigte kürzlich der Fall "Cora aus dem Container".

Ich sagte, es ist für jeden Geschmack was dabei. Natürlich gibts Barbiepüppchen, und "SexyCora" sieht schon fast so künstlich aus wie ein Modemoddel, ist aber keine "Norm". Gianna Michaels wäre für jedes Modeheft zu "fett", hat aber trotzdem Fans. Ich denke eher, dass Männer in den Filmen genormt werden, da gibt es ausschließlich Elefantenpimmel. Aber da scheint sich keiner dran zu stören.

G(ürt<elmtier3x2


@ janina

In den meisten Pornos besteht der Mann nur aus "Schwanz". Viel mehr als das sieht man vom Mann auch nicht.

Will ich auch gar nicht sehen. Ich will einen Frauenkörper sehen und was die Frau mit sich machen lässt und wie sie darauf reagiert, bzw. abgeht. Mir ist Cellulite und der ganze Kram total egal. Ich will guten Sex sehen wo man den Leuten ansieht, das macht denen gerade wirklich Spaß.

Es gibt doch extra Frauenpornos. Da kann ja von mir aus die Kamera stundenlang am Mann hoch und runter fahren und die Frauen sabbern wenn sie das Sixpack sehen oder die schönen Augen.

Ich selber will lieber die Frau sehen in so einem Film.. natürlich auch in erster Linie ihre schönen Augen. ;-D

Knarxre


Auch ich will mich hier einigen anschließen und wage zu behaupten, Pornos beeinflußen Frauen mehr als Männer. Wenn ich mir einen gut gemachten Porno ansehe (sehr selten) dann will ich auch das realistische Frauen darin vorkommen. Ich will mich in die Geschichte reinversetzten und es im "Kopfkino" miterleben. |-o

Allerdings schaue ich meistens nur Pornos an, bei denen es richtig zur Sache geht und da geht es mir nur um eines! ;-D Ich gestehe es ist mir fast völlig egal wie die Frau aussieht! Dabei geht es nur um "die Sache".

Bei Frauen, so glaube ich, ist das wirklich einwenig anders und leider wächst die Erwartungshaltung immer mehr.

Die ständige Erreichbarkeit von Pornos hat natürlich sehr viele Nachteile und Vorteile aber wie schon von vielen erwähnt sollte man die meisten als "Märchen" sehen. ;-)

uVhHu2


@ afri

Ich weiß, es ist ein wenig off topic, aber

Ich bin zwar frauenfeindlich erzogen worden

Wie erzieht man denn ein Kind frauenfeindlich? Macht da auch die Mutter bei mit ???

J{ani~na.85


In den meisten Pornos besteht der Mann nur aus "Schwanz". Viel mehr als das sieht man vom Mann auch nicht.

Hast du ne Ahnung! Die meisten sind Bodybuilder, braun, Arsch wie ein Brötchen, Sixpack... Peter North schwitzt wie ein Hafenarbeiter... :p>

A_mitxa


In den meisten Pornos besteht der Mann nur aus "Schwanz". Viel mehr als das sieht man vom Mann auch nicht.

Will ich auch gar nicht sehen. Ich will einen Frauenkörper sehen und was die Frau mit sich machen lässt und wie sie darauf reagiert, bzw. abgeht. Mir ist Cellulite und der ganze Kram total egal.

Dem stimme ich zu :)z

Es gibt doch extra Frauenpornos. Da kann ja von mir aus die Kamera stundenlang am Mann hoch und runter fahren und die Frauen sabbern wenn sie das Sixpack sehen oder die schönen Augen.

*grusel* Ich bin zwar ne Frau, fühle mich davon aber in keinster Weise angesprochen. Zumal ich auch nicht zur Sixpack-Verehrerinnen-Fraktion gehöre. :-D

Wenn ich mir einen gut gemachten Porno ansehe (sehr selten) dann will ich auch das realistische Frauen darin vorkommen. Ich will mich in die Geschichte reinversetzten und es im "Kopfkino" miterleben.

Allerdings schaue ich meistens nur Pornos an, bei denen es richtig zur Sache geht und da geht es mir nur um eines! Ich gestehe es ist mir fast völlig egal wie die Frau aussieht! Dabei geht es nur um "die Sache".

Auch dem kann ich zustimmen. Besonders da ich mich reinversetze (und zwar in die Frau) ist es mir ziemlich egal, wie sie aussieht und im Gegensatz zu den meisten Männern hier ist es mir auch egal, ob sie nun aussieht, als hätte sie Spass dabei oder das Gestöhne unecht ist etc. Denn in meinem Kopfkino gibt's die Frau ja (meistens ^^) gar nicht.

Bei Frauen, so glaube ich, ist das wirklich einwenig anders und leider wächst die Erwartungshaltung immer mehr.

Hmm. Also ich schau Hardcore am liebsten und steh auch dazu ;-) Bin ich jetzt ein halber Kerl? Oder keine richtige Frau? Hmm... so what ;-D

Dank verbreiteter Pornos dürfen wir endlich zu unserem realen Arsch stehen, der echten Männern gefällt.

Gibt es auch unechte Männer? Was macht diese dann aus?

Und ich weiß, dass auch viele Frauen davon ganz normal erregt werden.

Kann man auch "unnormal" erregt werden?

KRarre


@ Janina85

Und müssen jetzt alle Männer so aussehen? Vergleichst du jetzt jeden mit denen im Porno? Und bist du enttäuscht wenn sein Schwanz nicht wie die eines Hengst aussieht? ;-D

K4arxre


@ Janina85

Und müssen jetzt alle Männer so aussehen? Vergleichst du jetzt jeden mit denen im Porno? Und bist du enttäuscht wenn sein Schwanz nicht wie die eines Hengst aussieht? ;-D

G{ürtewlti&erS32


@ Janina

Ja da hast Du bestimmt Recht. Bei mir landen diese Darsteller aber in der "Kunstmenschen"-Schublade.

Ich will Leute sehen die meine eigene Kragenweite sind. Und deshalb gibt es auch soviele Arten von Darstellern. Von Hochglanz bis Ekelschmuddel.

Ich find auch schöne Männer gut, bzw. respektiere was sie aus ihrem Körper gemacht haben. Der Fußballer Ronaldo zum Beispiel. Der sieht einfach nur endgeil aus. Und ich hab in der Zeitung die jeder kennt und keiner liest auch mal einen Artikel gelesen wo er Sex mit ner hübschen Dicken hatte. Er dachte sich nämlich, dass Mollige gut blasen würden und hat es auch wohl dreimal mit ihr gemacht.

Aber wenn ich mich sexuell erregen will schau ich mehr auf die Frau, bzw. auf das was passiert. Ein steifer Schwanz animiert einen auch als Hetero-Mann, ich find es auch gut wenn der Mann im Film gut gebaut ist. Aber ich komm mir dann nicht schlechter vor auch wenn der Darsteller mehr Muskeln hat. Es sieht einfach geil aus wenn so ein Schrank von einem Mann eine zierliche Frau benutzt. ]:D

J0aninxa85


Allerdings schaue ich meistens nur Pornos an, bei denen es richtig zur Sache geht und da geht es mir nur um eines! Ich gestehe es ist mir fast völlig egal wie die Frau aussieht! Dabei geht es nur um "die Sache".

Bei mir ist umgekehrt. "Die Sache" ist völlig egal. Wenn der Typ klasse aussieht, ist jede "Sache" geil.

Und müssen jetzt alle Männer so aussehen?

Die Frage geht an die Männerwelt, ob ihr euch dadurch nicht dem Modediktat unterworfen fühlt?

Ronaldo .. wo er Sex mit ner hübschen Dicken hatte. Er dachte sich nämlich, dass Mollige gut blasen würden

Den Effekt kenn ich. Wenn jemand Sex mit einem hat, der von der "Kragenweitenklasse" weit über einem steht, strengt man sich richtig an. Das Mädel war mollig, vielleicht sehr hübsch, aber sie hat sich ihm sicher nicht körperlich ebenbürtig gefühlt. Deshalb bläst sie wie der Teufel, damit sie von dem großen Star Anerkennung bekommt. Wem das nicht bewusst ist, der hat vielleicht aber schonmal den Eindruck gehabt, dass jemand weiß, dass er schön ist, arrogant wirkt. Der wird es nicht nötig haben, sich beim Sex anzustrengen, weil wird ja schon geil gefunden. Mich würde mal interessieren, ob Ronaldo sie geleckt hat bis sie gekommen ist, oder ob er das nicht nötig hatte.

adfRrxi


Wie erzieht man denn ein Kind frauenfeindlich? Macht da auch die Mutter bei mit

Ja. Meine Eltern sind/waren Jahrgang 1928/1935 und die haben eingebimst bekommen und mir eingebimst, dass die Frau dem Manne zu gehorchen hat und nach Möglichkeit keine eigene Meinung ausbilden solle, falls diese der des Mannes zuwider läuft. Ich habe das zur Kenntnis genommen und mir beizeiten eine eigene Meinung gebildet, die (so hoffe ich) zeitgemäß ist.

Wie ich schon schrub, für mich gibt es nur Menschen, die nicht in die Geschmacksrichtungen Mann oder Frau eingeteilt werden (außerhalb meiner heterosexuellen Präferenzen). Insofern hat die Erziehung bei mir nicht funktioniert, während viele Elemente meiner Erziehung durchaus gut und richtig sind und waren.

GEür>teDltiEer3x2


@ Janina

Geleckt hat er sie glaub nicht, aber er hat dreimal in sie gespritzt, das letzte Mal ohne Kondom.

JOanin3a8x5


Aha!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH