» »

Wieso hast sie nur einmal im Monat Lust?

N2ordalicvhtx87


Bei all diesen traurigen Geschichten frage ich mich noch ernsthafter ob ich jemals heiraten und Kinder in die Welt setzen soll. Meiner Meinung nach gibt es für die oben genannten Probleme als einzige Lösung den Seitensprung.

Da diese Situation eigentlich auch nicht wünschenswert ist, bleibt demzufolge nur die Lösung die Beziehung zu beenden bevor man(n) 20 Jahre lang um Sex gebetelt hat. Die Schwierigkeit wird hier wohl sein zu erkennen, wann dieser Zeitpunkt eingetroffen ist. Auf jeden Fall wäre für mich der Fall nach einem ganzen Jahr ohne Sex sonnenklar. Mag sein, dass dies hart klingt, wahrscheinlich ist es im ersten Moment auch kaum zum aushalten. Jedoch wird es auf lange Sicht das Beste sein. Schliesslich bringt es nichts, wenn man sich jahrelang quält. Dann lieber ein paar Monate in den saueren Apfel beissen und halt um gotteswillen die ansonsten gut laufende Beziehung beenden.

Als Aussenstehender finde ich es auch "krass" wie lange ihr diese Annäherungsversuche durchgezogen habt. Total unglaublich! Wenn sie so oder so jedesmal überzeugt werden muss, die Beine breit zu machen, dann entsteht doch stark der Eindruck, dass man sie einfach für sein "Geschäft" benötigt...

Ich bin jetzt 24 und ich kann wohl nur beten, dass ich nie in eine solche Situation geraten werde.

-> Niemals und unter keinen Umständen die Ehe-Handschellen anziehen

-> Versuchen, möglichst keine Kinder in die Welt zu setzen

KJyBlIinxn


Du hast was vergessen:

-> unter diesen Umständen am besten keine Beziehung eingehen

D_ie] S;eherxin


kylinn

Und es hat ja auch gefruchtet und zu einer einvernehmlichen Absprache geführt, mit der wir beide sehr gut und glücklich leben können und die uns die Freiheit gibt, in Ruhe und ohne Druck am eigentlichen Sexproblem (zweiter Schritt, ihr erinnert euch?) zu arbeiten :)z

wie lautet eigentlich euer deal? ist die öffnung eurer beziehung beschränkt auf die zeit, in der deine libido jetzt im keller ist und wenn ihr die ursache vielleicht gefunden und behoben habt, ist wieder schluss?

ich hänge immer noch ein wenig an deinen aussagen fest, dass dein freund ja schon immer eher experimentierfreudig ist und gerne auch mal sex mit anderen frauen erleben möchte... und dass du lange gebraucht hast, bis du das verstehen und akzeptieren konntest...

kann es nicht auch sein, dass dein körper das nicht akzeptieren kann?

J[oRspxer


ovmaus77 hat Recht!

Man tut, was man will. Das klingt hart, ist es manchmal auch. Aber es betrifft auch die Wahl des Partners. Die Zauberworte heissen Toleranz und Akzeptanz. Man KANN sich keinen Partner "bauen". Wenn du also sonst alles ok findest (du liebst sie, das Kind, Familie etc.) , dann versuche doch nicht die letzten Prozente herauszuquetschen.

K0atwiesxel


Also ich hab meinen mann mit 16 kennengelernt.

Bin mit ihm seit 19 Jahren zusammen und wir haben 2 Kinder.

Wir haben auch Höhen und Tiefen gehabt. Ich hatte wegen der Pille

überhaupt keine Lust mehr. Mein Mann durfte mich nicht einmal mehr anfassen.

Es war furchtbar. ABer ich hab dann die Pille abgesetzt um nochmal schwanger zu werden und siehe

da, der Sex war fantastisch. Es gibt immer Situationen in denen einer mehr Sex will

als der andere. Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt und hat dadurch auch nicht immer Lust,

aber ich versuchs halt dann mit Massagen usw. Und das klappt ganz gut. Das ist ein guter Einstieg

für guten Sex. Bei uns klappt das sehr gut. Wir haben auch nicht so oft Sex. Vielleicht 3-4 mal im Monat,

oder auch mal weniger. Aber der Sex ist dann super. Wenn ich die ganzen Geschichten so lese,

ist das total traurig. Ich könnte so nicht leben. Aber ich und mein Mann reden sehr viel miteinander.

Sind auch einfach mal nur ein Liebespaar ohne Kinder und so. Wir arbeiten immer an unserer Beziehung.

Und sie ist toll so wie sie ist. Ich wünsche allen die in ihrer Beziehung so massive Probleme haben

viel Glück und Erfolg das ihr sie überwinden könnt. *:)

TCoso


ABer ich hab dann die Pille abgesetzt um nochmal schwanger zu werden und siehe

da, der Sex war fantastisch.

Aha, dann gehts auf einmal, schon seltsam.

Wir haben auch nicht so oft Sex. Vielleicht 3-4 mal im Monat,

oder auch mal weniger. Aber der Sex ist dann super.

sieht das Dein Mann auch so ? Frauen sehen das oft anders und sind - zumindest was diesen Typ Frau angeht, worüber wir gerade diskutieren - davon überzeugt, dass der Sex super war.

Nach allem was man hier so liesst, muss immer der Mann tolerant sein, versuchen darüber zu reden, einfühlsam sein, den Notstand aushalten müssen, und, und, und.

Versetzt ihr Frauen Euch eigentlich mal in den Mann ? Von den geschilderten Fällen sind die Frauen ja zu gar nix mehr bereit. Nicht mal zu nem Hand- oder Blowjob. Vllt. wären einige von uns Jungs auch mal (nicht immer ) selbst damit zufrieden. Aber das ist schon zuviel des Guten. Gar nix geht mehr.

Diese Situation kommt in den meisten Fällen - so sieht es zumindest aus - erst oder oft wenn Kinder da sind, woraus sich schliessen lässt: "so jetzt habe ich ihn im Sack, Plansoll erfüllt". Wenn wir Männer unsere Kinder lieben - und das tun wir - ist es ungleich schwerer einfach davonzulaufen und alles aufzugeben. Das (geliebte) Kind sieht man nicht mehr so oft, es bleibt ja meist bei der Mutter. Um das nicht zu riskieren, geben wir uns der Situation halt mehr oder weniger geschlagen, oder wir opfern alles zugunsten von einer erfüllenderen Beziehung mit Sex.

Es ist eine Zwickmühle und ich behaupte: wären keine Kinder im Spiel und die Frauen würden sich so verhalten, wären viele Männer ohne mit der Wimper zu zucken nach erfolglosem aber nicht ewigem Kampf um die Beziehung auf und davon. Was muss man sich das auch dauerhaft antun ?

Kqatwixesel


Toso

Ja mein Mann sieht das genauso. Wir haben nicht oft Sex, aber der ist dann wirklich

sehr schön und befriedigend. Für beide.

Wir haben auch Kinder. Aber ich bin halt der Typ Frau (Sternzeichen Krebs) der alles

daran setzt das es seinem Mann gut geht. Egal in welcher Situation. Wir fahren mal alleine

für ne Woche in Urlaub, gehen oft aus (ohne Kinder) usw. Wir versuchen nicht nur Eltern sondern

auch ein Paar zu sein und auch zu bleiben. Die Kinder sind irgendwann erwachsen gehen eigene Wege.

Und wo bleiben wir dann ??? Ich denke wir machen es ganz gut. Und ich brauche nicht 3mal die Woche Sex.

Da wirds mir dann zu langweilig wenn´s zu oft ist. Dann ist es nichts mehr besonderes.

S7teiEnhudxer


Essen und Trinken werden mir täglich auch nicht langweilig.

Sex ist ebenfalls ein körperliches und für viele sogar ein mentales Bedürfnis, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Will nicht wissen, wie viele Ehefrauen meinen Ehe und Sex wären super, währenddessen der Göttergatte sich im Puff oder bei der Geliebten amüsiert.

Kommt das ans Licht, ist die Ehe/Beziehung meist im Eimer und es wird zu den Anwälten gerannt.

Ist das wahre Liebe? ???

Trosoo


:)^

Kommt das ans Licht, ist die Ehe/Beziehung meist im Eimer und es wird zu den Anwälten gerannt.

...und ER ist dann der böse gewesen, der alles aufs Spiel gesetzt hat. Dabei hätte es nicht geschadet, früher über die Situation nachzudenken, vorallem über das was der Mann wollte. Meine Güte es war nur Sex, ja, nur Sex - eines der schlimmsten Dinge was einem Menschen widerfahren kann. ":/

Wenn eine Frau von ihrem Mann gedemütigt, geschlagen oder sonst schlecht behandelt wird, ist es ja klar, dass sie das nicht will in einer Beziehung. Aber Sex ist doch an sich was Schönes, Tolles, etwas das verbindet. Warum muss man (frau) sich geradezu hierfür überwinden ???

Kdyljisnxn


ABer ich hab dann die Pille abgesetzt um nochmal schwanger zu werden und siehe da, der Sex war fantastisch.

Aha, dann gehts auf einmal, schon seltsam.

Meine Güte, wie kann man so misstrauisch sein? Dass die Pille ein Libidokiller sein kann, ist doch nichts Neues. Ebenso wenig, dass die Libido zurückkehren kann, wenn man die Pille absetzt. Ich empfinde deine Äusserungen als ziemlich respektlos.

Wir haben auch nicht so oft Sex. Vielleicht 3-4 mal im Monat, oder auch mal weniger. Aber der Sex ist dann super.

sieht das Dein Mann auch so ? Frauen sehen das oft anders und sind - zumindest was diesen Typ Frau angeht, worüber wir gerade diskutieren - davon überzeugt, dass der Sex super war.

Und wieder eine Verallgemeinerung. Man kann nicht alle Frauen in einen Topf werfen. Und man kann auch nicht alle "lustlosen" Frauen in einen Topf werfen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten nicht denken, dass der Sex super war. Grade Frauen schreibt man ja eine gewisse Empathie zu.

Nach allem was man hier so liesst, muss immer der Mann tolerant sein, versuchen darüber zu reden, einfühlsam sein, den Notstand aushalten müssen, und, und, und.

Stimmt. Genauso wie die Frau auch drüber reden sollte, einfühlsam sein sollte, tolerant sein sollte, um eine Lösung bemüht sein sollte. Sieh es ein: es gibt weder einen Schuldigen an der Situation, noch kann und sollte sie einer alleine lösen (müssen).

Versetzt ihr Frauen Euch eigentlich mal in den Mann ?

Auch hier: Einige ja, andere vielleicht nicht. Ich versuche es jedenfalls.

Von den geschilderten Fällen sind die Frauen ja zu gar nix mehr bereit. Nicht mal zu nem Hand- oder Blowjob. Vllt. wären einige von uns Jungs auch mal (nicht immer ) selbst damit zufrieden. Aber das ist schon zuviel des Guten. Gar nix geht mehr.

Bitte? "Nicht mal zu nem Hand- oder Blowjob"? Und da fragst du allen ernstes, ob sich die Frauen in die Männer reinversetzen :-o ":/

Du würdest also wollen, dass deine Frau sich zu etwas zwingt, was sie absolut nicht will und wovor sie sehr bald auch eine Abneigung entwickeln wird? Und das ganze nennt sich dann Liebe oder was? Ich glaube, du lebst im falschen Jahrhundert für solche Ansichten.

Diese Situation kommt in den meisten Fällen - so sieht es zumindest aus - erst oder oft wenn Kinder da sind, woraus sich schliessen lässt: "so jetzt habe ich ihn im Sack, Plansoll erfüllt". Wenn wir Männer unsere Kinder lieben - und das tun wir - ist es ungleich schwerer einfach davonzulaufen und alles aufzugeben. Das (geliebte) Kind sieht man nicht mehr so oft, es bleibt ja meist bei der Mutter. Um das nicht zu riskieren, geben wir uns der Situation halt mehr oder weniger geschlagen, oder wir opfern alles zugunsten von einer erfüllenderen Beziehung mit Sex.

Wenn Mann sich chronisch benachteiligt fühlt vielleicht. Eine anderer Schluss wäre: Frau ist jetzt so mit Nachwuchs beschäftigt, dass kaum Zeit und Energie für Frau+Mann als Paar bleibt. Mag auch sein, dass die Hormone da Einfluss nehmen, das kann ich nicht beurteilen. Und dann gibt es da noch einen ganzen Berg anderer Faktoren, die da mit reinspielen können.

Es ist eine Zwickmühle und ich behaupte: wären keine Kinder im Spiel und die Frauen würden sich so verhalten, wären viele Männer ohne mit der Wimper zu zucken nach erfolglosem aber nicht ewigem Kampf um die Beziehung auf und davon. Was muss man sich das auch dauerhaft antun ?

Diese letzte Frage stellt sich für Frau ebenfalls manchmal. Aber Frau will ja auch ihren Kindern nicht den Vater nehmen etc. Manchmal spielen hier auch noch Existenzängste mit rein, da viele Frauen ja ganz oder teilweise ihren Beruf aufgeben, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Und nein, ich möchte jetzt keine Diskussion von wegen "die will ja nur mein Geld und ihrern Lebensstandard sichern" anzetteln. Das dürfte wohl bei den wenigsten als Grund ausreichen, mit jemandem zusammen zu bleiben, von dem man sich immer weiter entfernt.

Ist das wahre Liebe? ???

Wohl kaum. Allerdings von beiden Seiten nicht.

Kcyliln7n


..und ER ist dann der böse gewesen, der alles aufs Spiel gesetzt hat. Dabei hätte es nicht geschadet, früher über die Situation nachzudenken, vorallem über das was der Mann wollte. Meine Güte es war nur Sex, ja, nur Sex - eines der schlimmsten Dinge was einem Menschen widerfahren kann.

Für jeden ist der andere erst mal "der Böse", ist menschlich, weil viel einfacher, als sich mit den eigenen Schwächen und Fehlern auseinander zu setzen.

Es kann auch nicht schaden, beide Sichtweisen neutral zu überdenken und sich auf den anderen einzulassen (auch hier ist wieder nicht Sex gemeint) und darüber zu reden, wie der andere denkt und fühlt. OHNE Vorwürfe, OHNE Erwartungen. Das ist aber von beiden Seiten ernsthaft und ohne negative Gefühle erforderlich. Ohne einen erbitterten Kampf um Macht und Recht.

Und wenn es nicht klappt, dann muss man sich eben gemeinsam auf die Trennung einigen. Auch das kann Liebe sein: den anderen freigeben, ihn sein Glück mit wem anderes suchen zu lassen. Und mitunter kann das auch eine bessere Lösung für die Kinder sein.

Wenn eine Frau von ihrem Mann gedemütigt, geschlagen oder sonst schlecht behandelt wird, ist es ja klar, dass sie das nicht will in einer Beziehung. Aber Sex ist doch an sich was Schönes, Tolles, etwas das verbindet. Warum muss man (frau) sich geradezu hierfür überwinden ???

FÜR DICH ist es etwas Schönes, Tolles, was verbindet. Für einen Libidogestörten Menschen ist es im besten Falle etwas Langweiliges, meist aber etwas wozu man sich überwinden muss, weil alles in einem schreit "NEIN, ICH WILL DAS NICHT!". Der Körper zeig das ja auch dann häufig, zB mit wenig Feuchtigkeit, wenig Erregung..

Weil jemand in den intimen Bereich eindringt und man das nicht möchte. Man kann sich mitunter wie vergewaltigt vorkommen, etwas mitgemacht oder zugelassen zu haben, was man doch gar nicht wollte. Nicht bei jedem ist es so schlimm, aber es kann so sein. Und das ist nichts, was ich einem geliebten Menschen antun wollen würde. Allein die Gefahr, dass das passieren könnte, schreckt mich von so etwas massiv ab.

T&oso


ich meinte nur das:

um nochmal schwanger zu werden

Wie von der kath. Kirche propagiert.

Weil jemand in den intimen Bereich eindringt und man das nicht möchte. Man kann sich mitunter wie vergewaltigt vorkommen, etwas mitgemacht oder zugelassen zu haben, was man doch gar nicht wollte. Nicht bei jedem ist es so schlimm, aber es kann so sein. Und das ist nichts, was ich einem geliebten Menschen antun wollen würde. Allein die Gefahr, dass das passieren könnte, schreckt mich von so etwas massiv ab.

Frauen, die das nicht etragen können - ist ja auch furchtbar-, sollten sich gar nicht erst mit einem Mann zusammentun, sondern den Keuschheitsgürtel umhängen. Wozu gehen solche Frauen überhaupt eine Beziehung ein ? Ist doch klar, dass es früher oder später zu dieser widrigen Vereinigung - auch Sex genannt - kommen kann.

Es kann auch nicht schaden, beide Sichtweisen neutral zu überdenken und sich auf den anderen einzulassen (auch hier ist wieder nicht Sex gemeint) und darüber zu reden, wie der andere denkt und fühlt.

Vor lauter denken, sich einfühlen usw. wird's mit dem

um nochmal schwanger zu werden

dann auch nix mehr.

Kqatwbiexsel


steinhuder

Als ich 16-20 oder noch ein wenig älter war, hatte ich auch fast täglich Sex. Und das war

wunderbar. Weils einfach neuland war. Aber ich denke wenn man älter und Erfahrener wird, MUSS ich nicht jeden

Tag Sex haben. Für mich ist er dann nichts besonderes mehr und macht auch nicht so viel Spaß, wie wenn es nur

3-4 mal im Monat ist. Und dafür mit allem drum und dran. ICH und mein MANN sehen das gleich.

Und wie so sollte er sich eine andere für Sex suchen ??? ??? ? Wir wissen das es passt.

ABer ich hab dann die Pille abgesetzt um nochmal schwanger zu werden und siehe da, der Sex war fantastisch.

Aha, dann gehts auf einmal, schon seltsam.

Meine Güte, wie kann man so misstrauisch sein? Dass die Pille ein Libidokiller sein kann, ist doch nichts Neues. Ebenso wenig, dass die Libido zurückkehren kann, wenn man die Pille absetzt. Ich empfinde deine Äusserungen als ziemlich respektlos.

Danke das seh ich genauso :)^

ich glaub Torso hat von Hormonen überhaupt keine Ahnung. Sei froh das DU dir als MANN nur ein Gummilein überziehen musst

und nicht ständig Hormone einwerfen musst die auf den Körper massive auswirkungen haben können. Und ja bei mir gings dann auf einmal. Gott sei Dank. Sonst wäre ich verzweifelt. Das ist kein schönes Gefühl wenn man sich vor Sex ekelt und nicht weiß

warum. Und bei mir wars die Pille. Denk mal vorher darüber nach TORSO bevor du so eine Bemerkung abgibst. :|N

Keatwi>esxel


Ich meinte natürlich Toso nicht Torso, Sorry :=o

KHylixnn


ich meinte nur das:

um nochmal schwanger zu werden

Wie von der kath. Kirche propagiert.

Und was willst du jetzt damit sagen?

Frauen, die das nicht etragen können - ist ja auch furchtbar-, sollten sich gar nicht erst mit einem Mann zusammentun, sondern den Keuschheitsgürtel umhängen. Wozu gehen solche Frauen überhaupt eine Beziehung ein ? Ist doch klar, dass es früher oder später zu dieser widrigen Vereinigung - auch Sex genannt - kommen kann.

Bei den Meisten war es wohl kaum von Anfang an so.

Ich habe immer mehr den Eindruck, du willst hier nur deinen Frust - über deine Frau, über dein sexloses Leben und über deine Unfähigkeit, an dieser Situation etwas zu ändern - loswerden. Das ist aber nicht der Sinn eines Forums.

Meiner Meinung nach steuerst du nach wie vor nichts Hilfreiches zum Thema bei und drehst dich im Kreis mit deiner "wir-Männer-sind-ja-so-arm-dran"-Masche. Ich habe bisher von dir - im Gegensatz zu einigen anderen Betroffenen in diesem Thread - noch kein ernsthaftes Interesse erkennen können, hier auch mal einen Rat anzunehmen und drüber nachzudenken, statt immer nur zu mosern. Die Pauschalisierungen und Schuldzuweisungen lasse ich hier mal ausser Acht, das ist nicht grade konstruktiv.

Vor lauter denken, sich einfühlen usw. wird's mit dem

um nochmal schwanger zu werden

dann auch nix mehr.

Wo ist der Bezug zu dem, was ich geschrieben habe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH