» »

Wieso hast sie nur einmal im Monat Lust?

kHateVr)maxnn


*:)

Süntje, du hast es fast geschafft, mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich habe einige Zeit gebraucht, um in deinem Gedankengang einen Fehler zu finden.

Es stimmt schon, ich habe meine Frau in all den Jahren nicht mit "Streicheleinheiten" verwöhnt und habe dies auch in dem Gespräch mit ihrer Ärztin bedauert. Unter "Streicheleinheiten" versteht meine Frau, und so hat sie es auch der Therapeutin gesagt, dass ich ihr morgens und abends einen Kuss gebe, sie alle paar Tage in den Arm nehme und ihr sage, dass ich sie noch liebe.

Mehr wollte sie nicht, mehr brauchte sie nicht!

Wenn ich meine Frau küsse, in den Arm nehme oder auch nur ihre Hände streichle, so erregt mich dies eben und ich sehne mich nach mehr (nicht unbedingt GV). Ist das verwerflich oder nicht eher ein Kompliment? ;-)

Da ich aber wusste, dass sie zu diesem "mehr" nicht bereit war, bin ich mit solchen Gesten eben sehr sparsam geworden, einmal, um mich nicht selbst zu quälen, andererseits aber auch, um ihr nicht das Gefühl zu geben, ich wolle sie bedrängen. Kannst du das nicht verstehen, Süntje. Oder hätte ich bei jeder Annäherung sagen sollen: "Schatz, ich will nur einen Kuss, sonst nichts"! Ist doch fast eine Beleidigung!

uhu2, vielen Dank für dein Verständnis. Als "notgeil" möchte ich meine Frau aber bitte nicht bezeichnet wissen: Sie wünschte sich halt von ganzem Herzen Kinder, das ist doch natürlich. Dass Sex mehr ist als Kinder zeugen, versuche ich ihr gerade zu vermitteln, und ich denke, sie weiß das auch.

Wir haben eingehend und sehr offen miteinander über den Arzttermin gesprochen. Ich habe ihr gedankt, dass sie mir so geduldig zugehört hat.

Ich habe meine Frau auch ganz offen gefragt, warum sie nach 2 oder 3 Jahren ohne jeden Sex sich nicht einmal selbst die Frage gestellt hat, ob das in einer Ehe normal ist. Sie hat mir gesagt, dass sie sehr bald nach der Geburt unserer jüngsten Tochter in die Wechseljahre gekommen sei, worüber wir bisher unverständlicherweise nie wirklich gesprochen haben. Vielleicht daher der Libidoverlust? Wir werden das klären müssen. Hormonell verhütet hat meine Frau nie, warum auch, sie wollte ja mehrere Kinder.

Und was euch vielleicht verwundert, ich habe bei diesem Gespräch gemerkt, dass ich für meine Frau noch sehr viele zärtliche Gefühle habe.

aYf]ri


Unter "Streicheleinheiten" versteht meine Frau, und so hat sie es auch der Therapeutin gesagt, dass ich ihr morgens und abends einen Kuss gebe, sie alle paar Tage in den Arm nehme und ihr sage, dass ich sie noch liebe.

Mehr wollte sie nicht, mehr brauchte sie nicht!

Wenn ich meine Frau küsse, in den Arm nehme oder auch nur ihre Hände streichle, so erregt mich dies eben und ich sehne mich nach mehr (nicht unbedingt GV). Ist das verwerflich oder nicht eher ein Kompliment?

Sorry, für mich liest sich das sehr armselig. Wenn ich meine Frau nur "alle paar Tage" in den Arm nähme und ihr zweimal täglich einen Pflichtkuss aufdrückte, würde sie zu recht von lieblosem Verhalten sprechen und umgekehrt genauso. Dass dich das erregt und ein Kompliment an die Frau ist, werte ich ausdrücklich nicht als verwerflich sondern eher als wünschenswert?!

Also mir kommt das ganze ein wenig lieblos vor, tut mir leid, aber so könnte ich nicht leben. Tägliche Zuneigungsbeweise in Form von Umarmungen, Küssen, Griffen ans Gemächt/in den Schritt, sehnsuchtsvolle SMS oder Telefonate, nackte Tatsachen, whatever: das gehört meiner Meinung nach alles dazu und zwar wirklich täglich, nicht nur alle paar Wochen mal weil's dazu gehört?! Wenn ich meine Frau nicht mehr körperlich begehre, ist die Beziehung als Mann/Frau vorbei (umgekehrt natürlich genau so).

a+fryi


ob das in einer Ehe normal ist. Sie hat mir gesagt, dass sie sehr bald nach der Geburt unserer jüngsten Tochter in die Wechseljahre gekommen sei, worüber wir bisher unverständlicherweise nie wirklich gesprochen haben

Und noch einen obendrauf: wenn die Wechseljahre herhalten müssen, für ein mir unverständliches Verhalten, dann habe ich mit meiner Frau nicht genügend gesprochen während all der Jahre. Die Partnerschaft soll doch idealerweise kommunikativ sein, warum wird ein derart wichtiges Thema ausgespart?

ich habe bei diesem Gespräch gemerkt, dass ich für meine Frau noch sehr viele zärtliche Gefühle habe.

Wie steht es denn umgekehrt? Ich finde es gut für dich, aber wenn von deiner Frau nichts kommt, fehlt doch mindestens eine Hälfte?

R=otnaxse


Wenn sie die Wechseljahre anführt, dann solltest du dir schleunigstens ein Freundin für Sex suchen. Gegen solche Argumente ist es einfach sinnlos anzukämpfen, da ist es am besten klaren Tisch zumachen und es ihr auch zu sagen. Das hat den zusätzlichen Vorteil, daß einerseits dein Druck weg ist und falls es ihr nicht gefällt, sie etwas machen muß.

k>ate>rman6n


*:)

Ich habe das Gefühl, dass dieser Faden irgendwie einschläft. Schade!

Oldenburger78, GimmeShelter, Niedersachse72, klausi42 und all ihr Leidensgenossen, warum meldet ihr euch nicht mehr? Eure Probleme sind doch sicher nicht gelöst!

Ich komme gerade von dem 2. Termin bei der Psychotherapeutin und ich muss sagen, ich bin ratloser als zuvor.

Es scheint, dass wir uns in all den Jahren emotional soweit voneinander entfernt haben, dass Sex derzeit kein Thema mehr sein kann. Mayflower (ihr Beitrag vom 6.3.2011) hat das ganz richtig vermutet!

Und meine Frau hat genau das vermisst, was Süntje (Beitrag vom 11.3.2011) von mir "eingefordert" hat: Zärtlichkeiten ohne Hintergedanken.

Aber ich frage mich und euch: Kann ein Mann seiner Frau seine Zuneigung zeigen, wenn er genau weiß, dass es n ur einen Kuss und einen liebevollen Klaps geben wird und sonst wirklich nichts? Lest dazu meinen letzten Beitrag vom 17.3.2011!

Ist da nicht die männliche Physiologie überfordert ? Das wäre fast ein Thema für einen neuen medizinischen Faden. ???

Inzwischen kann ich über den Spruch "Männer und Frauen passen nicht zusammen, nur ab und zu ...." nicht mehr lachen. :°(

T<oso


Ich komme gerade von dem 2. Termin bei der Psychotherapeutin und ich muss sagen, ich bin ratloser als zuvor.

Ich würde das gar nicht mit machen. Da würde mir der Kopf platzen. Diskussionen zu Hause und dann noch das....

Aber ich frage mich und euch: Kann ein Mann seiner Frau seine Zuneigung zeigen, wenn er genau weiß, dass es n ur einen Kuss und einen liebevollen Klaps geben wird und sonst wirklich nichts?

Man kann sich mal intensiver küssen, eine liebe Geste,... das geht.

Aber ich gebe dir Recht: sowas ist schwer durchzuhalten als Mann. Ich weiß nicht, ob ich das könnte. Da ticken wir eben anders. Ich würde mir vorkommen wie ein Verdurstender, dem man ein Glas Wasser hinhält und dann vor seinen Augen ausschüttet.

Aber wenn es in diesem Thread nun weitergeht, werden sich bestimmt noch die Mädels dazu melden. um die tiefen der weiblichen Seele verständlich (nur für sie selbst *:) ) darzulegen.

RKotnavse


Es scheint, dass wir uns in all den Jahren emotional soweit voneinander entfernt haben, dass Sex derzeit kein Thema mehr sein kann.

Nun, was willst du mit dieser Erkenntnis nun anfangen? Ist nun dein Sexualtrieb auch abgestellt? Suchst du dir eine Freundin? Ziehst du aus? Welche Alternative hast du sonst noch?

Ich wäre gespannt zu erfahren, was deine Frau dazu meint, wenn du die logische Konsequenz aus dieser Erkenntnis ziehst.

kmatIermxann


*:)

Toso und rotnase

Danke für eure Antworten!

Mir geht es ähnlich, wie es Niedersachse72 in seinen Beiträgen vom 22.2.2011 so eindrucksvoll geschildert hat:

Wenn der Sex lange genug ausbleibt, vermisst man irgendwann nichts mehr.

Schade ist es trotzdem! Und was bleibt, ist eben die Trauer über die verlorenen Jahre, Trauer, die manchmal auch in Groll umschlägt, wie ich zu meinem Entsetzen bemerke.

Ganz losgelöst von meinem Fall wäre ich allerdings auch an den Antworten der "Mädels" interessiert, wie man seiner Frau Zärtlichkeiten sozusagen "mit angezogener Handbremse" erweisen soll.

Ihr wisst, was ich meine?! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH