» »

Swingerclubs und Partnertausch

I]lluxsio


Und man sollte sich in der Rechtschreibung auskennen, synapsis:

"Nicht das das deinen Beitrag jetzt retten würde aber..." (Fällt's Dir auf?)

Ich nehme nicht für mich in Anspruch, alles richtig zu schreiben, empfinde es jedoch als peinlich, andere zu maßregeln, weil angeblich irgendwelche Fremdwörter falsch gebraucht worden sein sollen. Ich meine nicht, dass wir uns auf dieses Niveau begeben sollten.

Das findet jedenfalls

svyGna{psixs


@ illusio

1) da gebe ich dir völlig recht ich habe die persönlichen Partikel verwendet, weil ich zu diesem Zeitpunkt Seite 2 noch nicht endeckt hatte, und daher vermuten musste dass deine hier dargestellte Position auch deine Meinung darstellt.Wie ich jetzt erfahren habe habe ich mich da geirrt, hänge dich bitte also nicht daran auf und verwende die Aussage wie "nur weil die Dargestellte position davon ausgeht,dass..."

Ebene1. psst: ich selbst lebe in einer monogamen beziehung ,bin auch volkommen glücklich und dächte nicht im Traum daran SIE zu teilen;)

OB Liebe teilbar ist?

Verwechselt du da nicht was? Sexualitä,Triebbefriedigung:=LIEBE?

Ebene2: Wenn sie darunter leidet stellt sich mir automatisch die Frage, ob ihre Intentionen bei ihrem Swingerintention wirklich sexuell motivert waren und sie nicht insgeheinmetwas ganz anderes damit erreichen wollte. (vernachlässigung? mehr emotionale Nähe?)

sJynaXpsis


Mir persönlich ist Rechtschreibung und Interpunktion nicht so wichtig, ich schreibe gerne schnell und da passiert das da schon mal. Die Bedeutung eines Satzes wird dadurch jedoch nicht verzerrt, im Gegensatz zu dem Post an dem ich anstoß genommen habe, was übrigens auch nur geschah da diejenige Person, sich plötzlich in ein bestehendes Gespräch gemischt hat, ohne dabei jedoch in irgendeiner Weise konstruktiv zu sein, sondern nur ein paar phrasenhafte, in ihrer Ausführung Allgemeingültigkeit beanspruchende Aussagen getroffen hat, die sie nicht differenziert hat.

Und da wirkt so ein Fremdwort-fail irgendwie unglaubwürdig machend^^

Sonst hätte ich auch davon abgesehen...aber bitte jetzt keine Niveau diskussionen :D

I3llu4sEixo


Nein, nein, Synapsis, ich hänge mich nicht daran auf, zumal ich einen offenen Meinungsaustausch schätze und mir nichts ferner liegt, als eine andere Position oder einen Irrtum zu disqualifizieren.

Hinsichtlich der Teilbarkeit der "Liebe" hatte ich nur auf Deine Ausführungen Bezug genommen, so dass der Hinweis: "Verwechselt du da nicht was? Sexualitä,Triebbefriedigung:=LIEBE?" zwar nicht zutreffend, jedoch weiterführend ist.

Gerade weil es verschiedene Formen der Liebe (Agape, Eros, ....) gibt, hatte ich diese ein wenig konkretisiert.

Gruß

SZuperj`eile7zicxk


" Ist es möglich, dass fehlende Eifersucht nur ein anderer Aspekt der Gleichgültigkeit ist?"

Ich bin mir sicher das dies nicht so einfach mit ja oder nein zu beantworten ist. Gleichgültigkeit würde für mich gleich setzte das es mir egal ist was mit meiner Frau passiert und das ist ganz sicher nicht der Fall! Ich möchte das es ihr gut geht, sie sich wohl fühlt. Einer der Gründe das wir uns Räumlich nie trennen würden.

Ob man es wirklich mit "fehlender Eifersucht" bezeichnen kann bezweifle ich ebenso. Es ist in meinen Augen nur eine Erweiterung der Freiheiten die man sich gibt mit der Gewissheit das es dem anderen gerade richtig gut geht, dann geht es mir gut und das kommt unserer Partnerschaft nur zum besten!

Dieses ganze Wissen um die Gefühle die damit verbunden sind haben wir gemeinsam herausbekommen weil wir darüber geredet haben. Also nichts was sich einer im Kopf alleine zurechtgezimmert hat. ;-)

I7llulsixo


Und zum Fremdwortgebrauch:

Hand auf's Herz: Wäre Deine Empörung ähnlich groß gewesen, wenn Uhu2 eine andere Position vertreten hätte?

I~l1lusxio


Huch: Ob das so richtig ist: "...oder einen Irrtum zu disqualifizieren."

:-)

Doch. Irrtümer sollen gnadenlos disqualifiziert werden. ;-D

Gruß

s2yna+pxsis


@illusio meine Aussage war nicht zutreffend , was daran lag, dass du von Liebe mehrerer Frauen gleichzeitig sprachst und ich noch bei der rein sexuellen, kurzfristigen Situation war wie sie der Fall wäre wenn ein Pärchen in einen Swingerclub geht und dort mehrere, wechselnde nicht feste Personen zum Geschlechtsakt hinzuzieht.

Bei deinen weiterführenden Gedanken wird es natürlich schnell unheimlich kompliziert sobald eine dauerhafte emotionale Bindung mit ins Spiel kommt.

Da sind die Karten dann noch einmal völlig anders verteilt.

Aber jetzt noch einmal zurück zur Ausgangsituation im Swingerklub:

Glaubst du nicht vielleicht doch, dass es (und darum gibt es, vermute ich zumindest, doch trotzdem leute die so etwas in solchen Clubs praktizieren) für ein langjähriges Partnerschaftsverhältnis ein präventives Ventil für divergierende sexuelle Wünsche sein kann. (Gerade durch diese beidseitig bewusst gewollte(und nur dann klappt es, wie wir ja bereits festgestellt hatten) Offenheit verhindert man vielleicht den Eklat eines heimlichen Seitensprungs, der das Vetrauen des Partners verletzt und beugt der Alltäglichkeit und Monotonie vor, die in solchen ehebetten oft vorherscht)

Zudem umschiffen solche Partner damit präventiv ein ganz großes Gebiet möglicher Trennungsgründe (sollte es also mit dem swinger glücklich klappen, bringt sie etwas sexuelles vorerst nicht auseinander)

s]ynapYsxis


@Illusio nein alles andere wäre Heuchlerei. Jedoch vertritt er ja auch nicht deine Position sondern eine noch extremere, viel einseitigere. Und das hätte mich in jedem Fall gestört da ich Schubladen-Denken nicht mag, oder halt genauer gesagt stört mich nicht Schubladen-Denken (Das mache ich auch und zwar tagtäglich), sondern das unreflektierte Kommunizieren dieser Allgemeingültigkeits-Aussagen.

I6lluxsio


Deine weiterführenden Überlegungen muss ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen, wozu mir leider jetzt die Zeit fehlt.

Einen Unsicherheitsfaktor gibt es noch: wir denken zwangsläufig als Männer.

Betonend, dass ich meiner Frau treu bin und es mir ein furchtbarer Gedanke wäre, sie zu enttäuschen, da sie darauf vertraut (Mittelalter?):

Ist die Wechselwirkung zwischen Liebe und Sex bei Frauen derer bei Männern vergleichbar?

Und weiter: lässt sich das eine vom anderen zumindest auf Dauer trennen?

Das ist aber wohlgemerkt nur ein zusätzlicher Aspekt.

Gruß

D^iKpatxori


Jetzt möchte ich es aber schon wissen: Habt ihr beide dann auch zusammen gepop... äh, ich meine Poppcorn gegessen?

keine chance. finde die absolut unsexy und würde die nicht anfassen. :|N

h1exeTx.


Den Aussagen von Illusio ist ohne Wenn und Aber zuzustimmen. Das umso mehr, da er ja gar nicht die Moralkeule geschwungen hat sondern nur auf die Euphoriebremse getreten ist. Aber manchen erscheint jedes Hinterfragen von sexueller Liberalität sakrosankt zu sein.

Nein kann frau m.e. nicht, zumindest nicht in dieser formulierung denn das ist zu einfach, auf dieses sakrosankt gehe ich gar nicht mehr ein, das ist ja wohl erledigt ;-D

Ist die Wechselwirkung zwischen Liebe und Sex bei Frauen derer bei Männern vergleichbar?

Ich sage mal jain, denn auch das ist kaum zu verallgemeinern sondern sehr individuell zusehen. ich z.b. hatte damit in meiner freien vergangenheit nie ein problem, der grund ist einfach denke ich, ein bißche sympathie genügt um befreidigung zu erlangen (nicht immer, aber immer wieder)

Und weiter: lässt sich das eine vom anderen zumindest auf Dauer trennen?

Nein, ich glaube dauerhaft läßt sich das zumindest in einer fixen partnerschaft wie z.b. der unseren nicht trennen, denn sex wie wir ihn haben geht nur mit einer tiefen, vertrauensvollen und innigen partnerschaft. Wobei ich zugebe bei entsprechender einstellung zum thema bdsm kann das auch anders gehandhabt werden. Aber dies ist wohl ein bereich denn die meisten nie betreten werden.

M0onil-Onxe


:)= :)= Hallööööchen !!! OK ?? ":/ ":/

Bussy Monika

s$ansibYarNxRW


Moin zusammen,

meine Freundin und ich sind sehr offen zueinander und erzählen uns alles was wir uns so im Bett vorstellen, auch den Besuch in einem Club haben wir schon besprochen und wollen es auch mal machen, bei uns ist PT kein problem, aber man sollte sich auch im klaren sein, dass man es ggf. mit Zuschauern treibt und das sollte man sich mal vor augen halten, die Realität und der Gedanke sind zwei unterschiedliche sachen.

Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt ??? |-o

Mtoni-Odne


aber man sollte sich auch im klaren sein, dass man es ggf. mit Zuschauern treibt und das sollte man sich mal vor augen halten, die Realität und der Gedanke sind zwei unterschiedliche sachen.

Du hast Recht, es sind zwei unterschiedliche Sachen, am Anfang zumindest.

Es ist aber sehr spannend, wenn die Gedanken sich langsam zur Realität entwickeln.

Und es ist phantastisch, wenn die Realität noch aufregender und besser wird, als die Gedanken und Fantasien es sich zuvor hätten vorstellen können. :-X :)z

...Mann und Frau brauchen halt auch Glück ... ;-)

Ciao, Monika

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH