» »

Wieso hast sie nur einmal im Monat Lust?

T{oVso


@ Kylinn

Hast du das bei deiner Partnerin angesprochen? Was sagt sie dazu?

Des Öfteren, sie hat dann auch versprochen daran zu arbeiten (wie immer man das auch macht). Aber wie schön erwähnt: es hält dann 5-6 Wochen und dann verfällt das Vorgenommene. Sicher kann man die Libido nicht steuern, aber warum fällt sie dann nach einer gewissen Zeit bei den Mädels so in sich zusammen ? Und ehrlich: dieses ewige Gequatsche über ein und dasselbe Thema nimmt einem dann irgendwann eh die Lust.

Bestimmt nicht, weil sie den Mann ärgern wollen

Man(n) könnte es meinen.... ]:D

Eh.. klar. Und wenn Sex vorher Spass machte und sie ihre Libido steuern kann, dann verzichtet sie jetzt .... warum darauf?

Tja, weswegen die Diskussion hier ? Wenn wir Männer es wüssten, würden wir Abhilfe schaffen.

Wie gesagt, ich weiß es nicht. Kannst Du mir es als Frau erklären

Jyaninxa85


Sicher kann man die Libido nicht steuern, aber warum fällt sie dann nach einer gewissen Zeit bei den Mädels so in sich zusammen ?

Vielleicht weil die Attraktivität des Kerls in sich zusammenfällt?

"Geheimnisvoll" wird zu "Verschlossen"

"Entschlossen" wird zu "Herrisch"

"Gefühlvoll" wird zu "Weichei"

"Das Prickeln des Unbekannten" wird zu "Auseinandergelebt"

Nicht das Lustobjekt ändert sich.

Sein Geruch wird zum Stallgeruch, und er damit chemisch zum Bruder.

Wie sind denn die Vermehrungsstrategien evoltutionstechnisch ausgerichtet? Ein Mann muss so viel wie möglich an Genen streuen. Kosten ja nichts, sind im Stundentakt nachgewachsen. Also bumst er alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, sogar die eigene Frau. Nur letztere kostet keinen Champagner, kein Gebalze, keine Blumen, nur abends Essen mitbringen.

Frau muss ihre seltenen Gene großziehen, also Energie in Aufzucht stecken statt in die Zeugung. Gleichzeitig ist ein Mann zum Futterholen ganz praktisch, den kriegt man mit ein paarmal Beine breitmachen billig bei der Stange gehalten. Also ist das Gleichgewicht, das sich einstellt so gewählt, dass er mir so grade eben nicht wegläuft. Sexuelle Konkurrenz wird mit Moral abgewehrt. Von wegen die Kirche würde Frauen unterdrücken! Die Kirche ist der Garant dafür, die Preise für Sex möglichst hoch zu halten.

Konkurrierende Strategie: Wenn ich MEINE Gene möglichst breit streuen will, wie mach ich das am besten? Ich lass mich von einem bürsten, der wild in der Gegend rumpimpert, (lass sie aber vom Ehemann füttern), und rechne damit, dass meine Söhne das genauso machen und damit MEINE Gene verbreiten. Genetisch betrachtet ist der Mustergatte der Dumme.

Abhilfe? Sei einfach mal ein anderer. ]:D

TTosso


Gleichzeitig ist ein Mann zum Futterholen ganz praktisch, den kriegt man mit ein paarmal Beine breitmachen billig bei der Stange gehalten. Also ist das Gleichgewicht, das sich einstellt so gewählt, dass er mir so grade eben nicht wegläuft.

wunderbar, endlich mal eine ehrlich Antwort.... ich nehme an, das ist nicht ironisch *:) So denkt ihr nicht bewusst, dieses Verhalten ist angeboren. ]:D

Nun gut, die Mädels ändern sich auch, teilweise auch zu herrisch, so isses nicht.

Gjimme]Shelxter


Jetzt ist mir alles klar – ich bin raus ...!

J~a[ninax85


wunderbar, endlich mal eine ehrlich Antwort.... ich nehme an, das ist nicht ironisch

Meine Güte, das ist doch alles eiskalter Kaffee. Esther Vilar, Der dressierte Mann. Die genetische Strategie passt auch biologisch dazu. Man kann sich damit im Hinterkopf so herrlich über blöde Tussis und dumme Typen ablachen, und auch endlich mal bewusst ausbrechen aus diesen Mechanismen.

TQosxo


somit ist auch dieses Thema geklärt und weitere tiefenpsychologische Nachforschungen bei der Partnerinnen für die Katz. Sowas ähnliches hatte ich ja schon vermutet. :|N

Bleibt nur die Schwierigkeit für die Frauen, genau dieses Gleichgewicht zu finden. Die "Stange" halten allein ist halt doch nicht befriedigend.

K*ylixnn


Okay, ich dachte hier sollte hilfreich und auf den Einzelfall bezogen diskutiert werden. Stattdessen jagt ein Klischee das andere, das ganze wird als "DIE Wahrheit" hingestellt und wem hilft das? Niemandem.

Ich bin ebenfalls raus.

N iedersIachxse72


Geht mir genauso. Mit dem Argument des "Stallgeruchs" und der Wandlung zum Bruder könnte ich mich noch auseinandersetzen. Mit dem Gentikargument wird aber der Boden einer sachlichen Diskussion verlassen.

Da zumindest ich aufgrund meiner logisch kognitiven Fähigkeiten in der Lage bin, die mir scheinbar vorgegebene biologische Bestimmung zu ignorieren und ich es schaffe, den Zwang zu überwinden, mit den Frauen fremdzugehen, die mir dieses anbieten, vertraue ich darauf, dass dieses auch für den Rest der menschlichen Gesellschaft gilt.

Im Übrigen ist solchen Argumenten immer die Gefahr immanent, dass man mit ihnen auch unerwünschte Verhaltensweisen rechtfertigen kann. Ich glaube keiner möchte bei einer Vergewaltigung ernsthaft das Argument hören, der Täter sei nur seiner genetischen Bestimmung nachgekommen, so viel wie möglich an Genen zu streuen.

J!aninVa85


Die "Stange" halten allein ist halt doch nicht befriedigend.

Soll's ja auch nicht. Verknappung ist das, was Kundenbindung inklusive Preissteigerung schafft.

aVnora6k


berechnende menschen sind mir zuwider :(v.

S|teqinhudVer


Einmal in der Woche Sex wäre mir schon zu wenig.

Sicherlich gibt es Qualitätsunterschiede, je nach Häufigkeit, aber wenn das Verlangen der Partner so unterschiedlich ist, aus welchen Gründen auch immer, sollte man dann wirklich seine Konsequenzen ziehen, um wieder ausgeglichener zu werden, denn nichts ist unerträglicher, als ein unbefriedigter Partner.

Man muss dann zusehen, wo man bleibt, der eine holt sich täglich einen runter, der andere fängt was nebenher an, der dritte säuft sich einen oder landet beim Psychologen usw. usw......

T<osxo


Okay, ich dachte hier sollte hilfreich und auf den Einzelfall bezogen diskutiert werden. Stattdessen jagt ein Klischee das andere, das ganze wird als "DIE Wahrheit" hingestellt und wem hilft das? Niemandem.

um helfen zu können, muss man den Grund wissen. Und den wusste bisher keiner, alles nur Vermutungen. Das was Janina erwähnte, finde ich nicht klischeehaft, da is was dran. Den Frauen ist das selbst nur nicht bewusst.

kqlausxi42


Hallo Rotnase,

sie merkt nicht das ich verzweifelt bin. Sie kommt auch aus einem prüden Elternhaus wo Sex kein Thema war und ihr wurde alles verboten. In ihrer Ehe lief es ja auch nicht so mit dem Sex, wo ich meine es lag wohl mehr an ihr.

Ich mache es mir, wenn sie nicht da ist, ab und zu selbst, das kann nicht die Lösung sein.

Ansonsten macht sie alles für mich. Wie gesagt ich weiß nicht was ich machen soll :-( .

KZylixnn


um helfen zu können, muss man den Grund wissen.

Stimmt. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass du daran ein Interesse hast.

Die Theorie von Janina hat in etwa das Niveau von "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken", "Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen" etc. Erstens gibt es genug Gegenbeispiele, so dass die Theorie damit in sich zusammenbricht, möchte man sie generalisiert auf alle Frauen anwenden und zweitens hilft es keinem, allen Frauen dieses Verhaltensmuster - ob bewusst oder unbewusst - anzudichten. Ob das der Grund ist, warum eine bestimmte Frau keine Lust mehr hat, wissen wir immer noch nicht. Und um was es hier jedem der Betroffenen geht, ist doch, was der Grund bei seiner Frau ist und wie man evtl. gemeinsam einen Ausweg finden kann.

Aber treiben wir die Generalisierung mal aus Spass auf die Spitze: Wenn es hier um Genetik und evolutionsbedingtes Verhalten geht - warum haben dann nicht alle Frauen ab einem bestimmten Zeitpunkt in ihrem Leben (zB Geburt, Ehe) keine Lust mehr? Du willst mir nicht wirklich erzählen, dass die eine Gruppe der Frauen in der Lage ist, sich über ihre Gene und evolutionsbedingtes Verhalten hinwegzusetzen und die andere nicht, oder?

Du hingegen hast nur auf so eine "einfache" Erklärung gewartet

Sowas ähnliches hatte ich ja schon vermutet. :|N

und gibst deine Partnerin auf:

somit ist auch dieses Thema geklärt und weitere tiefenpsychologische Nachforschungen bei der Partnerinnen für die Katz.

Und das finde ich nun wirklich nicht respektvoll, wertschätzend und hilfreich.

Aber wenn du Spass daran hast, es gibt dutzende Bücher voller solcher "Erklärungen" für das Geschlechterverhalten und bei jedem wird man sich das eine oder andere Mal denken "ach, das kenn ich ja". Und trotzdem wird es auch etliche Dinge geben, wo man sich denkt "hey, Moment mal.. das ist bei mir aber nicht so". Ich habe durchaus auch ab und an Spass daran, so etwas zu lesen. Aber wegen des Unterhaltungswerts und nicht, weil ich das als Naturgesetz hinnehme %-|

Und den wusste bisher keiner, alles nur Vermutungen

Den weiss immer noch keiner, auch das "Argument" von Janina ist auch nur eine Vermutung. Noch dazu eine völlig Generalisierte. Und ich glaube, mir wird jeder zustimmen, wenn ich behaupte, dass nicht alle Frauen gleich sind. Bei jedem Betroffenen kann es auch einen anderen Grund geben. Schau mal in den Thread "Gründe für die Unlust der Frau" - da gibt es zig Gründe, an denen es liegen kann.

Den Frauen ist das selbst nur nicht bewusst.

Na klar. Du machst es dir schlichtweg zu einfach.

Ich betone es gerne nochmal: Die Kriterien für solch eine Diskussion sollten sein, dass sie hilfreich und auf den Einzelfall bezogen ist. Alles andere bringt uns wohl kaum weiter.

Oder hilft es irgendjemandem, wenn ich die Behauptung aufstelle (und das vielleicht auch in einem Buch so steht), dass es alle Männer, deren Frauen keine Lust mehr auf Sex haben, es im Bett nicht bringen? NEIN. Mag im Einzelfall so sein, die Generalisierung ist aber völliger Humbug.

Wenn wir hier also sachlich, hilfreich und auf den Einzelfall bezogen weiter diskutieren können, bin ich gerne wieder dabei.

J0a1nin:ax85


zweitens hilft es keinem, allen Frauen dieses Verhaltensmuster – ob bewusst oder unbewusst – anzudichten.

Andichten nicht, aber es sich bewusst machen, um gegensteuern zu können. Nicht fremdbestimmt sein. Auch nicht durch eine falsch verstandene Vorstellung von "Anstand".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH