» »

Nur noch 1-2 mal Sex im Monat ?!?

ftil'o.ksof\ixa


@ Colchicin

Klar kannste widersprechen, ist ja Dein gutes Recht. Ich selbst hab die Pille auch lange genommen und dann auf Nfp gewechselt, da ich keine Chemie mehr nehmen wollte. Bei mir und auch allen anderen Bekannten hat sich danach in Sachen Libido nix verändert. Ich würde z.B. auf die Pille tippen, wenn es die Betroffene selbst stört und sie sich ihre Unlust so gar nicht erklären kann.

Beim TE hingegen scheint die Partnerin laut seiner Darstellung aber gar nicht groß zu leiden und ist "zufrieden" mit der Häufigkeit des Sex'. Da seh ich dann eher (unbewusst) mangelndes Interesse etwas an der Situation zu ändern, bzw. schon eine Abwehrhaltung wenn's mal zur Sprache kommt. Aber reden bringt da nix, siehe mein Beitrag oben.

B arceIlonetxa


Ich denke, nicht, dass man unter pilleninduziertem Libidoverlust leiden muss. Man hat ja keine Libido mehr, also hat man auch kein Problem damit, wenn man keinen oder nur wenig Sex hat. Zumindest ging es mir so. Ich habe eher darunter gelitten, dass es die Beziehung so enorm belastet hat und ich nichts machen konnte. Ich hatte die Pille übrigens jahrelang genommen, bevor ich sie wegen dem massiven Libidoverlust abgesetzt hatte (6 Jahre). Nach 1-2 Monaten war ich wieder ganz die Alte, obwohl ich gar nicht damit gerechnet hatte.

Es mag vielleicht nerven, dass hier so oft darauf hingewiesen wird, es ist aber auch enorm verbreitet. Und dass es weniger scheint, liegt sicher auch daran, dass geringe Libido bei Frauen oft als etwas ganz normales angesehen wird und gar nicht daran gedacht wird, dass es eine Ursache haben könnte.

Und einen weiteren Grund, warum man das auch immer erwähnen muss ist, dass man überhaupt nichts verliert, wenn man ausprobiert, ob es daran lag. Man kann wunderbar nebenher noch an anderen Baustellen arbeiten und hat die Chance, dass es sich von alleine löst.

fJilGo.so%fixa


Ich denke, nicht, dass man unter pilleninduziertem Libidoverlust leiden muss. Man hat ja keine Libido mehr, also hat man auch kein Problem damit, wenn man keinen oder nur wenig Sex hat.

Jein, sehe ich ein bißchen anders. Sie wird sich doch schon noch daran erinnern können, wie häufig sie am Anfang Sex hatten und das Missverhältnis im Vergleich zu heute auch bemerkt haben. Obgleich sie vielleicht körperlich gerade wenig Lust hat, weiß doch der Kopf das es mit der Lust bergab ging und das allein sollte doch Anlass zur inneren Beschwerde genug sein, oder nicht?

Aber hier ist vielleicht auch schon der Grund, warum es viele so hinnehmen:

liegt sicher auch daran, dass geringe Libido bei Frauen oft als etwas ganz normales angesehen wird und gar nicht daran gedacht wird, dass es eine Ursache haben könnte.

wir Frauen haben auch noch eine ganze Menge zu lernen :)z :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH