» »

Heute Nacht zweimal aufgewacht, Sperma in der Unterhose

cfayman&seb2x9 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

gestern Nacht bin ich um kurz vor drei aufgewacht und hab gemerkt, dass ich wohl "etwas schönes geträumt habe".

Unterhose gewechselt und weitergeschlafen.

Heute Nacht bin ich ungefähr eine halbe Stunde früher aufgewacht und ich wusste meinen Traum sogar noch.

Er war definitiv nicht schön! Allerdings hatte ich trotzdem wieder einen Orgasmus.

Schnell unter der Dusche abgewaschen, frische Unterhose, weitergeschlafen.

Heute morgen bin ich dann allerdings wieder mit Sperma in der Hose aufgewacht!

Also, zwei mal in einer Nacht.

Ich bin 15 und sonst hatte ich vielleicht zwei mal im Halbjahr die Hose voll!

Es nervt mich jetzt schon, ich will ja nicht jeden Tag drei frische Unterhosen anziehen und ruhig schlafen wär auch nicht schlecht.

Ist das normal? Oder kann es daran liegen, dass ich seit kurzem in kurzen Baumwollhosen ohne- oder eben nur mit Unterhose schlafe? Oder kann es vielleicht auch an dem liegen, dass ich seit knapp zwei Monaten nicht mehr masturbiert habe? Das hab ich zwar vor nem Jahr auch so lange nicht gemacht, aber da hats mir meine Freundin auch abundzu besorgt, was jetzt nicht der Fall ist.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ansonsten müsste ich eben zu einem Arzt gehen, außer es ist normal.

Ich kenne meinen Hausarzt zwar sehr gut, aber es ist trotzdem komisch es ihm oder dann auch meiner Mutter zu erzählen.

Viele Liebe Grüße

CaymanSeb *:)

Antworten
o<gYus


wenn du den Druck in der Hose nicht selbst abbaust, dann baut dein Körper diesen in Forum von "feuchten Träumen " ab, also Selbstbefriedigung oder GV machen, dann hast du keine feuchten Träume....

DAo~reenm-xx


Vielleicht drückt Dich auch die Unterhose, lass die Unterhose doch mal weg.

Axnnxa43


ogus

:)^ :)^ :)^ seh ich auch so

S}ara_x94


wie sollte er nackt schlafen?

DtorReenr-xx


Wenn ich mit meinem BH schlafen würde, hätte ich auch komische Träume...

v>ez-zxo


Es hilft dir nicht den Slip auszuziehen. Vielmehr wirst du durch die neue Freiheit noch mehr gereizt. Dann gehts in die Bettwäsche.

Mach es dir jeden Tag einmal selbst. Das hilft schon eher. :)^ :)^

.

*:)

1a9Mal|tresxer89


Das ist vollkommen normal! Zum Arzt musst du deshalb sicher nicht, solang du keine Schmerzen oder andere Beschwerden hast! Wichsen könnte helfen, aber ich hab manchmal trotzdem feuchte Träume, 100%ig steuern oder verhindern lässt sich das eben nicht! Ob es an deinen Baumwoll- oder Unterhosen liegt-wer weiß? Ich schlaf nackt, und trotzdem passierts hin und wieder!

@ Sarah_94:

Wie meinst du denn deine Frage? Wie man nackt schäft?? Einfach nichts anziehen... aber ich geh davon aus, dass ich dich missverstehe!

Suaara_9x4


hab nur gemeint was es bringen soll nackt zu schlafen – kommt ja dann trotzdem oda ned?

v!ezzo


19Malteser89

Setz' mal ein Komma und einen Bindestrich hinter das "wie" von Sarah 94.

Dann klingt der Satz ganz anders.

wie, - sollte er villeicht nackt schlafen?

So fragte sie entrüstet mit dem Gedanken an die verschmutzte Bettwäsche. ]:D

.

*:)

1#9MalteZserD8x9


Ach so... :-) Ja, ich denk auch, dass das nix ändern wird, hab ich ja oben schon geschrieben. Ich schlaf immer nackt und hab hin und wieder auch feuchte Träume...

vZezpzxo


Da muss der Junge nun mal durch.

Die weiblichen Wesen,hier, haben dabei wohl die geringste Ahnung.

Was wissen wir schon genau über ihre Gefühle? Die können wir auch nur erahnen.

lg

*:)

claywmansxeb29


danke für die vielen antworten, :)=

ich habe mir auch schon überlegt, dass es wohl daran liegt, dass ich nicht wichse, aber wird das sperma nicht erst dann produziert, wenn man auch erregt wird?

Dann müsste man es doch eigentlich auch ein ganzes Leben lang ohne selbstbefriedigung durchstehen können.

Wieso wird da im Körper Druck aufgebaut wenn ichs nicht mache?

Bei mir ist es halt so, dass wenn ich eine Freundin habe, nie masturbiere.

Hängt ein bisschen mit Respekt zusammen....

Meine jetzige ist halt noch nicht so weit, es mir zu machen, ich bin ihr erster :-/

CaymanSeb *:)

HFomoAInimalEmsxt


Im Biologieunterricht nicht aufgepasst, wie?

ich habe mir auch schon überlegt, dass es wohl daran liegt, dass ich nicht wichse, aber wird das sperma nicht erst dann produziert, wenn man auch erregt wird?

Wieso wird da im Körper Druck aufgebaut wenn ichs nicht mache?

Bei den meisten Tieren ist ein schneller Fortpflanzungsvorgang evolutionsbiologisch von Vorteil und hat sich deshalb auch durchgesetzt. Abgesehen von den biologischen Grenzen durch die hohe Komplexität, stünde der Körper in zusätzlichem Stress und liefe Gefahr den entscheidenden Zeitpunkt zu versäumen, wenn Gameten nur während der wenigen Sekunden bis Minuten des Geschlechtsverkehrs produziert werden würden. In der Natur hat sich zudem eine Anpassung der Reproduktionsaktivität an saisonalbedingte Umweltunterschiede eingestellt. Die zeitliche Optimierung erfolgte zumeist hin zur Zeitspanne der höchsten Erfolgsquote und zugleich weg von jener mit unrentablen Ergebnissen um keine Ressourcen zu verschwenden. Durch die periodisch wiederkehrende, jährlich befristete Dauer ändert sich der gesamte in die Fortpflanzung gesteckte Aufwand wohl nicht signifikant, er wird aber, und das ist sicher ein Effizienzvorteil, für den Körper vorausplanbar. Die Konsequenz ist eine höchstmögliche Fruchtbarkeit durch planmäßige Investition und Vorratsspeicherung. Ungebrauchte Materalien werden natürlich [[http://de.wikipedia.org/wiki/Samenstau recyclet]]

Ich zitiere von obiger Quelle

Tatsächlich werden im Hoden zwar andauernd neue Spermien produziert, jedoch werden ungebrauchte Spermien vom männlichen Körper entweder resorbiert oder in einer Pollution ausgestoßen. Somit kann ein "Rückstau" der Samenflüssigkeit nicht entstehen.

Die Frage ist nun, ob ein komplettes Einstellen von Pollutionen ohne chirurgische Intervention umsetzbar ist.

Ich zweifle daran, da bei mir auch während langjähriger Askese komplett willkürliche Pollutionen ohne jegliche Sexualassoziation auftraten. Die vielversprechendste Methode ist wahrscheinlich das Einhalten einer geringen Selbstbefriedigungsfrequenz (weniger als 3 Mal im Monat).

Wenn dir dies aufgrund der Verbindung von Ejakulation und sexueller Emotion problematisch erscheint, bleibt dir als letzte Möglichkeit nur eine spontane Entkoppelung zu erlernen. Dies dürfte aber die schwierigste Aufgabe darstellen.

HHomoA3niLma{lEsxt


Kleine abschließende Bemerkung:

Menschen schafften es ihre Lebensbedingungen ganzjährig an ihre Bedürfnisse anzupassen, wodurch sich der Fortpflanzungszeitraum maximal bis zum Dauerzustand vergrößerte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH