» »

Weiblicher Orgasmus durch Penetration?

B`ellyH}arry


neinnein, so ist es ja nicht. Auch Du siehst in meinem Strang hier nur einen Rammler in mir, einer der sich gern selbst gefällt aber ich weise nochmal darauf hin, dass ich sensibel genug bin ... mich auch gern mal zurückstelle. Ich war um die 25 Jahre mit ein und derselben Frau zusammen, es kann demnach sooooo gewichtig garnicht sein, wie Ihr das seht, für mich.

Klar geniesse ich alles was passiert mit meiner jetzigen Partnerin, sei es nur mal eben Petting, oral, auch nur mal so da zu liegen und schmusen ... ist eben etwas instinktives im Manne .. etwas aus geraumer Vorzeit, Steinzeit etc. *lach* man(n) kann es nicht so einfach erklären. Wenn man(n) es ihr auch mal "so richtig besorgen kann" ... es kann schon ein richtiger Booster sein für's Ego, genausogut kann dieses Ego derbe darunter leiden, wenn entsprechender Erfolg völlig ausbleibt.

Wär ja mal schön, wenn es auch andere Männer hier geben würde/ sich beteiligen würden, denen es ähnlich geht/ ging wie mir.

Abmi{ta


Ihr habt ja Recht und doch bleibt eine gewisse Unsicherheit. Klar können sich die aufgeschlossenen Frauen und erfolgreichen Männer hier im Forum/ Strang nicht vorstellen dass es so ist aber man(n) sieht sich erst dann als Mann wenn er seiner ureigenen Fnktion (rückständig oder nicht) gerecht werden kann.

Was ist denn die ureigene Funktion? Meines Wissens als Mann seinen Samen zu verstreuen, so evolutionstechnisch gesehen.

Natürlich gehört zu gutem Sex mehr dazu als das schnöde rückständische "rein-raus" Spiel und doch ist es ein wichtiger Teil des Ganzen.

Kann sein, muss aber nicht. Ist ja auch von den beteiligten Personen, ihren Vorlieben und Möglichkeiten abhängig.

Ihr könnt mir nicht erzählen wollen, dass (nur ein Beispiel) eine Impotenz (die den Koitus generell vereitelt) kein Problem darstellt. Denkt auch darüber einmal nach. Der Mann macht sich mitunter Gedanken, ob ihr nicht etwas wesentliches fehlt ... sie sich am Ende vielleicht sogar "umorientiert" odgl. Da nützen dann alle Streicheleinheiten nichts ... eine fatale Situation für den Mann, finde ich.

Du vergleichst also Impotenz (die man mittlerweile übrigens gut behandeln kann) mit dem Problem, dass Frau bei der reinen Penetration (nichtmals beim Sex allgemein!) nicht kommt?

Also bitte nicht allzu vorschnell bagatellisieren, was für den einen unwichtig kann dem Anderen alles bedeutend sein.

Dem stimme ich zu. Dennoch finde ich, bauschst du das 'Problem' viel zu sehr auf.

Wichtig ist doch, ob deine Freundin das stört. Ob es ihr überhaupt wichtig ist, beim Sex zum Orgasmus zu kommen und ob es für sie wichtig ist, ob das nun durch Hand/Zunge oder die Penetration ist. Ich vermute mal, das wird ihr, sofern ihr der Orgasmus überhaupt wichtig ist, ziemlich egal sein, durch was.

E9hemaliger$ NutzeKr (#699x28)


Meinen Dank an uhu2 für die die umfassenden Informationen.

BellyHarry

Ich habe das Gefühl, du überschätzt die Rolle des Mannes. Natürlich ist diese sehr wichtig, aber Frauen (und auch Männer) sind keine Maschinen: Man drückt die richtigen Knöpfe und es "funktioniert". Die Frau spielt auch eine sehr wichtige Rolle, sie ist kein Computer, den man nur richtig bedienen muss. Hätte ich beispielsweise Sex mit dir und einen Orgasmus fast ausschließlich durch Penetration, heißt das nicht, dass du ein toller Stecher bist, der es mir so richtig besorgt hat. Ich komme sehr leicht zum Höhepunkt, es braucht nicht viel. Tatsächlich könnte der Sex wahrscheinlich sogar mies sein. Diese Situation gibt es eben auch umgekehrt.

BdellmyHaxrry


@ Lancis:

da stimme ich Dir in vollem Umfang zu.

Du hättest auch sagen können, der Mann sollte sich ja nichts darauf einbilden, er ist auch gut durch ein Stück Silikon ersetzbar *g

Trotzdem bilden sich viele etwas darauf ein, gerechtfertigt oder nicht (ist eh subjektiv) es ist so.

@ Amita:

auch Deiner Ausführung stimme ich zu.

Aber auch hier weist Du darauf hin, dass es nicht am Manne liegt, ob Frau auf ihre Kosten kommt oder nicht.

@ all:

für was braucht Ihr eigentlich noch Männer? @:) :-)

A1mxita


Aber auch hier weist Du darauf hin, dass es nicht am Manne liegt, ob Frau auf ihre Kosten kommt oder nicht.

Doch, beim Sex mit einem Mann schon. Aber es kommt nicht auf den Orgasmus bei der Penetration (manchmal nicht mal auf die Penetration als solches) an.

Du verbindest das 'auf ihre Kosten kommen' irgendwie immer mit dem Orgasmus. Und dann auch noch durch einen durch reine Penetration ausgelösten. Das ist meiner Meinung nach ein (der) Fehler.

R3ob-62


Hallo,

ich denke biologisch gesehen erleben viele Frauen während der vaginalen Vereinigung genetisch bedingt schon ihren Höhepunkt, weil der Orgasmus in der Fortpflanzung eine Rolle spielt (soll nicht heißen ohne Orgasmus keine Fortpflanzung).

Durch die Kontraktionen im inneren Geschlechtsbereich der Frau während des Orgasmus, ist eine Befruchtung wahrscheinlicher.

Es passiert z. B., das eine Frau während Cunnilingus ihren Höhepunkt erlebt und dabei sofort den Penis des Mannes selbst in ihre Vagina einführt, beziehungsweise auf vaginalem Verkehr besteht. Diese Reaktion ist unwillkürlich vom Urtrieb gesteuert (auch wieder nicht bei allen Frauen ausgeprägt).

Viele Frauen sind aber nicht orgasmusfähig durch Penetration, sondern durch anderweitige Stimulation. Ich denke das ist eine Entwicklung der menschlichen Sexualität und damit ebenfalls normal.

Viele Frauen erleben nie Orgasmen, sind sie dennoch glücklich in ihrer sexuellen Partnerschaft, sollte sich der Partner damit abfinden.

Leiden die Frauen unter ihrer Orgasmuslosigkeit ist Hilfe bei der Sexulberatung zu empfehlen.

Vollkommener seelischer Einklang in der Paarbeziehung muß nicht immer Voraussetzung für das Erleben eines vaginalen Höhepunktes während der Penetration bei der Frau sein, die Gefühle die einen Orgasmus auslösen, können vielfältig sein.

BAell3yHaxrry


@ Rob62:

ist ja nun nix Neues *räusper. Wie wär's mit paar Beispielen?

@ Amita:

ein paar Beiträge zuvor gab's Statistiken. Alles falsch?

A'mi|ta


Inwieweit widersprechen die Statistiken denn meinen Aussagen?

B`elly"Harry


naja, immerhin kommen doch welche mehr oder weniger regelmäßig beim Koitus zum Orgasmus.

Du hast gesagt es wäre ein Fehler von mir davon auszugehen, dass der Mann massgeblich dafür verantwortlich ist.

B~odhrxan


Meiner Meinung nach spielen da auch die sexuelle Offenheit bzw Erfahrenheit der Frau, und, so schräg es klingt, die anatomische "Kompatibilität" eine Rolle. Damit meine ich die "Passform" des Penis in der Vagina, in der Fachsprache der Metaller nennt sich das Formschluß ;-D, Beispiel: Reißverschluß. Davon abgesehen ist die Empfindlichkeit der Klitoris, die sich bekanntermaßen auch im Inneren der Vagina fortsetzt, sehr individuell. Und es kann auch vorkommen, daß Frau nur am Vaginaeingang besonders für Reize empfänglich ist, während sie am G-Punkt nichts spürt. Und umgekehrt, oder beides. Soweit zur "Biomechanik". Wenn man sich in einem Erotikshop mal einen G-Punkt-Vibrator anschaut, hat man eine Idee davon....

Nicht zu vergessen ist das Verhalten einer Frau gegenüber. Meiner Erfahrung nach ist es von Vorteil, männlich zu sein, nenn es ruhig animalisch, sie zu nehmen, mit ihr Dinge anzustellen, an die sie in ihren Träumen nicht einmal dachte. Mit ihr spielen, sie rasend vor Wollust machen, sie immer wieder an den Rand treiben, ohne sie zu "erlösen". Nicht nach To-Do-Liste sexeln. Das geht zwischendurch auch ohne Penetration, Variation ist das Zauberwort. Natürlich alles in einem Rahmen, der vorher von beiden abgesteckt wurde. Geben und nehmen, ohne Zwang und Verpflichtungsgefühl.

Also einfach (phantasievoll) machen, anstatt sich auf der Bettkante sitzend den Kopf zu zerbrechen, wie Mann es ihr am Besten besorgen kann. Letztendlich spielt es keine Rolle, ob und wie sie zum Orgasmus kommt, aber es ist durchaus sinnvoll, sich Gedanken über seine eigene Sexualität zu machen, und das auch zu kommunizieren, verbal oder non-verbal.

Abschließend müssen viele Variablen stimmen, um zu erreichen, daß sie sich fallenlassen kann, und dieses Fallenlassen ist imho die Grundvoraussetzung für eine befriedigende Sexualität.

Eohema)ltige"r Nu'tzerT (#x69928)


Letztendlich spielt es keine Rolle, ob und wie sie zum Orgasmus kommt

Und wie das für so manche Frau eine Rolle spielt. ;-)

BModhr7axn


Ja klar, ich habe das absichtlich allgemein gehalten ;-).

AMmKita


Du hast gesagt es wäre ein Fehler von mir davon auszugehen, dass der Mann massgeblich dafür verantwortlich ist.

Der Mann IST maßgeblich mitverantwortlich dafür, dass sie auf ihre Kosten kommt. Aber das muss nicht zwangsläufig durch einen Orgasmus geschehen und nicht zwangsläufig durch Penetration.

B%ell*yH`arry


@ Amita:

ok, das lass ich natürlich gelten ;-)

aber im Topic geht's um den Abschluß des Koitus, nicht um andere Spielereien. Klar soll alles Beiden Spaß machen aber ich hab explizid den Koitus gemeint.

@ Lances:

endlich mal jmd. der mich versteht/ die nackte Wahrheit nicht absichtlich verdeckt/ verschweigt ;-) Jaja, auch Frauen machen bisweilen Ansprüche geltend. Manch eine trent sich weil er [b]ES[/b] ihr nicht besorgen kann :-o

MXARINECHxEN1


alos wenn die frage bedeutet, ob frau zum O kommt, ohne das die klit stimmuliert wird: JA! ;-D , bei mir geht das! ...dauer nur länger! :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH