» »

Underfucked, gibt es noch Hoffnung?

l@illyx21 hat die Diskussion gestartet


Ich möchte meine Diskussion von vor 10 Monaten nicht komplett neu aufrollen...Prinzip: Ich total underfucked, obwohl attraktiv und engagiert, er ist mit 1 mal alle 14 Tage zufrieden. Und will nicht mehr. Egal, was ich mache.

Was ich gerne wüsste: Gibt es unter den Frauen, die hier von ähnlichen Sorgen geschrieben haben, oder unter denen, die still leidend mitgelesen haben, auch solche, bei den es besser wurde?

Die Verzweiflung ist nämlich groß. Gibt es denn gar keine Hoffnung für all die schönen Frauen, die Lust haben und sexy sind und liebende Partner haben und trotzdem keine Erfüllung finden?

Antworten
R%otnxase


Gibt es denn gar keine Hoffnung für all die schönen Frauen, die Lust haben und sexy sind und liebende Partner haben und trotzdem keine Erfüllung finden?

Doch es gibt schon Wege, allerdings keiner der alles wie beim alten läßt und nur das Problem beseitigt. Es muß sich einfach was ändern. So kurz die paar Wege die mir auf Anhieb einfallen:

* Partner ändern: Viel Arbeit, viel Reden, geringe Chancen auf Erfolg, bestes Resultat.

* Seitensprung – oder eher Dauerseitenhüpfen: Funktioniert gut, ist zuverlässig. Nichts für Leute denen Treue wichtig ist.

* Verzicht und Leiden: Laut christlicher Moral ist der beste Weg in den Himmel zu kommen sich auf Erden das Leben zur Hölle zu machen. Gesellschaftlich sehr akzeptiert und man kann die Nase höher tragen als all jene, die es vorziehen das Leben auf Erden zu genießen.

* Sublimieren und Ersatzbefriedigung in Karriere oder Vereinsleben suchen: Warum gibt es wohl so viele Garten-, Yoga- und Gesangsvereine?

* Saufen bis zur Bewußtlosigkeit: Das erledigt das Thema Lust meistens auch. In letzter Zeit ist dies ein wenig verpönt, aber Mother's little helpers haben immer noch Hochsaison.

lCil4lyK21


mit sublimierung / stillem leiden habe ich es versucht... das ist übrigens irre krass: seit ich mich damit arrangiere und mich damit begnüge, soviel zu bekommen, wie er geben mag krieg ich vorgeworfen, Sex sei zur Verpflichtung geworden.

Ich würde soo gerne von Frauen hören, die das in den Griff bekommen haben. Oder generell wie es all den anderen Frauen ergangen ist.

M<o(yi


Hi,

Ich habe ja ein ähnliches Problem :=o , außer das er sich mittlerweile etwas öfter auf Sex einlässt als deiner, was ich aber überhaupt nicht mehr genießen kann, weil es nie von ihm ausgeht.

Leider kann ich dir auch nicht wirklich einen Rat geben :°_

Aber du bist nicht allein!

SYouxkie


Naja, vielleicht bist du doch nicht so attraktiv wie du dich siehst? ;-D

Arroganz wirkt übrigens selten so richtig attraktiv, wenn dein Partner spürt was du von dir und ihm hälst, kann ich total nachvollziehen das er keinen Bock hat dich zu vögeln.

Vielleicht zeigst du ihm mal das er attraktiv ist anstatt an deinen eigenen Nippeln rumzuspielen ...

Nee sorry aber für solche Frauen hab ich echt kein Verständnis – ich bin absolut nicht der Meinung das es immer die "Schuld" der Frauen ist wenn der Kerl keinen Bock hat, oh nein, aber in deinem Fall, so wie du dich allein hier gibst, ich würd mir auch lieber am Sack spielen wenn ich einen hätte anstatt auf dich draufzusteigen.

Mag sich hart anhören ja aber du solltest das vertragen, bist ja sehr von dir selbst überzeugt.

MPoyi


Nur weil sie sich selbst für attraktiv hält ist sie arrogant?

Übertreibst du nicht ein wenig?

S;ou_kixe


Ich halte mich durchaus auch für attraktiv und nein, sich selbst für attraktiv halten ist für mich nicht gleich Arroganz.

So wie sie sich darstellt, finde ich arrogant. Das liegt an der Ausdrucksweise nicht daran das sie sich selbst für attraktiv hält.

Bdod5hran


Vielleicht hilfts: [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/564462/]]

M{rsHi7dxe


Hast du deinen Freund denn mal konkret darauf angesprochen, dass du gern mehr Sex hättest?

Fall nein, vielleicht ist ihm das gar nicht so klar.

Falls doch, wie hat er sich denn dazu geäußert?

War es einfach schon immer so, dass er wenig Lust hatte, oder hat sich das nun erst so entwickelt? Vielleicht hat er im Moment auch einfach nur Stress oder ist oft müde, da fehlt einem die Lust an sowas schonmal..

Und scheitert es denn am Sex allein, oder fallen auch andere Intimitäten weg?

u4hu2


So herablassend wie soukie über die TE herzieht – das klingt viel arroganter als die Selbstbeschreibung von lilly21.

M{oyxi


Ich kenne sie zwar nicht, aber ich glaube Soukie hat einfach nur einen schlechten Tag...kann ja mal vorkommen :=o .

dPiemWiri8x3


Es muss halt nicht immer so sein, dass beide Partner ein ähnlich stark ausgeprägtes Verlangen nach sexueller Befriedigung haben. Da hilft, wenn überhaupt nur Reden und dem Partner deutlich machen, dass es, so wie es momentan läuft, zu wenig ist. Entweder geht er darauf ein oder nicht, dann ist es halt Pech.

Es ist auch immer wieder interessant, wie viele Frauen ein 'Problem' damit haben, sich in einer Partnerschaft selbst zu befriedigen. Von meinen Freundinnen klagen auch viele darüber, dass sie zu wenig Sex bekommen und wenn ich dann ganz spontan vorschlage, dass sie es sich doch einfach selber machen sollen, dann heißt es sofort: "Nee, das ist doch nicht dasselbe!". Ist es auch nicht, aber eben auf andere Art schön und vor allem befriedigend. Also ich könnte mit "ein Mal alle 14 Tage" sehr gut leben (jetzt nicht unbedingt am Anfang der Beziehung), da ich eh sehr viel masturbiere, egal ob in einer BEziehung oder nicht – ich mag das halt sehr. Aber damit stehe ich wohl, wie ich immer wieder feststellen muss, mehr oder weniger alleine da.

S{innegstäxter


Rotnase: ;-D :)^

Einen hast du vergessen: Anderer Partner. Sehe ich als das Erfolgsversprechendste. Das Interessante an Lust ist, daß man sie sich so gut wie nicht erarbeiten kann. Sie ist entweder da, beinahe unabhängig von allen Umständen, oder nicht da, und die Änderung aller möglichen Umstände bringt so gut wie gar nichts.

mBel]li;ebe/llxie


Es ist auch immer wieder interessant, wie viele Frauen ein 'Problem' damit haben, sich in einer Partnerschaft selbst zu befriedigen. Von meinen Freundinnen klagen auch viele darüber, dass sie zu wenig Sex bekommen und wenn ich dann ganz spontan vorschlage, dass sie es sich doch einfach selber machen sollen, dann heißt es sofort: "Nee, das ist doch nicht dasselbe!". Ist es auch nicht, aber eben auf andere Art schön und vor allem befriedigend.

da kann ich aber deine Freundinnen verstehen, denn SB ist für mich persönlich auch nicht mal halb so befriedigend wie gemeinsamer Sex mit dem Partner. Ich hab zwar grundsätzlich überhaupt kein Problem mit SB, mache ich ab und zu auch und das obwohl ich viel Sex mit meinem Mann habe, aber das ist für mich trotzdem auch kein wirklicher Ersatz für richtigen Sex und ich wäre auch unglücklich, wenn mein Mann nur alle 14 Tage mal Lust hätte.

An die TE: Hast du mit deinem Mann schon darüber geredet, dass du mit dem seltenen Sex unzufrieden bist? Was sagt er denn dazu?

mbellsiebellixe


Sinnestäter

:)^ seh ich auch so. Wenn man sexuell so gar nicht zusammenpasst, hilft wohl echt nur eine Trennung und sich einen passenden Partner zu suchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH