» »

Sexuelle Offenheit meiner neuen Freundin überfordert mich total

dlask|lingtguxt hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum!

Eigentlich hab ich (31) keinen Grund, mich zu beschweren. Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Freundin und sie ist super. Wir reden, lachen, unternehmen und kuscheln viel – es ist alles so, wie man sich das am Anfang einer Beziehung vorstellt. Außer im Bett. Da wird es kompliziert.

Wir haben sehr schnell mit Sex angefangen, allerdings zunächst ohne Geschlechtsverkehr. Ich muss sagen, dass ich absolut von den Socken war, welche Offenheit und Freizügigkeit sie da an den Tag legt. Sowas habe ich bisher noch nicht bei einer Frau erlebt. Natürlich macht mich das wahnsinnig an.

Auf der anderen Seite überfordern mich diese "nymphomanischen Züge" (wenn ich das mal so nennen darf) ein bisschen. Wir haben dieses WE mehrmals versucht, miteinander zu schlafen und da ging von meiner Seite aus nichts. Im Prinzip bin ich das gewohnt, dass mich beim ersten Mal mit einer neuen Partnerin mein bestes Stück im Stich läßt. Aber das er mir drei Tage hintereinander den Dienst versagt oder so Aktionen reißt wie halbwegs steif einzudringen und dann auf schlaff herunterzufahren, ist neu.

Wenn ich ehrlich bin, hab ich gewaltigen Respekt, ja schon ein bisschen Angst vor ihrer Sexualität. Ich hätte mir fast gewünscht, dass wir es langsamer angegangen wären (und ich hätte nie gedacht, dass ich mal sowas sagen würde), aber jetzt ist es so wie es ist. Auf der anderen Seite ist sie eine tolle Frau und menschlich genau so wie ich mir das wünsche.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder ein paar Lebensweisheiten für mich?

Viele Grüße!

Antworten
N]antalax 2


Ich hab das dasselbe Problem mit meinem Freund , bei ihm geht vor lauter aufregung auch nix , er kennt diese Anlaufschwierigkeiten auch schon von anderen Frauen .... wir haben nun schon mehrfach weiter geübt , was soll ich sagen es wird von mal zu mal besser, wobei er dann zusätzlich immer noch zu schnell kommt ... ich glaube da hilft nur Geduld auch mit sich selber und üben üben üben :-)

Wünsche Euch viel Spaß dabei x:)

foalsc{herfraenzose


sei offen mit deiner freundin. erzaehl ihr genau, was du hier geschrieben hast. dass du die offenheit geil findest, aber auch ueberfordernd. dass du fast ein bisschen erschrocken bist. sei einfach ehrlich. wenn sie dich wirklich mag, wird sie von deiner offenheit sehr beruehrt sein. dann werdet ihr vielleicht ein bisschen weinen zusammen (vor glueck). dann wechseln die traenen zum lachen. und dann wirst du sehen, wie schnell du hart wirst...

schlepp das nicht mit dir rum. sprichs an, dann wird es klein als problem und loest sich auf.

s=onomPa201x0


@ dasklingtgut

Im Prinzip bin ich das gewohnt, dass mich beim ersten Mal mit einer neuen Partnerin mein bestes Stück im Stich läßt. Aber das er mir drei Tage hintereinander den Dienst versagt, .... ist neu.

Stellt sich doch die Frage, was in diesem Fall anders ist und diese verschärfte Situation bewirkt hat?

Nach dem, was du schilderst, ist das hier

Wir reden, lachen, unternehmen und kuscheln viel – es ist alles so, wie man sich das am Anfang einer Beziehung vorstellt.

der wünschenswerte Normalfall, der sich lediglich in puncto Sexualität von deinen bisherigen Beziehungen durch sog. "nymphomanische Züge" unterscheidet?

Schwer zu sagen, wie du dem Problem abhelfen könntest, wenn nicht mal so ganz klar ist, was genau du unter "sexueller Offenheit" oder eben "nymphomanische Züge" verstehst und was dich daran irritiert?

Ich hoffe, du verstehst, was ich meine? Falls es nur um die Häufigkeit gehen sollte (Stichwort: nymphomanisch) könnte man z.B. auf körperliche Aspekte abstellen, falls es mehr Orte (z.B. öffentlich) oder Praktiken (wie bspw. fetisch?) betrifft, wären sicher eher Einstellungs- oder Erziehungs-/Verhaltensmuster relevant?

Vielleicht magst du noch ein bißchen mehr Info preisgeben?

dtadskli~ngtJgut


Danke für Eure Antworten! :)^

@ sonoma:

"nymphomanische Züge"

"sexuelle Offenheit"

Die "nymphomanischen Züge" waren blöd formuliert. Sie will genau so oft Sex wie ich – für mich ist das bei Frauen absolutes Neuland. ":/

"Sexuelle Offenheit" – ich vergleiche hier logischerweise mit vergangenen Partnerinnen. Da bin ich es gewohnt, dass man sich am Anfang einer Beziehung aneinander rantastet, eher ein bisschen vorsichtig agiert, wobei ich meistens derjenige war, der Überzeugungsarbeit leisten und das Schiff auf Kurs bringen musste. Bei ihr ist das anders, sie weiss sehr genau, was sie will und setzt das auch um. Sie ist eher devot und mag sich in dieser Rolle. Ich würde nicht sagen, dass sie es auf außergewöhnliche Fetische oder ausgefallene Orte anlegt, sie ist einfach sehr schnell sehr offen. Diese Erfahrung hab ich so noch nicht gemacht.

Eixtre~mspbätzünxder


Gewöhn dich dran und genieße es. Du wirst es nicht mehr missen wollen.

EyxLtremwspätzXündxer


hier hast du evtl. einen Gleichgesinnten: [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/568419/#p16231908]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH