» »

Wie empfindlich sind die Hoden?

S9entXinelL_Nw hat die Diskussion gestartet


Durch einen Forum hat meine Freundin Interesse daran bekommen, meine Hoden etwas "Fester" zu drücken (oder quetschen, passt besser). Gleichzeitig hat sie (und ich) Angs, das da etwas schief gehen könnte, also das die Hoden "platzen" könnten oder ähnlich unschöne Dinge passieren könnten. Hat da jemand mehr Erfahrung und könnte dazu etwas sagen könnte, ob die Befürchtungen berechtig oder Unsinn sind?

Antworten
U<nknoTwn4u


Also ich würde mal davon ausgehen, dass die von Natur aus so schmerzempfindlich sind, dass Du das schon lange nicht mehr aushalten würdest, bevor es gefährlich werden könnte.

Sicher bin ich mir zwar nicht, aber was habt Ihr denn vor?

Bsodhr3an


Najo, es gibt Kerle, die sich dort Nadeln hineinstechen (lassen), das ist sicher nicht ohne gesundheitliche Risiken. Ansonsten: dreh Dich mit dem Rücken zu ihr, breitbeinig, und laß sie einfach mal zutreten. Würd ich nicht zu oft machen (lassen), wenn Du irgendwann mal Nachwuchs planst. Ich kann mir vorstellen, daß das unprofessionell angewendet einiges kaputt machen kann. Gugg mal dort: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Cock_and_Ball_Torture]]

Aua :[].

HSyperixon


. Gleichzeitig hat sie (und ich) Angs, das da etwas schief gehen könnte, also das die Hoden "platzen" könnten oder ähnlich unschöne Dinge passieren könnten

Hoden platzen i.d. R. nicht durch kräftigeres zufassen. Wenn dann muss schon ein sehr schweres Trauma passieren, damit ein Hoden geschädig wird.

Die Befürchtungen deiner Freundin sind unbegründet. Das einzigste was passieren kann , sind das du Schmerzen beim fester zupacken bekommst.

Sag also deiner Freundin wie feste sie zufassen kann, sodas es für dich noch schön und erregend ist.

Gruss

arfxri


Die Dinger sind allgemein ziemlich schmerzempfindlich, da wird sicherlich nix ernsteres passieren, wenn sie mal etwas kräftiger zupackt. Vorher wirst du ihr Einhalt gebieten, schätze ich.

Ich mag es ganz und gar nicht hart, im Gegentum, meine Frau hat es drauf, meine Klöten so zu berühren bzw. zu umfassen, dass es sich einfach nur gut anfühlt. Würde sie fest zugreifen, ich stürbe (naja, beinahe jedenfalls). Quetschen würde ich sie jetzt nicht lassen an deiner Stelle, das hört sich ungesund an.

1rtop3


Anfassen ist das eine, Tritte etc. das andere. Und die sind ja bei CBT wohl eher die Regel, da es oft um echte Schmerzen geht. Und die Klientel ist wohl eher nicht an Wikipedia-Warnhinweisen interessiert. ":/

EVinManXn6x5


Ich gebe unknown recht, dass die Natur mit dem Schmerzempfinden den Weg leitet. Wenn es zu sehr schmerzt, sollte man es lassen. Harte Schläge oder Tritte gehen gar nicht, wenn man mal Kinder haben oder keine Krebs bekommen möchte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH