» »

Exhibitionisten aller Länder

gQute_be ss-erunxg hat die Diskussion gestartet


Sehe ich das falsch oder ist das so: immer mehr Menschen exhibitionieren sich im Internet, nicht nur bei Facebook und Co., besonders auch auf eindeutig sexuell orientierten Seiten. Auf einem Webcam-Portal räkeln sich ständig 900 bis 1000 mehr oder weniger nackte Männer und Frauen (aber vorwiegend Männer) vor ihren Webcams zu Hause und lassen die Welt zuschauen. Das sind immerhin ständig 20000 bis 30000 Zuschauer aus aller Welt. Die "Stars" lassen sich von ihren Zuguckern anfeuern, bis "zum Letzten" zu gehen. Sogar Paare sind beim Sexakt zu beobachten. Auffällig sind sehr viele junge Männer vor den Kameras, die dort ungeniert ihren steifen Penis, den Hintern und immer öfter auch ihren ganzen Körper einschließlich Gesicht zeigen, so dass sie auch eindeutig erkannt werden können.

Das sind keineswegs die typischen introvertierten, vielleicht auch äußerlich benachteilten Exhis, das sind oft gutaussehende Männer und Frauen, die auch auf "normalem" Wege schnell Kontakt zu anderen Menschen finden könnten.

Schafft das Internet nun mehr Exhibitionismus, oder ist er schon immer latent im Menschen vorhanden, und das anonyme Internet setzt diesen Trieb frei?

Habt ihr dazu eine Meinung?

Antworten
Kqarrxe


Die Neigung dazu war vielleicht schon immer da, allerdings kann man es im Web anonym ausleben! ]:D

S@tzalfryr


Natürlich bietet das Internet und der technische Fortschritt wunderbare Möglichkeiten, sich anonym zu zeigen. Allein durch die Digitalfotografie fällt schon der Gang zum Fotoladen um die Ecke flach, der vielleicht noch das ein oder andere Gemüt von delikaten Aufnahmen abgehalten hat. Nicht zuletzt gibt es ja auch Massen von Fakeprofilen, die keineswegs den echten User zeigen (bei Webcams ist das anders, klar). Ich lach mich immer wieder über die 100000 Girls Only-Gruppen in sozialen Netzwerken wie VZ schlapp, gegründet von einer "Frau" und zulassungsbeschränkt, damit die Frauen dort unter sich sind. ;-D

Also ich denke, dass letzteres zutrifft. Der Mensch, jeder Mensch, so meine ich, hat verborgene, tabuisierte Neigungen und Gelüste. Wie weit wir uns öffnen hängt aber auch vom gesellschaftlich akzeptierten Rahmen ab. Je freier und tabuloser alles wird (und das wird es), desto eher zeigen Menschen die Bereitschaft, sich mehr zu öffnen.

Manche vergessen dabei, dass es Bereiche gibt, die NIE soweit enttabuisiert werden, dass solche "Ausstellungen" seiner selbst unschädlich sind. Aber das möge jeder für sich abwägen.

S=talfxyr


Letzteres bezog sich, das muss ich der Deutlichkeit halber anfügen, z.B. auf die Arbeitswelt.

a,noraxk


wenn man häufig auf solch gearteten seiten unterwegs ist, wie du, heißt das noch lange nicht, daß das gang und gäbe ist.

gPuete_Pbes\serYung


@ anorak:

bin natürlich nur "studienhalber" auf solchen Seiten (lach). Aber wer sich freiwillig so anbietet, muss damit rechnen, dass er/sie auch angeguckt wird. So ganz unintressant it das ja auch nicht, oder?

fnuesxsli


Das internet 'macht die menschengelüste frei'! auch ich geniesse ES! lg

f}alsRcFherfranJzose


@ gute besserung

dann fehlt uns ja jetzt eigentlich nur noch die genaue webadresse, wo sich alle raekeln, oder? ;-)

g!ut4e_besIserunxg


@ falscherfranzose

hier ist sie: cam4 dot com

g rid;dlich


Sind wir doch mal ehrlich - wer hat sich nicht schon die entsprechenden Seiten angeschaut ??? Wenn auch vielleicht nur ganz zufällig hingekommen, aber doch nicht gleich weg gedrückt.

Auch ich schaue mir hin und wieder an, was die Natur so geschaffen hat und was der Mensch damit macht.

Allerdings muss ich sagen, dass es bei mir immer seltener wird, denn irgendwie hat das keinen Reiz mehr.

Um jedoch wieder zum Thema zurück zu kommen. Ich gebe "Gute_Besserung" komplett recht. Es wird einfacher, sich komplett preis zu geben. Und es wird einfacher, derartige Bilder - auch Filme - anzuschauen. Ob das nun gut ist, mage ich zu bezweifeln. Denn nicht jeder Mensch kann vernünftig damit umgehen. Wer weiß, welche Phantasien in manchen Menschen damit vorgerufen werden und welche Motivationen dabei entstehen. Immerhin hört man immer häufiger von Sexualdelikten,...

sHkinh2sk{in


Über die Wirkung von dieser neuen Offenheit ist man sich noch nicht einig, ob es besser ist, die Lust auf diese voyeuristische Weise auszuleben, oder ob diese Freizügigkeit eher Sexualdeilikte fördert... Wohl eine ähnliche Frage wie bei den Krimis und gewaltfilmen: Wird dadruch Gewalt gefördert? Obwohl, ich denke schon, dass viel mehr Leute mithilfe des I-Nets auf den Geschmack von verschiedenen Stellungen und Praktiken kommen. Man darf sich aber nicht unter "Druck" setzen lassen und meinen, was die machen, müssen wir auch.

gJute_sbiesserVunxg


Ich finde es gut, dass es so ein Ventil gibt, wo sich so Veranlagte "austoben" können. Immerhin besser, als im Park stehen und den Schwanz rausholen und Frauen damit erschrecken.

g^rGirdYdlich


@ gute_besserung

:)^ :)= :)^

Rcob6x2


Hallo, ich bin zwar kein Berufspsychologe und kenne keine genauen Zahlen, meine aber das exhibionistische Elemente in fast allen Menschen vorhanden sind.

Festzustellen für jeden: beim ganz normalen Geschlechtsakt, wo wir uns nach und nach langsam oder auch schnell entkleiden, entstehen plötzlich Lustgefühle, wenn wir z. B. dem Partner, vielleicht von ganz nah, unser erregtes Geschlechtsteil präsentieren und uns ihm hingeben.

Ich denke das sind die normalen exhibiotionistischen Gefühle, die wir fast alle in uns haben.

Zeigen wir uns allerdings vor Fremden, und besonders vor solchen, die uns nicht unbekleidet sehen wollen, finde ich es als nicht mehr normal.

Geschieht dies auch noch zwangsweise, liegt eine Psychische Störung vor, denke ich.

Aber nach meiner Meinung gibt es hier keine starre Grenze.

Veranstaltet z. B. ein Paar seinen Liebesakt an einem Ort wo Menschen auftauchen könnten, und zwar aus Gründen einer Spannungssteigerung des eigenen Aktes (Sex an gewagten Orten), empfinde ich es wiederum als eine normale spannungsfördernde Variante des Sexspiels.

Wird ein Ort gewählt wo von vorneherein Publukum da ist, ist für mich die Grenze überschritten.

Stellt jemand bei sich solche, vielleicht Fehlentwicklung, fest, sollte er sich schon selbst fragen, oder noch besser sich jemanden anvertrauen, und herausfinden ob psychologische Betreuung notwendig ist.

Psychologische Betreuung ist nach meiner Meinung sofort notwendig, wenn der Drang nach zwanghaften Zeigen von sexuellen Aktivitäten, oder zwanghaften Zeigen von Erregungszuständen des eigenen Körpers besteht.

Ich denke auch, das viele Menschen ihre Neigung in geschlossenen Clubs z. B. oder teilweise auch beim FKK ausleben können und dies auch tun. Wobei beim FKK natürlich enge Grenzen gesetzt sind.

Inwieweit das im Internet live geht, kann ich nicht beurteilen, da ich solche Seiten noch nie live besucht habe.

Stellt ein Paar z. B. Filmaufnahmen vom eigenen Akt ins Internet, ist denke ich auf diese Weise auch ein Ventil geschaffen, wieder vorausgesetzt die entsprechend für jugendliche abgesicherten Seiten.

K|arr)e


Ich habe erst eine Seite gefunden, auf der sich viele aus verschiedenen Ländern nackt zeigen. Überwiegend Männer, ganz selten mal ein paar und zwischendurch auch Frauen. Aber was ist schlimm daran? Sich vor einer Cam zeigen, wo der andere es sogar sehen will und selbst entscheidet ob er es sehen will, indem er weiter klickt?

In diesen Fällen sind die anderen manchmal sogar hunderte oder gar tausende Kilometer entfernt. Ist das schon krankhafter Exhibitionismus ??? ":/

Ich glaube nicht! Es darf dadurch nie jemand zu Schaden kommen, das ist klar aber sonst?

Allerdings stellt sich hier die Frage, würden diese Menschen ihren mehr oder weniger vorhandenen Exhibitionsmus auch ohne Internet ausleben? Ich glaube wieder nein! :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH