» »

Swingerclubs und Partnertausch

I`lluxsio


Schön, dass eigene Meinungen gefragt sind. Allerdings wohl nur solche, die ins eigene Weltbild passen.

Wörtliches Zitat von Miss Milena: "... haben mein Mann und ich uns vor einigen Tagen mal so ganz nebenbei und locker über Sinn und Unsinn von Swingerclubs und Partnertausch unterhalten."

Also auch Partnertausch.

Es ist Euer gutes Recht, von den Wonnen des Swingens zu schwärmen und an prickelnden Sexorgien teilzunehmen. Mir völlig wurscht.

Wer allerdings gleichgültig mit ansieht, wie seine eigene Frau gerade von einem anderen Kerl ... ihr wisst schon ... , kann hier nicht allen Ernstes damit herumprahlen, wie sehr ihm an seiner Frau gelegen sei. Das passt nicht.

Daran vermag auch die gegenseitige Schulternklopferei nichts zu ändern, wie normal das doch alles sei.

Wenigstens jetzt den Gedankengang verstanden?

Doch tut Euch keinen Zwang an...

I^t'xs_Juxst_Me


Wer allerdings gleichgültig mit ansieht, wie seine eigene Frau gerade von einem anderen Kerl ... ihr wisst schon ... , kann hier nicht allen Ernstes damit herumprahlen, wie sehr ihm an seiner Frau gelegen sei. Das passt nicht.

Wieso nicht? Vielleicht ist es ihm ja gar nicht gleichgültig, sondern er gönnt seiner Frau den Spaß?

ITlTlusi&o


Ich verstehe.

Und das festigt das Partnerschaftsgefühl.

Interessant, was für Ausreden hervorgekramt werde...

Hoffentlich seht Ihr mich jetzt nicht als Spielverderber.

Immer zu...

L5ederVhosxe


Was immer wieder auffällt, dass jede Menge user ihre eigene Meinung als das Zentrum des Universums ansehen, DIE Messlatte für Richtig und Falsch.

Illusio, es wäre gut wenn Du es gelten lassen könntest das es Menschen/Paare gibt die ihre ganz eigene Sichtweise haben was eine Partnerschaft ausmacht, und was gut oder schlecht für sie ist. Ich weiß das es sehr viele Menschen gibt für die sexuelle Exklusivität unabdingbar ist. Aber es gibt eben auch die, die Dinge wie Partnertausch, Swingen o.ä. lieben und leben und deren Beziehung dadurch bereichert wird.

Wqolf7ganxg


"Wir leben alle unter demselben Himmel

aber wir haben nicht alle denselben Horizont."

Gerade und besonders auf dem Gebiet der 6ualität vermeide ich den Begriff "normal". Papst Benedikt o:) wird anderes als normal definieren als Swinger ]:D oder Freunde des BDSM.

Ich liebe meine Frau, aber sie ist nicht mein Eigentum und auch nicht mein Sklave und vice versa. (Selbst wenn wir Skalvenspiele spielen sollten, wäre dies nun gerade nicht der Fall!) Ich gönne meiner Frau auch sonst jedes Vergnügen, das sie haben möchte. Da ist es mir egal, ob sie mit Freunden schön Essen geht, mit jemand anderem als mir einen Film besucht (der mich möglicherwiese langweilen wird %-| ) und wenn sie mit jemandem ein paar Stunden das Bettchen teilt, dann darf sie das auch. Deswegen muss ich damit nicht rumprahlen, aber wenn in diesem Faden danach gefragt wird, so schreibe ich meine Ansicht dazu.

heexvexT.


Wolfgang die welt ist ein dorf und die spielarten von sex sind im vergleich dazu vielfältig. Ich bin die sklavin meines partners, aber fremde haut ist absolut tabu für uns, diese spielchen hatten wir vor unserer partnerschaft, heute gehören wir nur noch einander. Was allerdings nicht bedeutet wie du weißt, daß wir nicht in einen pärchenclub gehen, sondern mitglied in einem recht elitären zirkel sind. Zuschauen und zuschauen lassen ist für uns das motto, aber nicht anfassen.

Das muß jedes paar für sich ausmachen wie, wo und ggf.mit welchen dritten sie ihre sexualität ausleben möchten.

Von daher empfehle ich Illusio ein bißchen mehr über den eigenen tellerrand hinausschauen könnte nicht schaden, denn was dir als richtig erscheint, muß bei anderen noch lange nicht stimmen, warum auch immer.

I+llusxio


Ach, Hexe,

gerade weil ich über den Tellerrand schaue und aufgrund meines Jobs Einblick in unzählige gescheiterte Beziehungen habe, habe ich meine Erfahrungen ganz zart zu Gehör gebracht, nicht ahnend, dass in diesem Thread nur nach Schreibern gegiert wird, die es als partnerschaftsstabilisierend empfinden, wenn es die eigene Frau (oder der eigene Mann) mit Fremden treibt.

Wer es glaubt...

Da es wohl nicht rübergekommen ist: nichts liegt mir ferner, als andere erziehen oder meine als sauertöpfisch empfundenen Ansichten aufdrängen zu wollen. Ihr macht Euch was vor. Mehr enthält meine Message nicht. Daher empfehle ich mich und wünsche ein fröhliches Rudel..., na, Ihr wisst schon, um möglichst viele Partnerschaften dadurch zu festigen und keinem die Lebensfreude zu nehmen.

Weo+lfgxang


Dass Beziehungen und sogar Ehen scheitern können, das ist ja unbestritten. :°( Fraglich bleibt aber, ob eine signifikante Korrelation zwischen der Stabilität einer Beziehung und der Zahl der tolerierten Sexualpartner besteht. Besteht da überhaupt eine Korrelation? Wenn ja, welche?

WxolfAganxg


Dass Beziehungen und sogar Ehen scheitern können, das ist ja unbestritten. :°( Fraglich bleibt aber, ob eine signifikante Korrelation zwischen der Stabilität einer Beziehung und der Zahl der tolerierten Sexualpartner besteht. Besteht da überhaupt eine Korrelation? Wenn ja, welche?

Im übrigen erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass sich Hexe hier gerade als ausgesprochen monogam outet. :=o

J,an 'aus -DU


Wer allerdings gleichgültig mit ansieht, wie seine eigene Frau gerade von einem anderen Kerl ... ihr wisst schon ... , kann hier nicht allen Ernstes damit herumprahlen, wie sehr ihm an seiner Frau gelegen sei. Das passt nicht.

Wieso sollte mir nicht viel an meiner Frau gelegen sein? Weil ich ihr den Spass mit einem anderen Mann oder einer anderen Frau gönne?

Schon mal darüber nachgedacht was die Gründe für Eifersucht sind? In erster Linie sind es Besitzansprüche oder die eigene Unsicherheit und nicht Liebe. Wenn ich einen Menschen liebe gönne ich ihm jeden Spass, auch wenn ich nicht der Auslöser dafür bin.

Beziehungen können scheitern, auch bei Swingern. Ich kenne ein Paar dem es so ergannen ist. Aber sowas habe ich auch in Tennisverein miterlebt oder wie bei einem Nachbarn, der hat seine Neue in der katholischen Kirche kennen gelernt. :)z

Außerdem können im Swingerclub mehr Dinge passieren als nur der reine Partnertausch also "nimmst du meine, nimm ich deine" Zu dritt, zu viert, zu xt gibt es halt viel mehr Möglichkeiten, Dinge die zu zweit einfach nicht gehen.

Wichtig ist halt das man sich vorher darüber unterhält und einigt was man möchte und was nicht geht. Allein das erfordert eine Vertrautheit und Mut den viele Paare nicht aufbringen. Wenn das geschieht und wenn bei aufkommenden Unbehagen das dem Partner signalisiert, dann ja, dann kann Swinger eine Beziehung festigen. Auch weil man gemeinsam etwas macht was viele für verrucht für unanständig halten, es entsteht eine Art Komplizenschaft. :)_

Habt Spaß

IFllu\sxio


Wenn Ihr Euch nicht mehr genügt, ist die Partnerschaft im A..., ähhh Mors.

Und wenn das v..., ähhh Penetrieren Deiner Frau durch einen anderen Kerl mit einem Kinobesuch gleichgesetzt wird, erst recht.

Aber, wie bereits geschrieben: ich will kein Spielverderber sein.

Redet Euch ein, wie toll das für Eure Partnerschaft ist, doch unterschätzt das Suchtpotential nicht. So etwas gibt es auch im sexuellen Bereich. Man will immer mehr und ist doch nicht zufrieden. Und schließlich steht man vor einem Schrotthaufen.

Glaubt's mir. Erlebe ich in meinem Job täglich.

Alles Gute

J-an a~us DxU


Wenn Ihr Euch nicht mehr genügt, ist die Partnerschaft im A..., ähhh Mors.

Du bist ganz schön anmaßend. Wir sind seid über 30 Jahren ein Paar, seid mehr als 10 Jahren Swinger, nach Meinung außenstehender turteln wir manchmal noch wie Teenager, aber deiner Meinung nach ist unsere Bezeihung im A.... >:( :|N :-X

Und wenn das v..., ähhh Penetrieren Deiner Frau durch einen anderen Kerl mit einem Kinobesuch gleichgesetzt wird, erst recht.

Wer hat das denn getan ???

Aber, wie bereits geschrieben: ich will kein Spielverderber sein.

Doch ein klein wenig schon :-p

Redet Euch ein, wie toll das für Eure Partnerschaft ist, doch unterschätzt das Suchtpotential nicht. So etwas gibt es auch im sexuellen Bereich.

DU bist doch derjenige der uns einreden will unsere Beziehung wäre nicht OK

Sex kann zur Sucht werden ja, aber Eifersuch, da steck das Wort SUCHT schon drinn, kann Beziehungen töten.

Glaubt's mir. Erlebe ich in meinem Job täglich.

Ach, du arbeitest bei der "Bundesanstalt für gescheiterte Swingerehen" ;-D

Ne, ich glaub eher das uns hier ein Blinder die Farben erklären will.

I]l~lus,io


Du redest Dich immer mehr um Kopf und Kragen und Partnerin.

Glaubst Du allen Ernstes, dass es unter Swingern keine Eifersucht gibt?

Dann ist Dir wahrlich nicht zu helfen.

Ja, ja ... alles abgesprochen.

Und sooooooowas von normal.

Viel Spaß beim Grabbeln.

Wxolfaganxg


Glaubt's mir. Erlebe ich in meinem Job täglich.

Bist du etwa unser Saunameister im Swingerclub? :-/ :-

f@ire_aVnd_iNcex2


@ Illusio

lass doch einfach die Einstellung der anderen Menschen zu – du musst sie ja nicht akzeptieren....nur wenn sich beide einig sind ???

Schon mal was von offener Beziehung gehört? Da gehen die Partner sogar getrennte sexuelle Wege – aus verschiedenen Gründen....solange sie sich lieben und das tun sie bestimmt, sonst könnte man eine OB gar nicht leben und zulassen...

Ich sag immer leben und leben lassen... ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH