» »

Beim starker Erregung Kribbeln im ganzen Körper u. wie "gelähmt"

RZe5iklinxg hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es gab diese Frage sicher schon öfter...ich habe auch in anderen Foren Erzählungen von anderen gelesen, aber es gab nie eine befriedigende Antwort, was hier genau im Körper passiert.

Deshalb schreibe ich einfach mal von meiner eigenen Erfahrung.

Gestern ist mal wieder das passiert, was ich schon seit einigen Jahren ein paar Mal erlebt habe... ich war in extrem starker sexueller Erregung und plötzlich hat es angefangen am ganzen Körper, besonders extrem im Gesicht, zu kribbeln. Es fühlt sich an wie ein riesiger Drogenrausch, der nur im Kopf stattfindet. Es fühlt sich echt gut an, aber es ist auch eine so starke Reaktion, dass ich nicht mehr fähig bin, zu kommen und teilweise ist es auch schon zu extrem... neben diesem Kribbeln fühlt sich mein Gesicht an wie "gelähmt", also ich muss die Lippen zusammenpressen, weil meine Lippen, wenn ich den Mund geöffnet habe, in unnatürlicher Form befinden und ich sie nicht bewegen kann... ich kann auch nicht mehr sprechen in diesem Zustand...

Bisher hatte ich das meistens beim Oralsex und musste diesen dann sogar abbrechen, weil ich mein Gesicht nicht mehr im Griff hatte. Einmal hatte ich das während dem Sex und gestern hab ich mich "nur" selbst berührt während ich mit meinem Partner zusammen im Bett lag, aber die Situation zwischen uns hat sich so ergeben, dass ich wirklich sehr erregt war...

Wenn ich dann ein paar Minuten die Erregung abklingen lasse, geht das auch wieder weg.

Ich hatte dies bereits mit 3 Männern, selbst mit einem, mit dem ich keine Beziehung hatte und auch keine Gefühle für ihn.

Ich weiß was ein Orgasmus ist (nur falls wie in anderen Foren die Frage auftaucht, ob es ein Orgasmus war) und kann dazu sagen, dass ist überhaupt kein Orgasmus... wie gesagt, kommen kann ich so nicht, weil das Gefühl im Kopf und teilweise anderen Körperteilen viel stärker ist..

In anderen Beiträgen hörte ich, es kann einfach eine Hyperventilation sein, aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...vor allem wegen der Lähmung.

Kann mir jemand dieses Phänomen erklären? Was passiert hier im Körper bzw Hirn? Und wieso passiert das nur sporadisch und nicht immer?

Kennt das jemand und hat vielleicht schon ne passende Antwort gefunden?

Danke für Eure Hilfe...

LG

Reikling

Antworten
a\fr(i


In anderen Beiträgen hörte ich, es kann einfach eine Hyperventilation sein, aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...vor allem wegen der Lähmung.

Dann versuche doch mal, das zu beobachten. Wenn es Hyperventilation ist, müsstest du es auch erkennen können. Ob sowas lähmt, weiß ich nicht.

Und wieso passiert das nur sporadisch und nicht immer?

Weil du nicht immer dermaßen erregt bist, das ist nicht jedes mal gleich. Wenn du hin und wieder mal dermaßen "weg" bist, dass du mutmaßlich hyperventilierst, dann tritt die Lähmung auf, sonst eben nicht. Das finde ich jetzt nicht so abwegig.

RReiklxing


Du könntest echt recht haben... ich habe mich total darauf fixiert, dass eine Hyperventilation was mit Stress, Panik oder sowas zu tun hat, aber ich lese mir gerade nochmal die Symptome durch und da steht:

Hyperventilation bedeutet übermäßige Atmung, also eine Atmung, die über das Maß dessen hinausgeht, was der Körper benötigt. Das hat verschiedene Störungen im Körper zur Folge, die sich als Symptome bemerkbar machen. Denn durch die schnellere und tiefere Atmung wird vermehrt Kohlendioxid abgeatmet, und das führt zu einem Anstieg des pH-Wertes im Blut. Dadurch verschlechtert sich die Durchblutung beispielsweise an den Händen und Füßen, aber ebenso im Gehirn. Und es kommt zu verschiedenen Stoffwechselreaktionen, unter anderem zu einer Verschiebung der Elektrolyte im Blut. Hiervon ist auch das Kalzium betroffen, und das führt zu einer Übererregbarkeit der Muskulatur bis hin zu Muskelkrämpfen, beispielsweise zur so genannten Pfötchenstellung der Hände. All das sind Symptome einer Hyperventilation. Außerdem bestehen als Symptome Gefühlsstörungen wie Kribbeln, Ameisenlaufen oder Zittern.

Das würde ja schon passen, also unter Pfötchenstellung der Hände stelle ich mir auch vor, dass man die Hände nicht mehr auseinanderkriegen kann.... so wie ich meine Lippen... die Sache von gestern erklärt das vielleicht..

Aber was ich jetzt nicht verstehe, ist die Sache beim Oralsex. Ich atme sicher schneller oder auch tiefer, wenn ich Sex habe, aber bei oral bin ich ein "Normal-Atmer" ... wie soll hier eine Hyperventilation entstehen? Und beim Oralsex ist es ja bisher am häufigsten passiert und manchmal schon nach 3 Minuten.. also nicht erst, wenn ich einem überregten Zustand war...

H~axzy


Hatte ich auch schon, vor allem in den Armen und Beinen.

Einmal hat es bei mir bis am nächsten Tag mittags angedauert! Das war dann echt ein bisschen heftig.

Ich würde auch auf Hyperventilation bei extremer Erregung tippen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH